Startseite Fernseher 4K Fernseher NanoLED: Ist die neue TV-Technologie besser als Mini LED und OLED?

NanoLED: Ist die neue TV-Technologie besser als Mini LED und OLED?

Auf der CES 2023 gab es hinter verschlossenen Türen eine neue Display-Technik zu sehen: NanoLED. Die soll sowohl Mini LED als auch OLED das Fürchten lehren.
Selbst QD-OLED-TVs sollen hinter NanoLED zurückstehen. Bild: Sony

Aktuell dominieren im TV-Markt noch LCD-Modelle, die auf der Flüssigkristalltechnologie basieren, welche seit Jahrzehnten eingesetzt wird. Doch die Hersteller haben mit der Zeit immer mehr Wege gefunden, um das letzte Quäntchen aus der Technik herauszuholen. Eine Methode sind verbesserte Hintergrundbeleuchtungen durch etwa Mini LED. Ein anderer Weg sind sogenannte Quantum Dots, welche wie eine Art Filter funktionieren und die Farbdarstellung verbessern. Man vermarktet jene TVs oft als QLEDs. Doch der Anbieter Nanosys will den nächsten Schritt gehen: Seine “NanoLED” seien die “echten” QLEDs.

Was ist mit “echte” QLEDs gemeint? Im Gegensatz zu den QLED-TVs, die wir heute kennen, handelt es sich bei den neuen NanoLED eben nicht mehr um klassische LCD-TVs. Vielmehr werden weder ein LCD-Panel noch eine Hintergrundbeleuchtung benötigt. Somit steht diese neue Technologie, die mit selbstleuchtenden Pixeln arbeitet, näher an OLED-Fernsehern und Micro LED. Doch NanoSys will gegenüber beiden Technologien Vorteile bieten.

NanoLED benötigen keine Hintergrundbeleuchtung oder zusätzliche Filter.
NanoLED benötigen keine Hintergrundbeleuchtung oder zusätzliche Filter. | Bild: NanoSys

Auf der CES 2023 zeigte das Unternehmen ausgewählten Kolleg*innen, etwa von CNet, die NanoLED hinter verschlossenen Türen. Dort war man äußert begeistert von dem Gesehenen. Durch einen simpleren Aufbau der Displays soll es potenziell auch möglich sein, die entsprechenden Bildschirme günstiger zu fertigen. Außerdem erhöhe sich die Energieeffizienz. In der Bildqualität seien die NanoLED mindestens so gut wie QD-OLEDs oder sogar besser.

Wie QD-OLEDs, die die OLED-Technologie mit Quantum Dots verbinden, im Vergleich mit der Konkurrenz abschneiden, kannst du in unserer Bestenliste nachschauen:

NanoLED: TV-Geräte kommen frühestens 2025 auf den Markt

Allerdings ist es noch ein weiter Weg, bis erste Fernseher mit NanoLED-Technik auf den Markt kommen werden. NanoSys selbst nennt 2025 oder 2026 als früheste Zeitpunkte für eine Einführung. So gibt es derzeit noch technische Baustellen. Etwa müsste man die Lebensdauer der blauen Pixel / Quantenpunkte erhöhen. Zu erwähnen ist auch, dass nicht nur Nanosys an “echten” QLED-Displays forscht. Auch die Konkurrenz von Samsung, Sharp und TCL ist etwa eifrig dabei. Doch keiner der Hersteller kann außerhalb von Prototypen auf konkrete Produkte verweisen.

Denkbar ist daher auch, dass die NanoLED zum Beispiel erst ihren Weg in kleinere Produkte finden. Wir können uns vorstellen, dass man zunächst günstiger Bildschirme für beispielsweise Smartphones oder gar VR-Headsets fertigt. Eher unglücklich finden wir zudem die Namensgebung. Wir gehen leider davon aus, dass der Laie es schwer haben wird, zwischen NanoLED, Micro LED und Mini LED zu unterscheiden. Schon jetzt erleben wir da häufig Verwirrung bei weniger technikaffinen Anwender*innen.

Am Ende heißt es also abwarten: Ob NanoLED wirklich das “Next Big Thing” wird oder vielleicht vorher Micro LED bezahlbar wird, muss uns schließlich die Zeit zeigen. In jedem Fall ist es schön, zu sehen, dass die Technik voranschreitet und wir uns schon auf Nachfolger für OLED, QD-OLED und LCDs mit Mini-LED-Hintergrundbeleuchtungen freuen dürfen.

Was für einen Fernseher nutzt du derzeit? Bist du eher OLED-Fan oder schätzt du die LCD-Technik?

zur Startseite Beitrag kommentieren
Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit * oder gekennzeichnete. Mehr Infos.