Startseite Wireless Audio Partybox JBL Partybox Encore Essential im Test: Partystimmung auf Sparflamme?

JBL Partybox Encore Essential im Test: Partystimmung auf Sparflamme?

JBL Partybox Encore oder JBL Partybox Encore Essential? Wir haben getestet, ob die vermeintlich günstigere Essential-Version der Partybox wirklich die bessere Wahl ist.
JBL Partybox Encore Essential Test Titelbild
Preis
279,99
Abmessungen (BxHxT)
276 x 327 x 293 mm
Gewicht
5,9 kg
Akku-Laufzeit
ca. 6 Std.
Ladedauer
3,5 Std.
Verfügbare Farben
Schwarz
Leistung
100 Watt
Anschlüsse / Schnittstellen
Bluetooth, 3,5-mm-Klinke, 6,3-mm-Klinke, USB-A
In Kürze
Die Partybox Encore Essential ist größtenteils identisch zur Partybox Encore und verzichtet lediglich auf einige Bedienelemente, LEDs und das kabellose Mikrofon. Findest du ein gutes Angebot, ist sie eine gute Sparoption mit wenigen Kompromissen. Andernfalls erhältst du mit der Standard-Version mehr für dein Geld.
Vorteile
  • Bassiger, lauter Sound
  • Viele Klanganpassungsmöglichkeiten und -effekte
  • Anpassbare Partybeleuchtung
Nachteile
  • Kein kabelloses Mikrofon
  • Viele Anpassungen nur über App vornehmbar
Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos

Tippe “JBL Partybox Encore” in das Suchfeld eines Onlinehändlers ein, und dir wird immer auch die “JBL Partybox Encore Essential” angezeigt. Den Zusatz Essential benutzt JBL für leicht abgespeckte Versionen seiner Bluetooth-Lautsprecher und Partyboxen. Welche Abstriche du beim Kauf der Encore-Partybox mit dem Essential-Beinamen machen musst, klärt unser Test.

Wir haben bereits die JBL Flip Essential 2 und die Charge Essential 2 in unserem Testlabor geprüft – mit durchaus gemischten Ergebnissen. Denn an manchen Ecken hat JBL einfach etwas zu viel gespart, sodass der günstigere Preis nicht immer das beste Angebot ist.

Dieses Angebot für die JBL Partybox Encore Essential ist aber durchaus verführerisch:

Unterschiede im Überblick

Äußerlich sehen sich die beiden JBL-Lautsprecher zum Verwechseln ähnlich. Beide sind Würfel, die in allen drei Dimensionen rund 30 Zentimeter messen und sich auf der Vorderseite mit kreisrundem Partylicht schmücken. Auch darüber hinaus ähneln sie sich, zum Beispiel in ihrer Mobilität. Mit Akku und Tragegriff auf der Oberseite lassen sie sich ganz einfach von Haus zu Haus tragen, zumal beide Modelle nur etwa sechs Kilogramm wiegen. Ganz deckungsgleich sind die zwei Partyboxen dann aber doch nicht.

Die Essential-Version der Partybox-Encore…

  • …setzt auf der Front weniger LEDs ein.
  • …hat weniger Bedienelemente.
  • …kann nur mit kabelgebundenen Mikrofonen genutzt werden.
  •  …verfügt über ca. sechs Stunden Akkulaufzeit, gegenüber den zehn Stunden der Standard-Version.
  • … ist mit 5,9 Kilogramm etwas leichter als die Standard-Version mit 6,3 Kilogramm.

Wenn du damit leben kannst, sparst du mit der Partybox Encore Essential. Sie ist oft stärker reduziert als das Standard-Modell.

JBL Partybox Encore Essential im Klang-Check

Bis auf die genannten Unterschiede ist die Encore Essential quasi eine 1-zu-1-Kopie der JBL Partybox Encore. Der kleine Partywürfel erreicht zwar allein aufgrund physikalischer Limitationen nicht das Niveau einer Soundboks 4 oder Sony SRS-XP700 – für ihre Größe liefert sie aber mehr als respektablen Bass, wie wir im Test fanden.

Die Encore Essential kopiert die Audio-Spezifikationen der Standard-Version: 100 Watt Leistung, ein Frequenzgang von 50 Hz bis 20 kHz, ein Tief- und zwei Hochtöner. Beide Boxen haben eine hohe Maximallautstärke, die locker für den Partykeller ausreicht. Während der Sound wie bei vielen Bluetooth-Lautsprechern ab 70 Prozent der Lautstärke leicht verzerrt, geht immerhin der Bass selbst beim höchsten Pegel nicht in die Knie. Um sich auf Partys Gehör zu verschaffen, haben beide Boxen einen “BassBoost”, dessen Intensität du in der App in zwei Stufen anpassen kannst.

JBl Partybox Encore Essential Test Klang
Läuft Musik, bewegt der Lichtring sich im Takt der Musik.

Dadurch, dass JBLs Partyboxen viel Fokus auf die tieferen Frequenzen legen, haben sie einen insgesamt warmen Klangcharakter. Das trifft auch auf die Encore und Encore Essential zu. Von Troye Sivans Silly bis Billie Porters Children spielen die Boxen mit so viel Schlagkraft, dass auch im Zimmer neben unserem Testraum noch die Fenster wackeln. Erst mit Janelle Monáes I Like That zeigen sich die Grenzen der Encore Essential; ganz so tief reicht sie dann doch nicht herunter. Auch einige Details in Mitten und Höhen lässt sie vermissen. Um in Ruhe kritisch das nächste Album deiner Lieblingsband zu hören, ist sie daher eher weniger geeignet. Für Feiern dafür umso mehr.

Die JBL Partybox Encore Essential in der Praxis: Lichtshow, Akku und Anschlüsse

Partyboxen von JBL zeichnen sich durch ihre auffällige, individuell anpassbare Beleuchtung aus. Auf die Spitze getrieben hat das die Partybox 1000, gegenüber der die Partybox Encore Essential fast kahl aussieht. Auf ihrer Vorderseite blinkt und dreht sich ein LED-Ring in allen möglichen Farben. Hier hört es allerdings auf mit der Beleuchtung – anders als bei der Standard-Encore. Denn die Encore Essential verzichtet auf die zwei Farbstrips, die beim Standard-Modell das Ringlicht flankieren. Auch zwei der drei weiß-blinkenden LEDs am oberen Rand der Encore suchst du bei der Encore Essential vergeblich.

Geringe Akkulaufzeit: Bis zu sechs Stunden

Man könnte meinen, ohne die Extra-Lämpchen ließe sich Strom sparen. Tatsächlich hat die Encore Essential aber schlichtweg einen schwächeren Akku installiert. Sie hält je nach Audio und Lautstärke bis zu sechs Stunden durch, während du mit der Encore bis zu zehn Stunden hörst. Zum Vergleich: Die ähnlich große Soundboks Go spielt bei voller Lautstärke zehn Stunden und sogar bis zu 40 Stunden bei mittlerem Pegel.

JBL Partybox Encore Essential Test Akku
Das Stromkabel ist das einzige mitgelieferte Zubehör.

Da beide Partyboxen auch an der Steckdose betrieben werden können, fällt dir dieser Nachteil im Zweifelsfall gar nicht auf. Genauso könnte dir egal sein, dass der Lieferumfang der Encore Essential nicht wie bei der Standard-Encore das passende kabellose Mikrofon beinhaltet. Willst du mit Freund:innen Karaoke singen, musst du bei der Encore Essential auf ein kabelgebundenes Mikrofon zugreifen. Die passende 6,3-Millimeter-Klinke sitzt auf der Rückseite hinter einer Gummiklappe, neben einer 3,5-Millimeter-Klinke sowie einer USB-A-Buchse für die Musikwiedergabe per Kabel. Der USB-Anschluss kann sogar wie eine Powerbank dein Handy aufladen.

JBL Partybox Encore Essential Test Anschlüsse
Ein Bluetooth-Mikrofon kannst du nicht anschließen, dafür aber eins mit Kabel über den 6,3-Millimeter-Klinkenanschluss.

Die Klappe dürfte übrigens dazu beigetragen haben, beiden Encore-Boxen die IP-Schutzklasse IPX4 einzubringen. Sie sind demnach gegen Spritzwasser geschützt. Eine höhere Wasserschutzklasse findest du im Bereich der Partyboxen höchstens bei Soundboks, die ihre Lautsprecher speziell für Festivals entwickeln. Auch bei den größeren JBL-Boxen wie der Partybox 110 oder bei Sonys-Lautsprechern à la SRS-XV800 ist IPX4 Standard.

Bedienung am Lautsprecher und in der App

Für Karaoke-Fans gibt es noch einen Grund, lieber zur Standard-Encore zu greifen. Die Encore Essential verzichtet nämlich auf die Drehregler, mit denen du bei der Encore Tonlage und Echo des Mikrofons regelst. Diese Funktionen gibt es zwar auch bei der Encore Essential, sie sind allerdings in JBLs Steuerungs-App verbannt. Allein für die Lautstärkeregelung des Mikrofons gibt es noch einen Regler hinten beim Mikrofonanschluss.

JBL Partybox Encore Essential Test Bedienung
Unter dem robusten Tragegriff sitzen die wichtigsten Bedienelemente.

Davon abgesehen hat die Encore Essential dieselben Knöpfe wie die Standard-Version. Du kannst die Box direkt am Gehäuse ein- oder ausschalten, den Bluetooth-Kopplungsmodus starten, die Lichtshow anpassen und die Lautstärke der Musik einstellen. Ein LED-Streifen zwischen den Tasten zeigt den Akkustand an.

Karaoke über die App

In der übersichtlichen JBL-Partybox-App findest du dann noch Zusatzfunktionen. So kannst du hier nicht nur den Klang des Mikrofons anpassen, sondern auch die Musikwiedergabe per Equalizer klanglich verändern. Ein kleines DJ-Menü lässt dich Soundeffekte wie Applaus oder Hundebellen abspielen.

Zudem kannst du die Beleuchtung feiner anpassen und dir dabei helfen lassen, zwei Boxen miteinander zu kombinieren. Dabei kannst du sie entweder synchron spielen lassen oder als Stereo-Paar einer den linken, der anderen den rechten Kanal zuweisen. Interessant zu wissen, falls du schon eine Partybox Encore besitzt: Auch eine Encore und eine Encore Essential lassen sich auf diese Weise verbinden.

Unser Fazit zur JBL Partybox Encore Essential

Partyboxen müssen laut werden und Spaß machen: Beides erfüllt die JBL Partybox Encore Essential. Sie ist zwar nicht die leistungsstärkste Partybox in ihrer Größenklasse – vor allem, was den Akku betrifft – dafür aber ein günstiges, sympathisches Komplettpaket. Sie verleiht deiner Musik einen warmen, druckvollen Sound und ist mit ihrer Lichtshow ein echter Hingucker. Dazu ist sie relativ leicht und so kompakt, dass du sie ohne große Probleme zur Veranstaltungshalle bugsieren kannst. Falls du ein gutes Angebot für die Partybox findest und sie dadurch preislich unter der Standard-Encore liegt, ist sie definitiv eine Empfehlung. Beim selben Preis ist die Partybox Encore allerdings die eindeutig bessere Wahl: Sie bietet auch noch ein kabelloses Mikrofon, eine bequemere Bedienung mit mehr Knöpfen am Gehäuse sowie eine längere Akkulaufzeit.

Die JBL Partybox Encore Essential ist reduziert bei Otto erhältlich:

Technische Daten
Preis 279,99
Abmessungen (BxHxT) 276 x 327 x 293 mm
Gewicht 5,9 kg
Akku-Laufzeit ca. 6 Std.
Ladedauer 3,5 Std.
Powerbank Ja
Wassergeschützt IPX4
Verfügbare Farben Schwarz
Leistung 100 Watt
Anschlüsse / Schnittstellen Bluetooth, 3,5-mm-Klinke, 6,3-mm-Klinke, USB-A
Ausgänge
Steuerungs-App JBL Partybox App
Trage-Vorrichtung Griff
Mitgeliefertes Zubehör Stromkabel
Stereo-Kopplung Ja (kabellos)
Treiber 1 x Tieftöner, 2 x Hochtöner
Klangeinstellungen BassBoost, Equalizer

Eine Partybox ist dir doch zu groß? In unserer Liste aller getesteten Bluetooth-Lautsprecher findest du kleinere Kandidaten:

Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
zur Startseite Beitrag kommentieren
Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit * oder gekennzeichnete. Mehr Infos.