Startseite Wireless Audio Bluetooth Lautsprecher Soundcore Boom 2 im Test: Das kann der günstige Bluetooth-Speaker mit Partylicht

Soundcore Boom 2 im Test: Das kann der günstige Bluetooth-Speaker mit Partylicht

Simpel, schick anzusehen und günstig: Ist der Soundcore Boom 2 eine gute Investition? Wir haben ihn getestet.
Soundcore Boom 2 Test Titelbild vor blauem Hintergrund
Preis
129,99 Euro
Abmessungen (BxHxT)
296 x 185 x 101 mm
Gewicht
1,6 kg
Akku-Laufzeit
ca. 24 Std.
Wasser- und Staubschutz
IPX7
Verfügbare Farben
Grau/Blau/Grün
In Kürze
Der Soundcore Boom 2 bietet für seinen Preis alles, was ein Bluetooth-Lautsprecher braucht: eine lange Akkulaufzeit, starken Wasserschutz und Bass-starken Sound. Kompromisse macht er dafür bei der Lautstärke und Verarbeitung.
Vorteile
  • Individuell anpassbare Lichtshow
  • Leicht und handlich
  • Mit Powerbank-Funktion
  • Hohe Wasserschutzklasse
Nachteile
  • Leicht künstlicher Klang
  • Kein Staubschutz
Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos

Soundcore-Lautsprecher kennen wir aus unseren Tests als günstige Bluetooth-Lautsprecher, die trotz einiger Kompromisse gute Alternativen zu bekannten Größen von JBL, Bose und Co. sind. Der Soundcore Boom 2 schlägt mit seinem Startpreis von knapp über 100 Euro in dieselbe Kerbe. Wir wollten herausfinden, ob die Qualität stimmt und haben ihn ins Testlabor bestellt.

Den Soundcore Boom 2 erhältst du bei Amazon in drei Ausführungen:

Soundcore Boom 2: Auffällig mit eigener Lichtshow

Designtechnisch hält sich Soundcore meist bedeckt. Mit dem Motion X600 hat man sich zwar an einem etwas edleren Design versucht, Motion Boom Plus und Motion+ sind aber alles andere als interessant gestaltet. Der Soundcore Boom 2 hat ihnen gegenüber einen großen Vorteil: An beiden Enden sitzen bunt beleuchtete LEDs, die im Takt der Musik flackern. Nicht ganz so auffällig wie die Ganzkörper-Beleuchtung des JBL Pulse 5, aber trotzdem ein Extra, das ihn vom Großteil der Bluetooth-Lautsprecher am Markt abhebt.

Soundcore Boom 2 Test Design
Der Soundcore Boom 2 kommt recht unscheinbar daher. Dank des Tragegriffs und des geringen Gewichts lässt er sich sehr einfach unterwegs mitnehmen.

Davon abgesehen sieht aber auch der Soundcore Boom 2 eher trist aus. Selbst der Grün- bzw. Blauton, der für die zwei zusätzlichen Farbausführungen gewählt wurde, ist nicht besonders extravagant.  Das Gehäuse besteht wie das des Motion Boom Plus aus einem harten, leichten Kunststoff und ist sauber zusammengesetzt, aber nicht wirklich edel. Da hilft auch der metallene Einsatz des notenförmigen Logos wenig. Vor allem die Leichtigkeit des gewählten Materials hat allerdings auch seine Vorzüge – aber dazu später mehr. Jetzt wollen wir erst mal wissen, wie der Lautsprecher klingt.

Soundcore Boom 2 Test Design und Verarbeitung Detailansicht des Tragegriffs
Am Griff finden sich einige nette Design-Details, auch die können aber nicht vollständig vom Kunststoff-Gehäuse ablenken.

Der Soundcore Boom 2 im Klang-Check

Im fast 30 Zentimeter breiten Boom 2 stecken gleich drei Treiber: ein sogenannter Racetrack-Treiber, der sich um die tieferen Frequenzen kümmert, sowie zwei Hochtöner. Das „Racetrack“ im Namen des Treibers weist auf seine länglich-ovale Form hin, die einer der Gründe ist, warum die Treiber so gern in kompakt gebauten Bluetooth-Lautsprechern eingesetzt werden.

Soundcore Boom 2 Test Klang Detailansicht der Taste fue die Bassverstaerkung
Ohne die Bassverstärkung klingt der Soundcore Boom 2 recht dünn.

Für starken Bass sorgt neben zwei Passivradiatioren noch die „BassUp“-Taste, Soundcores Bassverstärkung. Die ist hier wie in den anderen Soundcore-Lautsprechern, die wir getestet haben, mit Vorsicht zu genießen. Schon im Test des Motion+ wirkte es eher so, als würde der Box ohne den Modus etwas fehlen. Auch beim Boom 2 ist der Sound ohne BassUp extrem dünn. Wir haben deshalb größtenteils im BassUp-Modus getestet. Ausschalten würden wir ihn nur, wenn zu viel Bass stört oder wir zum Beispiel nachts die Nachbar:innen nicht wecken möchten.

Schöner Sound für entspannte Hintergrundmusik

BassUp-Modus aktiviert und der Boom 2 spielt so, wie wir es von einem Bluetooth-Lautsprecher erwarten: kräftig, mit viel Bass und Betonung in den Mitten, damit Stimmen klar verständlich sind. Zum direkten Vergleich ziehen wir den etwa gleich großen, aber teureren JBL Xtreme 3 heran. Und der Boom 2 schlägt sich hier sehr gut. Bässe bringt er auf den Punkt, auch wenn ihm in den besonders basslastigen Passagen von Janelle Monáes I Like That die Kontrolle leicht entgleist, was nah am Lautsprecher in unangenehmem Dröhnen resultiert.

Soundcore Boom 2 Test Klang Passivradiatoren
Der Soundcore Boom 2 liefert für seinen Preis guten Sound, klingt aber im Vergleich zu – dafür teureren – Lautsprechern leicht künstlich.

Höhen und Mitten gibt er klar wieder, besonders detailreich spielt er aber in beiden Frequenzlagen nicht. So sind Stimmen zwar präsent und gut verständlich, allerdings auch etwas künstlicher als beim JBL-Lautsprecher. Vor allem aufgeregte Gitarrenpassagen machen ihm zu schaffen: Bring Me The Horizons sugar honey ice & tea zerfließt sich im Chorus ins weiße Rauschen, den tiefen Mitten fehlt der nötige Punch. Der größere Motion Boom Plus bringt hier immerhin mehr Dynamik auf, wahrscheinlich dank seiner größeren Kraftreserven.

Soundcore Boom 2 Test Klang Beleuchtung und Passivradiatoren
Hinter den Leuchten befinden sich die Passivradiatoren.

Viel besser gelingt dem Boom 2 Troye Sivans Rush, das über der Spoundcore-Speaker entspannt und schön rüberbringt. Suchst du nach einem Lautsprecher, um vor allem Pop-Songs zu hören, bist du mit dem Boom 2 also sehr gut bedient. Auch, wenn er zur Hintergrundbeschallung dient, dürften dir seine kleinen Schwierigkeiten nicht auffallen. Insgesamt spielt er angenehm, bassreich und spaßig. Für richtiges Hinhören sind andere Lautsprecher hingegen besser geeignet. Ebenso für Partys: Hierfür wird der Lautsprecher schlichtweg nicht laut genug.

Ausstattung: Akku, Partylicht und… Treibfähigkeit?

In puncto Akku ist am Soundcore Boom 2 nichts auszusetzen: Bis zu 24 Stunden soll er durchhalten. Dem Marshall Emberton II mit seinen bis zu 30 Stunden Laufzeit macht der Boom 2 zwar nichts vor, den JBL Charge 5 mit bis zu 20 Stunden toppt er hingegen ebenso wie den Bose SoundLink Mini II mit bis zu 12 Stunden. Alle Bluetooth-Lautsprecher, die wir getestet haben, kannst du hier vergleichen:

Je nachdem, wie laut du deine Musik hörst und ob du die Bassverstärkung einschaltest, dürfte die Akkulaufzeit kürzer ausfallen – das ist bei allen Akku-betriebenen Lautsprechern ähnlich. Wir können uns gut vorstellen, dass noch ein weiterer Aspekt die reale Akkulaufzeit des Boom 2 beeinflusst: die Beleuchtung. An beiden Enden sitzen LEDs, die du in verschiedenen Mustern farbenfroh leuchten lassen kannst. Das kennen wir zum Beispiel von Partyboxen wie der JBL Partybox 110 oder Partybox Encore. Auch hier verkürzt sich die Laufzeit, falls du das Licht eingeschaltet lässt. Da Soundcore aber nicht angibt, unter welchen Bedingungen die Akkulaufzeit gemessen wurde, lässt sich das nicht abschließend sagen.

Lautsprecher fürs Badezimmer

Was den Wasserschutz angeht, so liegt Soundcore voll im Durchschnitt. Der Boom 2 kann zeitweilig ins Wasser fallen, ohne gleich kaputtzugehen. Das lässt sich an der „7“ in seiner Schutzklasse IPX7 ablesen.  Das „X“ ist hingegen schwach: Der Lautsprecher ist nicht gegen das Einwirken von Fremdkörpern wie Staub oder Sand geschützt. Standard ist für Bluetooth-Lautsprecher IP67, wonach sie staubdicht sind. Das gilt etwa für den JBL Flip 6 oder Sonos Roam.

Soundcore Boom 2 Test Wasserschutz Detailansicht der Ladeanschluesse
Die Ladeanschlüsse des Boom 2 liegen hinter einer Klappe und sind dadurch gegen Wasser geschützt.

Als wasserdichten Bluetooth-Lautsprecher kannst du den Boom 2 also unbesorgt neben die Dusche stellen oder mit an den Pool nehmen. Für den Strand ist er jedoch nur bedingt geeignet. Die Spritzwasser-Schutzklasse gilt natürlich nur, wenn die entsprechende Gummiklappe die Anschlüsse vor Wasser schützt. Wenn du die USB-C-Buchse darunter zum Aufladen der Box benutzt oder über USB-A dein Smartphone mit Strom versorgst, ist also auch das Badezimmer nicht der richtige Ort für den Soundcore Boom 2. Ist die Kappe dicht verschlossen, schwimmt der Boom 2 laut Soundcore sogar, sollte er wirklich einmal in den Pool fallen. Wir haben uns jedoch dagegen entschieden, das auszuprobieren.

Bedienung am Gerät und in der App

Die Bedienung des Soundcore Boom 2 erfolgt in erster Linie am Gerät. Hier findest du alle wichtigen Knöpfe: einen Ein-/Ausschalter, die Bluetooth-Taste für den Kopplungsmodus, Tasten für die Musiksteuerung sowie einen Knopf für PartyCast und einen für die Bassverstärkung. Dank PartyCast kannst du mehrere Boom 2 miteinander verbinden und synchron oder als Stereo-Paar spielen lassen.

Soundcore Boom 2 Test Bluetooth-Lautsprecher Detailansicht der Bedienelemente
Die Tasten des Boom 2 sind beleuchtet und so auch im Dunkeln auffindbar. Der Power-Knopf dient auch dazu, den Akkustand anzuzeigen.

Musik zum Einschlafen in der App mischen

Viele weitere Funktionen des Lautsprechers erreichst du ausschließlich über die Soundcore-App. Diese ist ansprechend designt und übersichtlich aufgebaut. Nur einige Menütexte fallen durch fehlerhafte deutsche Übersetzungen auf.

Die spannendsten Funktionen der App sind der Equalizer und die Optionen für die Lichtshow. Du kannst nicht nur das Muster einstellen, in dem das Licht sich bewegt, sondern auch die Farben festlegen. Leider bewegen sich die Muster teilweise etwas stockend, was aber vor allem, wenn du Musik abspielst und sie im Takt flackern, nicht mehr sonderlich stark auffällt.

Außerdem beinhaltet die Soundcore-App eine Bibliothek von Umgebungsgeräuschen, die du nach Belieben mischen kannst. So lässt sich zu Windgeräuschen und Vogelgezwitscher einschlafen – dafür solltest du aber wahrscheinlich die Lichtshow in der App ausschalten.

Die App lässt sich ohne Benutzerkonto nutzen. Nur, um personalisierte Profile für Equalizer und Weißes Rauschen zu speichern, musst du einen Account anlegen.

Unser Fazit zum Soundcore Boom 2

Der Soundcore Boom 2 ist ein kompetenter Bluetooth-Lautsprecher zu einem mehr als fairen Preis. Einige Kompromisse gehst du mit ihm gegenüber teureren Modellen ein: Sein Sound ist etwas künstlich, er wird nicht allzu laut und die Materialwahl ist recht billig. Für entspanntes Musikhören, auch während der morgendlichen Dusche, reicht die klangliche Leistung aber völlig aus.

Den Soundcore Boom 2 erhältst du bei Amazon in drei Ausführungen:

Technische Daten
Preis 129,99 Euro
Abmessungen (BxHxT) 296 x 185 x 101 mm
Gewicht 1,6 kg
Akku-Laufzeit ca. 24 Std.
Wasser- und Staubschutz IPX7
Verfügbare Farben Grau/Blau/Grün
Ladedauer 5,5 Std.
Leistung 60 W ohne BassUp / 80W mit BassUp
Frequenzbereich 45 Hz - 20 kHz
Anschlüsse / Schnittstellen USB-A, USB-C
Stereo-Kopplung Ja
Trage-Vorrichtung Tragegriff

Die Beleuchtung des Soundcore Boom 2 gefällt dir? In unserer Liste aller getesteten Partyboxen findest du noch grellere Lautsprecher:

Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
zur Startseite Beitrag kommentieren
Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit * oder gekennzeichnete. Mehr Infos.