IFA 2023

Startseite Fernseher IFA 2023: Die wichtigsten Aussteller der Messe – und welche Marken fehlen

IFA 2023: Die wichtigsten Aussteller der Messe – und welche Marken fehlen

Die IFA 2023 lockt einige Größen der Techwelt nach Berlin. Lies hier, auf welche Aussteller-Highlights wir uns besonders freuen, und welche Marken wir vermissen.
IFA 2023 Aussteller Bild: Messe Berlin

Vom 1. bis 5. September präsentiert die Technik-Welt auf der IFA 2023 ihre neusten Produkte – egal, ob Fernseher, Audio, Gaming oder Smart Home. Während zahlreiche namhafte Marken wie Samsung, LG und Co. in die Hauptstadt reisen, bleiben andere der Messe fern. Wir fassen dir hier zusammen, wer die spannendsten Aussteller sind – und wer auf der IFA 2023 fehlt.

Falls dich interessiert, was letztes Jahr in Berlin zu finden war, findest du hier unseren IFA 2022 Rückblick.

Die spannendsten Aussteller auf der IFA 2023!

Samsung Electronics

City Cube_B, Stand 101

Samsung hat zwar schon zur CES seine 2023er Fernseher vorgestellt, es gibt aber trotzdem einige Neuheiten, die auf der IFA erstmals zu sehen sein könnten. So ist bekannt, dass Samsung Electronics seine Partnerschaft mit LG Display vertieft hat. In deren Rahmen bietet man in den USA mit dem S90C bald einen OLED-Fernseher mit 83 Zoll Bildschirmdiagonale an. Die Partnerschaft wird Berichten zufolge auch einen Samsung-OLED namens S89C in 77 Zoll ermöglichen. Vielleicht bekommen wir also eins dieser Modelle in Berlin zu Gesicht.

LG Electronics

Halle 18, Stand 101

Auch LG ist mit den Fernseher-Vorstellungen für 2023 schon im Januar in Vegas an den Start gegangen. Mittlerweile konnten wir LG G3, LG C3 und Co. schon testen, hier erwarten wir also keine Überraschungen mehr. Bisher hat LG stillgehalten, was potenzielle Neuankündigungen angeht. Stattdessen bewirbt man im Vorfeld der IFA 2023 das “LG Sustainable Village”, wo man nachhaltige Lösungen aus dem eigenen Haus vorstellen will.

IFA Aussteller LG
Letztes Jahr stellte LG Electronics auf der IFA einen riesigen OLED-Fernseher aus.

Panasonic

Hub 27

Der Panasonic MZW2004 ist gerade erst an unsere Liste der Fernseher mit der besten Bildqualität geschnellt. Da sind wir natürlich gespannt, was man auf der IFA 2023 in petto hat.

Sennheiser

Augsburg 1+2

Letztes Jahr war Sennheiser kein offizieller Aussteller auf der IFA. Stattdessen stellte man die Ambeo Soundbar Plus am Messewochenende an einer eigenen Location vor. Dieses Mal findest du Sennheiser aber tatsächlich als Aussteller auf der IFA-Website. Ob neue Produkte vorgestellt werden, ist nicht bekannt. Immerhin gab es zuletzt Anzeichen, dass Sennheiser eine noch kleinere Ambeo-Soundbar plant. Wir würden uns freuen, die Soundbar auf der IFA zu sehen. Da es aber seit dem Leak still um die Soundbar wurde, müssen wir uns überraschen lassen.

TCL

Halle 21, Stand 101

Noch gibt es von TCL keine Informationen zum IFA-Auftritt. Wir könnten uns vorstellen, dass es Fernseher oder Soundbars des Unternehmens zu sehen geben wird.

IFA Aussteller TCL
Fein aufgereiht: Auf der letzten IFA konntest du alle erhältlichen Größen der C735-Serie von TCL sehen.

Hisense

Halle 23, Stand 101

Hisense-Fernseher zeichnen sich in der Regel durch ihre günstigen Preise aus. Zumindest unser Test des E7KQ Pro konnte beweisen, dass die TVs auch was auf dem Kasten haben. Neben Fernsehern macht Hisense auch öfters mit seinen Ultrakurzdistanz-Projektoren bzw. Laser-TVs auf sich aufmerksam.

Eve Systems

Halle 22 ,Stand 104

Gerade erst sind Bilder des Eve Play aufgetaucht. Das Gerät kann deine HiFi-Anlage oder Heimkino um Apple AirPlay 2 und Streaming ergänzen. Offiziell angekündigt wurde es noch nicht, vielleicht ist es also zur IFA 2023 so weit. Wir würden uns auch über neue Smart-Home-Produkte freuen – die smarten Heizkörperthermostate der Marke belegen zum Beispiel den zweiten Platz unserer Bestenliste.

Anker

Halle 3.2, Stand 201

Egal, ob die Bluetooth-Box Soundcore 2 oder die Kopfhörer Liberty 3 Pro: Anker hat unter der Marke Soundcore einige Audiogeräte im Portfolio, die in der Regel mit vergleichsweise günstigen Preisen punkten. Wir hoffen, auch die Soundcore-Produkte am Stand zu sehen – Anker selbst beschäftigt sich eher mit Ladegeräten und Powerbanks.

Yamaha

Halle 1.2, Stand 116

Auf der letzten IFA hat Yamaha die Soundbar SR-C30A präsentiert. Da das Unternehmen aber auch HiFi-Kopfhörer und diverses anderes Audio-Equipment herstellt, ist schwer zu sagen, was dieses Jahr das Highlight am Stand wird.

Audio-Technica

Halle 1.2, Stand 221

Die letzte IFA stand bei Audio-Technica im Zeichen von Vinyl. Gleich zwei neue Bluetooth-Plattenspieler wurden vorgestellt, die sich preislich im Einsteigersegment bewegen. Hoffentlich knüpft man da dieses Jahr an, denn erschwingliche Plattenspieler sehen wir immer gern.

Nubert

Halle 1.2, Stand 201

Im Juli hat das traditionsreiche NuForum nach 20 Jahren seine Türen geschlossen. Nubert bleibt aber natürlich am Ball und reist dieses Jahr zur IFA. Der Auftritt auf der letzten Messe beweist, dass die Marke durchaus für Überraschungen gut ist: Statt klassischen Stand- oder Regallautsprechern stellte Nubert dort den nuPro XI-2000 RC vor, eine Kombination aus Wohnzimmerlampe und Deckenlautsprecher.

ifa 2022 highlights rückblick nubert
Letztes Jahr gab’s am Stand von Nubert eine Überraschung.

Diese Marken vermissen wir

Einige große Hersteller bleiben der IFA dieses Jahr fern. Das muss aber nicht heißen, dass sie das opportune Zeitfenster nicht für Ankündigungen abseits Berlins nutzen. Wir listen dir deshalb hier die Aussteller auf, die der Messe fernbleiben, und spekulieren gleichzeitig, welche Produkte vielleicht doch Anfang September angekündigt werden.

Sony

Sony wird dieses Jahr nicht mit einem Stand auf der IFA vertreten, aber im Händlerbereich unterwegs sein. Da das 2023er Fernseher-Lineup inklusive des Topmodells X95L schon steht, erwarten wir aus der Richtung wenig Neues. Zur letzten Messe war die wichtigste Vorstellung des Unternehmens das neue Smartphone Sony Xperia 5 IV, ansonsten hielt man sich ruhig.

Philips

Auch die Marke Philips fehlt in der Ausstellerliste der IFA 2023, ist aber zumindest mit einem B2B-Pavillon vertreten, um sich mit Industriekontakten, Händler:innen und der Presse zu treffen. Wenn es dort etwas Neues zu sehen und zu Hören gibt, werden wir davon berichten. Im letzten Jahr lud Philips zu einer eigenen Pressekonferenz außerhalb der Messe. HIFI.DE-Youtuber Vitus war damals vor Ort und hat seine Eindrücke in einem Video zusammengefasst.

JBL

Die Marke, die beliebte Bluetooth-Boxen wie die Charge 5 herstellt, wird dieses Jahr nicht auf der IFA sein. Letztes Jahr war man auch nicht vor Ort, nutzte aber immerhin den Zeitraum, um neue Kopfhörer, die Tour Pro 2 und den Tour One M2, sowie die JBL Bar 1000 vorzustellen. Da JBL in der Vergangenheit regelmäßig im IFA-Zeitfenster neue Produkte vorgestellt hat, sind wir auch dieses Jahr gespannt.

Sonos

Auch die Audioschmiede Sonos wirst du nicht auf der IFA finden. Dabei hätte man eigentlich ziemlich viel vorzustellen: Der Sonos Move 2 wurde schon geleakt. Außerdem will man dieses Jahr noch einige neue Produktkategorien erschließen. Vielleicht nutzt man ja das Zeitfenster der IFA, auch wenn man selbst nicht vor Ort sein wird.

Bose

Bose ist gerade in aller Munde: Diverse Leaks haben einen neuen ANC-Kopfhörer der Marke namens QuietComfort Ultra in Aussicht gestellt. Eine Ankündigung zur IFA würde sich anbieten. 2023 zeigt man der Messe zwar wie schon in den vergangenen Jahren die kalte Schulter, die Hoffnung auf eine Ankündigung abseits der IFA stirbt aber zuletzt.

Teufel

Obwohl die Marke ihre Wurzeln in Berlin hat, reist man traditionell nicht zur IFA. Auch auf der 2023er-Ausgabe wird man nicht vertreten sein.

Marshall

Die Marke Marshall, die Bluetooth-Lautsprecher und -Kopfhörer im Design der kultigen Gitarrenverstärker anbietet, wird dieses Jahr nicht auf der IFA sein. Letztes Jahr konntest du die Produkte noch am Stand von Vertrieb Aqipa finden – Neuheiten wurden aber auch 2022 nicht angekündigt.

Denon und Marantz

Mit Denon und Marantz fehlen zwei Größen der HiFi-Branche auf der IFA 2023. Neu ist das nicht: Denon war das letzte Mal 2019 auf der Messe vertreten. Damals war Denon, genau wie Marantz, am Stand des Vertriebs Sound United vertreten. Womöglich liegt hier der Grund, dass man der IFA den Rücken gekehrt hat: Mittlerweile gehören die Marken zu Masimo Consumer, und die sind nicht auf der IFA. Immerhin sollen die Marken am Stand des Onlineshops Expert in Halle 7.2 zu finden sein.

Bowers & Wilkins

Bei Bowers & Wilkins ist man scheinbar kein großer Fan von Messeauftritten: Die alljährliche HiFi-Messe in München, die High End, besucht man schon seit Jahren nicht mehr. Da überrascht es nicht, dass man auch die IFA 2023 nicht besucht. uch B&W-Produkte könntest du aber ebenfalls bei Expert in Halle 7.2 zu sehen kriegen.

Das erwartet dich auf der IFA 2023!

Das sind also unsere Highlights der IFA 2023. Wir sind gespannt, wie viele unserer Spekulationen sich bestätigen – und welcher IFA-Verweigerer vielleicht doch noch mit Ankündigungen am Wochenende überrascht. Falls du dir einen der genannten Stände selbst anschauen willst, findest du hier unseren IFA Ticket-Guide.

zur Startseite Beitrag kommentieren
Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit * oder gekennzeichnete. Mehr Infos.