Startseite Fernseher Sony A80K vs. LG C2: Welcher OLED kann sich behaupten?

Sony A80K vs. LG C2: Welcher OLED kann sich behaupten?

Zwei OLEDs auf hohem Niveau im direkten Vergleich – einer von Sony, der andere von LG. Wer kann sich in den einzelnen Kategorien vom Konkurrenten absetzen?
Sony A80K vs. LG C2

 

Sony gegen LG, A80K vs. C2. Beide OLED-Fernseher wollen mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis punkten. Doch wer hat mehr auf dem Kasten? Und welcher TV passt mehr zu dir? Wir lassen die beiden Geräte im Duell gegeneinander antreten.

Sony A80K vs. LG OLED B2 – Unterschiede und Gemeinsamkeiten

  • Beide Fernseher setzen auf OLED-Technik
  • Vier HDMI-2.1-Eingänge für Gaming bietet der LG C2, zwei HDMI 2.1 und zwei HDMI 2.0 sind es beim Sony A80K
  • Für HDR-Inhalte unterstützen beide TVs HLG, HDR10 sowie Dolby Vision
  • Den Sony A80K kannst du in den Größen 55, 65 und 77 Zoll kaufen, den LG OLED C2 bekommst du in 42, 48, 55, 65, 77 sowie 83 Zoll

Wenn du direkt wissen willst, wie sich die beiden Geräte im Vergleich mit anderen OLEDs schlagen, schau mal auf unsere Bestenliste:

Vor dem Duell der beiden Fernseher stellen wir dir sie dir kurz einzeln vor.

Sony A80K

Heimliches Spitzenmodell aus 2022

Auflösung: 4K (3.840 x 2.160) | Größen: 55″, 65″, 77″ | Bildfrequenz: 100 / 120 Hz | HDR-Unterstützung: HDR10, Dolby Vision, HLG | Modelljahr: 2022

  • Hervorragendes Bild
  • Sehr guter Ton
  • Top-Ausstattung
  • Sehr gute Bedienung
  • Kein HDR10+
  • Kein Kopfhörer-Anschluss

Der Sony A80K kann sich echt sehen lassen. Denn in Sachen Gesamtperformance muss er sich nicht hinter dem großen Bruder Sony A95K verstecken – und der ist ein QD-OLED. Das Bild punktet durch feine Farbnuancen und viele Details. Natürlich schwingen sämtliche Tugenden von OLEDs mit: perfektes Schwarz und hohe Kontraste. Gaming-Features sind ebenfalls dabei, die volle Bandbreite mitsamt VRR aber nur über zwei der vier HDMI-Anschlüsse. Ansonsten gibt’s noch einen guten Ton und gleich zwei Fernbedienungen obendrauf.

Aktuelle Angebote für den Sony A80K:

Unser Testbericht des Sony A80K liefert dir alle Details zum Fernseher.

LG OLED C2

evo-OLED-Technik zum vergleichsweise kleinen Preis

Auflösung: 4K (3.840 x 2.160) | Größen: 42″, 48″, 55″, 65″, 77″, 83″ | Bildfrequenz: 100 / 120 Hz | HDR-Unterstützung: HDR10, Dolby Vision, HLG | Modelljahr: 2022

  • Spitzenbild mit hoher Helligkeit
  • Neue OLED-evo-Technologie
  • Sehr gute Bedienung
  • 4 x HDMI 2.1 für Gaming
  • Kein HDR10+
  • Kein Kopfhörer-Anschluss

Hier erwartet dich eine Bildqualität auf Niveau des direkten Vorgängers – und der LG C1 konnte sich schon sehen lassen. Das hervorragende Bild ist schon ab Werk sehr gut kalibriert und überzeugt gerade bei HDR-Inhalten. Denn: Bei der Spitzenhelligkeit konnte man dank evo-Technologie noch nachbessern. Das sorgt für tolle Highlights und ein helles HDR-Bild auf dem Niveau des LG OLED G1, dem letztjährigen Top-Modell. Hinzu kommen, passende Gaming-Features mit gleich vier HDMI 2.1-Anschlüssen und eine tolle Bedienung.

Aktuelle Angebote für den LG OLED C2:

Weitere Informationen erwünscht? Schau gerne in unseren Test des LG OLED C2.

Sony A80K vs. LG C2 – der Vergleich

Da es sich um zwei verschiedene Hersteller handelt, sind Unterschiede natürlich vorprogrammiert. Und daher lohnt es sich, einzeln die Kategorien Design, Bildqualität, Anschlüsse, Bedienung, Smart-TV sowie Klangqualität zu betrachten, um dir einen Überblick zu verschaffen.

Design: Welcher Fernseher macht mehr her?

Trotz klar erkennbarer Unterschiede folgen beide Fernseher im Kern dem typischen Aufbau von OLED-Fernsehern. Sprich: ein dickerer unterer Part für die Technik und ein dünnerer oberer Teil mit dem dünnen Display. Beim Sony A80K ist noch ein Cover hinter dem OLED-Panel, während beim sehr schlanken Part des LG C2 nur das OLED-Display in die Luft ragt. Beide Fernseher sind sehr sauber verarbeitet, und von vorn ergibt sich ein fast rahmenloser Eindruck.

Der größte Unterschied liegt beim Standfuß. Der LG C2 setzt ihn mittig an und bietet eine Metall-Oberfläche, die nach vorn herausragt. Der Sony A80K nutzt für einen sicheren Stand zwei schmale Metallstandfüße, die an den Seiten befestigt werden. Bei Bedarf kannst du den Fernseher höher auf die Füße montieren, etwa um Platz für eine Soundbar zu schaffen. Außerdem du kannst die Füße auch etwas mittiger platzieren. Das sorgt am Ende für ein Plus bei der Design-Note.

Unsere Design-Noten: 

Sony A80K: 9,1
LG OLED C2: 8,9

Welcher TV bietet das bessere Bild?

Einer der entscheidendsten Punkte bei einem Fernseher: Wie ist die Bildqualität? Am Ende werkelt zwar in beiden TVs ein Panel von LG, die Ergebnisse gehen aber auseinander. Während der LG C2 ein wenig besser vorkalibriert ausgeliefert wird, punktet der Sony A80K mit der etwas besseren Darstellung von Bewegungen. Da es sich um OLEDs handelt, sind Schwarzwert, Kontrast und Farbtreue bei beiden Geräten auf einem sehr hohen Niveau. Und auch bei der Spitzenhelligkeit tun sich die beiden Kontrahenten nichts.

Bei Filmen und Serien in HDR trumpfen dann beide auf, neben HDR10 und LHG wird Dolby Vision unterstützt. Und auch wenn die Spitzenhelligkeit nicht an die besten QLED-Fernseher mit Min-LED heranreicht, ist die Helligkeit für Spitzlichter oder auch Fernsehen bei Tag absolut ausreichend und weit über dem Niveau von einfachen LED-TVs. Weil beide ihre Stärken sowie Schwächen mitbringen, aber auf einem sehr hohen Niveau abliefern, geht das Bildqualitäts-Duell Sony A80K vs. LG C2 unentschieden aus.

Unsere Bildqualität-Noten: 

Sony A80K: 9,4
LG OLED C2: 9,4

Die Anschlüsse – Sony A80K vs. LG C2

Falls es dir wichtig ist: Bluetooth-Kopfhörer sind Pflicht, denn ein Kopfhörer-Ausgang fehlt bei beiden Fernsehern. Ansonsten ist alles dabei, was man braucht: neben Bluetooth natürlich WLAN, ein LAN-Anschluss, Tuner, ein optischer Digitalausgang für Ton und USB-Anschlüsse. Zwei beim A80K vs. drei beim LG C2. Und natürlich HDMI-Anschlüsse, vier an der Zahl, die bei beiden TVs zur Seite gehen – ideal für eine mögliche Wandmontage.

Größter Unterschied: Der Sony-Fernseher verbaut nur zwei HDMI 2.1-Eingänge, einer davon unterstützt eARC, während du beim LG-Fernseher an allen vier Anschlüssen den neuesten Standard findest. Da nützt auch der S-Center-Out beim Sony A80K, mit dem du ihn als Center-Speaker, etwa in Verbindung mit der Sony HT-A9, nutzen kannst, nichts. Der Punkt geht folglich knapp an den LG C2.

Unsere Anschlüsse-Noten: 

Sony A80K: 9,2
LG OLED C2: 9,3

Bedienung und Praxis im Vergleich

Was nützt der beste Fernseher, wenn er im Alltag gar nicht oder nur langsam auf Eingaben reagiert? Zum Glück ist das weder beim Sony A80K noch beim LG C2 der Fall. Beide Fernseher reagieren schnell und punkten jeweils mit aufgeräumten Menüs und cleveren kleinen Eigenheiten.

Je nach Anforderung, also ob du lieber lineares Fernsehen verfolgst oder Video-Streaming-Dienste nutzt, hat Sony gleich zwei Fernbedienungen beigelegt. Die machen sich im Alltag sehr gut, wenn du aber mal eben die Zifferntasten brauchst und dann schnell zu Netflix wechseln willst, ist das etwas umständlich. Besser löst das LG, die beim C2 eine Magic Remote beilegen. Die bietet neben einem NFC-Chip und programmierbaren Tasten eine Bewegungssteuerung– und sichert somit diesen Punkt für den LG-TV.

Unsere Bedienung und Praxis-Noten: 

Sony A80K: 9,2
LG OLED C2: 9,3

Google TV vs. webOS, Sony A80K vs. LG C2

Sony setzt beim A80K auf Google TV. Während die Menüs hier aufgeräumt sind und die generelle Bedienung flott von der Hand geht, stechen besonders die Content-Empfehlungen heraus. Ein ganz persönliches Erlebnis also. Und da Android TV als Unterbau dient, kannst du natürlich auf den Google Play Store zurückgreifen, der dir eine Fülle an Apps verschiedenster Art bietet.

LG setzt hingegen auf webOS. Schnell, übersichtlich und persönlich anpassbar gibt sich das Betriebssystem. Auch hier findest du all die Apps, die du im Alltag brauchen wirst. Neu in Version 22 sind Profile für mehrere Personen im Haushalt, anpassbare Menüleisten für Apps und der Magic Explorer, der zusätzliche Infos und Programmvorschläge beim Fernsehen liefert. Weil sich webOS im Alltag etwas besser schlägt, punktet hier ebenfalls der LG C2.

Unsere Smart TV-Noten: 

Sony A80K: 9,3
LG OLED C2: 9,5

Sound: Welcher Fernseher klingt besser?

Natürlich ist das tolle Bild das Aushängeschild eines Fernsehers, nicht der Klang. Dass meistens noch eine Soundbar hermuss, um Filme zu genießen, ist trotzdem ärgerlich. Aber wenn du auf den Sony A80K setzt, ist das fast nicht notwendig. Tiefe Töne schafft er etwa ohne Verzerrung. Zusätzlich schwingt das gesamte OLED-Panel, um über spezielle Akustiktreiber für einen räumlicheren Klang zu sorgen. Das Ergebnis kann sich durchaus hören lassen. Als i-Tüpfelchen bietet eine der beiden Fernbedienungen sogar ein Mikrofon, das du zur Raumeinmessung nutzen kannst.

Da kann der LG C2 nicht ganz mithalten. Bei ihm sind die Lautsprecher nach unten gerichtet, der Klang wird über den Standfuß nach vorn geleitet. Das Ergebnis ist für Nachrichten oder den sonntäglichen Krimi zwar ausreichend, für echtes Heimkino-Feeling empfiehlt sich aber eine Soundbar mit Dolby Atmos. Das gilt zwar im weiteren Sinne auch für den Sony A80K, die ein oder andere Serie macht mit ihm aber trotzdem Spaß – und somit geht dieser Punkt verdient an den Sony.

Unsere Klangqualität-Noten: 

Sony A80K: 8,5
LG C2: 8,0

Unser Fazit zum Duell Sony A80K vs. LG C2

Sony oder LG? Keine Frage, beide Geräte zählen zu den Fernsehern mit der besten Bildqualität. Beide liefern aber auf einem hohen Niveau ab, das den Preis definitiv rechtfertigt. Der LG ist einen Ticken exakter vorkalibriert, aber in der Praxis macht das kaum einen Unterschied. In Sachen dynamisches HDR unterstützt Sony neben Dolby Vision auch HDR10+. Bei den weiteren Einzelkategorien kommt es ein wenig auf den eigenen Geschmack an. Spielt für dich der Ton eine Rolle, fährst du mit dem Sony besser.

Gaming und Größen

Beim Thema Gaming hat LG die Nase vorn – gleich vier HDMI 2.1-Anschlüsse und die Möglichkeit, auf der Xbox Series X in [email protected] und Dolby Vision zu zocken. Und auch was die verfügbaren Größen betrifft, von 42 Zoll bis 83 Zoll deckt LG alles ab. Viele Gamer bevorzugen einen 42″ als Desktop-Monitor.

Trotzdem: Du machst mit beiden Fernsehern nichts falsch und wirst garantiert deine Freude mit ihnen haben. Du müsstest sie schon direkt nebeneinander stellen, um Unterschiede wahrzunehmen, so ähnlich sind sich die beiden Fernseher.

Den Sony A80K kannst du derzeit hier finden:

Angebote zum LG C2 findest du hier:

Die beiden Fernseher sind doch nicht, wonach du suchst? Dann findest du sicher das passende Modell in unserer Bestenliste der Fernseher:

zur Startseite Beitrag kommentieren
Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit * oder gekennzeichnete. Mehr Infos.