Startseite Wireless Audio WLAN Lautsprecher Die besten Lautsprecher fürs iPhone

Die besten Lautsprecher fürs iPhone

Du hörst über dein iPhone Musik? Wir haben zahlreiche Modelle getestet und kennen die besten Lautsprecher fürs iPhone.
Lautsprecher fuers iPhone

Apple hat mit dem HomePod und HomePod mini Lautsprecher im Angebot, die perfekt mit deinem iPhone oder iPad zusammenarbeiten. Mit nur zwei Modellen gibt Apple dir aber nicht viel Auswahl – und beide Modelle funktionieren nur Zuhause als WLAN-Lautsprecher. Bluetooth-Lautsprecher fürs iPhone musst du dir leider woanders besorgen.

Wir haben dutzende Bluetooth- und WLAN-Lautsprecher fürs iPhone getestet und stellen dir hier unsere Favoriten vor.

Sonos Era 300 vs. Apple HomePod Vergleich HomePod Titelbild

Apple HomePod

Alles aus einer Hand

Preis: 349 Euro | Abmessungen (HxØ): 168 x 142 mm | WLAN-Verbindung: Dualband-WLAN, 802.11n (2,4 und 5 GHz) | Schnittstellen: Bluetooth 5.0, AirPlay 2 | Sprachassistenten: Siri

  • Guter Klang mit Dolby-Atmos
  • Automatische Raumeinmessung
  • Multiroom-fähig dank AirPlay
  • Setzt ein iOS-Gerät voraus
  • Keine Integration von Spotify & Co.

Apple-Produkte kommen von Haus aus mit einer großen Einschränkung: Du brauchst ein iOS-Gerät, um sie voll nutzen zu können. Wie der HomePod mini oder die AirPods Pro profitiert der HomePod aber auch von dieser Beschränkung: Er fügt sich nahtlos ins Apple-Ökosystem ein, funktioniert zum Beispiel ohne Probleme mit einem Apple TV 4K (via AirPlay 2) und hat Apple Music integriert.

Von Apple Music kommt auch das Spatial-Audio-Material, das eines der großen Kaufargumente des HomePod ist. Mit Apple bist du jedoch noch etwas mehr eingeschränkt, als mit Sonos: Deine 3D-Tracks kannst du wirklich nur von Apple Music und keinem anderen Musik-Streamingdienst beziehen. Spielt der HomePod erst einmal, überzeugt er mit sattem, sehr basslastigem Sound. Damit sich die Klangbühne des HomePod aber wirklich weit öffnet, braucht es aber zwei Exemplare – selbst mit Spatial-Audio-Material.

Aktuelle Angebote

Hier kannst du unseren ausführlichen Test des Apple HomePod lesen.

Sonos Move frontal

Sonos Move

Bluetooth-Speaker mit WLAN, AirPlay und Sonos-Multiroom

Preis: 399,00 Euro | Schnittstellen: Bluetooth 4.2, AirPlay 2 | WLAN-Verbindung: 802.11 b/g/n (2,4 und 5 GHz) | Sprachassistenten: Amazon Alexa, Google Assistant | Akku-Kapazität / Laufzeit: 2500 mAh / 11 Std. | Gewicht: 3 kg | Abmessungen (BxHxT): 160 x 240 x 126 mm

  • Großartiger Klang
  • Akku-Betrieb möglich
  • Hochwertige Verarbeitung
  • Sprachsteuerung mit Alexa und Google Assistant
  • Etwas groß und schwer unterwegs
  • Preisintensiv

Der Sonos Roam ist dir zu klein? Mit dem Sonos Move hast du alle Vorteile des Sonos Roam, erhältst dazu aber einen vielfach besseren Klang. Dass die Akkulaufzeit bei der höheren Verstärkerleistung und lauteren Pegeln sogar noch länger hält als beim Roam, spricht für Sonos. Natürlich kannst du den Move sowohl draußen – per Bluetooth – als auch in den eigenen vier Wänden – via WLAN – benutzen. Jedoch brauchst du schon einen größeren Rucksack, um den Sonos Move sicher transportieren zu können.

Dass er ganze drei Kilo wiegt, macht ihn ebenfalls eher für den Ausflug in den eigenen Garten, als für die Wandertour tauglich.

Aktuelle Angebote

Lies hierzu auch unseren ausführlichen Test zum Sonos Move.

Bluetooth-Lautsprecher fürs iPhone Bose Portable Smart Speaker

Bose Portable Smart Speaker

Die Bluetooth-WLAN-Kombi von Bose

Preis: 339,95 Euro | Schnittstellen: Bluetooth 4.2, AirPlay 2, USB-C | WLAN-Verbindung: 802.11 b/g/n (2,4 und 5 GHz) | Sprachassistenten: Amazon Alexa, Google Assistant | Akku-Kapazität / Laufzeit: 2500 mAh / 11 Std. | Gewicht: 1,06 kg | Abmessungen (BxHxT): 119 x 191,5 x 104 mm

  • Kräftiger Sound mit viel Bass
  • Hervorragende Verarbeitung
  • Elegantes Design
  • Recht hoher Preis
  • Akkuleistung nur mittelmäßig
  • Nur Schutzklasse IPX4, kein Staubschutz

Der Bose Portable Smart Speaker verfolgt denselben Ansatz wie der Sonos Move: Er soll zu Hause als WLAN- und unterwegs als Bluetooth-Speaker dienen. Dadurch ergeben sich einige derselben Nachteile: Er ist größer und schwerer und deshalb weniger bequem transportierbar als andere Bluetooth-Lautsprecher. Dafür hat er die Möglichkeit, zu Hause via WLAN oder AirPlay zu streamen, sich dank der Sprachassistenten ins Smart Home einzubinden und zum Bose Multiroom-System zu gehören. Vor allem die Unterstützung von AirPlay 2 macht ihn als Lautsprecher fürs iPhone interessant.

Aktuelle Angebote

Hier geht’s zu unserem ausführlichen Test des Bose Portable Smart Speaker.

Teufel Boomster Titel

Teufel Boomster

Radio und Bluetooth-Speaker in einem

Preis (UVP / Straßenpreis): 399 Euro / ca. 349 Euro | Gewicht: 3,75 kg | Maße: 370 x 180 x 148 mm | Akku-Laufzeit: 18 Std. | Wassergeschützt: IPX5 | Anschlüsse / Schnittstellen: Bluetooth, UKW, DAB+, 3,5-mm-Klinke | Mikrofon: Nein

  • Ausgewogener Klang
  • Einfache Bedienung
  • Integriertes Radio (UKW / DAB+)
  • Integrierte Powerbank
  • Stereo-Kopplung mit weiterem Boomster (2021) möglich
  • Recht groß und schwer für eine portable Lösung

Der Teufel Boomster ist Digitalradio und Bluetooth-Speaker zugleich und überzeugt insbesondere durch sein schlichtes, aber schickes Design. Der starke Akku garantiert dir bis zu 18 Stunden Musik. Dank seiner USB-Schnittstelle kannst du diese Power auch zum Laden deines Handys nutzen. So geht auch deiner Musikquelle nicht so schnell der Saft aus. Natürlich kann auch der Boomster, ähnlich wie sein robuster Bruder Rockster Cross, ordentlich Gas in puncto Lautstärke geben, daneben zeichnet ihn aber ein sehr ausgewogener Klang aus.

Solltest du also auf der Suche nach einer kompakten Anlage sein, mit der du nicht nur Musik über Bluetooth, sondern auch Radiosignale empfangen kannst, bist du beim Teufel Boomster an der richtigen Stelle. Nur für lange Fußmärsche ist er mit seinen knapp vier Kilo weniger gut geeignet als der Rockster Cross. Für die Terrasse oder das Grillen im Garten ist er jedoch der ideale Begleiter.

Aktuelle Angebote

Alle weiteren Informationen findest du in unserem Test zum Teufel Boomster.

JBL Flip 6

JBL Flip 6 

Bester Kompromiss aus Sound und Größe

Preis (UVP / Straßenpreis): 139,99 Euro / ca. 129 Euro | Gewicht: 550 g | Maße: 178 x 68 x 72 mm | Akku-Laufzeit: 12 h | Wasser- und Staubschutz: IP67 | Anschlüsse: USB-C

  • Leicht und kompakt
  • Ausgeglichener Sound durch zusätzlichen Treiber
  • Gute Akkulaufzeit
  • Sehr robuste Verarbeitung
  • App-Funktionen ausbaufähig

Für seine Größe hat uns der JBL Flip 6 auf vielen Ebenen überzeugt, er bietet unserer Meinung nach einen guten Kompromiss zwischen Größe und Sound. Durch sein 2-Wege-System erhält der Speaker einen großen klanglichen Vorteil gegenüber anderen Bluetooth-Speakern dieser Größenklasse. Er reicht zwar noch nicht gänzlich an die Auflösung des Charge 5 heran, kann für seinen Preis aber einen guten Sound abliefern. Wie alle JBL-Lautsprecher ist auch der Flip 6 gegen Wasser und Staub geschützt. Die Größe des Speakers ist ungefähr vergleichbar mit einer 0,5 Liter Wasserflasche, weshalb er in jeden Jutebeutel oder Rucksack passt. Mit 12 Stunden Akkukaufzeit bewegt sich der Flip 6 im durchschnittlichen Mittelfeld. 

Wenn du weniger als 100 Euro für einen Bluetooth-Lautsprecher ausgeben möchtest, dann kannst du dir den Vorgänger JBL Flip 5 genauer ansehen. Der Speaker ist dem Flip 6 sehr ähnlich und unterscheidet sich lediglich ein wenig im Sound und im Design. 

Aktuelle Angebote der JBL Flip 6:

Erfahre mehr in unserem ausführlichen Test des JBL Flip 6.

Lautsprecher fürs iPhone: Beste Zusammenarbeit mit iOS

Prinzipiell kannst du natürlich jeden Bluetooth-Lautsprecher mit dem iPhone verwenden. Dafür sorgt das universelle Bluetooth-Profil A2DP. Du brauchst dir nicht allzu große Sorgen machen, dass ein neuer Bluetooth-Lautsprecher mit deinem iPhone überhaupt nicht funktioniert. Falls dir die kleine Auswahl hier nicht reicht, kannst du also auch einfach in unserer Liste aller getesteten Bluetooth-Lautsprecher suchen:

Während die allermeisten Bluetooth-Lautsprecher zwar mit iOS kompatibel sind, gibt es aber einige Funktionen und Steuerungsoptionen, die die Zusammenarbeit zwischen iPhone und Speaker vereinfachen können.

Apps für iOS und Android

Die meisten Hersteller bringen heutzutage Steuerungs-Apps für ihre Geräte heraus. Meistens findest du hier einfache Bedienelemente oder einen Equalizer. In wenigen Fällen – vor allem bei den Lautsprechern, die auch WLAN mitbringen – ist die App sogar Pflicht. Einen Sonos Move oder Sonos Roam kannst du nicht nutzen, ohne sie vorher in der Sonos-App eingerichtet zu haben.

Zum Glück gibt es die Sonos-App, wie auch die meisten anderen Steuerungs-Apps, für iOS und Android. Kurz vorher checken kann aber nicht schaden.

AirPlay: Streamen übers WLAN

Besonders gut mit Apple funktionieren AirPlay-Lautsprecher. Hierbei handelt es sich um Lautsprecher, die das Apple-eigene Streamingprotokoll Apple AirPlay 2 unterstützen. Um das zu nutzen, müssen sowohl Lautsprecher als auch iPhone mit demselben WLAN verbunden sein – AirPlay kannst du also nur mit WLAN-Lautsprechern nutzen.

AirPlay findest du im Kontrollzentrum jedes kompatiblen iOS-Geräts. Spielst du Musik auf deinem Handy ab, kannst du hier alle verfügbaren Lautsprecher sehen und ansteuern. Du kannst deine Musik so auch an mehrere Lautsprecher gleichzeitig schicken, was AirPlay-Lautsprecher auch gleichzeitig zu Multiroom-Lautsprechern macht.

Bluetooth-Lautsprecher: Die wichtigsten Kriterien beim Kauf

Abgesehen von den Funktionen, die Lautsprecher speziell für Apple-Nutzer*innen interessant machen, gibt es noch andere Kriterien, die du beim Kauf beachten solltest. Diese sind, in Kurzfassung:

  • Preis
  • Größe und Gewicht
  • Akkulaufzeit
  • Wasserschutz

Preis, Gewicht und Größe

Ganz pragmatisch ist die Entscheidung, ob du deinen Bluetooth-Lautsprecher im Bollerwagen oder im Rucksack transportieren willst. Von Größe und Gewicht leitet sich auch ein Stück weit der Preis: Ein großer Teufel Rockster Cross ist fast 200 Euro teurer als ein kleiner Teufel Rockster Go.

Die Korrelation ist aber nicht eins zu eins. Auch Zusatzfunktionen wie ein WLAN-Modus können den Preis in die Höhe treiben. Die Spanne bewegt sich dabei zwischen rund 50 Euro und mehrere hundert Euro.

Akkulaufzeit

Die meisten Bluetooth-Lautsprecher, die wir getestet haben, haben Akkulaufzeiten zwischen 12 und 20 Stunden. Du kommst also mit den meisten Bluetooth-Lautsprechern locker über den Tag.

Nur die besonders kleinen Bluetooth-Lautsprecher haben unserer Erfahrung nach Probleme bei der Akkulaufzeit. Ein JBL Go 3 schafft etwa weniger als fünf Stunden. Je nachdem, wonach du suchst, kann aber auch das genügen: Einen Abend auf dem Balkon schafft auch der Go 3 locker.

Wasserschutz

Bluetooth-Lautsprecher für unterwegs sollten zumindest leichten Wasserschutz mitbringen. Zum Glück gibt es die IP-Zertifizierung. Halte in den technischen Daten deines Bluetooth-Favoriten Ausschau nach den Buchstaben “IP” gefolgt von zwei Zahlen, also zum Beispiel “IP56”.

Die “5” beschreibt in diesem Beispiel den Staubschutz, die “6” den Wasserschutz. Ein Lautsprecher mit der Zertifizierung IP56 ist “geschützt gegen Staub in schädigender Menge” und geschützt gegen “starkes Strahlwasser”. Die besten wasserfesten Bluetooth-Lautsprecher haben wir dir hier zusammengestellt.

zur Startseite Beitrag kommentieren
Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit * oder gekennzeichnete. Mehr Infos.