IFA 2019 Special

präsentiert von TCL

Startseite News Design-Studie auf der IFA: Transparenter Fernseher von Panasonic

Design-Studie auf der IFA: Transparenter Fernseher von Panasonic

55-Zoll-Display, 4K-Auflösung und OLED-Panel. Was nach aktuellem Standard klingt, ist in Wirklichkeit eine beeindruckende Design-Studie aus Glas und Holz von Panasonic.
Panasonic OLED - Transparanter Fernseher Quelle: Panasonic

Dank der Design-Studie von Panasonic könnten große, schwarze Mattscheiben vor einer weißen Wohnzimmerwand bald der Vergangenheit angehören. Der japanische Hersteller zeigt auf der IFA 2019, wie es auf Knopfdruck möglich ist, einen OLED-Fernseher quasi in ein fast komplett transparentes Fenster zu verwandeln.

Transparenter OLED – Ein Ausblick auf die Zukunft des Fernsehens

Der Panasonic-Prototyp besteht aus einer Glasscheibe und einem Holzrahmen, der die Technik verbirgt und als Ständer für das Gerät dient. Im Rahmen befindet sich auch ein unauffälliges Beleuchtungselement, das den Hintergrund des Fernsehers aufhellt.

Sobald der OLED-TV ausgeschaltet ist, wirkt er wie eine Vitrine oder ein Fenster. Im Gegensatz zu LCD benötigen OLEDs keine Backlights – sie sind selbstleuchtend und transparent. Das ermöglicht einen fast komplett durchsichtigen Modus, der sich über einen versteckten Schalter aktivieren lässt.

Transparenter OLED-TV von Panasonic
Der OLED-TV besteht aus den Materialien Glas, Holz sowie Metall und soll sich unauffällig ins Wohnzimmer einfügen. | Bild: HIFI.de

Ein zweiter Modus macht das Display wiederum fast undurchsichtig, so dass man Gegenstände dahinter nur noch an dunklen Bildstellen und mit konzentriertem Blick erkennen kann. Helle Stellen lassen dagegen kein Licht mehr durch und leuchten intensiv.

Die erste Entwicklungsstufe des transparenten Fernsehers

Aufgrund seiner verbauten OLEDs kann der transparente Fernseher im Schwarzwert und Kontrastbereich noch nicht mit aktuellen Geräten mithalten. Als 55-Zoll-Variante mit 4K-Auflösung befindet er sich aber bereits in einem fortgeschrittenen Entwicklungsstadium. Auch die erste Version war ein “unsichtbarer Hingucker”, jedoch noch als reine Glasscheibe konzipiert.

Für diese hat Panasonic dem transparenten Fernseher zwei OLED-Schichten spendiert. Eine schwarze soll verhindern, dass man beim Fernsehen hindurchschauen kann, während die zweite das tatsächliche Bild erzeugt.

Transparente OLED-TV-Studie von Panasonic
Die erste Version des Panasonic war eine Glasscheibe in Metallrahmen – auf der IFA zeigte man derweil einen hochwertigen Holzrahmen. | Bild: Panasonic

Ob und wie es für die Design-Studie weitergeht, verriet Panasonic auf der IFA noch nicht. Erste Tendenzen zeigen auf eine Entscheidung im Jahr 2020 und eine Markteinführung in Asien. Über eine Veröffentlichung in Deutschland ist noch nichts bekannt – ebenso wenig über einen möglichen Preis.

Jetzt ansehen: Die Highlights der IFA 2019

Kannst du dir vorstellen, einen solchen Fernseher bei dir zuhause aufzustellen? Verrate uns in den Kommentaren, was du über den Panasonic-Prototypen denkst.

Weiterführende Links:
» LED, QLED oder OLED – Welcher TV ist der richtige für dich?
» Die Erben von OLED: Das bringen MicroLED, Dual-Cell-LCD und Co.

Kommentieren
Damit du kommentieren kannst, logge dich ein mit deinen Hifi-Forum-Zugangsdaten oder registriere dich hier kostenlos.