Startseite Kopfhörer True Wireless Kopfhörer Sony WF-XB700 im Test – was können die günstigen Sony In-Ears?

Sony WF-XB700 im Test – was können die günstigen Sony In-Ears?

Sony bietet einige hochwertige True Wireless-Kopfhörer an, darunter auch eine günstige Variante. Erfahre jetzt im Test, wie gut die Sony WF-XB700 sind!
Sony WF XB700 im Test
Preis (UVP/Straßenpreis)
150 Euro / 75 Euro
Bluetooth-Standard
5.0
Akku
9h / mit Ladecase bis zu 18h
Noise Cancelling
Nein
In Kürze
Die Sony WF-XB700 sind die perfekte Wahl für alle, die Wert auf hochwertigen Klang legen, aber gegenüber den aktuellen Top-Modellen etwas Geld sparen möchte. Zusätzlich zum starken Bass und tollen Klang ist auch die Akkulaufzeit der Hörer und die Konnektivität mit dem Smartphone sehr gut. Auf ANC oder Einstellungsmöglichkeiten muss man zugunsten des geringeren Preis von um die 100 Euro jedoch verzichten.
Vorteile
  • Guter Klang mit starkem Bass
  • Lange Akkulaufzeit der Hörer
  • Günstiger Preis
Nachteile
  • Etwas klobiges Design
  • Geringe Akkulaufzeit des Ladecase
  • Keine Einstellungsmöglichkeiten

Mit den Sony WF-XB700 bietet der japanische Hersteller neben seinem Flaggschiff, den WF-1000XM3 eine günstigere Alternative im Bereich True Wireless Kopfhörer an. Dabei wird vor allem Wert auf eine starke Bassleistung gelegt. Erfahre jetzt im Test, wie gut sich das Modell in puncto Klangqualität, im Praxiseinsatz und anderen Bereichen schlägt.

Der Klang – wie gut klingen die Sony WF-XB700?

Die Sony WF-XB700 werben mit dem Slogan „Extra Bass“. Diesem Titel machen die Kopfhörer alle Ehre. In dem bassstarken Song Pray For Me von The Weeknd und Kendrick Lamar sind die tiefen Töne sehr deutlich und sehr präsent. Die Kopfhörer schaffen es dennoch, die anderen Aspekte des Liedes nicht unter dem starken Bass zu begraben.

Die Sony WF-XB700 mit Verpackung
Die Sony WF-XB700 bieten für den niedrigen Preis einen sehr guten Klang.

Das gleiche gilt für Don’t Stop Me Now von Queen. Ganz so detailliert und neutral wie bei den Technics EAH-AZ70W werden die einzelnen Komponenten des Songs zwar nicht abgespielt, das Gesamtbild kann sich aber definitiv hören lassen. Auch hier ist der Fokus auf den tollen Bass spürbar, ohne jedoch einen negativen Effekt auf die restlichen Instrumente zu haben.

Im dritten und letzten Testsong, Hurt von Johnny Cash, ist kein dominanter Bass vorhanden. Doch auch mit Gitarren und Piano kommen die WF-XB700 gut zurecht. Beide Gitarren lassen sich gut separat heraushören. Das dominante Klavier übersteuert allerdings ab und zu ein wenig. Insgesamt machen die True Wireless Kopfhörer von Sony bei der Musik-Wiedergabe jedoch einen sehr guten Job, der kaum Wünsche übrig lässt.

Die Hörer der Sony WF-XB700
Die Hörer haben ein untypisches Design.

Natürlich wird nicht nur Musik gehört, sondern auch Podcasts und Hörbücher gehören zu beliebten Begleitern im Alltag. Während die im Normalfall aufwändig produzierten Hörbücher durchweg sehr gut klingen, so kann es bei weniger hochwertig produzierten Podcasts hin und wieder zu leichten Übersteuerungen kommen. Dies geschieht jedoch nur dann, wenn man die Inhalte mit sehr hoher Lautstärke abspielt.

Praxis – die Sony WF-XB700 im Alltags-Test

Kabellose Kopfhörer werden per Bluetooth mit dem Smartphone verbunden und benötigen anders als das kabelgebundene Pendant einen Akku. Dieser ermöglicht im Falle der Sony WF-XB700 mit neun Stunden eine sehr lange Hördauer. Damit ist die Akkulaufzeit der Hörer länger als die der meisten Konkurrenten. Jedoch verfügen die XB700 nicht über das Feature der aktiven Geräuschunterdrückung, das den Akku stärker strapaziert.

Die Sony WF-XB700 im Ladecase
Im Ladecase der Sony WF-XB700 kann man die Kopfhörer einmal komplett wieder aufladen.

Das Ladecase der Kopfhörer bietet eine weitere Ladung, sodass man insgesamt 18 Stunden lang ohne Stromanschluss auskommt. Ladecases der Konkurrenz wie den Airpods Pro oder den LG Tone Free FN7 bieten mit bis zu drei zusätzlichen Ladungen in diesem Punkt etwas mehr Leistung. Telefoniert man mit den Kopfhörern, so verringert sich die Akkulaufzeit. Die Schnellladefunktion ermöglicht 60 Minuten Wiedergabe nach nur zehnminütigem aufladen.

Bei mehrstündiger Nutzung ist es essenziell, dass die Kopfhörer angenehm und sicher im Ohr sitzen. Auch wenn die Bauweise auf den ersten Blick nicht so wirkt, sitzen die Stöpsel sehr angenehm im Ohr. Auch bei längerer Nutzung drücken sie aufgrund des sehr niedrigen Gewichts nicht unangenehm. Die Kopfhörer halten sich sehr stabil im Ohr. Bei sehr schnellen Bewegungen kann es jedoch ab und zu aufgrund des äußeren Gewichtsschwerpunkt wackelig werden. Die Kopfhörer sind nach IPX4-Standard gegen Spritzwasser geschützt.

Bedienung – die Sony WF-XB700 im Handling-Test

Anders als die meisten aktuellen True Wireless-Kopfhörer setzen die Sony WF-XB700 zur Bedienung an den Stöpseln nicht auf ein Touchfeld, sondern auf haptische Knöpfe. Dies hat sowohl den Vorteil, dass man beim Einsetzen der Hörer nicht andauernd aus Versehen an die Knöpfe kommt, als auch den Nachteil, dass der Tastendruck nicht ganz so schnell von der Hand geht.

Die Sony WF-XB700 und das Ladecase
Sony setzt bei den Sony WF-XB700 nicht auf ein Touchfeld, sondern einen haptischen Knopf.

Über die Buttons lässt sich die Wiedergabe starten, stoppen, der Song überspringen und sogar die Lautstärke regeln. Auch Anrufe kann man auf diese Weise annehmen. Die Bedienung ist also recht umfangreich, nach einer kurzen Eingewöhnungszeit wird sie jedoch schnell intuitiv. Leider bieten die Kopfhörer keine weiteren Einstellungen wie einen Equalizer an.

Bluetooth – Konnektivität im Test

Die Kopfhörer lassen sich per Bluetooth 5.0 problemlos mit Android- und IOS-Geräten verbinden. Einmal gekoppelt, verbinden sich die Kopfhörer automatisch mit dem zuletzt genutzten Gerät. Auch bei längerer Nutzung tauchten in unserem Test keinerlei Verbindungsprobleme auf.

Design – wie gut sind die Kopfhörer verarbeitet?

Die Sony WF-XB700 vor dem Ladecase
Das Design ist sehr ungewöhnlich. Wer jedoch das klassische Kopfhörer-Design nicht mag, dem könnten gerade die Sony WF-XB700 gut gefallen.

Die Sony WF-XB700 bieten ein eigenwilliges Design an. Die Hörer nutzen anders als die AirPods Pro keinen Stiel, um die Technik darin zu verbauen, sondern einen äußeren Schirm. Dies macht die Hörer etwas klobig. Ansonsten sind die Hörer jedoch stabil verbaut und machen einen guten Eindruck. Das Ladecase ist trotz der eher geringen Akkuleistung recht groß gehalten und dürfte damit für enge Hosentaschen nicht geeignet sein. Das Case ist aus einfachem, der Deckel sogar aus durchsichtigem Plastik und fühlt sich dementsprechend nur bedingt hochwertig an.

Testfazit zu den Sony WF-XB700

Sony bietet mit den WF-XB700 eine günstige, aber hochwertige Alternative zu Marktführern wie den Apple AirPods Pro oder den eigenen Sony WF-1000XM3 an. Man muss zwar auf Features wie die aktive Geräuschunterdrückung und Einstellungsmöglichkeiten verzichten. Dafür erhält man für einen vergleichsweise niedrigen Preis von um die 100 Euro True Wireless-Kopfhörer mit erstklassigem Klang. Auch die Akkulaufzeit der Hörer kann sich sehen lassen und die Verbindung, die Bedienung und die Passform sind auf hohem Niveau. Wer also auf die zuvor genannten Punkte verzichten kann und etwas Geld sparen möchte, dem seien die Kopfhörer wärmstens ans Herz gelegt.

Technische Daten
Preis (UVP/Straßenpreis) 150 Euro / 75 Euro
Bluetooth-Standard 5.0
Akku 9h / mit Ladecase bis zu 18h
Noise Cancelling Nein
Codecs SBC, AAC
Wassergeschützt IPX4
Anschlüsse des Ladecase USB-C
Gewicht Hörer: 8,0g / Ladecase: 46h
zur Startseite Beitrag kommentieren
Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit * oder gekennzeichnete. Mehr Infos.
Kommentieren
Damit du kommentieren kannst, logge dich ein mit deinen Hifi-Forum-Zugangsdaten oder registriere dich hier kostenlos.