Startseite Heimkino Soundbars Konkurrenz für die Sonos Beam: Sennheiser Ambeo Mini aufgetaucht

Konkurrenz für die Sonos Beam: Sennheiser Ambeo Mini aufgetaucht

Bilder auf der Website von Sennheiser lassen vermuten, dass ein kleineres Soundbar-Modell geplant ist. Die Ambeo Mini soll virtuelles Dolby Atmos mitbringen.
Sennheiser Ambeo Mini Bild: Sennheiser

Die Sennheiser Ambeo Max und Sennheiser Ambeo Soundbar Plus sind hervorragende Soundbars – und echte Schlachtschiffe. Vor allem die Ambeo Max ist ein wahrer Koloss. Falls du auch gern eine Sennheiser-Soundbar hättest, aber keins der verfügbaren Modelle unter deinen Fernseher passt, hast du Glück: Auf Sennheisers eigener Website sind Informationen zu einer neuen, deutlich kompakteren Dolby-Atmos-Soundbar aufgetaucht.

Sennheiser Ambeo Mini: Kompakte Soundbar mit virtuellem Dolby Atmos

Wenn wir versuchen, die Informationen selbst auf der Website zu finden, gehen wir leer aus. Den Link mit dem Leak, den die Kolleg*innen von TechRadar geteilt haben, kann man aber noch einsehen. Genaue Angaben macht Sennheiser dort bisher weder zum Starttermin, noch zum Preis. Die Website teilt aber zumindest erste Bilder und einen Vorgeschmack auf die technischen Eigenschaften der Ambeo Mini. Dazu gehört, dass sie sowohl Dolby Atmos als auch DTS:X wiedergeben und eine eigene Raumeinmessung sowie WiFi und Bluetooth als Streaming-Optionen mitbringen soll.

Die Sennheiser Ambeo Soundbar Mini soll “High-End-Breitbandtreiber” und integrierte 4-Zoll-Dual-Subwoofer haben. 3D-Audio wird über eine mit dem Fraunhofer-Institut für integrierte Schaltungen IIS entwickelte Virtualisierungstechnologie von Sennheiser simuliert – Upfiring-Speaker wie die der Ambeo Max und Ambeo Soundbar Plus sind nicht dabei.

Die Ambeo Mini erscheint dadurch klar als Konkurrenz für die Sonos Beam: Eine Dolby-Atmos-Soundbar mit gutem Sound aus einem einzigen, kompakten Gehäuse. Wie die Bilder zeigen, die aufgetaucht sind, scheinst du sie aber mit Sonos Ambeo Sub erweitern zu können.

Technische Daten und Features der Sennheiser Ambeo Mini im Überblick

  • 3D-Virtualisierungstechnologie
  • Stereo- und 5.1-Upmixing
  • 3D-Audioformate: Dolby Atmos, DTS:X, MPEG-H, Sony 360 Reality Audio
  • Integrierter Subwoofer
  • Automatisierte Raumeinmessung
  • Equalizer
  • Konnektivität via Ambeo-OS: Bluetooth, Wi-Fi, Alexa und Chromecast built-in, Apple AirPlay 2; Spotify Connect, Tidal Connect
  • Multi Room Audio
  • Kabellose Verbindung mit dem Ambeo Sub

Mit den bisher bekannten Daten scheint die Ambeo Mini bereit, das Segment der kleinen Soundbars aufzumischen. Die Sonos Beam ist hier unser Testsieger, gefolgt von der JBL Bar 5.0 Multibeam und der Sonos Ray. Hoffentlich kommt die Ambeo Mini bald auf den Markt – anhand der Daten und unseren bisherigen Erfahrungen mit Sennheiser-Soundbars sind wir gespannt, wie sie gegen die Beam im Test abschneidet. Noch gespannter sind wir allerdings auf den Preis. Sonos hat ja zuletzt den Preis der kleinen Beam auf 549 Euro gesteigert. Und Sennheiser ist auch nicht gerade für günstige Produkte bekannt.

zur Startseite Beitrag kommentieren
Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit * oder gekennzeichnete. Mehr Infos.