Startseite Test Teufel Real Blue NC: Noise Cancelling-Kopfhörer im Test

Teufel Real Blue NC: Noise Cancelling-Kopfhörer im Test

Der Noise Cancelling-Kopfhörer Real Blue aus dem Hause Teufel bietet viel für einen recht geringen Preis in dieser Kategorie. Was genau von dem deutschen Hörer zu erwarten ist, liest du im HIFI.DE-Test.
1
Preis (UVP/Straßenpreis)
229,00 € / 169,00 €
Kopfhörertyp
ohrumschließend
Bauart
geschlossen
Gewicht
260 g
Kabellos
ja, Bluetooth
Noise Cancelling
Ja
Mikrofon
Ja
Teufel Real Blue NC: Noise Cancelling-Kopfhörer im Test Bild: Foto: HIFI.DE
Vorteile
  • Guter Klang
  • Gute Verarbeitung
  • Bequemer Sitz
  • Günstiger Preis
  • Intuitive Bedienung
Nachteile
  • Präsenzschwäche im Klangbild
  • Etwas zu viel Bass
  • Ohrpolster je nach Kopfform möglicherweise zu eng
  • Rauschen beim Noise-Cancelling-Betrieb

Der Teufel Real Blue NC im HIFI.DE-Test

Beim Noise-Cancelling-Kopfhörer Real Blue NC hat der Berliner Hersteller Teufel nach eigenen Angaben vor allem im mechanisch-akustischen Bereich einiges an Entwicklungsarbeit investiert. Der Treiber soll eine ultraleichte Membran und einen Neodym-Magneten besitzen, die Ohrmuscheln wurden mit einer ausgeklügelten Schallkammer sowie speziellen akustischen Abstimmplatten optimiert. Mit einer Bedienung per Touch-Feld und Sprachsteuerung ist der vergleichsweise preisgünstige Hörer auf der Höhe der Zeit, auch wenn keine spezielle Bedien-App verfügbar ist.

Der Teufel-Kopfhörer Real Blue NC. | Foto: HIFI.DE

Klang

Der Teufel Real Blue NC klingt sehr bassstark und verfügt über eine für diese Preisklasse erstaunliche Räumlichkeit im Klangbild – hier machen sich die mechanischen Optimierungen im Design der Ohrmuscheln offensichtlich bezahlt. Durch den relativ linearen Frequenzverlauf im Mittenbereich ist er für alle Musikstile gleichermaßen geeignet und zeigt diesbezüglich keine Präferenzen.

Auch wenn der Bassbereich für unseren Geschmack etwas zu vordergründig dargestellt wird, neigt er kaum zum Dröhnen. Interessanterweise wird die Tieftonwiedergabe bei aktiviertem A.N.C. sogar noch eine Nuance konturierter. Leider ist die im Frequenzgang erkennbare deutliche Senke bei etwa 4,5 Kilohertz durchaus hörbar.

Die Grafik stellt den Wirkungsgrad (dBr, Studiopegel) beider Kopfhörerkanäle (rot und blau) in Relation zum Frequenzgang (Hz) dar – im Bluetooth Betrieb bei eingeschaltetem Noise Cancelling. | Messergebnisse von Peter Schüller

So wird die mit Besen gespielte Snaredrum in Esbjörn Svenssons Titel „The Goldhearted Miner“ (ACT) zurückgenommen dargestellt und Gesangsstimmen lassen sowohl bei Toni Braxtons „Come On Over Here“ als auch bei Paul O’Briens „Misty Mountain“ (Stockfish Records) Brillanz vermissen.

Die Frequenzspitze bei 8,5 Kilohertz kann bei manchen Produktionen wie etwa dem erwähnten Titel von Toni Braxton etwas ermüdend wirken. Allerdings kritisieren wir hier auf hohem Niveau – insgesamt ist dem Hörer aus Berlin ein gutes, sehr universell einsetzbares Klangbild zu bescheinigen.

Technologie

Der Real Blue NC ist ein klappbarer, ohrumschließender Kopfhörer, der auch bei ausgeschaltetem Noise-Cancelling (A.N.C.) eine gute Abschirmung zu Umgebungsgeräuschen bietet. Das A.N.C. wird über einen Schiebeschalter aktiviert, arbeitet jedoch nur in einer festgelegten Reduzierungsstufe. Eine Talk-Thru-Funktion ist nicht vorgesehen.

Die maximale Spielzeit liegt mit aktiviertem A.N.C. bei 23 Stunden. Wird die Lärmreduzierung abgeschaltet, so sind im Drahtlosbetrieb bis zu 30 Stunden möglich. Über die verwendeten Bluetooth-Technologien oder aptX macht Teufel keine näheren Angaben.

Jetzt ansehen: Teufel Real Blue NC: Der Noise Cancelling-Kopfhörer in Bildern

Design, Verarbeitung und Tragekomfort

Der Teufel Real Blue NC kommt in einem eleganten und stabilen Etui. Dieses ist allerdings etwas größer, als unbedingt notwendig, da der Hörer in ausgeklapptem Zustand transportiert wird. Die Verkleidung des metallenen Kopfbügels ist wie auch die Ohrmuschelhalterungen aus stabilem Kunststoff, während die Ohrmuschelrückseiten aus Metall gefertigt sind.

Die Polsterung von Kopfbügel und Hörmuscheln ist sehr bequem und der Hörer liegt angenehm an den Ohren an – die Ohrpolster erschienen uns im Test jedoch ein klein wenig zu eng. Die Stabilität am Kopf ist gut, wenn auch nicht so unerschütterlich wie etwa beim leichteren Sennheiser PXC 550.

Praxis

Der Drahtloshörer von Teufel verfügt über zwei solide Hartplastiktaster an der Unterseite der rechten Ohrmuschel, die das Gerät einschalten und für die Bluetooth-Kopplung zuständig sind. Diese funktionierte im Test auf Anhieb problemlos. Zwischen den beiden Tastern findet sich eine LED, die bei eingeschaltetem Hörer rot und bei bestehender Bluetooth-Verbindung blau blinkt.

An der linken Ohrmuschel befindet sich ein Schiebeschalter für das aktive Noise-Cancelling, das zwar sehr gut funktioniert, aber auch hörbar rauscht. Bei mittleren bis lauten Abhörpegeln fällt das nicht ins Gewicht, wer das Gerät allerdings im Flugzeug lediglich als Geräuschdämpfung benutzt oder leise Musik hört, könnte sich davon beeinträchtigt fühlen.

An der Unterseite der rechten Ohrmuschel finden sich zwei solide Hartplastiktaster, die unter anderem für die Bluetooth-Kopplung zuständig sind. | Foto: HIFI.DE

Die Oberseite der linken Ohrmuschel fungiert als berührungsempfindliches Touch-Bedienfeld – wie inzwischen weithin üblich, steuert eine vertikale Wischbewegung die Lautstärke, mit horizontalen Wischgesten lässt sich zwischen Titeln springen.

Ein Tippen in die Mitte der Fläche pausiert und startet die Wiedergabe. Das Touch-Feld funktioniert sehr gut und ist nicht zu empfindlich. Die Bluetooth-Reichweite beträgt praxisgerecht circa zehn Meter, die Sprachqualität beim Telefonieren ist sehr gut.

Test-Fazit zum Teufel Real Blue NC

Der Teufel Real Blue NC ist sehr gut verarbeitet und leistet sich konzeptionell und in der Praxis keine Schwächen. Das Klangbild ist angenehm und für alle Musikstile gleichermaßen geeignet, leidet allerdings unter etwas prominentem Bass und einer leichten Präsenzschwäche. Angesichts des günstigen Preises kann man für den Kopfhörer von Teufel trotzdem nur eine klare Kaufempfehlung aussprechen.

Jetzt ansehen: Technische Messergebnisse zum Teufel Real Blue NC


 

 

Technische Daten
Preis (UVP/Straßenpreis) 229,00 € / 169,00 €
Garantie k.A.
Kopfhörertyp ohrumschließend
Bauart geschlossen
Wandler dynamisch
Gewicht 260 g
Kabellos ja, Bluetooth
Spielzeit/ Ladezeit 23 Std. BT mit A.N.C.; 30 Std. BT ohne A.N.C., 60 Std. Kabel mit A.N.C.
Noise Cancelling Ja
Mikrofon Ja
Tasten on / off-Taster, Bluetooth-Taster, A.N.C.-Schalter, Touchcontroller
Steuerungs-App Nein
Faltbar Ja
Mitgeliefertes Zubehör Tasche, Kopfhörerkabel, USB-Kabel, Flugzeugadapter

Hast du schon Erfahrungen mit dem Teufel Real Blue Kopfhörer gesammelt? Oder planst du vielleicht, dir den Kopfhörer zuzulegen? Teile deine Meinung und Erfahrung in den Kommentaren!

Weiterführende Links:
» Bose QuietComfort 35 II: Noise Cancelling-Kopfhörer im Test
» Beats Studio 3: Noise Cancelling-Kopfhörer im Test
» Zum Teufel Real Blue NC auf der Teufel Homepage

1 Kommentar

Diskutiere mit »
  1. Avatar Platzhalterolepaloma

    Ich war Besitzer des Teufel Airy und sehnte mich nach einiger Zeit nach etwas feinerem und besser aufgelöstem Klang sowie mehr Tragekomfort. Außerdem wollte ich etwas Ruhe im Büro. Und so versuchte ich es mal mit dem Real Blue NC. Überzeugt hat er mich jedoch nicht:
    – Der Aufbewahrungsbeutel und der Kopfhörer stinken wirklich krass nach Chemie, auch nach 3 Tagen noch
    – Bässe werden völlig(!) übertrieben wiedergegeben; ich mag auch mal fetten Punch auf dem Ohr, aber die Treiber übersteuern total und alles klingt unsauber. Wenn man in den Equalizer Einstellungen die tiefen Frequenzen runter regelt gehts dann irgendwann wieder…
    – Wenn man nur NC an hat, um einfach im Büro etwas Ruhe zu haben, fiept der KH – die Funktion an sich ist also unbrauchbar und lässt sich ausschließlich mit Musik nutzen.
    – Wie auch beim Airy ist die leiseste Einstellung abends im Bett noch zu laut.
    – Beim Freisprechen beschweren sich die Gesprächspartner über schlechte Tonqualität und man wird nicht richtig verstanden.
    – Die Bedienung mit den Wischgesten gefällt mir nicht. Sie ist sehr fehleranfällig, weil man „falsch wischt“.
    – Nach bereits einer halben Stunde bekommt man glühend warme Ohren
    – Die Hörmuscheln bauen sehr breit nach außen, weshalb der Bügel dann weit vom Schädel absteht (besonders bei kurzen Haaren). Das sieht komisch aus und ich fühle mich in der Öffentlichkeit nicht wohl damit. Außerdem ist mir das Logo etwas zu prollig.

    Nach ein wenig weiterer Recherche bin ich auf den Audio-Technica ATH AR5 BT gestoßen, der hat zwar kein NC, gefällt mir aber sehr, sehr gut – klanglich und auch in der B-Note. Zudem war er für 90€ als Warehouse Deal bei A****n ein Superschnäppchen.

    Den Teufel Real Blue NC würde ich meinen Freunden auf keinen Fall empfehlen, noch nicht mal für 50€. Der ist m.E. ne absolute Nullnummer. Und das hat mich überrascht, weil ich vom Airy sowie dem Boomster und auch den Ultima 20 gaaaanz anderes von Teufel gewohnt bin.

Kommentieren
Damit du kommentieren kannst, logge dich ein mit deinen Hifi-Forum-Zugangsdaten oder registriere dich hier kostenlos.