Startseite Apple: Vision Pro kommt mit Verspätung

Apple: Vision Pro kommt mit Verspätung

Apples neues AR-Headset hat bei seiner Vorstellung für Furore gesorgt. Bisher war die Veröffentlichung für den Januar 2024 geplant. Dabei soll es aber nicht bleiben.
Apple Vision Pro News Bild: Apple

Die Veröffentlichung der Apple Vision Pro rückt immer näher. Die neue AR-Brille des Konzerns wurde bereits Mitte letzten Jahres vorgestellt und sollte im Januar 2024 erscheinen. Doch daraus wird nichts: Nun soll die Brille wahrscheinlich erst im März nächsten Jahres erscheinen.

Apple Vision Pro bisher nicht bereit für Veröffentlichung

Der Bloomberg-Autor Mark Gurman hatte in seinem Newsletter geschrieben, dass Apple zurzeit in den USA mit einem Marktstart im März 2024 plant. Der Konzern hatte, laut Gurman, eigentlich geplant, die Brille im Januar kommenden Jahres zu veröffentlichen, sei aber momentan noch mit finalen Gerätetests und der Vertriebsplanung beschäftigt.

Da es sich bei der Apple Vision Pro um eine komplett neue Hardware-Kategorie handelt, kann davon ausgegangen werden, dass Apple das Gerät ausgiebig testen wird, bevor es zum Verkauf freigegeben wird. Apple ist bekannt dafür, möglichst ausgereifte Produkte auf den Markt zu bringen. Die Apple Vision Pro vereint dabei sehr viel Hightech auf engem Raum.

Es ist also nicht auszuschließen, dass sich die AR-Brille noch weiter „verspäten“ könnte. In der aktuellen iOS 17.2 Beta tauchen aber bereits einige Funktionen auf, die auf eine Nutzung mit der Apple Vision Pro hindeuten.

Frühstens Ende 2024 in Deutschland

Nachdem die Apple Vision Pro zuerst in den USA an den Start geht, werden laut aktuellen Informationen darauf vermutlich zuerst Kanada und Großbritannien beliefert. Deutschland wird also wahrscheinlich nicht vor Ende 2024 mit der VR-Brille beliefert. In Hinblick auf die aktuellen Verzögerungen sollte eine Veröffentlichung Anfang 2025 nicht ausgeschlossen werden.

Apple Vision Pro: Apples Blick in die Zukunft

Nachdem bereits einige Gerüchte im Umlauf waren, hatte Apple die AR-Brille Vision Pro auf der Worldwide Developers Conference 2023 vorgestellt. Die AR-Brille soll deutlich leistungsfähiger als die Produkte der Konkurrenz sein und soll iOS in dein Wohnzimmer bringen. Dazu hat Apple unter anderem einen eigenen Ableger des eigenen Betriebssystems mit dem Namen „visionOS“ entwickelt.

Entertainment wird bei der Apple Vision großgeschrieben, so hat Disney Chef Bob Iger, bei der Präsentation der Brille versprochen, dass Disney Plus ab Launch integriert sein wird. Zudem sitzen im Headband der Brille zwei Audiopods, die Spatial Audio bieten sollen. Es ist aber auch möglich, eigene Kopfhörer, etwa Apple AirPods Pro, zu koppeln, um besser ins Geschehen eintauchen zu können.

In den USA soll die Apple Vision Pro ab 3500 US-Dollar in den Handel kommen. In Europa wird der Preis dann erfahrungsgemäß in der Region um die 4000 Euro liegen.

zur Startseite Beitrag kommentieren
Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit * oder gekennzeichnete. Mehr Infos.