IFA 2019 Special

präsentiert von TCL

Startseite Feature IFA 2019: Auf diese Highlights dürfen sich HiFi-Fans freuen

IFA 2019: Auf diese Highlights dürfen sich HiFi-Fans freuen

Die IFA 2019 steht vor der Tür! In unserer großen IFA-Vorschau zeigen wir, welche Technik-Highlights dich in Berlin erwarten.

Berlin ruft und die Branche kommt: Alle Jahre wieder zeigen Elektronikhersteller aus aller Welt auf der IFA, worauf sich Technik-Enthusiasten in den kommenden Wochen und Monaten freuen können. Vom 6. bis 11. September 2019 ist Berlin das Mekka für alle, die sich für TV, Hifi und Smart Home interessieren. Und damit du im Dschungel der Neuheiten nicht den Überblick verlierst, werfen wir schon heute einen Blick auf die interessantesten Neuerungen, die es auf diesjährigen Messe zu entdecken gibt.

Primär konzentrieren wir uns dabei auf die Themen TV und Audio. Natürlich sind auch Aspekte wie künstliche Intelligenz und Smart Home ganz groß in Berlin vertreten. Da aber praktisch alle Hersteller die eine oder andere Art von KI oder smarten Assistenten in ihre TV- und Audio-Produkte integrieren, sollen diese hier nur am Rande erwähnt werden.

Fernseher: Ganz viel OLED – und ein bisschen 8K

Traditionell gehören neue Fernseher zu den wichtigsten Produkten auf der IFA. Die IFA 2019 könnte dabei als eine klassische Übergangsmesse in die Geschichte eingehen: Neue Display-Technologien wie microLED, die den aktuellen Primus OLED beerben, dürften in Berlin aktuell tatsächlich noch eine eher untergeordnete Rolle spielen.

Stattdessen setzen die TV-Hersteller vor allem auf die Optimierung aktueller Technologien oder auch neue Design-Elemente wie rollbare Displays. Doch auch der potenzielle 4K-Nachfolgestandard 8K mit seiner viermal höheren Anzahl an dargestellten Pixeln wird auf der IFA 2019 präsent sein – zumindest vereinzelt.

Jetzt ansehen: Die Highlights der IFA 2019 in der Vorschau

Einen schönen Trend gibt es in Sachen HDR und Smart Home: Immer mehr Hersteller integrieren nämlich gleich mehrere Standards in ihre Geräte. Somit müssen sich Käufer von Panasonic- oder Philips-Fernsehern beispielsweise keine Sorgen mehr machen, welcher der etwaigen HDR-Standards sich durchsetzt, da diese Geräte ohnehin sowohl Dolby Vision als auch HDR10+ unterstützen. Und auch Amazon Alexa und Google Assistant gehören immer häufiger zur TV-Grundausstattung – wer die Assistenten für die Smart-Home-Steuerung nutzt, ist damit deutlich flexibler.

Das kommende Trendthema 8K-Fernseher steht bei LG (Halle 18) auf der IFA naturgemäß hoch im Kurs. Die Koreaner beabsichtigen den bereits angekündigten LG Z9 einer breiten Öffentlichkeit präsentieren. Die brachiale Auflösung von 7.680 x 4.320 Bildpunkten dürfte auf dem 88 Zoll großen OLED-Display durchaus beeindrucken. Der Z9 soll im Herbst 2019 auf den Markt kommen, sodass die IFA 2019 das ideale Schaufenster darstellt.

8K-Fernseher wie der LG OLED Z9 werden die IFA 2019 zwar nicht dominieren, aber dennoch für Aufsehen sorgen. | Bild: LG

Ein zweites Messehighlight verspricht der LG OLED65R9 zu werden. Der bietet zwar “nur” die klassische 4K-UHD-Auflösung, punktet dafür aber mit der Möglichkeit, sich bei Nichtnutzung platzsparend einrollen zu lassen. Das Rollable-OLED-Display soll auf der IFA 2019 am LG-Stand zu sehen sein. Ob es sich dabei schon um die endgültige Version des flexiblen TVs handelt, ist derzeit allerdings noch nicht bekannt.

Auch bei Samsung (Halle B, CityCube 101) steht 8K auf der diesjährigen IFA im Mittelpunkt. Neben aktuellen 8K-Modellen wie dem schon erhältlichen Samsung QLED 8K Q950R legen die Koreaner den Fokus vor allem auf die neu entwickelten Bildprozessoren der Quantum-Serie. Noch setzt Samsung bei seinen Fernsehern übrigens auf die hauseigene QLED-LCD-Technologie. Den erwarteten Wechsel auf OLED-Displays gibt es wohl erst auf einer der kommenden IFAs zu bestaunen.

Bildprozessoren spielen bei modernen 4K- und kommenden 8K-Fernsehern eine immer wichtigere Rolle. Hersteller wie Samsung stellen diesen Umstand zunehmend heraus.| Bild: Samsung

Mitbewerber Panasonic (Halle 5.2, Stand 101) setzt hingegen schon heute voll auf OLED-Fernseher – und zeigt auf der IFA einen echter Hingucker in Sachen Fernsehdesign. Die Japaner präsentieren einen TV-Prototypen mit transparentem OLED-Panel. Im ausgeschalteten Zustand soll das Gerät wie ein Fenster aussehen und sich damit perfekt in die Dekoration integrieren lassen.

Dass auch aktuelle OLEDs noch überraschen können, beweis Panasonic mit seinem transparenten Panel. | Bild: Panasonic

Davon abgesehen wird sich der Panasonic-Stand in puncto Fernseher voll und ganz auf aktuelle 4K-OLED-Serien wie GZW2004, GZW1004 und GZW954 konzentrieren. Ob die Japaner auch einen 8K-Fernseher im IFA-Gepäck haben, werden wir wohl erst auf der Messe selbst erleben.

Philips (Halle 22, Stand 101) zeigt auf der IFA 2019 die neue TV-Serie OLED 984+. Neben einem OLED-Panel und dem aktuellen Android-TV bietet diese erstmals ein vierseitiges Ambilight. Das soll gegenüber der aktuellen Generation eine noch bessere farbliche Immersion bieten. Natürlich will Philips auch seine anderen TV-Linien auf der IFA zeigen: Eine davon ist die Modellserie OLED 934. Wie alle aktuellen Philips-TVs bietet diese ein dreiseitiges Ambilight und kommt genau wie die 984er-Variante mit einer integrierten Soundbar von Bowers & Wilkins.

Ambilight mal vier: Im Philips OLED 984 kommt die adaptive Hintergrundbeleuchtung erstmals vierseitig zum Einsatz. | Bild: Philips

Audio: Von Multiroom-Streaming bis zur Vinyl-Renaissance

Neben Fernsehern sind natürlich auch Audio-Produkte in den Berliner Messehallen praktisch allgegenwärtig. Die Hersteller bedienen dabei insbesondere populäre Themen wie Multiroom-Streaming, True-Wireless-Kopfhörer, smarte Assistenten und ANC-Kopfhörer zur effektiven Geräuschunterdrückung.

Die Audio-Spezialisten von Sennheiser (Halle 1.2, Stand 220) bedienen gleich mehrere dieser Trends: So soll die 5.1.4-Kanal-Soundbar Sennheiser Ambeo nicht nur dreidimensionalen Kinoklang ins Wohnzimmer zaubern, sondern dank Unterstützung für Streaming-Protokolle wie Chromecast auch Musikfreunde erreichen. Mit den ANC-fähigen Over-Ear-Kopfhörern PXC 550 Wireless sowie den kabellosen In-Ears ‌Momentum True Wireless haben derweil auch Kopfhörerfreunde einen Grund, bei Sennheiser vorbeizuschauen.

High-End-Soundbars wie die Sennheiser Ambeo sind auf der IFA 2019 ein großes Thema.| Bild: Sennheiser

Gleiches gilt für den Mitbewerber Jabra (Halle 1.2, Stand 210): Die Dänen reisen mit einer Reihe bekannter Kopfhörer-Lösungen nach Berlin und haben möglicherweise auch noch die eine oder andere Neuerung in der Hinterhand.

Sicher bestaunen darf man am Jabra-Stand die True-Wireless-Kopfhörer ‌Jabra Elite 65t und ‌Jabra Elite Active 65t sowie die kabellosen Over-Ears mit aktiver Geräuschunterdrückung ‌Jabra Elite 85h. Letztere gelten als ernstzunehmende Alternative zu den ANC-Platzhirschen von Sony (Halle 20, Stand 101) und Bose, die nicht auf der IFA zugegen sind .

Bei Kopfhörern liegen True Wireless und aktive Geräuschunterdrückung weiterhin im Trend. Hersteller wie beispielsweise Jabra bedienen beide Lösungen. | Bild: Jabra

Richtig groß auf der IFA 2019 auffahren wird Yamaha (Halle 1.2, Stand 101). Die Japaner präsentieren unter anderem High-End-Audiolösungen wie die Vor-und-Endstufen-Kombination ‌Yamaha C-5000 und Yamaha M-5000.

Außerdem am großen Stand gibt es eine ganze Reiher aktueller Soundbars samt Streaming-Lösungen zu entdecken. So lässt sich unter anderem die DTS Virtual:X-fähige Soundbar Yamaha MusicCast BAR 400 oder der ab September 2019 erhältliche kabellose Subwoofer Yamaha MusicCast SUB 100 bewundern.

Neben Neuheiten nutzen viele Hersteller die IFA auch als Bühne für bereits vorgestellte Highlights. Im Beispiel die Yamaha-Vorstufe C-5000. | Bild: Yamaha

Die Marke Metz (Halle 6.2, Stand 112) gehört zwar mittlerweile zu einem chinesischen Konsortium, feiert aber dennoch eine Art Comeback auf der IFA 2019. Neben einer Reihe neuer Fernseher sollen auch Freunde der gepflegten Musikwiedergabe am Metz-Stand fündig werden.

Das liegt unter anderem am Classic Subwoofer – einem Tieftöner mit einer Ausgangsleistung von 60 Watt. Ebenfalls aus der Classic-Serie stammt der kabellose Kopfhörer Metz KH-BT02, dessen ausgewogener Klang sowohl Musik- als auch Filmfans überzeugen soll.

Bekannter Name unter neuem Management: Mit Produkten wie dem Classic Subwoofer feiert Metz sein IFA-Comeback. | Bild: Metz

Auch der Stand von Energy Sistem (Halle 1.2, Stand 106) könnte den einen oder anderen Geheimtipp bereithalten. So zeigen die Spanier unter anderem den Standlautsprecher ‌Energy Tower 7 True Wireless.

Der Name deutet es bereits an: Der Energy Tower verspricht, den True-Wireless-Trend auf Standlautsprecher für die Musik- und Filmwiedergabe auszuweiten. Die Boxen liefern eine Leistung von 100 Watt und lassen sich je nach Wunsch einzeln oder im Stereo-Betrieb bedienen. Auch der Kopfhörer Energy Headphones 7 Tavel ANC könnte für Fans von aktiver Rauschunterdrückung durchaus interessant sein.

Keinen Mangel wird es auch auf der IFA 2019 an neuen Plattenspielern geben. Die Vinyl-Renaissance setzt sich auf der IFA 2019 munter fort. Indizien dafür gibt es beispielsweise bei Audio Technica (Halle 1.2, Stand 215). Die Briten stellen auf der Messe nämlich unter anderem die Plattenspieler AT-LP5 und ‌AT-LP60BT aus.

Fans der schwarzen Scheiben dürfen sich freuen: Auf der IFA 2019 werden einige Plattenspieler zu sehen sein, etwa der Audio Technica AT-LP60BT. | Bild: Audio Technica

Auch andere Hersteller bedienen die nach wie vor große Nachfrage an modernen Plattenspielern. Dass sich Vinyl und moderne Technik dabei nicht zwangsläufig ausschließen, zeigen beispielsweise Lenco (Halle 2.2, Stand 102) mit dem L-3808 oder Yamaha (Halle 1.2, Stand 101) mit dem MusicCast Vinyl 500. Dieser Plattenspieler gibt Musik nicht nur ganz klassisch über seinen Phono-Anschluss aus, sondern streamt die analogen Scheiben auf Wunsch kabellos via Bluetooth oder WLAN auf kompatible Lautsprecher.

IFA 2019: Viel zu entdecken

Die IFA-Highlights in Sachen Fernsehen und Audio sind bereits beeindruckend. Trotzdem stellen sie natürlich nur einen Bruchteil dessen dar, was es in Berlin zu entdecken gibt. Vor allem kleine Hersteller und Startups haben das Zeug dazu, mit interessanten oder auch exotischen Neuerungen zu überraschen.

In letztere Kategorie könnte das Copra Hydra von Copra Sound fallen. Die Ukrainer haben nämlich ein Audiosystem auf Basis von Kokosnüssen gebaut, das seine Umgebung mit bis zu 110 Watt Leistung beschallt. Wer sich den ungewöhnlichen Lautsprecher in Natura anschauen will, sollte den Stand von Copra Audio (Halle 26, Stand 221) auf dem Schirm haben.

Auf der IFA ist immer Platz für Exoten. Ein Beispiel dafür ist das Kokosnuss-Soundsystem Copra Hydra. | Bild: Copra Audio

Auch Freunde von (mittlerweile) nischiger Audiotechnik wie MP3-Playern, DAB-Radios oder klassischer Stereoanlagen dürften ihre Freude an der Messe haben. Über die Submarke Kenwood präsentiert JVCKenwood (Halle 1.2, Stand 222) gleich mehrere Stereo-Anlagen. Darunter: die Micro-HiFi-Systeme Kenwood M-819DAB und ‌Kenwood M-918DAB.

Jetzt ansehen: Die besten 4K-Fernseher aus 2019

Und natürlich werden auch Freunde der gepflegten Retro-Optik auf der IFA regelrecht verwöhnt. Neben den bereits erwähnten Plattenspielern finden sich nämlich auch andere Kombinationen aus charmant-veralteter und moderner Technik in den Hallen der IFA 2019.

Ein Musterbeispiel dafür liefert der italienische Hersteller Trevi mit dem Trevi-RR-504-BT. Dabei handelt es sich tatsächlich um einen Kassettenrecorder mit UKW-Radio. Um diesen für das Jahr 2019 fit zu machen, hat Trevi ihm neben einer Bluetooth-Funktion die Möglichkeit zur Musikwiedergabe von USB-Sticks spendiert.

Ob Bluetooth-Kassettenrecorder oder HiFi-Anlage im Kofferradio-Look: Die IFA hat auch für Freunde von Retro-Technik viel zu bieten. | Bild: Trevi

Ein weiteres interessantes Beispiel für die Kombination aus Retro und Moderne liefert die Micro-HiFi-Anlage NEON-MCB820D von Headsound (Halle 1.2, Stand 126). Das Gerät sieht aus, als hätte es schon einige Jahrzehnte auf dem Buckel. Dabei verspricht es aber satten Klang und arbeitet mit CDs, USB-Sticks und Bluetooth-Zuspielern. Headsound bedient den Retro-Markt noch mit weiteren Produkten, etwa dem CD-Player NEON MTB830D.

Die IFA findet offiziell vom 6. bis 11. September 2019 in Berlin statt. Für alle weiteren Informationen und Artikel rund um die traditionsreiche Industriemesse besuchst du unsere Special-Seite zur IFA 2019.

Welche der zu erwartenen Produktneuheiten auf der IFA 2019 spricht dich schon jetzt besonders an? Teile deine Meinung mit uns in den Kommentaren!

Weiterführende Links
» IFA 2019: Alle wichtigen Infos zur Messe in Berlin
» Alle Rahmen-Events zur IFA 2019 
» Zum Virtual Marketplace der IFA 2019

Kommentieren
Damit du kommentieren kannst, logge dich ein mit deinen Hifi-Forum-Zugangsdaten oder registriere dich hier kostenlos.