Startseite Kopfhörer Studio Kopfhörer Austrian Audio Hi-X65 im Test: Studio-Profi oder HiFi-Talent?

Austrian Audio Hi-X65 im Test: Studio-Profi oder HiFi-Talent?

Der Austrian Audio Hi-X65 wurde speziell für Mixing- und Mastering-Aufgaben im Studio entwickelt. Wird er diesem hohen Anspruch gerecht und kannst du damit auch einfach mal entspannt Musik hören?
Austrian Audio Hi-X65 Titelbild
Kopfhörertyp
Over-Ear / Offen
Gewicht
310 g
Frequenzbereich
5 Hz - 28 kHz
Mitgeliefertes Zubehör
1 x 3 m abnehmbares Kabel, 1 x 1,2 m abnehmbares Kabel, 3,5mm Stereo-Klinke, Adapter-Stecker (6,35 mm auf 3,5 mm))
Preis
349 Euro
In Kürze
Dem Austrian Audio Hi-X65 hört man seine konsequente Auslegung auf anspruchsvolle Studioarbeit deutlich an. Er glänzt durch akribische Auflösung und tonale Ausgewogenheit. Auch beim reinen Musikgenuss kann er überzeugen, sein neutrales Klangbild ist jedoch Geschmacksache.
Vorteile
  • Ausgeglichener Frequenzgang
  • Sehr gute räumliche Ortungsschärfe
  • Hohe Detailtreue und Feindynamik
Nachteile
  • Hardcase nicht im Lieferumfang

Auch wenn es sich bei Austrian Audio um einen vergleichsweise jungen Hersteller handelt, kann das Entwicklungsteam des Austrian Audio Hi-X65 auf jahrelange Erfahrung im Pro-Audio-Bereich zurückblicken. Schon mit seinem ersten Produkt, dem Studiomikrofon OC 818, hatten die Wiener Studioprofis und Fachpresse gleichermaßen beeindruckt. Auch die geschlossenen Kopfhörer Hi-X50 und Hi-X55 haben längst ihren Weg in die Aufnahmeräume unzähliger Tonstudios gefunden.

Der zum Test vorliegende Austrian Audio Hi-X65 ist das bislang einzige offene Modell der österreichischen Manufaktur und soll sich mit seinem hochpräzisen Klangbild besonders für Mixing- und Mastering-Aufgaben eignen. Wir haben den Hi-X65 im Studio getestet und auch untersucht, ob der österreichische Referenzhörer für ambitionierte HiFi-Fans eine gute Wahl ist.

Bei Thomann ist der Austrian Audio Hi-X65 erhältlich:

Austrian Audio Hi-X65 Schräg
Der Austrian Audio Hi-X65 ist der erste offene Kopfhörer der Österreicher. Was er klanglich zu bieten hat, haben wir getestet.

Zeitloses Design mit eigenständiger Note

Der Hi-X65 gleicht dem geschlossenen Schwestermodell Hi-X55 wie ein Ei dem anderen – wäre da nicht die perforierte Rückseite der Ohrmuscheln, die auf ein offenes Modell hinweist.

Der Austrian Audio Hi-X65 ist nicht das, was du suchst? Hier haben wir weitere Studio-Kopfhörer für dich:

Beide Hörer verfügen über einen Kopfbügel und Ohrmuschel-Halter aus solidem, grau eloxiertem Metall mit stabilen Kunststoff-Anbauteilen. Die Hörer selbst sind am Bügel leicht nach vorne geneigt, was zumindest bei uns am Anfang für etwas Verwirrung gesorgt hat. Glücklicherweise sind die beiden Stereo-Seiten innerhalb der Ohrmuscheln beschriftet. Hat man einmal verstanden, wie das Prinzip gedacht ist, so sitzt der ohrumschließende und 310 Gramm leichte Hi-X65 komfortabel und stabil am Kopf. Und das, auch wenn die Memory-Foam Ohrpolster mit ihrem Kunstleder-Überzug nicht das gleiche weiche Gefühl wie die Velours-Ohrkissen des Beyerdynamic DT 900 Pro X erreichen.

Beschriftung der Austrian Audio Hi-X65
Die Bauart der Austrian Audio ist gewöhnungsbedürftig. Damit sofort klar ist, wie der Kopfhörer aufgesetzt werden muss, sind die Innenseiten deutlich beschriftet.

Insgesamt hat Austrian Audio bei seinen Kopfhörern eine durchaus eigenständige Formensprache mit hohem Wiedererkennungswert geschaffen, die in puncto Tragekomfort kaum Wünsche offen lässt. Aber Design ist ja bekanntlich nicht alles. Für besten Studioklang kommt es selbstverständlich auf die inneren Werte des Kopfhörers an. Und hier haben die Spezialisten aus dem beschaulichen Wien aus dem Vollen gegriffen: Im Austrian Audio Hi-X65 arbeitet ein eigens entwickelter 44 mm „High Excursion“-Treiber mit einem kraftvollen Ringmagneten und kupferkaschierter Aluminium-Schwingspule. Diese soll die Membran besonders leicht machen und eine akribische Detailtreue, gepaart mit hoher möglicher Auslenkung für tiefe Frequenzen ermöglichen. Das klingt verheißungsvoll, und so waren wir gespannt auf den Hörtest.

Austrian Audio Hi-X65 im Hörtest. Kann der Studio-Profi auch HiFi-Fans überzeugen?

Wenn du schon einige Erfahrungen mit HiFi-Kopfhörern gemacht hast, kann der erste Eindruck des Hi-X65 etwas verwirren. Die so häufig überbetonten Mitten und unteren Höhen sind ihm völlig fremd. Stattdessen kommt er erfreulich bescheiden daher und bietet eine tonale Neutralität, an die du dich als HiFi-Fan vielleicht erst gewöhnen musst. Tatsächlich ist der Hi-X65 einer der ganz wenigen Kopfhörer, bei dem ich im Vergleich zu meinen Mastering-Studiomonitoren von Strauss Elektroakustik kaum tonale Unterschiede ausmachen konnte. Bei längerem Hören kommen dann nach und nach weitere Vorzüge zum Vorschein. So glänzt der Austrian Audio Xi-H65 auch durch eine verblüffende Feindynamik und Detailtreue.

Der Hi-X65 im Test mit unseren Testsongs

Bei Bruno Mars’ After Last Night wird die Snaredrum mit einem elektronischen Handclap gedoppelt, gleichzeitig findet auch noch eine Hi-Hat statt. Der Austrian Audio Hi-X65 ziseliert all diese extrem kurz aufeinanderfolgenden Transienten akkurat auf. Ähnliches passiert bei Esbjörn Svenssons The Goldhearted Miner: Selten habe ich die Klavier-Hämmer mit einem Kopfhörer so deutlich gehört – und das bezieht sich auch auf das Stereobild, wobei hier Lob und Tadel dicht beieinander liegen. So stellt der Austrian Audio Schallwandler die Stereobühne nicht ganz so breit dar, wie das ein oder andere Konkurrenzmodell. Dafür ist die Lokalisation wirklich hervorragend.

Austrian Audio Hi-X65 offene Rückseite
Der Austrian Audio Hi-X65 spielt im besten Sinne des Wortes neutral, versteckt aber auch kein einziges Detail.

Perfekte Ordnung auf der Bühne

Jeder einzelne Klavieranschlag hat, wie auch jedes andere Element in einem Mix, seine klar definierte Position auf der Bühne. Damit ist der Hi-X65 ein ausgezeichneter Partner für alle Mixing- und Masteringaufgaben, denn du hörst jede Bearbeitung sofort und kannst dich dadurch stets auf die Ergebnisse verlassen. Als Monitor für Musiker*innen im Studio ist er aufgrund seiner offenen Bauweise weniger geeignet. Hier wäre der Hi-X55 oder auch ein Beyerdynamic DT 770 Pro die bessere Wahl. Wenn du sehr anspruchsvoll privat Musik hören möchtest, kannst du mit dem offenen Hörer aus Wien durchaus glücklich werden. Du musst dich eben nur auf seine sehr neutrale Wiedergabe einlassen können.

Wenn du jedoch Wert auf einen schmeichelnden Hörgenuss mit großer, offener Bühne und ordentlich Druck legst, bist du vielleicht mit einem Sennheiser HD 660S besser beraten. Im Gegensatz zur Studioarbeit, bei der ein zuverlässiges Werkzeug benötigt wird, ist das beim persönlichen Musikgenuss weitgehend Geschmacksache. Ein Hörvergleich ist unsererseits an dieser Stelle wärmstens empfohlen. Noch mehr klangstarke Kopfhörer findest du in unserer Bestenliste:

Austrian Audio Hi-X65 macht auch am Smartphone Spaß

Mit einer Impedanz von lediglich 25 Ohm ist der Hi-X65 auch für schwächere Kopfhörerverstärker und Mobilgeräte durchaus geeignet. In unserem Test mit einem Samsung S8 musste ich einige Abstriche in der Klangqualität vernehmen. Allerdings ist das einem Studio-Kopfhörer nicht zu verübeln, denn schließlich gehört es zu seinen Aufgaben, Schwächen in der Signalkette aufzuzeigen, und von Highres-Studioqualität sind die meisten Handys halt weit entfernt.

Austrian Audio Hi-X65 Schriftzug des Studio-Kopfhörers
Der Austrian Audio Hi-X65 eignet sich bestens als Studio-Kopfhörer. Auf sein Ergebnis kannst du dich stets verlassen, denn der Hi-X65 lässt kein Detail aus.

Robuster Alltagsbegleiter

Sein Kopfbügel und die Ohrmuschelhalter aus solidem Metall verhelfen dem Hi-X65 zu einem überaus langlebigen Eindruck. So steckt er auch den ein oder anderen Stoß oder Sturz klaglos weg. Die beiden mitgelieferten hochwertigen Kabel von 1,2 und 3 Metern Länge werden über eine verriegelbare Steckverbindung mit dem Kopfhörer verbunden und halten damit sicher. Durch seine faltbare Konstruktion ist der Kopfhörer durchaus als transportabel zu bezeichnen, allerdings schützt ihn der im Lieferumfang befindliche Stoffbeutel nur unzureichend vor Beschädigungen. Ein robustes Hardcase ist für 29,00 Euro im Onlineshop von Austrian Audio erhältlich. Hier hätten wir uns gewünscht, dass es im Preis inbegriffen gewesen wäre.

Austrian Audio Hi-X65 Zubehör
Der Stoffbeutel hält zwar das Zubehör und den Kopfhörer beisammen, schützt ihn aber nicht annähernd so gut, wie ein Case.

Fazit des Austrian Audio Hi-X65

Austrian Audio bewirbt den Hi-X65 mit dem Slogan „ideal for Mixing and Mastering“. Und diesem Anspruch wird der offene, ohrumschließende Hörer aus Wien durchaus gerecht. Sein Klangbild verzichtet auf jegliche vordergründige Effekthascherei und glänzt mit einem sehr ausgeglichenen Frequenzgang, großer Dynamik und bestechender Ortungsschärfe.

Diese Auslegung zeigt natürlich auch Schwächen im Quellmaterial schonungslos auf. Das kann manchmal für den reinen Musikgenuss etwas zu viel des Guten sein, wenn du etwas nachsichtigere Kopfhörer gewöhnt bist. Das ist am Ende aber immer Geschmacksache und sollte im persönlichen Hörtest ausprobiert werden.

HIFI.DE Testsiegel Studio Kopfhörer Austrian Audio Hi-X65 8.6

Hier findest du das aktuelle Angebot des Hi-X65:

Technische Daten
Kopfhörertyp Over-Ear / Offen
Gewicht 310 g
Wandler Dynamisch
Frequenzbereich 5 Hz - 28 kHz
Mitgeliefertes Zubehör 1 x 3 m abnehmbares Kabel, 1 x 1,2 m abnehmbares Kabel, 3,5mm Stereo-Klinke, Adapter-Stecker (6,35 mm auf 3,5 mm))
Impedanz 25 Ohm
Preis 349 Euro

Du suchst nach einem Kopfhörer, der besonders gut klingt? Wir haben eine Menge HiFi-Kopfhörer getestet:

Denkst du, der Austrian Audio wäre für dich im Studio-Einsatz geeignet? Und wenn nein, warum? Schreib’ uns deine Meinung in die Kommentare!

zur Startseite Beitrag kommentieren
Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit * oder gekennzeichnete. Mehr Infos.