Startseite Lautsprecher Smart Speaker Braun LE02 im Test – Die bessere Alternative zum Sonos Five?

Braun LE02 im Test – Die bessere Alternative zum Sonos Five?

Brauns Smart Speaker LE02 lässt den Nimbus einer alten Audio-Marke wieder aufleben, besticht durch tolles Design und verspricht exzellenten Klang.
Braun LE02 im Test – Die bessere Alternative zum Sonos Five?
Abmessungen (BxHxT)
480 x 171 x x 84,5 mm
Schnittstellen
AirPlay 2, Google Chromecast
Bluetooth
4.2 ( mit AAC)
Sprachassistenten
Google Assistant
Preis
799 Euro
In Kürze
Der Braun LE02 ist ein vielfältig einsetzbarer Smart Speaker mit Sinn für Musik, entspanntem Klang und einfacher Bedienung. Schreckt dich der Preis nicht ab, ist er definitiv eine gute Investition.
Vorteile
  • Satter, entspannter Klang
  • Durchdachtes, schlichtes Design
  • Gute Bedienbarkeit per App/Sprachbefehl
Nachteile
  • Unterstützt nur Google Assistant
  • Nur AAC als Bluetooth-Codec
  • Stolzer Preis

Die Marke Braun feiert dieses Jahr das 100. Jubiläum. Passend zu diesem Anlass wurde nun eine Reihe von Smart Speakern vorgestellt, die in einer Linie mit den Designklassikern der ursprünglichen Traditionsmarke Braun stehen sollen, auch wenn die Geräte heute vom Digitalradio-Spezialisten Pure hergestellt werden. Hohe Funktionalität und feines Gefühl für Formsprache sind traditionelle Grundwerte, die sich auch heute noch in der LE-Serie wiederfinden sollen. Der Braun LE02 ist zwischen seinen Brüdern LE03 und LE01 nach Größe und Preis der mittlere der drei Lautsprecher. Ob er in puncto Klang und Bedienung überzeugt, haben wir hier für dich getestet.

Ein Raum voller Klang: Das kann der Braun LE02

Nachdem wir vor Kurzem den kleineren Bruder Braun LE03 testen konnten, waren wir gespannt, ob sich dessen Klangqualitäten auch in den anderen Smart Speakern der LE-Serie wiederfinden lassen. Die Antwort in Kurzform: Ja, lassen sie. Ausführlicher betrachtet bietet der Braun LE02 alle guten Eigenschaften des kleinen Bruders, nur mehr davon. Entspannt fließt dir die Musik aus ihm entgegen. Kein Akkord wird überbetont, die Musik wirkt wie aus einem Guss.

Braun LE02 Front schräg
Der Braun LE02 passt durch seinen neutralen und entspannten Sound in jede Umgebung.

Erfreulich ist, dass der Bass im Vergleich zum LE03 nochmal zugelegt hat. Das ist auch nicht weiter verwunderlich, trotz gleicher Basstreiber. Der größere Speaker schöpft seine Kraft eben aus mehr Volumen und wurde mit einem weiteren Passivstrahler ausgestattet. So liefert der LE02 ein tolles Bassfundament, das bestens mit den beiden BMR-Hochtönern harmoniert. Diese sollen durch ihre flache Form den Schall möglichst gleichmäßig in alle Richtungen abfeuern. Das soll gewährleisten, dass du überall im Raum den annähernd selben Sound genießen kannst, ohne auf einen ausgeprägten „Sweetspot“ Rücksicht nehmen zu müssen.

Braun Audio möchte mit der LE-Serie an das funktionelle Design alter Braun-Produkte anknüpfen. Der Braun-Designer Dieter Rams stellte bereits in den 1970er Jahren zehn Grundsätze für gutes Design auf. Sie sollten sicher stellen, dass die Funktionalität immer Vorrang vor exzessivem Zierwerk hat. Ähnlich lässt sich heute auch der Klang des Braun LE02 beschreiben. Ehrlich und unaufdringlich füllt der LE02 den Raum mit Musik. Genres und Lautstärken sind ihm dabei egal. Weder wird sein Klang bei hohen Pegeln nervig, noch verschluckt der LE02 Informationen, wenn du mal leiser drehst.

Braun LE02 Rückseite
Zwei großformatige Passivstrahler verbergen sich hinter dem rückseitigen Gitter. So wird der Bass noch kräftiger.

Dadurch wird er zu einem klanglichen Allrounder. Egal ob du alleine Zuhause einem Podcast lauschst oder einen netten Abend mit Freunden verbringst, der LE03 ist allem gewachsen. Dabei hält er sich mit überbordenden Effekten zurück und spielt entspannt und neutral. So kannst du dich problemlos mit deinen Freunden unterhalten, ohne dass du das Gefühl bekommst, die Musik leiser drehen zu müssen. „Rootless Tree“ vom irischen Singer/Songwriter Damien Rice ist eines dieser Lieder, bei dem diese Eigenschaft besonders deutlich wird.

Während die Strophe relativ ruhig von seiner Gitarre und Stimme dominiert wird, bricht im Refrain der angestaute Frust über eine verflossene Liebesbeziehung aus dem Sänger heraus. Schnell kann diese Klanggewalt zu viel werden. Nicht so beim Braun LE02 – selbst bei steigendem Pegel klingt die Musik gelassen und springt dich nicht aggressiv an. Eine Eigenschaft, die den LE02 klanglich eher in Richtung ordentlicher Regal-Lautsprecher rückt, als dass man ihn mit Smart Speakern und quäkigen Bluetooth Boxen vergleichen möchte.

Überzeugende Bühne im Stereomodus

Diese entspannte Wirkung kannst du noch weiter verstärken, indem du aus zwei Braun LE02 ein Stereopaar machst. Und wie! Souverän baut sich eine weite Bühne vor dir auf, die erstaunlich fein gestaffelt ist. Aber auch hier fallen die LE02 nicht mit der Tür ins Haus. Sie breiten vielmehr deine Musik gleichmäßig vor dir aus, mit gebührendem Abstand. Das klingt nach echtem HiFi, doch bist du den direkteren Klang von Sonos-Lautsprechern wie dem Sonos One oder dem Sonos Five gewöhnt, könnte das für dich eine Umstellung sein.

Braun LE02 Quer und Längs
Du kannst deinen Braun LE02 hochkant oder quer benutzen. Im Stereomodus empfiehlt sich jedoch das Hochformat.

Sonos und Braun bilden in dieser Hinsicht tatsächlich die beiden äußersten Eckpunkte der Skala. Wo der Sonos Five im Stereopaar ein Partymacher par excellence ist und dir mit mehr als kräftigem Bass und brillanten Höhen jedes Detail deiner Musik förmlich um die Ohren haut, schafft das Stereopaar der Braun LE02 eine ähnliche komplette Darstellung auf viel subtilere Weise. Hier wird keine Feinheit außer acht gelassen, die Musik behält jedoch mehr Platz zum Atmen.

Es kommt also ganz darauf an, wie du Musik hören möchtest. Willst du dich von der Musik umhauen lassen und von einem Bassimpuls nach dem nächsten getroffen werden, ist der Draufgänger Sonos Five vielleicht eher dein Fall. Willst dich hingegen auf die Couch fallen lassen und dich von der Musik entführen lassen, passt der Braun LE02 besser zu dir.

Smarte Bedienung mit zwei Apps

Um deinen LE02 vollständig einzurichten, brauchst du neben einem WLAN-Zugang zwei Apps. Einerseits die Braun-Audio-App (für iOS und Android), zum anderen die Google-Home-App (für iOS und Android), mit der dein Smart Speaker Teil des Google-Universums wird. Schritt für Schritt leiten dich beide Apps gemeinsam durch die Einrichtung, wobei sich die Braun-Audio-App auf Klangeinstellung der Smart Speaker fokussiert, während du alle anderen Funktionen über die Google-Home-App steuerst. So bildet die Google-App deine Steuerzentrale in der du die Lautstärke regeln, Lieder skippen oder pausieren, Lautsprecher gruppieren oder anderen Räumen zuweisen kannst.

Dementsprechend ist die Braun-Audio-App als Ergänzung zu betrachten, die dir Funktionen bietet, die so von Google nicht vorgesehen sind. So kannst du zum Beispiel auswählen, ob dein Lautsprecher quer oder hochkant steht. Braun empfiehlt hochkant für den Stereomodus. Darüber hinaus kannst du wählen, wo in deinem Zimmer die Box steht. Steht er nahe an der Wand oder weit von allen Wänden entfernt? Steht er in einer Ecke oder gar in einer Nische? Benutzt du ein Sideboard oder doch den Bodenständer als Ablage?

Da all das Auswirkungen auf den Klang deiner Anlage haben kann, solltest du hier ein bisschen ausprobieren. Es lohnt sich besonders, wenn du das Gefühl hast, den LE02 richtig eingestellt zu haben, der Bass aber trotzdem dröhnt oder gar nicht da ist. Da eine wandnahe Aufstellung den Bass verstärken kann, regelt die App den Bass bei dieser Aufstellung runter. Auf diese Art kannst du den für dich perfekten Klang herausfinden. Für die Feinjustage bietet dir die Braun-Audio-App zudem noch einen Equalizer für die Höhen und Tiefen.

Auch das Koppeln zweier LE02 zu einem Stereopaar ist per Google-Home-App mit wenigen Tipps auf deinem Smartphone erledigt. Natürlich kannst du auch mehrere Lautsprecher in verschiedenen Räumen synchron laufen lassen. Das so entstandene Multiroom-System aus allen Lautsprechern der LE-Serie, funktionierte im Test auf Anhieb.

Natürlich kannst du die grundlegenden Funktionen des LE02 auch ohne App steuern. Für Play/Pause, Laut, Leise, Vor-, Zurückspulen und Bluetooth-Modus gibt es eigene Tasten. Besonders schön ist es, dass Braun bei seinen beiden größeren Lautsprechern an die Skip-Tasten gedacht hat. Beim LE03 musst du – vermutlich aus Platzmangel – auf diese verzichten.

Easy to talk to – Smartfunktionen beim Braun LE02

Damit du deinem Smart Speaker Befehle geben kannst, muss dieser natürlich über eine Mikrofon verfügen. Der Braun LE02 hat gleich vier davon, die deine Sprache auch bei hohen Lautstärken oder starkem Echo gut wahrnehmen sollen. Das funktioniert in unserem Test bemerkenswert gut. Auch bei lauter Musik reichte ein „Hey Google“ und der Sprachassistent erwacht zum Leben. Allerdings beschränkt sich die Auswahl an Sprachassistenten auf Google. Alexa oder Siri sind durch Brauns Kooperation mit Google wohl nicht mehr möglich.

Braun LE02 Mikro aus
Oranges Licht zeigt dir, dass die Mikrofone ausgeschaltet sind.

Ist Google einmal aus ihrem Dornröschenschlaf geweckt, leuchten die vier Lämpchen an der Front weiß auf. Während deine Anfrage verarbeitet wird, blinken sie. Sobald Google nicht mehr zuhört, erlöschen die Leuchtdioden wieder. Willst du jedoch auf Nummer sicher gehen, bieten die Smart Speaker der Braun LE-Serie ein interessantes Gimmick. Braun möchte dir bei der LE-Serie die Kontrolle über deine Privatsphäre geben und hat allen drei LE-Lautsprechern für diesen Zweck einen Mikrofonknopf an der Oberseite spendiert.

Unübersehbar ragt der Knopf über die anderen Taster hinaus. Ein orange leuchtender Ring symbolisiert zusätzlich, dass die Mikrofone deaktiviert sein sollen. Auch die vier Leuchtdioden an der Front wechseln im Privatmodus zu orangenem Licht. Versuchst du in diesem Modus Google einen Befehl zu geben, erhältst du keine Antwort. Allerdings warnt dich die Stimme der Lautsprecher, dass die Mikrofone ausgeschaltet sind, wenn du sie in die Steckdose steckst.

Ein Druck auf den Mikrofonknopf und der orangene Kranz verschwindet mit dem Rest des Knopfes im Gehäuse. Die Mikrofone sind wieder eingeschaltet. Ein nettes Feature, das dir zwar keine hundertprozentige Garantie von Privatsphäre geben kann – du kannst schließlich nicht überprüfen, ob die Mikros tatsächlich aus sind – aber immerhin lässt es dir die Entscheidung, ob du belauscht werden willst oder nicht.

Braun LE02 Bedienelemente
Hast du den Mikrofonknopf eingedrückt, ist Google Assistant aktiviert.

Viele – wenn auch nicht alle – Smart Speaker haben inzwischen die Funktion, ihre Abhöreinrichtungen auszuschalten. Meistens funktioniert das aber über die App oder das Touchfeld. Einen fast schon antiquiert wirkenden Knopf zu drücken, gibt dir da vielleicht eher das Gefühl, tatsächlich etwas verändert zu haben.

Konnektivität – Viel Streaming, aber kein aptX

Möchtest du Musik über deinen Braun LE02 wiedergeben, bieten sich dir vier Möglichkeiten. Natürlich ist die Braun LE-Serie mit Googles Chromecast built-in ausgestattet. Alternativ ist auch Apples AirPlay 2 vorhanden. Sollte deine Musikquelle beides nicht unterstützen, kannst du deine Lieblings-Playlists immer noch per Bluetooth übertragen. Allerdings ist die Übertragungsrate hierbei auf AAC und Bluetooth-Version 4.2 limitiert. Verlustreduziertere Codecs wie aptX werden leider nicht unterstützt. Dafür verfügen alle drei Braun-Lautsprecher über einen analogen Eingang auf der Rückseite. Die 3,5 mm Klinkenbuchse sorgt dafür, dass du vom mp3-Player bis zum CD-Spieler so ziemlich jede analoge Quelle mit dem LE02 verbinden kannst.

Braun LE02 Kabelführung/Aux-Eingang
Ein 3,5-mm-Klinkeneingang macht den Braun LE02 auch mit analogen Quellen. Das Stromkabel lässt sich im Standfuß diskret verstecken.

 

Design – Dieter Rams Erbe im Braun LE02

Gutes Design zeichnet sich nach Dieter Rams Thesen unter anderem dadurch aus, dass es so wenig Design wie möglich ist. Ein Widerspruch in sich? Nicht für den ehemaligen Designer von Braun. Für ihn stand fest, dass durch den Fokus auf einfache Bedienung und Funktionalität gutes Design entsteht. Künstlerische Entfaltung ist in dieser Hinsicht bei Objekten des täglichen Lebens zweitrangig. Was hilft dir das schickste Auto der Welt, wenn du vor lauter Chromverzierungen das Schlüsselloch nicht findest?

Braun LE02 Edelstahl Füße
Auf den glänzenden Füßen aus Edelstahl kommt der Braun LE02 noch besser zur Geltung.

Braun hat dieses Prinzip in der LE-Serie akribisch umgesetzt. Jedes Detail ist perfekt verarbeitet und hat seinen fest definierten Zweck. Kein Knopf, keine Schraube ist zu viel oder zu wenig. Dadurch ergibt sich eine schlichte, aber erhabene Eleganz, welche die Braun-Geräte zu etwas ganz Besonderem machen. Die glänzenden Edelstahlfüße sorgen hierbei für das gewisse Etwas. Durch sie wird der LE02 leicht nach oben angewinkelt. So strahlt der Sound etwas weiter nach oben, was sich vor allem anbietet, wenn der Smart Speaker auf einem niedrigen Sideboard steht.

Willst du deinen Lautsprecher hingegen möbelunabhängig aufstellen, gibt es den passenden Bodenständer aus massiven Metall als Zubehör zu kaufen. Hier ist aber Vorsicht geboten: Zusammen bringen es Lautsprecher und Ständer auf über 20 Kilo. So ist zwar gewährleistet, dass dein Smart Speaker sicher steht, du solltest das Duo aber auch nicht ständig durch die Gegend tragen wollen!

Braun LE02 auf Ständer
Kein Leichtgewicht, aber wertig und stabil. Trotz des hohen Gewichts scheint der LE02 am Ständer zu schweben.

Im Übrigen ist der Preis für den Ständer ähnlich massiv. 249 Euro musst du zusätzlich in die Hand nehmen, möchtest du deinen LE02 sicher platziert wissen. Dafür passt der Fuß aber auch zum restlichen Braun-Design und bietet eine gute Kabellösung.

Welcher Braun-Speaker passt zu mir?

Wenn du deine alte Anlage gegen etwas moderneres austauschen willst, kannst du dich getrost auf ein Stereopaar LE02 oder sogar LE01 verlassen. Je nachdem wie groß deine alten Lautsprecher waren, solltest du für ein vergleichbares Ergebnis auch bei den Braun-Speakern die größere Option wählen. Grundsätzlich ist die richtige Box auch immer vom Raum abhängig, in der sie steht. Ein LE01 kann für manches Zimmer zu groß sein und dich vor Probleme wie wummernde Bässe stellen. In der Küche oder im Arbeitszimmer ist der Braun LE03 daher vermutlich vollkommen ausreichend. Im Wohn- oder Esszimmer kannst du hingegen mit den größeren Modellen mehr bewirken.

Braun LE-Serie voreinander
Jeder Smart Speaker der Braun LE-Serie hat seine Vorteile.

Fazit – Smart, soundstark und schick

Wo der LE03 den Anfang macht, hat der Braun LE02 von allem ein bisschen mehr. Mehr Aufstelloptionen, mehr Bedienelemente und vor allen Dingen noch mehr Sound. Während der LE03 als kleiner Bruder schon alle guten Zutaten von Haus aus in sich trägt, sind sie beim LE02 feiner ausgereift und treten klarer zu Tage. Der Klang überzeugt auf ganzer Linie mit seinem absolut smoothen Charakter, der jedoch jeder Musik den nötigen Nachdruck verleihen kann, wenn es drauf ankommt.

Braun LE02 Logo
Ein Name, der an eine lange Design-Tradition anknüpft: Braun.

Die Bedienung per Google Assistant und Google-Home-App ist kinderleicht, während die Braun-Audio-App den LE02 ideal auf deine Hörsituation anpassen kann. Das Design atmet den Geist des Traditionshauses Braun, die Verarbeitung ist perfekt. Einziger Nachteil: Diese Qualität hat ihren Preis. Mit 799 Euro kostet der Braun LE02 über 200 Euro mehr als ein Sonos Five, der ja bekanntlich auch kein schlechter Lautsprecher ist.

Bevorzugst du also eine etwas preisgünstigere Alternative, mit „direkterem“ Klangcharakter, könntest du woanders glücklicher werden. Bist du jedoch Fan von gleichmäßigem Sound auf extrem hohem Niveau und möchtest ein noch größeres Gefühl von Privatsphäre genießen, ist der Braun LE02 eine gute Wahl für dich. Bleibt nur noch die Frage, wie sich wohl der Braun LE01 im Vergleich schlägt. Du darfst gespannt sein!

 

 

Aktuelle Angebote

Technische Daten
Abmessungen (BxHxT) 480 x 171 x x 84,5 mm
Gewicht 4,6 Kilo
WLAN-Verbindung 802.11 a/b/g/n/ac 2.4 & 5 GHz
Schnittstellen AirPlay 2, Google Chromecast
Bluetooth 4.2 ( mit AAC)
Sprachassistenten Google Assistant
Stereo-Modus verfügbar (Mit weiteren Speakern) Ja
Steuerungs-App Braun Audio & Google Home
Treiber 2 x Hoch-Mitteltöner, 1 x Tieftöner, 2 x Passivstrahler
AUX-Eingang/Ausgang 3,5 mm Aux-In
Verfügbare Farben Schwarz, Weiß
Preis 799 Euro

Was sagst du zu Brauns Smart-Speaker-Kreation LE02? Was zeichnet einen guten Smart Speaker für dich aus? Schreibe es uns in den Kommentaren!

Kommentieren
Damit du kommentieren kannst, logge dich ein mit deinen Hifi-Forum-Zugangsdaten oder registriere dich hier kostenlos.