Startseite Kopfhörer Bose QC Headphones vs. Bose QC 45: So unterscheiden sich die beiden Bose-Kopfhörer

Bose QC Headphones vs. Bose QC 45: So unterscheiden sich die beiden Bose-Kopfhörer

Der neue Bose QuietComfort Headphones sieht seinem Vorgänger, dem Bose QuietComfort 45, verdächtig ähnlich. Welche Unterschiede gibt es? Wir haben es getestet und verglichen.
Bose QuietComfort Headphones vs. Bose QuietComfort 45

Der neue Bose QuietComfort Headphones sieht nicht nur wie der Bose QuietComfort 45 aus, sondern gleicht ihm auf den ersten Blick auch auf dem Datenblatt. Nur die neuen Modellbezeichnungen könnten bei dem ein oder anderen Verwirrung stiften. Während das ältere Standard-Modell von Bose „QuietComfort 45“ heißt, wurde die Zahl bei der Neuauflage durch „Headphones“ ersetzt.

Welche Unterschiede sich abseits der Namensgebung bei den beiden Bose-Kopfhörern ergeben, haben wir für dich ausgiebig getestet. Beide Over-Ears mussten sich bei uns im Testlabor beweisen und haben erstklassige Bewertungen erzielt. Hier müssen sie sich nun unserem direkten Vergleich stellen.

Bose QC Headphones vs. Bose QC 45: Die wichtigsten Unterschiede

  • Minimal besserer Klang: Der neue Bose QC Headphones klingt etwas besser als sein Vorgänger
  • Der neue Bose liefert zwei Stunden mehr Akkulaufzeit als der alte QC 45.
  • Sowohl in der Ausstattung als auch in der ANC-Leistung sind beide Modelle auf dem gleichen Stand
  • Preislich unterscheiden sich die Modelle in der UVP um 50 Euro, in vielen Shops bekommst du das ältere Modell meist rund 100 Euro günstiger als das neue.

Doch bevor es in die Tiefe geht und wir dir genau erklären, wo die Unterschiede zwischen dem Bose QuietComfort Headphones und dem Bose QuietComfort 45 liegen, hier noch einmal die wichtigsten Infos zu den beiden Modellen in der Übersicht:

Bose QuietComfort Headphones als Nachfolger des QC 45

Bose QuietComfort Headphones

Detailreicher Klang und starkes ANC

Preis (UVP / Straßenpreis): 399 Euro / ca. 280 Euro | Bluetooth-Codecs: SBC, AAC | Akku-Laufzeit: 24 h (mit ANC) | Ladedauer: 15 Minuten Laden für 3 h Laufzeit | Wasser- und Staubschutz: k. A. | Anschlüsse: USB-C, kabellos, 3,5 mm Klinke

  • Ausgewogener, kräftiger Klan
  • Gutes ANC
  • Weiche Polsterung
  • Etwas altmodisches Design
  • Wenig Einstellungsmöglichkeiten

Der Bose QuietComfort Headphones wurde als Nachfolger für den QC 45 angekündigt, ist allerdings vielmehr ein Update als eine Neuauflage. Etwas verbessert hat sich der Kopfhörer beim Klang. Hier kommt der Bose beinahe an das teure Topmodell QC Ultra Headphones heran. Die bisweilen überschwänglichen Höhen und den manchmal etwas schüchternen Bass des QuietComfort 45 gleicht der Nachfolger zu einem stimmigeren Ganzen an. Auch das Noise Cancelling ist hervorragend, muss sich allerdings den Premium-Modellen von Sony oder Bose selbst geschlagen geben.

Obwohl der Bose erst 2023 auf den Markt gekommen ist, bringt er nur den Bluetooth-Standard 5.1 mit. Angesichts des Preises und der Konkurrenz wirkt der Bose an dieser Stelle fast etwas veraltet. Für 280 Euro sind die QuietComfort Headphones eine teure Investition, bei der du genau überlegen solltest, ob sie sich für dich lohnt.

Den Bose QC45 bekommst du günstig bei Mediamarkt:

Erfahre mehr in unserem ausführlichen Test des Bose QuietComfort Headphones.

Bose QC45

Bose QuietComfort 45

Bester Kompromiss aus Preis und Leistung

Preis (UVP / Straßenpreis): 349 Euro / ca. 260 Euro | Bluetooth-Codecs: SBC, AAC | Akku-Laufzeit: 22 h (mit ANC) | Ladedauer: 15 Minuten Laden für 3 h Laufzeit | Wasser- und Staubschutz: k. A. | Anschlüsse: USB-C, kabellos, 3,5 mm Klinke

  • Hervorragendes Noise Cancelling
  • Sehr guter Sitz
  • Geringes Gewicht
  • Intuitive Bedienung
  • Nur Wahl zwischen ANC und Transparenz-Modus
  • Dichtes Polster wärmt Ohren schnell auf

Wenn du sehr gutes Noise Cancelling suchst, und dir der Nachfolger vielleicht noch etwas zu teuer ist, liegst du mit dem Bose QuietComfort 45 genau richtig. Der ANC-Kopfhörer kann bis auf Feinheiten mit dem QC Headphones mithalten, der Abstand ist letztlich gering. Das zeigt sich auch in der Gesamtbewertung von 8,7 in unserem Test. Die Akkulaufzeit des Bose-Kopfhörers ist mit 22 Stunden bei eingeschaltetem ANC jedoch etwas kürzer. An dieser Stelle sollte auch nicht unerwähnt bleiben, dass du bei dem Bose nur die Wahl zwischen ANC und Transparenz-Modus hast. Das ANC ist immer automatisch eingeschaltet, die einzige Alternative ist der gleichermaßen stromhungrige Transparenz-Modus. Einen passiven „Normal-Zustand“ gibt es bei diesem Noise-Cancelling-Kopfhörer nicht.

Den Bose QC45 bekommst du günstig bei Mediamarkt:

Erfahre mehr in unserem ausführlichen Test des Bose QuietComfort 45.

Der direkte Vergleich: Bose QuietComfort Headphones vs. Bose QuietComfort 45

Bose ist bekannt für starkes Noise Cancelling und konnte bisher mit seinen Over-Ear-Kopfhörern mehr als überzeugen. Bereits der Bose QuietComfort 45 erzielte eine Bestnote als ANC-Kopfhörer, und auch der Nachfolger Bose QuietComfort Headphones überzeugt durch starkes ANC. Als Bose im Jahr 2023 den Nachfolger für den QC 45 vorstellte, folgte auch das Premium Modell Bose QuietComfort Ultra Headphones. Dieses ist jedoch nicht zu verwechseln mit dem „normalen“ Headphones, das wir uns jetzt im Vergleich genauer ansehen.

Sound-Check: Minimaler Punktsieg für Bose QuietComfort Headphones

Früher waren die Bose-Kopfhörer für ihren warmen, runden Klang mit einer Überbetonung der Bässe bekannt. Das hat sich geändert. Denn der Bose QC45 zeigt sich von einer angenehm neutralen und ausgewogenen Seite. Und die Neuauflage, der Bose QuietComfort Headphones, klingt noch einmal minimal besser, weshalb wir ihn auch in unserem Praxistest mit 0,1 positiver bewertet haben als den QuietComfort 45. Tatsächlich empfehlen wir für beide Bose Kopfhörer ein paar Stunden Einspielzeit, danach klingen sie aber einwandfrei.

Unsere Sound-Noten: 

Bose QuietComfort Headphones: 8,7
Bose QuietComfort 45: 8,6

Akkulaufzeit und Tragekomfort im Praxistest

Wenn du dich für einen Over-Ear-Kopfhörer entscheidest, sind dir Akkulaufzeit und der Tragekomfort wahrscheinlich genauso wichtig wie der Klang und die ANC-Leistung. Denn ein Noise-Cancelling-Kopfhörer sollte bequem sitzen, sodass du ihn auch auf langen Reisen problemlos tragen kannst. Und da kommt auch die Akkuleistung ins Spiel. Denn natürlich sollte dein neuer Bose-Kopfhörer genug Akkulaufzeit mitbringen.

Der neue und der alte Bose QuietComfort zeigen erst einmal keine Unterschiede.
Hier hat sich nicht viel verändert: Der neue Bose (links) sieht aus, wie der alte (rechts). Bauart und Design sind gleich geblieben.

In unserem direkten Vergleich in der HIFI.DE Redaktion haben wir festgestellt, dass sich die beiden Bose-Kopfhörer baulich eigentlich gar nicht voneinander entscheiden. Entsprechend gleich fühlen sich beide Kopfhörer auf dem Kopf an. Also ganz egal, ob du dich für den neuen oder alten Bose entscheidest: Beide Kopfhörer haben einen soliden Anpressdruck, und sitzen daher sehr sicher. Der gut gepolsterte Bügel sorgt für einen hohen Tragekomfort.

Bei der Akkulaufzeit gibt es minimale Unterschiede zwischen den beiden Bose-Kopfhörern. Der neue Bose QuietComfort Headphones bringt nur zwei Stunden mehr Akkulaufzeit mit als sein Vorgänger. Mit insgesamt 24 Stunden Laufzeit bist du zwar bestens für eine lange Reise ausgestattet, allerdings solltest du dir gut überlegen, ob dir zwei Stunden mehr Akku den Aufpreis für den neuen Over-Ear wert sind. Denn auch der Bose QuietComfort 45 bringt 22 Stunden Akkulaufzeit mit, die dicke für eine lange Hörsession reichen.

Unsere Praxis-Noten: 

Bose QuietComfort Headphones: 8,5
Bose QuietComfort 45: 8,5

Die Bedienung: Bose QuietComfort Headphones vs. Bose QuietComfort 45

Bei der Verwendung von Over-Ear-Kopfhörern sind eine gute App und praktische Bedienelemente an den Ohrhörern wichtig. Zum Beispiel ist es nützlich, wenn du die Geräuschunterdrückung kurzzeitig unterbrechen und in den Transparenzmodus wechseln kannst, indem du einfach die Hand auf die Ohrmuschel legst. So kannst du Durchsagen im Zug oder Flugzeug lauschen, ohne deinen Kopfhörer abnehmen zu müssen.

Bose setzt weiterhin auf klassische Bedienelemente

Mit ihren Bedienungselementen sind beide Bose Over-Ears etwas altmodischer unterwegs. Statt eines Touchfeldes, verfügen beide über die klassischen Tasten und Schieberegler. Die Bedienung dieser erfolgt jedoch intuitiv und sehr einfach. Es gibt einen Schalter für die Betriebsbereitschaft und die Bluetooth-Koppelung, sowie drei große Tasten für Lautstärke und Wiedergabe an der Unterseite. Für den ANC- oder Transparenz-Modus gibt es ebenfalls einen Schalter. An dieser Stelle musst du auf Gesten, wie das Handauflegen, verzichten. Dafür erfolgt die Bedienung durch die haptischen Tasten etwas schneller, als wenn du erst alle Gesten lernen musst.

Beide Kopfhörer verfügen über eine zusätzliche Steuerungsapp, wobei diese leider etwas spartanisch ausfällt. Bose verpasst mit der Neuauflage sowohl ein Update für die Steuerungsapp als auch ein Upgrade für die Bedienung am Ohrhörer selbst.

Unsere Bedienungs-Noten: 

Bose QuietComfort Headphones: 8,7
Bose QuietComfort 45: 8,7

Bluetooth-Verbindung: Der neue Bose aus dem letzten Jahrhundert

In unseren Tests prüfen unsere Expert:innen auch die Bluetooth-Verbindung von Kopfhörern. Wichtig ist uns, dass ein Bluetooth-Kopfhörer je nach Preis auch höher auflösende Codecs mit an Bord hat oder den neuesten Bluetooth-Standard für eine stabile Verbindung.

Leider verpasst Bose auch hier seine Chance, mit dem Nachfolger des QuietComfort 45 an diesen Stellen auszubessern. Der QuietComfort Headphones verfügt weder über aptX noch über die neueste Bluetooth-Version. Mit Bluetooth 5.1 unterstützt der neue Bose über die gleichen Funktionen, wie der QuietComfort 45. Dank der üblichen Bluetooth-Codecs SBC und AAC hast du mit dem Bose aber dennoch eine stabile Verbindung mit deinem Smartphone. Der Aufpreis für das neue Modell lohnt sich in diesem Punkt allerdings nicht. Übrigens: Beide Kopfhörer eignen sich für dein iPhone, da beide den Codec AAC und eine iOS-kompatible App mitbringen.

Unsere Bluetooth-Noten: 

Bose QuietComfort Headphones: 8,0
Bose QuietComfort 45: 8,0

Bose QC Headphones vs. Bose QC 45: Was leistet das ANC?

Wenn du dich für einen Over-Ear-Kopfhörer entscheidest, wird er Außengeräusche besser abschirmen, als viele In-Ear-Kopfhörer. Doch wie schlägt sich die elektronische Lärmunterdrückung ANC der beiden Bose-Kopfhörer?

Vergleich Bose QuietComfort Headphones vs. QuietComfort 45
Auch in puncto ANC konnten wir beim neuen Bose mit dem alten keine Unterschiede feststellen. Etwas ärgerlich ist, dass du bei beiden Modellen das ANC nicht einfach ausschalten und sie in einem „normalen“ Modus nutzen kannst.

Sowohl der Bose QuietComfort Headphones als auch der QuietComfort 45 überzeugen durch ein hervorragendes Noise Cancelling. Bose spielt mit beiden Modellen bei den besten ANC-Kopfhörern ganz oben mit. Nützlich ist auch, dass du in der App oder direkt am Ohrhörer auch in eine Art „Transparenz-Modus“ wechseln kannst. Leider fehlt uns auch bei der Neuauflage eine Funktion, um das Noise-Cancelling komplett auszuschalten. Einen normalen Modus gibt es bei beiden Kopfhörern leider nicht.

Egal, für welchen Bose du dich entscheidest: Beide schirmen dich fantastisch von deiner Umgebung ab. Das haben wir auch in unserem Großraumbüro in der Redaktion ausgiebig testen dürfen.

Unsere Noten für Noise Cancelling: 

Bose QuietComfort Headphones: 9,6
Bose QuietComfort 45: 9,6

Design-Vergleich: Wie ein Ei dem anderen

Äußerlich hat sich beim QC Headphones im Vergleich zum QuietComfort 45 nichts verändert. Lediglich die Tatsache, dass es den Neuen zusätzlich in einer grünen und einer blauen Farbausführung gibt, beschert ihm einen hauchdünnen Punktevorsprung in dieser Wertung.

Während beide Kopfhörer nicht unbedingt luxuriös daherkommen, ist die Verarbeitungsqualität dennoch nicht zu beanstanden. Die gewählte Polsterung an Kopfbügel und Ohrmuscheln ist weich und geschmeidig. Wir empfanden den Anpressdruck auf Dauer als etwas stark, das hängt aber natürlich von deiner Kopfform ab.

Schlussendlich ist Design natürlich auch immer eine Frage des Geschmacks. Was die Qualität der Materialien und die Wertigkeit der Konstruktion angeht, bewegen sich die QuietComfort Headphones und auch die Bose QC45 auf einem hohen Niveau.

Unsere Noten für Design:

Bose QuietComfort Headphones: 8,4
Bose QuietComfort 45: 8,3

Unser Fazit: Kaum Unterschiede zwischen beiden Modellen

Leider verpasst der Bose QuietComfort Headphones weitgehend die Chance, seinen Vorgänger zu übertrumpfen. Zwar bringt auch der QC 45 ein hervorragendes Gesamtpaket für einen ANC-Kopfhörer mit, jedoch hätten wir uns an einigen Stellen Verbesserungen für die Neuauflage gewünscht. Bei der Akkulaufzeit gewinnt der QuietComfort Headphones zwei Stunden hinzu und auch der Sound klingt etwas besser.

In allen anderen Punkten konnten wir im Praxistest keine Veränderungen feststellen. Sowohl das ANC, als auch die Ausstattung und die Funktionen sind gleich geblieben. Ob dir das den Aufpreis von rund 100 Euro für das neue Bose-Modell wert ist, liegt am Ende bei dir. Ein kleiner Trost sind die zwei neuen Farben, die die Neuauflage auf den Markt bringt. In dunkelgrün und silberblau macht der neue Bose dann doch etwas her.

Den Bose QuietComfort Headphones als auch den Bose QC 45 gibt es direkt bei MediaMarkt.

Dir gefällt weder der QC Headphones noch der Bose QC 45? Hier findest du unsere Bestenliste mit allen Over-Ear-Kopfhörern, die wir bisher getestet haben:

zur Startseite Beitrag kommentieren
Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit * oder gekennzeichnete. Mehr Infos.