Startseite Kopfhörer AirPods sauber machen: So reinigst du deine In-Ears richtig

AirPods sauber machen: So reinigst du deine In-Ears richtig

Du möchtest deine Apple AirPods reinigen, aber bist dir nicht ganz sicher, wie das problemlos funktioniert? Wir zeigen dir, wie's geht!
AirPods reinigen so geht's Bild: Unsplash/ Ben Kolde

Damit dir deine AirPods gewogen bleiben, solltest du sie regelmäßig reinigen. Denn In-Ear-Kopfhörer sind anfällig für Schmutz und Dreck – und das direkt aus unseren Ohren. Dreckige In-Ear-Kopfhörer sehen nicht nur unappetitlich aus, sondern können im schlimmsten Fall sogar zu Entzündungen im Gehörgang führen. Deshalb ist es besonders wichtig, dass du deine In-Ear-Kopfhörer regelmäßig sauber machst. Damit verlängert sich nicht nur die Lebensdauer deiner Kopfhörer, sondern auch dein Gehörgang bleibt unversehrt.

AirPods oder In-Ears richtig reinigen: So geht’s!

Bevor es losgeht, ist eine Sache besonders wichtig: Reinige deine AirPods oder In-Ears niemals unter fließendem Wasser. Die meisten Modelle sind nicht wasserdicht. Eindringendes Wasser macht deine AirPods beschädigen, deshalb sie eine vorsichtige, wasserarme Reinigung. Bevor du die AirPods wieder nutzen kannst, müssen sie vollständig getrocknet sein.

Apple AirPods Pro mit Silikonaufsatz
Egal, ob mit Silikonaufsatz oder ohne: Apple AirPods zu reinigen ist gar nicht so einfach. Wir zeigen dir, wie es geht!

Mit Silikonaufsatz oder ohne?

Je nachdem, welche Bauart deine In-Ears haben, unterscheidet sich auch die Art und Weise, wie du sie reinigen musst. So sind manche Apple-Kopfhörer aufgrund ihrer Bauart besonders für Schmutz aus den Ohren anfällig.

Die AirPods 3 verfügen über kleine Gitter, die unmittelbar und ohne Silikonaufsatz in den Gehörgang führen. Mit der Zeit und ganz besonders bei täglichem Gebrauch sammeln sich Hautschuppen und unansehnlicher Ohrenschmalz in den Gittern. Diesen Dreck zu entfernen, gestaltet sich tatsächlich etwas schwieriger als gedacht. Aufgepasst: Bei der Reinigung solltest du unbedingt darauf achten, die Gitter nicht zu beschädigen! Denn dahinter befinden sich die Treiber der Kopfhörer. Wenn du diese beschädigst, kann es zu Problemen mit dem Klang deiner AirPods kommen.

Bei der Reinigung ist also Vorsicht gefragt. Wir haben eine Schritt-für-Schritt-Anleitung für dich zusammengestellt.

Apple AirPods 3 Ohrhörer im Detail
Die Apple AirPods 3 haben keinen Silikonaufsatz und sind deshalb etwas anfälliger für Schmutz. Bei der Reinigung ist wichtig, dass du besonders vorsichtig mit dem Gitter der Ohrhörer umgehst.

AirPods reinigen: Das richtige Equipment

Damit du deine AirPods reinigen kannst, ohne, dass die Earbuds dabei Schaden nehmen, solltest du dir folgendes Equipment zusammensuchen:

  • Mikrofasertuch: Ein Mikrofaser-Putzlappen von zu Hause oder das gewöhnliche Brillenputztuch sind ausreichend. Wichtig ist, dass das Tuch gewaschen ist, bevor es zum Einsatz kommt.
  • Wattestäbchen: Am nützlichsten ist hier ein wiederverwendbares Wattestäbchen aus Silikon. Das Silikon-Wattestäbchen hat den Vorteil, dass du es erstens nach dem Benutzen ganz einfach reinigen und wiederverwenden kannst und zweitens hinterlässt es keine Fusseln. Natürlich kannst du auch ein herkömmliches Wattestäbchen benutzen. Im besten Fall besorgst du dir eines mit glatter Oberfläche.
  • Pinsel oder Zahnbürste: Ein dünner Pinsel mit biegsamen Borsten oder eine Zahnbürste reichen aus. Es kann auch ein Farbpinsel sein, achte dann jedoch darauf, dass der Pinsel frei von Farbrückständen ist!
  • Reinigungsmittel: Alkohol zur Desinfektion von Oberflächen ist in Ordnung. Doch damit ist Vorsicht geboten. Zu oft solltest du deine AirPods damit nicht reinigen. Laut Apple eignet sich am besten Isopropyl mit 70 Prozent Alkohol.

Tatsächlich finden sich im Netz zahlreiche AirPods-Reinigung-Kits, die allerdings nicht immer den Vorgaben von Apple selbst entsprechen. Das bedeutet, auch bei diesen Reinigungstools ist Vorsicht geboten. Ob du tatsächlich ein solches Kit benötigst, musst du selbst entscheiden. Die oben genannten Tools sollten ebenso funktionieren.

Apple AirPods 3
Bei der Reinigung musst du natürlich nicht nur die Ohrhörer sauber machen, sondern auch das Case sollte gelegentlich gereinigt werden.

Oberflächen und Ladecase reinigen

Jetzt geht es den In-Ears an den Kragen. Damit deine AirPods wieder strahlen, startest du mit dem Mikrofasertuch. Dieses feuchtest du mithilfe des Reinigungsmittels leicht an und säuberst dann vorsichtig die Oberflächen der AirPods. Und Vorsicht: Apple AirPods sind nicht wasserdicht. Sprühe deshalb niemals direkt auf die TWS-Kopfhörer, sondern behandle sie immer indirekt mit dem Reinigungsmittel, mithilfe des Tuchs oder eines Wattestäbchens. Für die Reinigung benötigst du allerdings nicht zwingend ein Reinigungsmittel. Ein wenig Wasser ist den meisten Fällen vollkommen ausreichend.

Nicht vergessen: Das Ladecase

Bei der Reinigung ist natürlich auch das Ladecase nicht zu vergessen. Auch das solltest du mithilfe des Mikrofasertuchs einmal außen ordentlich abwischen, innen kann der trockene Pinsel behilflich sein. Den Deckel des Ladecases solltest du ebenfalls nicht außer Acht lassen. Wichtig ist, dass keine Flüssigkeit an die Lade-Points gelangt. Sprühe deshalb in keinem Fall in das Case hinein, sondern reinige auch hier mit einem trockenen Wattestäbchen oder dünnen Pinsel.

Sollte sich Schmutz im Anschluss befinden, versuche diesen mit dem Pinsel zu entfernen. Der Lightning-Anschluss ist empfindlich und sollte deshalb mit Vorsicht gereinigt werden. Achte darauf, dass das Case vollständig trocken ist, bevor du deine In-Ears wieder zum Laden darin verpackst.

Reinigung der Apple AirPods 3: So geht's
Nicht nur die Lautsprecher-Gitter der Ohrhörer müssen gereinigt werden, sondern auch die anderen Öffnungen, wie zum Beispiel die der Mikrofone.

Mikrofon- und Lautsprechergitter der AirPods sauber machen

Wenn du die Eingänge der AirPods reinigen möchtest, ist besondere Vorsicht geboten. Du kannst versuchen, mit einem trockenen Wattestäbchen oder Pinsel den Schmutz aus den Öffnungen zu entfernen. Sollte das nicht auf Anhieb klappen, benutze in keinem Fall scharfe Gegenstände, um das Gitter zu reinigen. Apple gibt an, dass das im schlimmsten Fall die Gitter beschädigen könnte. Wenn der Schmutz hartnäckig sein sollte, kannst du auch einen Zahnstocher zur Hilfe ziehen. Pass bei der Reinigung auf, dass du keinen Ohrenschmalz durch das Gitter hindurch drückst.

Silikonaufsätze reinigen

Sollten deine In-Ears über Silikon-Aufsätze verfügen, wie die Apple AirPods Pro 2, dann kannst du diese einfach abnehmen und ebenfalls mit einem angefeuchtetem Mikrofasertuch reinigen. Verzichte dabei – wenn möglich – auf Spülmittel und Seife, denn beides kann die sensiblen Silikon-Aufsätze beschädigen.

Wenn du alle Teile gereinigt hast, solltest du vor dem Wiedereinsetzen warten, bis die Ohrhörer und das Case wieder vollständig trocken sind. Erst nach dem vollständigen Trocknen sind die Kopfhörer wieder einsatzbereit!

zur Startseite Beitrag kommentieren
Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit * oder gekennzeichnete. Mehr Infos.