Startseite Wireless Audio Bluetooth Lautsprecher JBL Partybox 110 vs. JBL Partybox 310: Wer bietet mehr JBL-Power?

JBL Partybox 110 vs. JBL Partybox 310: Wer bietet mehr JBL-Power?

JBL bietet ein großes Portfolio an Partyboxen. Worin sich die Partybox 110 und 310 unterscheiden, zeigen wir dir im direkten Vergleich!
JBL Partybox 110 vs. JBL Partybox 310

JBL Partybox 110 vs. JBL Partybox 310 – egal, für welchen der beiden Lautsprecher du dich entscheidest, du erhältst einen Bluetooth-Lautsprecher, der es in sich hat. Die großen Lautsprecher von JBL sind bekannt für ihren basslastigen Sound und sind echte Outdoor-Experten. Egal, ob unterwegs beim Festival oder zu Hause auf einer Geburtstagsparty – die JBL Partyboxen sind echte Alleskönner. Doch welcher Lautsprecher eignet sich besser für dich?

Du möchtest dir erst einmal einen Überblick verschaffen? In unserer Bestenliste findest du alle Partyboxen, die wir bisher getestet haben:

Die richtige Wahl für eine Partybox zu treffen, ist nicht ganz einfach. Leider sind sie zudem nicht gerade billig, die meisten Partyboxen bewegen sich in einem Preissegment von 400 bis 600 Euro oder sogar mehr. Das Geld muss also gut angelegt sein, wenn man sich schon für eine der Boxen entscheidet.

Um dir einen besseren Überblick zu verschaffen, haben wir zwei Konkurrenten verglichen, die JBL Partybox 110 und die JBL Partybox 310.

Partybox 110 oder Partybox 310? Die wichtigsten Unterschiede:

  • Beide Partyboxen erzeugen einen starken Bass und ausgezeichneten Klang, die Partybox 310 ist aber noch ein bisschen leistungsstärker.
  • Wer mehr Akkulaufzeit benötigt, sollte sich für die größere Partybox 310 entscheiden. Sie bringt 18 Stunden Laufzeit mit, die JBL Partybox 110 etwa zwölf Stunden.
  • Die Partybox 310 wiegt knapp 17 Kilogramm, die kleinere Schwester hingegen nur elf Kilogramm
  • Beide Partyboxen verfügen über eine Steuerungsapp. Nur die JBL Partybox 310 hat in der App einen Equalizer.
  • Das Design beider Partyboxen ist durch die LED-Beleuchtung partygeeignet.
  • Die Partybox 110 ist rund 100 Euro günstiger.

Die beiden Kontrahenten in der Übersicht

Damit du einen Überblick bekommst, haben wir dir hier alle wichtigen Informationen über die beiden Partyboxen gelistet. Weiter unten erklären wir dir alle Unterschiede im Detail.

Titelbild JBL Partybox 110

JBL Partybox 110

Partybox-Kompromiss zwischen Größe und Sound

Preis (UVP / Straßenpreis): 399 Euro / ca. 380 Euro | Gewicht: 10,8 kg | Maße: 295 x 568 x 300 mm | Akku-Laufzeit: 12 h | Ladedauer: 3,5 | Wasser- und Staubschutz: IPX4 | Anschlüsse: BT, 1x USB, 2 x 6,3 mm Klinke, 2 x 3,5 mm Klinke

  • Voller und bassstarker Sound
  • Effektvolle Lichtshow
  • Eingänge für Mikrofon und Instrumente
  • Kein Equalizer

Für einen Karaoke-Abend mit kleiner Lichtshow oder auch eine gute Feier ohne singende Gäste eignet sich die JBL Partybox 110 besonders gut. Sie ist die mittlere Partybox der fünf Boxen aus der neuen JBL-Partybox-Serie und bringt ordentlich Bass mit sich. Über einen AUX-Anschluss kannst du ein Mikrofon anschließen und über die zugehörige App einen Karaoke-Abend mit Soundeffekten ermöglichen. Die Partybox 110 bringt zwar nur zehn Stunden Akkulaufzeit mit sich, ist dafür allerdings deutlich leichter als der Rockster Air und auch etwas günstiger. Bei uns im Test hat uns ein Equalizer gefehlt, allerdings klingt der Sound der Partybox auch ohne Anpassungen gut.

Aktuelle Angebote für die JBL Partybox 110:

Erfahre mehr in unserem ausführlichen Test der JBL Partybox 110.

JBL Partybox 310 Titelbild

JBL Partybox 310

Das Partybox-Komplettpaket

Preis (UVP / Straßenpreis): 579 Euro / 579 Euro | Gewicht: 17,4 kg | Maße: 688 x 326 x 368 mm | Akku-Laufzeit: 18 h | Ladedauer: 3,5 h | Wasser- und Staubschutz: IPX4 | Anschlüsse: BT, USB, AUX, 2x 6,3-mm-Klinke, 1x 3,5-mm-Klinke

  • Toller, ausgewogener Klang
  • Lichteffekte
  • Eingänge für Mikrofone und Instrumente
  • Leichter Transport durch Räder und Teleskopgriff
  • Ausziehbarer Griff etwas wackelig

Die JBL Partybox 310 ist bringt nicht nur ordentlich guten Klang mit auf deine nächste Party, sondern überzeugt besonders durch ihr robustes Design. Die LEDs an der Vorderseite der Box lassen sich individuell anpassen und dank der Räder und dem Teleskopgriff kannst du die Partybox 310 schnell noch einmal neu positionieren und transportieren. Es gibt Eingänge für Mikrofone und Instrumente, sodass du die Partybox 310 auch als Karaoke-Maschine nutzen kannst. Die Box bringt ganze 18 Stunden Akkulaufzeit mit sich.

Aktuelle Angebote für die JBL Partybox 310:

Erfahre mehr in unserem ausführlichen Test der JBL Partybox 310.

Der direkte Vergleich: JBL Partybox 110 oder JBL Partybox 310?

Damit du dich zwischen den beiden Partyboxen entscheiden kannst, erklären wir dir alle Unterschiede noch einmal deutlicher. Am Ende geben wir dir eine Empfehlung, welche Box sich für bestimmte Anforderungen besser eignet.

JBL Partybox 110 gegen Partybox 310 im Soundcheck

Stellt man die beiden Partyboxen zum unmittelbaren Vergleich nebeneinander, sieht man ihren bedeutsamsten Unterschied sofort. Die Partybox 310 ist deutlich größer und auffälliger als ihre kleine Schwester, die JBL Partybox 110. Inwiefern sich die beiden Boxen in ihrer Bauart, Gewicht und Größe unterscheiden, besprechen wir später. Nun hören wir uns zunächst an, was die beiden Boxen drauf haben.

JBL Partyboxen: Bass ohne Ende

Die JBL Partybox 110 bringt einen vollen und bassstarken Sound auf die Bühne. So weit, so gut. Bluetooth-Lautsprecher von JBL überzeugen für gewöhnlich durch ihren Party-Sound, der sich durch bassbetonte Klänge auszeichnet. So ist es auch bei den Partyboxen nicht anders. Die Partybox 110 erzeugt ordentlich Bass. Zwar können einzelne Stimmen es gelegentlich etwas schwerer haben, sich durchzusetzen, aber dennoch stimmt die Performance des JBL-Lautsprechers. Die Partybox 110 verfügt außerdem noch über eine Bassboost-Taste, mit deren Hilfe der Bass noch einmal ordentlich an Fahrt aufnimmt, ohne außer Kontrolle zu geraten. Das macht sie zu einem perfekten Lautsprecher für Partys.

Die Partybox 310 legt noch einmal etwas Wumms obendrauf. Sie ist, wie bereits erwähnt, deutlich größer als die Partybox 110 und bringt natürlich noch einmal etwas mehr Bass mit sich. Hier kannst du den Bass der Partybox 310 in zwei Stufen anheben. “Tief” sorgt für etwas mehr Wumms, und Stufe Zwei heißt “Druckvoll” und bringt die Bühne zum Wackeln. Mit der JBL Partybox 310 bekommst du neben dem äußerst prägnanten Bass auch balancierte Mitten und feine Höhen – genau so, wie es sein soll!

Schlussendlich unterscheiden sich die beiden Boxen im Sound nicht sonderlich viel. Die Partybox 310 bringt aufgrund ihrer Größe noch einmal etwas mehr Bass und Lautstärke mit. Einen guten Klang bieten beide JBL Partyboxen!

Unsere Sound-Noten: 

JBL Partybox 110: 8,8
JBL Partybox 310: 8,9

Wer hat mehr Saft für unterwegs? JBL Partybox 110 vs. JBL Partybox 310

Besonders ausschlaggebend für eine Kaufentscheidung ist die Akkulaufzeit. Denn was gibt es Ärgerlicheres, wenn der Partybox unterwegs der Saft ausgeht und man keine Steckdose zur Hand hat? Keine Sorge, mit beiden JBL Partyboxen bekommst du genügend Akkulaufzeit, um einen Tag lang durchzuhalten. Doch auch hier macht die Größe einen signifikanten Unterschied!

Die JBL Partybox 110 ist etwas kleiner als ihr Vergleichsmodell und bringt deshalb mit einer Leistung von 160 Watt nur zwölf Stunden Akkulaufzeit mit sich. Innerhalb von 3,5 Stunden ist die Box wieder aufgeladen. Die JBL Partybox 310 hingegen bringt ganze 240 Watt Leistung auf das Tanzparkett. Im Gegensatz zur großen Schwester, der JBL Partybox 710, hat die 310 einen Akku verbaut. Das bedeutet, du kannst sie ebenfalls wie die JBL Partybox 110 ohne Stromanschluss unterwegs nutzen. Nach Angaben des Herstellers schafft die Partybox 18 Stunden Laufzeit.

Natürlich gilt auch hier: Bei höherer Lautstärke muss früher die Steckdose aufgesucht werden. Dann braucht sie 3,5 Stunden, bis sie wieder vollends aufgeladen ist.

Beide Bluetooth-Lautsprecher haben an den Rückseiten die Möglichkeit, über USB-Buchsen dein Mobiltelefon oder andere Geräte zu laden. Deine Powerbank kannst du dann also ohne Bedenken Zuhause lassen.

Unsere Akkuleistungs-Noten: 

JBL Partybox 110: 8,5
JBL Partybox 310: 8,8

Wie bedient man die JBL Partyboxen?

Die Bedienung der JBL Partyboxen ist simpel. Im Gegensatz zu so mancher Konkurrenz, wie dem Teufel Rockster Air, kommen die beiden JBL Partyboxen mit einer App, mithilfe welcher du etwa die LED-Beleuchtung, aber auch viele weitere Funktionen steuern kannst. Übrigens: In unserem direkten Vergleich Teufel Rockster Air 2 vs. JBL Partybox 310 erfährst du, welche Partybox sich besser schlägt.

Außerdem gibt’s hier unterhaltsame DJ-Effekte: Du kannst etwa Applaus oder Sirenen über deine Musik legen. Im Karaoke-Modus kannst du über die App die Höhen, Tiefen und den Nachhall deiner Stimme verstellen. Aber auch an den beiden Partyboxen selbst gibt es haptische Bedienelemente, wie wir es von JBL Bluetooth-Lautsprechern gewohnt sind. Die Anordnung der Tasten sieht allerdings anders aus.

Die JBL Partybox 110 verfügt über zwei große Knöpfe für die verschiedenen Lichtmodi und -helligkeitsstufen sowie Tasten für Lautstärke und Musikwiedergabe. Dazwischen findest du Taster, um den Lautsprecher anzuschalten, per Bluetooth mit deinem Handy zu koppeln oder den Bassboost zu starten.

An dieser Stelle hat die Partybox 310 etwas aufgestockt. Sie verfügt über die Funktionstasten Play, Laut und Leise auf der linken Seite, rechts ist ein Bluetooth-Knopf, Ein-/Ausschalter und die Lichtsteuerung. In der Mitte lässt dich ein Knopf zwischen den verschiedenen Eingangsquellen wechseln. Darüber sind die sogenannten DJ-Tasten – drei Knöpfe, die Jubel, Hundebellen oder Trompeten ertönen lassen. Zuletzt hast du noch ein paar Schalter, um im Karaoke-Modus Feinjustage am Mikro vorzunehmen.

Equalizer nur bei der JBL Partybox 310

Zwar bringen beide Partyboxen eine Steuerungsapp mit sich, über einen Equalizer verfügt aber nur die größere JBL Partybox 310. Für beide Partyboxen gibt es in der App die Möglichkeit, die Beleuchtung abzustimmen. Du kannst verschiedene Farben und Rhythmen auswählen.

Unsere Bedienungs-Noten: 

JBL Partybox 110: 8,0
JBL Partybox 310: 8,3

Ausstattung im Vergleich: JBL Partybox 110 vs. JBL Partybox 310

In puncto Ausstattung kommen sich die beiden Partyboxen etwas näher. Schauen wir uns zunächst das Innere der beiden Partyboxen an, denn genau daher kommt auch der Sound, den du genießen möchtest. Insgesamt vier Treiber verstecken sich in der JBL Partybox 110: zwei Hoch- und zwei Tieftöner. Das bedeutet aber nicht direkt, dass die Partybox 110 besseren Bass erzeugt als sein Konkurrent. Denn die JBL Partybox 310 bringt zwar auch zwei Tiefmitteltöner und zwei Hochtöner mit, ist aber deutlich größer als ihre kleine Schwester und verfügt demnach auch über größere Treiber. Beide Partyboxen verfügen an ihren Rückseiten über eine Bassreflexöffnung, die für noch mehr Basspower sorgt.

Anschlüsse der Partyboxen im Vergleich

Beide JBL Partyboxen bringen einen Spritzwasserschutz gemäß IPX4-Standard mit. Das ist zwar nicht besonders hoch, ein ausgekipptes Getränk können sie aber immerhin ab. Zusätzlich verbergen sich die Anschlüsse beider Boxen hinter einer Klappe. Das ist immerhin etwas, sollte es draußen plötzlich anfangen zu regnen. Gegen feinen Sand sind beide Boxen nicht geschützt. Da eignet sich die Soundboks Go besser, da sie einen Schutz gemäß IP65-Standard mitbringt.

Beide JBL Partyboxen bringen eine Menge Anschlüsse mit sich. Nützlich ist, dass beide über einen USB-Anschluss verfügen, mithilfe welchem du dein Handy laden kannst.  Mit an Board sind auch jeweils zwei 6,3-mm-Klinken (praktisch für Mikrofone) und eine 3,5-mm-Klinke. Auf XLR-Anschlüsse musst du hier verzichten. Wenn du eine Partybox mit XLR-Anschlüssen suchst, ist vielleicht der Teufel Rockster eine gute Wahl für dich. Dank der Anschlüsse eignen sich beide Partyboxen auch für eine Karaoke-Party zuhause.

Transportfähigkeit

Die JBL Partybox 110 wiegt knapp elf Kilogramm und ist damit eine vergleichsweise leichte Partybox. Du kannst sie (mithilfe von Freund*innen) von A nach B tragen, ohne dafür einen Bollerwagen zu benötigen. Das Gewicht der Partybox schlägt sich allerdings auch in ihrer Größe nieder. Denn die Partybox 110 ist deutlich kleiner als ihre große Schwester.  Die JBL Partybox 310 wiegt etwas mehr und bringt ganze 18 Kilogramm auf die Waage. Immerhin ist sie mit Rollen und einem Teleskopgriff ausgestattet. Damit kannst du deine Partybox wie einen Koffer hinter dir her ziehen.

Unsere Ausstattungs-Noten: 

JBL Partybox 110: 8,7
JBL Partybox 310: 8,8

JBL-Design durch und durch

Im Aussehen ähneln sich die beiden JBL Partyboxen. Sowohl die Partybox 110 als auch die 310 fallen durch ihre leuchtenden und blinkenden LED-Ringe auf. Aber auch ohne diese kannst du die Bluetooth-Boxen problemlos an den Griffen im typischen JBL-Orange erkennen. Sowohl die JBL Partybox 110 als auch die Partybox 310 glänzen durch ihr auffälliges Design und sind bei jeder Party ein Hingucker.

JBL-Lautsprecher haben sich durch ihr Design schon mehrfach in unserem Testlabor als gute Bluetooth-Speaker für draußen bewiesen. Auch die Partybox 110 und die Partybox 310 weisen ein sehr robustes Gehäuse auf und nach IPX4 zumindest gegen Spritzwasser geschützt. Da die Partybox 110 etwas praktischer zu transportieren ist und trotz ihrer Größe ordentlich Sound abliefert, haben wir sie in puncto Design etwas besser bewertet als ihre große Schwester.

Eines können wir dir versichern: Wenn du mit diesem Lautsprecher auf einer Party auftauchst, wird man dir widerstandslos die Hoheit über die Musikwiedergabe übertragen.

Unsere Noten für Design und Verarbeitung: 

JBL Partybox 110: 8,2
JBL Partybox 310: 7,9

JBL Partybox 110 vs. JBL Partybox 310: Unser Fazit

Wenn du dich zwischen den beiden Partyboxen 110 und 310 entscheidest, solltest du dir im Vorhinein bewusst sein, welche Funktionen deine Partybox mitbringen soll. Wenn du eine handliche, kompakte Partybox suchst, die du ohne große Umstände transportieren kannst, dann liegst du mit der Partybox 110 richtig. Sie verfügt über einen praktischen Tragegriff, wiegt knapp elf Kilogramm und lässt sich demnach auch leichter transportieren als ihre große Schwester. Tatsächlich musst du trotz der Größe keine Abstriche in puncto Sound und Bass machen. Die Partybox 110 kann trotzdem ordentlich abliefern, auch wenn sie etwas kleiner als die Partybox 310 ist. Bei der Akkulaufzeit schafft sie nur zwölf Stunden, allerdings reicht auch das für einen Tag unterwegs vollkommen aus. Was der Partybox 110 fehlt, ist ein Equalizer. Dafür kostet sie auch rund 100 Euro weniger als die JBL Partybox 310.

Das Komplettpaket mit Wumms: JBL Partybox 310

Mit der Partybox 310 bekommst du das volle Gesamtpaket an einer Partybox, die es in sich hat. Sie ist größer und deutlich schwerer als die Partybox 110 und kann entsprechend auch etwas mehr Bass und Lautstärke erzeugen. Die Ausstattung der Partybox 310 ist etwas umfangreicher und in der App verfügt sie zudem über einen Equalizer, was uns überzeugt hat. Die Größe und Schwere der Partybox macht ihren Transport etwas umständlicher, allerdings ist sie mit einem Teleskopgriff ausgestattet, sodass du sie wie einen Koffer ziehen kannst.

Beide Boxen sind gemäß IPX4 gegen Spritzwasser geschützt und überzeugen durch auffälliges und robustes JBL-Design. Wenn du eine Partybox mit viel Wumms suchst, ist die Partybox 310 die richtige Wahl. Wenn es etwas kompakter sein darf, ist die Partybox 110 die bessere Alternative.

Die JBL Partybox 110 gibt es bei MediaMarkt:

Und auch die JBL Partybox 310 findest du online:

Dir gefällt weder die JBL Partybox 110 noch die JBL Partybox 310? Hier findest du unsere Bestenliste mit allen Partyboxen, die wir bisher getestet haben:

zur Startseite Beitrag kommentieren
Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit * oder gekennzeichnete. Mehr Infos.