Startseite Kopfhörer Noise Cancelling Kopfhörer Sony WH-1000XM5 im Test: Das beste ANC aller Zeiten?

Sony WH-1000XM5 im Test: Das beste ANC aller Zeiten?

Der Sony WH-1000XM4 stand lange Zeit ganz oben auf unserer Bestenliste der Noise-Cancelling-Kopfhörer. Nun macht ihm sein Nachfolger die Position streitig. Wir haben den Sony WH-1000XM5 getestet.
Sony WH-1000XM5 | HIFI.DE Test
Gewicht
250 g
Akku-Laufzeit
30 Std. (ANC ein), 40 Std. (ANC aus)
Schnellladefunktion
Ja, 3 Min. Laden für 3 Stunden Laufzeit
Akku-Ladezeit
3,5 Std. (mit Schnellladefunktion)
Bluetooth-Standard
Bluetooth 5.2
Steuerungs-App
Ja
Preis
419,00 Euro
In Kürze
Mit dem WH-1000XM5 schafft es Sony erneut auf einen Spitzenplatz in der Kategorie ANC-Kopfhörer. Die klangliche Bühne ist erfreulich breit und leichte Schwächen in der Detailwiedergabe lassen sich per App ausbügeln. Das nochmals verbesserte Noise Cancelling ist jedoch der stille Star des Kopfhörers.
Vorteile
  • Hervorragendes Noise-Cancelling
  • Hoher Tragekomfort
  • Viele Einstellmöglichkeiten in der App
  • Spotify Tap
  • Bluetooth-Codec LDAC
Nachteile
  • Recht hoher Preis
  • Klang nicht ganz so detailreich wie beim XM4
  • Kein aptX
  • Ohren werden schnell warm

Nach knapp zwei Jahren löst der Sony WH-1000XM5 seinen Vorgänger als Spitzenmodell in Sachen Noise-Cancelling bei Sony ab.

Das Design des Nachfolgers wurde überarbeitet, doch auch die Technik ist neu: Als neues Flaggschiff unter den Sony-Kopfhörern soll der WH-1000XM5 mit überarbeiteter Wandlertechnik und verbesserter Software den Sound und die Geräuschunterdrückung auf eine neue Stufe heben. Ob ihm das gelingt, verrät dir unser Test.

Der Sony WH-1000XM5: Eine Einordnung

Mit einem Kaufpreis von knapp 420 Euro macht Sony von Anfang an klar, dass man mit den Sony WH-1000XM5 hoch hinaus möchte. Schon die beiden Vorgänger-Modelle  WH-1000XM3 und WH-1000XM4 waren mit 380 Euro UVP zunächst keine Schnäppchen. Jetzt legt Sony also noch einmal 40 Euro drauf. Dieser Preis erscheint umso höher, als dass der Vorgänger XM4 aktuell nur um die 280 Euro kostet. Der Sony WH-1000XM4 liegt momentan bei ca. 280 Euro. Auch der Preis des neuen XM5 wird sicherlich irgendwann sinken, doch das könnten dauern. Immerhin bekommst du für dein Geld ein komplett neues Design, das durch größere Bügelpolster und eine verbesserte Haptik überzeugt.

Sony WH-1000XM5 Vergleich XM4 seitlich
Kann der XM5 (rechts) seinem Vorgänger (links) den Rang ablaufen? In unserem Test erfährst du es.

Mit der Unterstützung des Bluetooth-Codecs LDAC setzt sich der XM5 zudem von seinen nochmal deutlich teureren Kontrahenten, den Apple AirPods Max, ab. Im Gegensatz zu diesem kann der Sony WH-1000XM5 nämlich auch Musik in CD-Qualität und darüber hinaus wiedergeben.

Den Sony WH-1000XM5 gibt es in Schwarz und Platinsilber:

Aufbau: Neue Treiber und acht Mikrofone

Laut Sony soll ein komplett neu entwickelter Treiber das Geheimnis hinter dem Klang des WH-1000XM5 sein. Dessen 30 mm durchmessende Membran besteht aus Kohlefaser. Dieses sehr leichte, aber widerstandsfähige Material soll die idealen Eigenschaften haben, um flinke Impulse wiedergeben zu können, ohne den Ton dabei zu verzerren. Interessanterweise ist der Treiber mit nur 30 Millimetern um ein Viertel kleiner als der des Vorgängers XM4. Auch viele andere Kopfhörer setzen üblicherweise auf eine 40-mm-Membran. Wie sich die neue Membran auf den Sound auswirkt, finden wir später heraus.

Sony WH-1000XM5 Treiber Aufbau
Die Membran des Sony WH-1000XM5 ist zwar im Vergleich zum Vorgänger um einen Zentimeter geschrumpft, sie besteht jetzt aber aus Kohlefasergewebe. | Bild: Sony

Insgesamt acht Mikrofone – vier pro Seite – sollen Umgebungsgeräusche und deine Stimme noch effizienter als bisher aufnehmen. Vier von ihnen fungieren als sogenannte Beamforming-Mikrofone, die deine Stimme klar verständlich einfangen sollen. Eine AI soll anschließend störende Umweltgeräusche erkennen und herausfiltern. Glaubt man Sony, wurde die AI dafür vorher mit mehr als 500 Millionen Stimmproben gefüttert.

Sony WH-1000XM5 Mikrofon Unterseite
Die Mikrofone des Sony WH-1000XM5 befinden sich unter diesen gelben Öffnungen.

Sony WH-1000XM5 im Praxis-Check

Ein starker Akku ist bei Kopfhörern sehr wichtig. Es gibt schließlich nichts frustrierendes, als eine lange Reise vor sich zu haben, nur um festzustellen, dass du vergessen hast, deinen Kopfhörer zu laden. Der XM5 schafft wie der Vorgänger im ANC-Betrieb bis zu 30 Stunden Laufzeit. Das sind sechs Stunden mehr als dir der Bose QuietComfort 45 bietet und satte zehn Stunden mehr als du von den Apple AirPods Max bekommst. Im Vergleich zum XM4 verbessert er sich jedoch ohne ANC um zwei Stunden auf ganze 40 Stunden. Je nach Situation ist die Schnellladefunktion deiner Kopfhörer jedoch noch wichtiger: Hier übertrifft der WH-1000XM5 den XM4 nochmal: Drei Minuten Laden sollen für 3 Stunden Spielzeit reichen.

Alternativ zu dem WH-1000XM5 kannst du dir den Bose QuietComfort 45 ansehen. In unserem Versus-Artikel Sony WH-1000XM5 vs. Bose QC45 stellen wir die Spezifikationen beider Over-Ears gegenüber.

Sony WH-1000XM5 Ohrpolster
Die Polster des WH-1000XM5 sorgen für einen angenehmen Halt, ohne je zu drücken.

Wie schon seine beiden Vorgänger ist der WH-1000XM5 sehr gut gepolstert. Zwar scheint das Kunstleder auf den ersten Blick nicht so weit aus den Ohrmuscheln herauszutreten, dafür schmiegen sich die Sony Kopfhörer noch eine Spur bequemer und dichter an deinen Kopf. Auch der Bügel ist nun großzügiger mit Kunstleder bespannt. So sitzt der Ohrhörer sehr angenehm auf deinem Kopf, ohne zu drücken.

Auch wenn du keine Ohrfeigen zu fürchten brauchst, kann der dir Sony WH-1000XM5 trotzdem einen gehörigen Satz warme Ohren verpassen. Wie schon beim Vorgänger staut sich die Hitze unter den Polstern enorm, da sie alles andere als atmungsaktiv sind. Das ist besonders im Hinblick auf den ansonsten so bequemen Sitz sehr schade. Wenn du wissen willst, wie sich der Sony WH-1000XM5 im Vergleich mit anderen ANC-Kopfhörern schlägt, wirf doch einen Blick auf unsere Bestenliste:

Verbesserter Spracherkennung

Für Anrufe ist der Sony WH-1000XM5 mit insgesamt vier Beamforming-Mikrofonen ausgestattet. Diese sollen deine Stimme noch klarer als beim Vorgänger zu deinem Gesprächspartner schicken können. Windbrausen und andere störende Umweltgeräusche sollen von einer KI präzise entfernt werden. Im Praxistest funktionierte das nochmal eine etwas besser als beim XM4.

Sony WH-1000XM5 Zubehör
Neben den Kopfhörern finden im Etui auch noch ein kurzes Ladekabel und ein Klinkenkabel für den analogen Betrieb Platz.

Wie schon der WH-1000XM4 kann der XM5 über die drei Bluetooth-Codecs SBC, AAC und LDAC mit deinen Musikquellen verbunden werden. Unterstützt dein Handy letzteren Codec, erlaubt LDAC sogar eine Übertragung von Highres-Daten. Allerdings verzichtet Sony hier weiterhin auf alle Versionen des aptX-Codec. Stattdessen setzt man auf ein KI-gesteuerte Upsampling von komprimierter Musik. DSEE-Extreme nennt Sony dieses Feature, das auf Wunsch deine per AAC oder SBC übertragenen Files optimieren soll.

Als weiteres praktisches Gimmick lässt sich der Sony WH-1000XM5 mit bis zu zwei Geräten gleichzeitig verbinden. Dadurch entfällt lässtiges Pairen, wenn du zum Beispieleinen Film auf deinem Laptop schaust, dann aber einen Anruf über dein Handy bekommst. Durch die höhere Datenmenge steht bei dieser Multipoint-Verbindung jedoch der Codec LDAC nicht mehr zur Verfügung.

Bedienung: Bekannte Touch-Gesten, jetzt aber mit Spotify Tap

In Sachen Bedienung ist sich Sony treu geblieben und setzt wie schon beim XM3 und XM4 auf nur zwei Knöpfe. Mit dem einen lässt sich der Kopfhörer ein- und ausschalten, der Pairing-Modus starten und der Akkustand abfragen. Die andere Taste ist für den Wechsel zwischen ANC und Ambient Sound zuständig. Beim Vorgänger war diese Taste noch mit „Custom“ beschriftet und konnte per App frei belegt werden. Hier geht Sony also einen Schritt zurück in Richtung XM3.

Sony WH-1000XM5 Noise-Cancelling-Taste
Der Sony WH-1000XM5 hat zwar nur zwei Taster, diese sind aber mehrfach belegt und können viele Funktionen abdecken.

Gleichgeblieben sind hingegen die schon bekannten und liebgewonnenen Gesten, mit denen du deine Musikwiedergabe steuern kannst. Das Touchpad hierfür befindet sich auf der rechten Ohrmuschel. Ein doppeltes Tippen und deine Musik wird angehalten. Einmal nach vorne oder hinten gewischt, und du wechselst den Track. Eine vertikale Wischgeste passt die Lautstärke an. Besonders praktisch: Legst du deine Handfläche auf die Kopfhörermuschel, schaltet der Kopfhörer automatisch in den Transparenzmodus. Deine Musik spielt derweil leise im Hintergrund weiter. So kannst du kurze Gespräche führen, oder einer Durchsage am Bahnhof lauschen, ohne die Kopfhörer erst abziehen zu müssen.

Sony WH-1000XM5 Touchfeld Ohrmuschel
Auf der rechten Ohrmuschel liegen die Touch-Sensoren, die dir erlauben, deine Musikwiedergabe zu steuern.

Noch einfacher macht es dir die Speak-To-Chat-Funktion. Ist diese aktiviert, erkennt dein Kopfhörer automatisch, ob du mit jemandem sprichst, pausiert die Musik und schaltet in den Transparenzmodus.

Das alles konnte bereits der Sony WH-1000XM4. Neu hingegen ist die Unterstützung von Spotify Tap. Als einer von nur wenigen Kopfhörern kannst du deine Musik mit dem Sony WH-1000XM5 exakt dort weiterhören, wo du sie auf einem anderen Gerät zuvor unterbrochen hast. Alles, was es dafür braucht, ist ein Spotify-Account, die Sony Headphone App und ein dreifaches Drücken der NC/AMB-Taste.

ANC: Die beste Geräuschunterdrückung auf dem Markt

Sony steht mit dem Sony WH-1000XM4 nicht umsonst an der Spitze unserer Noise-Cancelling-Kopfhörer-Bestenliste. Die Geräuschunterdrückung der XM-Reihe zählt zweifelsohne zu den besten auf dem Markt. Mit dem XM5 hat sich Sony nochmal selbst übertroffen. Wo der XM4 schon tiefes Brummen komplett auslöschen konnte, erwischt das ANC des Nachfolgers auch Töne weiter oben auf der Frequenzleiter. Gespräche im Hintergrund, Tastaturgeklapper, sogar eine relativ penetrante Luftfilteranlage… keine dieser Lärmquellen durchdringt die wohlige Stille, die sich auf Knopfdruck um deinen Kopf ausbreitet. Dabei hast du zu keinem Zeitpunkt das Druckgefühl, das viele mit ANC verbinden. So kannst du dich auch im stressigsten Bahnhofsgewusel entspannen.

Neuer Klang-Charakter bei Sonys ANC-Flaggschiff

Sony hat dem WH-1000XM5 nicht nur ein edleres Aussehen geschenkt. Auch klanglich scheint sich viel verändert zu haben. Immer noch recht bassstark, hat er tiefe Frequenzen etwas besser unter Kontrolle als sein Vorgänger. Das zeigt sich zum Beispiel bei And If the World Would End Tonight von Feline & Strange. Die Trommeln gewinnen merklich an Räumlichkeit und können viel klarer an ihrer Tonhöhe unterschieden werden.

Auch bei Weiße Wand von AnnenMayKantereit zeigt der WH-1000XM5, was Bass ist und schiebt dir die tiefen Töne wie eine Druckwelle in den Hörgang. Hier scheint sich die Bühne ebenfalls etwas weiter aufzubreiten, Henning Mays Stimme klingt etwas sonorer. Wie aber steht es mit helleren Stimmen?

Sony WH-1000XM5 Klinkenbuchse
Über die 3,5-mm-Klinkenbuchse kannst du deinen Sony WH-1000XM5 auch analog mit Musik versorgen.

Andrea Vargas‘ Stimme hallt bei Cosmo Sheldrakes‘ Klangcollage Rich durch deinen Kopf. Hier zeigt sich zum ersten mal ein größerer klanglicher Unterschied zum Vorgänger XM4. Im Vergleich zum relativ hell abgestimmten XM4 wirkt der WH-1000XM5 entspannt. Fast schon zu entspannt. Viele der knisternden Effekte des Tracks stechen kaum heraus. Auch Five Sheep, Four Goats des Danish String Quartett wirkt etwas zu handzahm, wenn du weißt, wie viel Informationen normalerweise in den vier Streichern und der einen Gast-Trompete stecken.

Für entspanntes Langzeithören kann das durchaus ein Vorteil sein, wenn du aber auf jedes Detail deiner Musik aus bist, ist der XM4 vielleicht die passendere Alternative für dich. Wohlgemerkt kannst du den Sound deines Sony WH-1000XM5 über die Sony Headphone App noch ausführlich an deinen Geschmack anpassen. „Out of the box“ gefiel uns der Klang des XM4 jedoch deutlich besser und auch im Vergleich mit dem Bowers & Wilkins Px7 S2 muss sich der XM5 geschlagen geben. Den Equalizer solltest du beim XM5 also definitiv ausprobieren, kommt er doch so zumindest in die Nähe der Klangauflösung des Vorgängers.

Eine Alternative ist der Apple AirPods Max. Er überzeugt durch besonders guten Klang. In unserem Versus-Artikel Sony WH-1000XM5 vs. Apple AirPods Max haben wir die beiden Over-Ears gegenüber gestellt.

Sony Headphone App

Über die Sony Headphone App, die es kostenlos für Android und iOS gibt, lässt sich der Sony WH-1000XM5 so umfangreich personalisieren, wie kaum ein zweiter Kopfhörer. Fast schon zum Klassiker zählt der umfangreiche Equalizer, mit dem du den Sound deines Kopfhörers auf deine Vorlieben hin einstellen kannst. Dabei hast du die Wahl zwischen verschiedenen Voreinstellungen und einem manuellen Modus für noch mehr Sound-Kontrolle.

Zudem hat Sony viele praktische Funktionen beibehalten. So kannst du die Intensität des Transparenzmodus auf deine Bedürfnisse anpassen und dem Kopfhörer per adaptivem Noise Cancelling beibringen, wie viele Geräusche du in welcher Umgebung hören möchtest. Auf Wunsch merkt sich der Kopfhörer deinen Standort und passt das ANC zum Beispiel auf deinen Arbeitsplatz oder deine Wohnung an.

Sony WH-1000XM5 Ohrform App
Wenn du möchtest, kannst du Fotos deiner Ohren in der App hochladen. Auf die Art sollen die Sony WH-1000XM5 noch besser auf deine Ohren abgestimmt werden. | Screenshot: Sony

Auch kannst du Sony Fotos deiner Ohren schicken. Diese Informationen soll Sony anschließend dafür nutzen, den Klang deines Kopfhörers noch besser auf deine Ohrakustik anzupassen. Dafür entfällt die Kalibrierung des ANC durch Testtöne. Inzwischen soll der Sony WH-1000XM5 dazu im Stande sein, die Geräuschunterdrückung ganz ohne Testtöne an dein Ohr und den Luftdruck anpassen zu können.

Großer Design-Sprung bei Sony

Im Vergleich zu seinen beiden Vorgängern, dem XM3 und dem XM4, hat Sony dem XM5 einen nochmal aufgeräumteren und moderneren Look gegeben. Die Muscheln sind nur noch an einem kleinen Gelenk mit dem Kopfbügel verbunden. Das wirkt viel reduzierter und filigraner. Gleichzeitig zeigt der Sony WH-1000XM5 viel Flexibilität und lässt sich erstaunlich stark verbiegen, bevor der Bügel an seine Grenzen kommt.

Sony WH-1000XM5n Schräg auf Ständer
Die markante Kantenführung und die einfache Verbindung zwischen Bügel und Ohrmuscheln geben dem Sony WH-1000XM5 einen modernen Touch.

Auch die Ohrmuscheln selbst stechen optisch etwas stärker heraus. Ihre Kantenführung wirkt markanter. Gleichzeitig fühlt sich die matte Oberfläche noch etwas sanfter an, die Polster scheinen noch weicher zu sein. Passend zum neuen Look hat Sony auch das Etui überarbeitet. Dieses fällt zwar merklich größer aus, ist dafür aber auch todschick. In ihm findet der Sony WH-1000XM5 auch ohne gefaltet zu werden Platz. Zwar lässt sich der Kopfhörer nicht mehr einklappen, durch die besondere Form des Etuis kannst du selbiges jedoch zusammenfalten und so einfach verstauen.

Sony WH-1000XM5 Etui seitlich stehend
Das Etui der Sony WH-1000XM5 sieht ziemlich durchdesignt aus, an das kleine Packmaß des WH-1000XM4 kommt es jedoch nicht heran.

Auch bei der Umverpackung hat sich Sony nicht lumpen lassen und liefert den XM5 samt Etui in einer Box, die aus recycelten, plastikfreien und nachhaltigen Materialien hergestellt werden soll. Auch beim Kopfhörer selbst sollen recycelte Kunststoffe aus der Autoindustrie verwendet werden.

Fazit – Sony WH-1000XM5

Sony hat es mal wieder geschafft: der Sony WH-1000XM5 ergattert dank seines fantastischen ANC einen Spitzenplatz in unserer Bestenliste der Noise-Cancelling-Kopfhörer. Musik hören, als wäre die volle Bahn dein Wohnzimmer: mit dem XM5 wird es wahr. Zwar hinkt der Sound etwas hinter dem seines Vorgängers hinterher und könnte etwas mehr Details in den Höhen und Mitten vertragen, die umfangreiche App mit ihrem guten Equalizer kann dieses Manko jedoch immerhin teilweise ausgleichen.

Bedienung und Sitz lassen sich perfekt mit dem Wort „bequem“ beschreiben. Leider kannst du den Kopfhörer nicht mehr platzsparend zusammenfalten, dafür sieht er aber erheblich schicker aus. Sollte es dir bei deinem Bluetooth-Kopfhörer um den besten Klang gehen, solltest du dir gut überlegen, ob du nicht bares Geld sparen und dich für den Vorgänger Sony WH-1000XM4 entscheiden willst. Ist hingegen ein bequemer Sitz und das beste Noise Cancelling dein Ziel, ist der WH-1000XM5 dein Kopfhörer.

HIFI.DE Testsiegel ANC-Kopfhörer Sony WH-1000XM5 9.1

Hier kannst du den Sony WH-1000XM5 direkt bestellen:

Technische Daten
Gewicht 250 g
Akku-Laufzeit 30 Std. (ANC ein), 40 Std. (ANC aus)
Schnellladefunktion Ja, 3 Min. Laden für 3 Stunden Laufzeit
Akku-Ladezeit 3,5 Std. (mit Schnellladefunktion)
Bluetooth-Standard Bluetooth 5.2
Steuerungs-App Ja
Audio-Codecs SBC, AAC, LDAC
Kopfhörertyp ohrumschließend
Wandler 30 mm, Kohlefaserkalotte
Faltbar Ja
NFC Ja
Mitgeliefertes Zubehör USB-C Kabel, 1,2 m Klinkenkabel, Flugzeugadapter
Preis 419,00 Euro

Noch mehr ANC-Kopfhörer findest du in unserer Bestenliste:

Was hältst du von Sonys neuestem ANC-Flaggschiff? Welche Features sollte ein Bluetooth-Kopfhörer für dich unbedingt bieten? Schreib uns deine Meinung in die Kommentare!

zur Startseite Beitrag kommentieren
Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit * oder gekennzeichnete. Mehr Infos.