Startseite Kopfhörer In-Ear Kopfhörer Die besten In Ear-Kopfhörer unter 100 Euro

Die besten In Ear-Kopfhörer unter 100 Euro

In-Ear Kopfhörer bis 100 Euro werden immer besser. Doch es gibt gute und schlechtere Modelle. Wir haben alle wichtigen In-Ears in dieser Preisklasse getestet und stellen dir hier die besten Modelle bis 100 Euro für verschiedene Einsatzbereiche vor.
Die besten In Ear-Kopfhörer unter 100 Euro Bild: Beats

Unsere HIFI.DE Redaktion testet jährlich viele Kopfhörer: In-Ears, Over-Ears, Bluetooth- und HiFi-Kopfhörer mit oder ohne ANC. Dabei sind preislich alle Bereiche dabei, von unter 50 bis über 500 Euro. Doch wie teuer muss ein guter In-Ear Kopfhörer sein? Immer mehr Anbieter schaffen es, hohe Qualität für wenig Geld anzubieten. Hier präsentieren wir dir die fünf besten der zahlreichen In-Ear Kopfhörer im Preisbereich bis 100 Euro, die wir bereits in unserem Testlabor hatten.

In unserer aktuellen In-Ear Kopfhörer Bestenliste findest du alle Modelle, die unsere Expert*innen getestet haben:

Das sind die besten In-Ear Kopfhörer für 100 Euro

Natürlich darf man für 100 Euro keine High End-Qualität erwarten. Dennoch zeigen uns Marken wir Jabra, JBL oder Beats immer wieder, dass sie auch in günstige In-Ears jede Menge Qualität einbauen können. Guter Sound, lange Akkulaufzeit und selbst ANC sind in der Preisklasse bis 100 Euro keine Fremdwörter mehr. Hier zeigen wir dir die aktuell fünf besten In-Ear Kopfhörer, die bis zu 100 Euro kosten.

Nothing ear (1) Case und Hoerer

Nothing ear (1)

Der beste In-Ear Kopfhörer bis 100 Euro

Preis: 99 Euro | Akku-Laufzeit: Hörer: 5h / mit Ladecase: bis zu 30h (mit ANC) | Schnellladefunktion: 10 Min. Ladezeit für 1,2 Stunden Laufzeit | Bluetooth-Standard: Bluetooth 5.2 | Codecs: AAC, SBC | ANC: Ja | Wasser- und Staubschutz: IPX4

  • Toller Look
  • Übersichtliche App
  • Kompakt und leicht
  • Schnellladefunktion via Qi
  • keine hochwertigen Bluetooth-Codecs
  • Keine Mehrfachverbindung möglich

Mit den ear (1) hat Nothing den hart umkämpften Mart für In-Ear-Kopfhörer ganz schön aufgemischt. Das eigenwillige Design in Verbindung mit der hochwertigen Verarbeitung verleiht den Nothing eine eigene Design-Note, die der Markt vorher so noch nicht zu Gesicht bekommen hat. Aber nicht nur optisch, auch in Sachen  Klangbild überzeugen die günstigen Hörer mit einer Leistung oberhalb ihrer Preisklasse. Dazu gibt es ei gutes Noise-Cancelling, smarte Funktionen wie Tragesensor und kontaktloses Laden und eine ansprechende App. Abgesehen von der fehlenden Unterstützung des Codecs aptX gibt es absolut nichts zu meckern. In der Preisklasse bis 100 Euro ist er mit einem Preis von 99 Euro deshalb unsere Top-Empfehlung als bester Kopfhörer.

Erfahre mehr in unserem ausführlichen Test der Nothing ear(1)

 

Jabra Elite 3

Das beste Preis-/Leistungs-Verhältnis bis 100 Euro

Preis: 80 Euro | Akku-Laufzeit: Hörer: 7h / mit Case: 28h | Schnellladefunktion: 10 Min. Ladezeit für 1 Stunde Laufzeit | Bluetooth-Standard: Bluetooth 5.2 | Codecs: aptX, SBC | ANC: Nein | Wasser- und Staubschutz: IP55

  • Guter Klang
  • Unterstützung von aptX
  • Guter, sicherer Sitz im Ohr
  • Übersichtliche App
  • Schutzklasse IP55
  • Keine Unterstützung von AAC
  • Kein Noise Cancelling

Mit den Elite 3 hat Jabra sehr gelungene In-Ear-Kopfhörer für einen wahnsinnig niedrigen Preis abgeliefert. Nicht nur der Klang überzeugt, auch Akkulaufzeit und Tragekomfort können sich sehen lassen. Dazu kommen der gut funktionierende Transparenz-Modus und die gute JabraSound+ App. Zwar gehört ANC nicht zum Funktionsumfang der In-Ears, mehr haben wir jedoch nicht zu beanstanden. Zumindest als Android-Nutzer. Apple-Nutzer kommen aufgrund des fehlenden AAC-Codecs nicht in den Genuss der bestmöglichen Konnektivität. Android-Nutzer können sich dagegen über ein besonderes Extra freuen: Die Jabra Elite 3 unterstützen als einziger In-Ear Kopfhörer in dieser Preisklasse den Premium-Codec aptX, der Übertragung mit höheren Bitraten ermöglicht. Letzten Endes sind die Jabra Elite 3 angesichts des Preises von 80 Euro erstaunlich gute In-Ear Kopfhörer die sich durchaus auch mit deutlich teureren Modellen messen können und unsere Preis- Leistungsempfehlung für Android-Nutzer.

Erfahre mehr in unserem ausführlichen Test der Jabra Elite 3.

 

Beats Studio Buds rot

Beats Studio Buds

Der beste Bass unter 100 Euro

Preis (UVP / Straßenpreis): 149 Euro / ca. 90-110 Euro | Akku-Laufzeit: Hörer: 5h / mit Ladecase: 15h (mit ANC) | Schnellladefunktion: 5 Min. Ladezeit für 1 Stunde Laufzeit | Bluetooth-Standard: Bluetooth 5.2 | Codecs: SBC, AAC | ANC: Ja | Wasser- und Staubschutz: IPX4

  • Ansprechendes, frisches Design
  • Kraftvoller Bass
  • Guter, detailreicher Klang
  • Angenehmer Tragekomfort
  • Hochwertige Verarbeitung
  • Kein Tragesensor
  • Kaum Konfigurationsmöglichkeiten

Beats Kopfhörer gehören zu den stilvollsten Modellen auf dem Markt. Das lässt sich auch für die günstigen Beats Studio Buds unterschreiben. Doch das ist noch nicht alles, denn die In-Ears bieten den besten Bass, den man in der Preisklasse bis 100 Euro finden kann. Sie lassen sich außerdem schnell und problemlos verbinden und verfügen über eine lange Akku-Laufzeit von bis zu acht Stunden (ohne ANC). Im Test überzeugte außerdem der leichte Sitz im Ohr sowie klare Telefonate durch die Mikrofone. Die Beats Studio Buds kommen mit passender App, verfügen aber kaum über Konfigurationsmöglichkeiten. Wenn du bassstarke In-Ears für ca. 100 Euro suchst, dann sind die Beats Studio Buds genau das richtige für dich:

Erfahre mehr in unserem ausführlichen Test der Beats Studio Buds.

 

JBL Reflect Flow

Die besten Sport In-Ears bis 100 Euro

Preis (UVP / Straßenpreis): 150 / 99 Euro | Akku-Laufzeit: Hörer: 10h / mit Ladecase: 30h | Schnellladefunktion: 10 Min. Ladezeit für 1 Stunde Laufzeit | Bluetooth-Standard: Bluetooth 5.0 | Codecs: SBC, AAC | ANC: Nein | Wasser- und Staubschutz: IPX7

  • Sicherer Halt in den Ohren
  • Kräftige Bässe
  • Lange Akkulaufzeit
  • IPX7
  • Keine Einstellungsmöglichkeiten
  • Klang könnte detaillierter sein

Gerade beim Sport ist Musik für Viele unverzichtbar. Vor allem True Wireless-Kopfhörer werden dabei vor einige Herausforderungen gestellt: Sie müssen sicher im Ohr sitzen, schweißabweisend sein und am besten mit starkem Bass glänzen. Unter 100 Euro gibt es genau einen In-Ear Kopfhörer, der all diese Qualitäten vereint: Den JBL Reflect Flow.

Auf eine aktive Geräuschunterdrückung musst du zwar verzichten, doch nach unserem Test können wir dem JBL-Kopfhörer bescheinigen, dass sie sehr sicher im Ohr sitzen und dank IPX7-Zertifizierung musst du dir auch beim schweißtreibendsten Workout keine Sorgen um die Hörer machen.  Und auch der etwas basslastige Sound passt gut zum Einsatzzweck der JBL Reflect Flow und macht die Kopfhörer zu den besten In-Ears bis 100 Euro für den Einsatz beim Sport.

Mehr erfährst du in unserem ausführlichen Test der JBL Reflect Flow.

Samsung Galaxy Buds Pro

Samsung Galaxy Buds Pro

Android-Tipp – wenn es etwas teurer sein darf

Preis (UVP / Straßenpreis): 229 Euro / ca. 130 Euro | Akku-Laufzeit: Hörer: 5h / mit Ladecase: 18h (mit ANC) | Schnellladefunktion: 10 Min. Ladezeit für 2 Stunden Laufzeit | Bluetooth-Standard: Bluetooth 5.0 | Codecs: SBC, AAC | ANC: Ja | Wasser- und Staubschutz: IPX7

  • Sehr guter, ausgewogener Klang
  • Leicht und kompakt, selbst mit Ladecase
  • Gute Passform
  • Ausführliche Einstellmöglichkeiten
  • Benutzerfreundliche App
  • Höhen driften bei Podcasts/Gesprächen teils ins Scharfe ab
  • Nicht alle Befehle gleichzeitig per Touch möglich

Ja, die Samsung Galaxy Buds Pro kosten etwas mehr als 100 Euro. Sie sind aber unsere Top-Empfehlung für alle, die bereit sind, etwas mehr als 100 Euro auszugeben. Für einen Straßenpreis von um die 125 Euro bieten die In-Ears erstaunlich starkes Noise Cancelling und einen sehr guten Klang. Das zeigte sich auch in unserem Test, in dem die Kopfhörer mit der Note 8,5 sehr gut im HIFI.DE-Test ab. Die In-Ears sind stilvoll gestaltet und das Ladecase ist so klein, dass es in jeder Hosentasche Platz finden sollte. Wenn es etwas teurer sein darf, dann können wir die die Samsung-Kopfhörer also definitiv empfehlen.

Mehr erfährst du in unserem ausführlichen Test der Galaxy Buds Pro.

In-Ear Kopfhörer bis 100 Euro: Darauf solltest du beim Kauf achten

Die Technik entwickelt sich stets weiter und somit werden Produkte auch in den niedrigeren Preisklassen immer besser. Das gleiche gilt für In-Ear Kopfhörer. Doch auch wenn die oben empfohlenen Modelle vollends überzeugen, muss man natürlich Abstriche machen. Hier lohnt es sich oft, abzuwägen, welche Funktionen dir am wichtigsten sind.

Was kannst du von In-Ear Kopfhörern bis 100 Euro erwarten?

Der In-Ear Markt floriert und die meisten Hersteller bringen jährlich neue Modelle auf den Markt. Gerade deshalb finden sich auch in der niedrigen Preiskategorie einige Modelle, die zum Release noch deutlich mehr gekostet haben. So gibt es inzwischen auch für unter 100 Euro In-Ear Kopfhörer mit ANC, mit gutem bis sehr gutem Klang und umfassenden Einstellungsmöglichkeiten. Gerade in Sachen Passform, Akkulaufzeit und Design stehen viele günstige Modelle von Jabra, JBL und Co. den teureren in nichts nach. Wenn du also damit leben kannst, dass dir kein High End-Klang geboten wird, kannst du dich bedenkenlos für einen In-Ear unter 100 Euro entscheiden.

In-Ea Kopfhörer bis 100 Euro: ANC oder kein ANC?

Vorab sei gesagt: Für 100 Euro bekommst zwar gutes, aber kein sehr gutes Noise Cancelling geboten. Die Umgebungslautstärke wird deutlich reduziert, aber komplett ausblenden wie mit teureren Modellen oder Over-Ear Modellen kannst du sie mit In-Ears bis 100 Euro nicht. Unter diesem Umstand solltest du dich fragen, ob es sich wirklich lohnt, oder ob du stattdessen lieber ein In-Ear Modell mit besserem Klang wählst oder die 20-30 Euro Aufpreis einfach sparst, die du für ein ANC-Modell drauflegen müsstest. ANC ist dir am wichtigsten? Dann wirst du in unserer Bestenliste der besten ANC-Kopfhörer sicher fündig:

Wozu benutzt du die In-Ears hauptsächlich?

Der Einsatzbereich ist bei der Wahl der richtigen In-Ears sehr wichtig. Brauchst du die Bluetooth-Kopfhörer zum Sport machen? Dann sollten sie sehr fest im Ohr sitzen und einen starken Bass bieten. Sollen sie sich im Alltag begleiten? Dann sollten ANC- und Transparenzmodus mit an Bord sein. Falls du gerne zu Hause Musik hörst und den bestmöglichen Klang suchst, dann solltest du auf gute Klangbewertungen und, wenn möglich, auf die Unterstützung des Codecs aptX achten.

Welche Erfahrungen hast du bereits mit günstigen In-Ears gemacht? Welche Marke gefällt dir am besten? Teile es der Community in den Kommentaren mit!

zur Startseite Beitrag kommentieren
Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit * oder gekennzeichnete. Mehr Infos.