Startseite Fernseher Panasonic HXW904 im Test: LCD-TV auf hohem Niveau

Panasonic HXW904 im Test: LCD-TV auf hohem Niveau

Die Panasonic HXW904-Fernseher gehören zu den am besten ausgestatteten LCD-TVs. Wir haben den TX-65HXW904 im Test auf die Probe gestellt.
Panasonic HXW904 im Test: LCD-TV auf hohem Niveau
Panel Typ
LCD (LED / IPS)
Verfügbare Größen
43", 49", 55", 65"
Getestete Größe
65"
Auflösung
3840 x 2160 Pixel (4K)
HDR-Unterstützung
HDR10/HDR10+/DolbyVision/HLG
Digitaler Tuner
Twin-Tuner für DVB-S/S2, -C/ -T/-T2HD
Preis (UVP/Straßenpreis)
1.499 € / um 1.300 €
In Kürze
Der Panasonic TX-65HXW904: Ein Allrounder für die ganze Familie, mit seiner vielseitigen Ausstattung und richtig guter Bildqualität sowie anwenderfreundlicher Bedienung. Die Apps der wichtigsten Streaming-Dienste sind an Bord. Doch ambitionierte Gamer könnten allerdings [email protected] für die neuesten Konsolen vermissen.
Vorteile
  • Sehr harmonisches Bild
  • Breiter Betrachtungswinkel
  • Alle gängigen HDR-Formate
  • Große Ausstattung
  • Aktiver Subwoofer anschließbar
  • Anwenderfreundliche Bedienung
Nachteile
  • Spiegelungen können stören
  • Schwarzwert etwas schwach
  • Nur 50 / 60-Hz-Technik
  • Mäßige maximale Helligkeit für HDR

Die absoluten Spitzenmodelle sind bei Panasonic – wie auch bei Sony, Philips, LG und anderen Herstellern – OLED-TVs. Günstiger aber auch nicht übel sind die LCD-TVs der Panasonic HXW-Baureihen. Der HXW904 in diesem Test haben wir in der 65-Zoll-Version TX-65HXW904 unter die Lupe genommen.

PANASONIC TX-65HXW904 _ Fuesse in zentraler Position für kleine Stellflächen
Bei Bedarf lassen sich die Standfüße des Panasonic in einer mittleren Position montieren: So findet der 65″ auch auf einer kleineren Stellfläche gut seinen Platz.
Rahmen des Panasonic HXW904
Ein schmaler Metallrahmen fasst den Bildschirm des Panasonic LCD-TV elegant ein.

Der HXW904 fügt sich im Panasonic-Sortiment zwischen den HXW804-Fernsehern und der HXW944-Serie ein. Herausgekommen ist ein LCD-TV der gehobenen Mittelklasse mit einer Ausstattung wie in der Spitzenklasse. Was der HXW904 leistet und für wen dieser Panasonic-Fernseher der Richtige ist, klären wir hier.

HZW904 Test: Der Panasonic kann mehr als andere

Die große Mehrzahl der Fernseher hat heute nur einen einfachen Multituner für Satellit, Kabel-TV und Antenne (DVBT2 HD), während Geräte der gehobenen Klasse Twin-Multituner haben. Also „Zwillings-Tuner“ für DVB-S/S2, -C, und T2 HD, mit denen man zwei TV-Programme gleichzeitig empfangen kann. Der HXW904 hat das gleiche TV-Tuner-Konzept wie die OLED-Spitzenmodelle von Panasonic: Nämlich einen Twin-Multituner und dazu noch TV-IP-Empfang (mehr dazu im Infokasten weiter unten).

Damit geht einiges: Über die Antenneneingänge kannst du zwei Programme zur selben Zeit nutzen: Etwa eins schauen und ein anderes auf Festplatte aufnehmen, oder zwei Aufnahmen machen. Bei Satellitenempfang unterstützt der Panasonic übrigens neben klassischen „sternförmigen“ Verteilungen auch Sat-Einkabellösungen wie „Unicable“.

TV-IP und IP-TV: Fernsehen ohne TV-Anschluss

Eine Panasonic-Spezialität ist, dass ein Fernseher wie der HXW904 im Test einen seiner TV-Tuner nutzen kann, um andere Geräte übers Netzwerk mit TV-Empfang zu versorgen. Dann ist dieser TV-Tuner – also quasi eine Hälfte eines Twin-Tuners – als „TV-IP-Server“ reserviert. Hierbei geht freilich die Möglichkeit verloren, einfach während einer Aufnahme auf ein anderes Programm umzuschalten. Der Bonus ist: Das zweite Gerät, etwa ein Fernseher im Arbeits- oder Kinderzimmer, braucht nur LAN oder WLAN und keinen TV-Anschluss. Es muss nur ebenfalls SAT-IP- bzw. TV-IP-Empfang beherrschen.

Während bei „TV-IP“ und „SAT-IP“ die kompletten TV-Programme aus der eigenen Empfangsanlage übers Heimnetz verteilt werden, liefert bei IPTV ein externer Anbieter ein Live-TV-Angebot per Internet: Zattoo ist ein typisches Beispiel dafür. Und Zattoo ist auch auf Panasonic-TVs als Streaming-App verfügbar.

HXW904 Netzwerk-Menü
Über das Netzwerk-Menü findest du auch die Einstellungen für die TV-Server-Funktionen.

Nützliche Anschlüsse und Funktionen

Da der Panasonic-Fernseher neben digitalen HDMI-Eingängen auch noch klassisch-analoge Eingänge hat, kannst du ältere Geräte ohne HDMI-Ausgang, wie wie Wii Konsole, hier noch anschließen. Der Kopfhöreranschluss des HXW904 ist besonders vielseitig, denn hier hast du die freie Wahl, ob du einen Kopfhörer, eine Stereoanlage, Aktiv-Boxen oder einen aktiven Subwoofer mit dem TV verbinden willst. Der Panasonic bietet dazu alle erdenklichen Einstellmöglichkeiten bis hin zur Übernahme-Frequenz des Subwoofers. Und ist eine USB-Festplatte angedockt, kannst du TV-Sendungen einfach mal pausieren und später weiterschauen oder auch Timer-Aufnahmen komfortabel programmieren.

Panasonic HXW904 Fernbedienung
Die Fernbedienung: Klassisch-Schwarz und ohne Mikrofon.

HZW904 im Test: Gute Bildqualität, alle HDR-Formate

Das Bild des HZW904 in unserem Test ist ziemlich typisch. Typisch LCD-TV und typisch Panasonic. Panasonic-typisch ist, dass TV-Bilder schon direkt nach der Inbetriebnahme eine gewisse Natürlichkeit ausstrahlen, ohne dass man an den Bildeinstellungen herumschrauben muss. Und typisch für alles LCD-TVs ist, dass in schwarzen Bildpartien immer ein wenig LED-Backlight durchschimmert. Apropos LCD-TVs: Zu denen zählen übrigens auch QLEDs, auch wenn die Bezeichnung etwas anderes suggeriert.

Bildmodi beim HXW904 von Panasonic
Der Panasonic bietet eine große Auswahl an Bildmodi. Den Bildmodus kannst Du rasch über die Picture-Taste wechseln. Welche Modi die Taste anbietet, kannst Du ganz unten im Bildmenü festlegen.

Im Standard-Bildmodus „Normal“ ist die Farbgebung des HXW904 insgesamt harmonisch und ausgewogen, wobei der Weißton relativ kühl abgestimmt ist. Das machen praktisch alle Hersteller so ähnlich, und dennoch empfinden wir den Normalmodus des Panasonic als etwas natürlicher. Die Bewegungsglättung mit „Intelligent Frame Creation“ reduziert Ruckeln bei Kameraschwenks und schnellen Szenen. Hierbei zeigt sich, dass die HXW904-Geräte lediglich 50/60-Hertz-Technik an Bord haben. Für ein sogenanntes „50-Hertz-Gerät“ macht der HXW904 sogar recht gute Arbeit beim Bewegtbild, mit guter Glättung und relativ wenigen Artefakten. Dennoch sind ihm 100-Hertz-TVs wie die Panasonic HZW944-Serie oder OLED-TVs sichtbar überlegen.

Bestes Farben für Filme, Balanceakt mit der Helligkeit

Für alle, die Wert auf Heimkino-Abende mit Kinoqualitäten legen, ist der Bildmodus „True Cinema“ unser Tipp. Sowohl unsere Labormessungen mit Calman als auch die Sehtests, unter anderem mit den Blu-ray-Discs von Planet Erde II bestätigen die hervorragende Farbtreue. Auch wenn die letzten Feinheiten in dunklen Bildbereichen schon mal eher „absaufen“ können als z.B. bei den OLEDs.

Dabei empfehlen wir, in den Bildschirmeinstellungen den 16:9 Overscan auszuschalten, damit wirklich gar nichts an den Bildrändern beschnitten wird. Mit „True Cinema“ ist der HXW904 auf den Rec.709-Standard eingestellt, nach dem auch HDTV und Filme produziert werden. Dabei ist die Bildschirmbeleuchtung – die Backlight-Helligkeit des TV – so weit reduziert, dass man das Licht im Raum schon fast komplett ausmachen muss. Etwas mehr Backlight, etwa um die Stufe 45 herum, tut dem Bildeindruck gut. Ist der Raum jedoch zu allzu hell, spiegelt sich das Mobiliar im Bildschirm.

Upscaling beim 65HXW904
Der Panasonic HXW904 zeigte im Test ein sauberes Upscaling für HDTV-Inhalte.

Der Panasonic HXW904: HDR-Wiedergabe im Test

Sowohl HDR-Testbilder als auch Szenen aus Harry Potter – die Heiligtümer des Todes, Teil 2 (mit HDR10) und Wonder Woman (Dolby Vision) zeigte der Panasonic HXW904 im Test dynamische Bilder mit sehr harmonischen Farben. Die ausgewogenen Bildwiedergabe passt zu unseren Messwerten im TV-Labor. Der Panasonic unterstützt dabei alle gängigen HDR-Formate, namentlich HDR10, HLG, HDR 10+ und Dolby-Vision. Bei Dolby Vision-Inhalten, die wir auch anhand von Netflix-Eigenproduktionen checken, empfehlen wir euch den Bildmodus Dolby Vision Hell.

Color Check mit Calman für TX65HXW904
Der TX-65HXW904 im Test zeigte bei der HDR-Analyse mit den Calman-Tools nur minimale Abweichungen von den Idealwerten. Die ziemlich kurzen Balken links zeigen das deutlich. Rechts: Die gemessenen Farben (Kreise) liegen dicht bei den Referenzwerten (weiße Quadrate). | Bild: Calman / HIFI.DE

Dabei bleibt der LCD-Fernseher HZW904 bei HDR technisch bedingt hinter OLED wie dem HZW1004 oder einem QLED-Spitzenmodell wie einem Q95T sichtbar zurück. Denn sein LED-Dimming hilft zwar, Kontraste zu verbessern, doch sind Schwarzwert und Spitzenhelligkeit beim TX-65HXW904 eher durchschnittlich. Der HXW944 ist zwar ebenfalls ein LCD-TV, hatte aber bei HDR-Dynamik, Schwarzwert und Bewegungsschärfe im Test deutlich mehr zu bieten als der TX-65HXW904.

Smart-TV beim HXW904: Aufgeräumt und leicht anzupassen

Panasonic-Fernseher wie der HXW904 bieten mit dem Home Screen 5.0 ein übersichtliches Smart-TV-Menü.  Auch, dass man Apps sehr einfach sortieren oder auf der Startseite verschieben kann, macht den Smart-TV anwenderfreundlich. Mit der Taste Option auf der Fernbedienung kannst du zum Beispiel deine Lieblings-Apps oder auch TV-Sender einfach auf der Home-Screen-Startseite „anpinnen“.

Im Vergleich zu LGs WebOS, Samsungs Tizen oder den Android-TVs fällt das App-Angebot bei Panasonic insgesamt kleiner aus. Jedoch sind alle führenden Streaming-Anbieter wie Netflix, Amazon Prime Video, Youtube und Rakuten mit dabei. Und natürlich die Online-Mediatheken der Sender (per HbbTV) und Musik-Streaming-Angebote. Eine Disney Plus-App vermissen wir derzeit noch. Der Streaming-Dienst soll eventuell später in diesem Jahr noch hinzu kommen.

Anschlüsse beim Panasonic HXW904
Anschlusstechnisch ähnelt der Panasonic den Panasonic-OLED-Spitzenmodellen mit Twin-Tuner-Konzept und zwei CI-Plus-Schächten für CI+-Module.

Hast Du Satellitenempfang und eine schnelle Internet-Leitung? Mit der HD+-Operator-App im Panasonic TV kannst du die HD+-Privatsender (SAT.1 HD, RTL HD, etc.) dekodieren. Eine Smartcard benötigst du damit nicht. Die „HD+-App“  für Satellitenempfang bringt unter anderem die Möglichkeit, laufende Sendungen, einfach neu zu starten. Wenn du dich für die HD+-App entscheidest, wird der klassische Panasonic-Programmführer (EPG) durch einen umfangreichen Online-Infodienst, eben den EPG von HD+, ersetzt.

Clever: Die Aufnahme-Funktionen

Ein TV-Programm auf USB-Festplatte aufzeichnen und ein anderes zeigen, können einige Fernseher. Bei Panasonic können die HZW-, HXW904 und HXW944-Modelle sogar zwei gleichzeitige Aufnahmen machen. Gut ist zudem für alle, die TV-Sendungen aufzeichnen, um sie dann auch unabhängig vom Internet und Mediatheken sehen zu können: Wer im Panasonic-EPG des HZW904 eine TV-Aufnahme programmiert, kann die Option signalgestützte Aufzeichnung wählen.

Mit der „signalgestützten Aufnahme“ verpasst du keine Sendung.

Der Fernseher wertet daraufhin Infos im Sendesignal aus und startet bzw. beendet die Aufzeichnung zu der Zeit, wenn die gewünschte Sendung wirklich ausgestrahlt wird. Auch dann, wenn sie sich mal um ein paar Minuten verschiebt. So was findest du außer bei Panasonic sehr selten, etwa bei Fernsehern von Metz.

Hinzu kommt die Server-Funktion von Panasonic-Fernsehern, mit der du auch eine USB-Aufnahme über andere Geräte in deinem Heimnetzwerk abrufen kannst. Dazu muss du zuvor die DLNA-Server-Funktion aktiviert haben. Zu finden im Einstellungsmenü unter „Netzwerk“. So mausert sich der Fernseher zu einer digitalen Medienzentrale, neben oder anstelle eines NAS-Laufwerks im Heimnetz. Das kann vielfältig nützlich sein, wenn du zum Beispiel einen gespeicherten Film im Schlafzimmer zu Ende schauen willst.

Der Klang des HXW904 im Test

Die eingebauten Lautsprecher im HXW904 strahlen den Sound nach unten ab. Für den alltäglichen Gebrauch dürfte die Klangqualität durchaus reichen. Zumal das Tonmenü einige gute Voreinstellungen wie Film, Musik und Sprache bereithält, mit deren Hilfe du den Klang etwas anpassen kannst. Für Tiefgang in den Bässen sollte man ins Auge fassen, einen Subwoofer oder eine Soundbar anzuschließen.

Gaming auf dem Panasonic HZW904: Geringer Input Lag, 4K mit 60 Hz

Für Konsolenspieler hält der Panasonic HZW904 den Gaming-Modus „Spiel“ bereit, in welchen auf gute Bildwiedergabe ebenso wie auf eine minimale Eingabeverzögerung Wert gelegt wird. Insgesamt reicht seinen Reaktionsschnelligkeit für die meisten Spiele gut aus. Bei schnellen Schwenks in einem First-Person-Shooter kann die auftretende Bewegungsunschärfe aber schon mal lästig sein. Für Besitzer einer brandneuen Xbox Series X oder Playstation 5, die mit 120 Bilder pro Sekunde spielen möchten, sind leider keine entsprechenden Features zu verzeichnen. Denn der HXW904 im Test verarbeitet 4K-Bilder maximal mit 60 Bildern pro Sekunde. Was wiederum für die meisten Spiele und Konsolen völlig okay ist.

Aktuelle Angebote

Fazit: Unser Testurteil für den Panasonic HXW904

Unser Testurteil für den HXW904 kommt am Ende auf eine 8,5 von 10 möglichen Punkten. Ein knappes „Sehr gut“. Denn der Panasonic TX-65HXW904 überflügelt mit seiner vielseitigen Ausstattung andere LCD-TVs. So bietet er neben HDMI noch analoge Audio- und Video-Eingänge, USB 2.0 und USB 3.0 sowie Twin-Tuner. Damit kannst du zum Beispiel zwei TV-Sendungen gleichzeitig aufnehmen und etwas Anderes (per App) anschauen oder TV-Sender in andere Räume streamen.

Der 65″ HXW904 überzeugte zudem im Test mit seiner Bildqualität sowie mit anwenderfreundlicher Bedienung. An die Bildqualität des Panasonic LCD-Spitzenmodells HXW944 oder des Sony-LCD XH95 kann er dennoch nicht herankommen.

Für Gamer unterstützt der Ultra-HD-TV 4K-Spiele mit 60 Hz, die HDMI 2.1-Features [email protected] und VRR sind somit nicht an Bord. Allerdings werden diese auch erst mit einer neuen Xbox Series X oder Playstation 5 relevant.

HIFI.DE-Testsiegel_Panasonic TX 65 HXW904

Größe Modell UVP
43″ TX-43HXW904 799 Euro
49″ TX-49HXW904 999 Euro
55″ TX-55HXW904 1.099 Euro
65″ TX-65HXW904 1.499 Euro

Besitzt du selber einen Panasonic-TV? Käme ein Panasonic HXW-Modell für Dich infrage? Teile Deine Meinung als Kommentar!

Technische Daten
Panel Typ LCD (LED / IPS)
Verfügbare Größen 43", 49", 55", 65"
Getestete Größe 65"
Auflösung 3840 x 2160 Pixel (4K)
HDR-Unterstützung HDR10/HDR10+/DolbyVision/HLG
Digitaler Tuner Twin-Tuner für DVB-S/S2, -C/ -T/-T2HD
Video-Eingänge 3x HDMI, 1x Analoger Videoeingang
HDMI-Funktionen CEC, ARC
Sonstige Anschlüsse 3x USB, Kopfhörer, 2 x CI+, Ethernet
Drahtlos WLAN, Bluetooth
Smart TV my Home Screen 5.0
Maße mit Sockel 1454 x 915 x 325 mm
Maße ohne Sockel 1454 x 840 x 45 mm
Gewicht ohne Standfuß / mit Standfuß 27,5 kg / 28,5 kg
Durchschnittliche Leistungsaufnahme 81 W (Herstellerangabe)
Energieeffizienzklasse A++
Preis (UVP/Straßenpreis) 1.499 € / um 1.300 €
Kommentieren
Damit du kommentieren kannst, logge dich ein mit deinen Hifi-Forum-Zugangsdaten oder registriere dich hier kostenlos.