Startseite Fernseher LG OLED C3 vs. LG G3: Welcher 2023er-OLED passt zu dir?

LG OLED C3 vs. LG G3: Welcher 2023er-OLED passt zu dir?

Die neuen LG-Modelle zählen zu den besten Fernsehern. LG C3 vs. LG G3, welcher TV macht sich besser in deinem Wohnzimmer dir? Wir haben beide getestet und verglichen.
LG OLED C3 vs. LG OLED G3

LG startet als Erster in die Saison 2023 und liefert direkt zwei Referenzmodelle für die jeweiligen Preisklassen. Dabei setzen beide auf verschiedene technische Neuerungen und vor allem mehr auf Helligkeit. Doch welcher OLED-Fernseher passt besser zu dir und deinem Budget? Wir lassen die beiden im Duell antreten, es heißt LG OLED C3 vs. LG OLED G3.

LG OLED C3 vs. LG OLED G3 – Gemeinsamkeiten und Unterschiede im Überblick

  • Beide Fernseher setzen auf OLED-Technik.
  • evo-Technik haben beide an Bord, beim LG G3 kommen zusätzlich Mikrolinsen im Display zum Einsatz.
  • Jeweils vier HDMI 2.1-Eingänge laden zum Zocken ein.
  • Für HDR-Inhalte unterstützen beide TVs HLG, HDR10 sowie Dolby Vision.
  • Den LG C3 erhältst du in den Größen 42, 48, 55, 65, 77 sowie 83 Zoll, LGs G3 gibt es nur in 55, 65, 77 und 83 Zoll.

Klingt schon richtig gut? Ist es auch, wie der Vergleich mit anderen OLED-TVs unserer Bestenliste zeigt:

Im Detail schlummern aber noch weitere Unterschiede und Gemeinsamkeiten. Bevor es an den Vergleich LG C3 vs. LG G3 geht, wollen wir jedoch zunächst die Fernseher einzeln betrachten.

LG OLED C3

Die neue evo-Technik-Generation von LG

Auflösung: 4K (3.840 x 2.160) | Größen: 42″, 48″, 55″, 65″, 77″, 83″ | Bildfrequenz: 100 / 120 Hz | HDR-Unterstützung: HDR10, Dolby Vision, HLG | Modelljahr: 2023

  • Klasse Bild mit hoher Spitzenhelligkeit
  • evo-Technik mit noch mehr Effizienz
  • Gute, übersichtliche Bedienung
  • 4 x HDMI 2.1 für Gaming
  • Etwas schwacher Klang
  • Kein HDR10+

Mehr Evolution als Revolution, sticht vor allem die verbesserte evo-Technologie im Vergleich zum LG C2 ins Auge. Dadurch fällt das Bild nicht nur noch etwas heller aus als beim Vorgänger und reicht so fast an den 2022er LG G2 heran. Nein, der Fernseher soll so auch effizienter im Alltagsbetrieb sein. Das Bild ist absolut auf einem Spitzenniveau, mit sattem Schwarz und reinen Farben. Software-seitig begeistert die Nutzeroberfläche webOS 23 mit noch mehr Übersicht. Nur beim Ton musst du einige Abstriche machen, bei höheren Lautstärken verzerren die eingebauten Lautsprecher im C3.

Aktuelle Angebote für den LG OLED C3:

Du möchtest noch mehr erfahren? Alles Wissenswerte findest du in unserem Testbericht des LG OLED C3.

LG OLED G3

Die neue Bildreferenz aus dem Hause LG

Auflösung: 4K (3.840 x 2.160) | Größen: 55″, 65″, 77″, 83″ | Bildfrequenz: 100 / 120 Hz | HDR-Unterstützung: HDR10, Dolby Vision, HLG | Modelljahr: 2023

  • Bild auf Referenz-Niveau
  • Superflache Wandhalterung im Lieferumfang
  • Sehr gute Entspiegelung
  • 4 x HDMI 2.1 für Gaming
  • Relativ hochpreisig
  • Kein Kopfhörer-Ausgang
  • Standfuß muss separat erworben werden

Der LG G3 schafft es auch im Jahr 2023, Maßstäbe im Bereich der OLED-Fernseher zu setzen. Die Spitzenhelligkeit mit über 1.400 Nits im neutralen Filmmaker-Modus spricht schon Bände. Durch die Entspiegelung auf Spitzenniveau und eine hohe Blickwinkelstabilität kannst du das farbenfrohe, helle Bild von jedem Platz aus genießen. Klar, Gaming kommt hier dank vier HDMI 2.1-Eingängen ebenfalls nicht zu kurz. Kleine Abstriche musst du beim Ton machen, größere beim Standfuß, denn diesen musst du separat erwerben. Dafür wird der LG G3 aber mit einer sehr flachen Wandhalterung ausgeliefert.

Aktuelle Angebote für den LG OLED G3:

Weitere Informationen erwünscht? Schau gerne in unseren Test des LG OLED G3.

Mögen die Spiele beginnen – LG C3 vs. LG G3

Was machen die Unterschiede in der Helligkeit am Ende wirklich aus? Und wo kann der LG C3 vielleicht sogar das Duell gegen den LG G3 für sich entscheiden? Wir schauen uns die Kategorien Design, Bildqualität, Anschlüsse, Bedienung, Smart-TV und Klangqualität genauer an.

Design: Unterschiedliche Ansätze

LG C3 vs. LG G3 bedeutet auch Standfuß vs. Wandhalterung. Denn: Der LG G3 ist wie für die Wand gemacht. Statt auf das klassische Design zu setzen, was auch der LG C3 mitbringt, ist hier die Rückseite gleichmäßig dick – oder eher dünn. Dadurch kann der LG G3 flach an der Wand hängen, die passende ultraflache Wandhalterung wird mitgeliefert.

Soll der LG-Fernseher bei dir eher stehen, hat hier der LG C3 dank mitgeliefertem Standfuß die Nase vorn – beim LG G3 musst du ihn separat erwerben. Und: Falls du die LG DSC9S Soundbar kaufst, kannst du diese elegant mit dem LG C3 koppeln, was beim LG G3 nicht vorgesehen ist.

Weil der LG G3 aber noch hochwertiger verarbeitet ist und er es eben ermöglicht, ihn sehr flach an die Wand zu hängen, geht das Designduell zwischen LG C3 vs. LG G3 zugunsten des Top-Modells aus:

Unsere Design-Noten: 

LG OLED C3: 8,7
LG OLED G3: 9,4

Wer bietet das bessere Bild? LG C3 vs. LG G3

evo-Technologie haben sowohl der LG C3 als auch der LG G3 dabei. Das sorgt für ein helles Bild, bei gleichzeitig hoher Effizienz. Der LG C3 kann dadurch Strom sparen, und dennoch rund 100 Nits Spitzenhelligkeit mehr herausholen, als es noch beim direkten Vorgänger der Fall war. Dadurch erwartet dich ein helles, sehr farbenfrohes Bild mit tiefem Schwarz, hohen Kontrasten und einer ausgezeichneten Vorkalibrierung.

Der LG G3 setzt da jedoch noch einen drauf und kommt erstmals mit “META” Technologie. Die sorgt zusammen mit den Micro Lens Array, die LG zwar nicht bewirbt, für eine wesentlich höhere Helligkeitsausbeute. Dadurch sind Werte von über 1.400 Nits im neutralen Bildmodus möglich – Werte, von denen selbst die meisten QLED-Fernseher noch entfernt sind. Dadurch ergibt sich ein strahlend helles und noch kontrast- sowie detailreicheres Bild. Nur beim Schwarz-Wert ist noch Nachbesserungsbedarf vorhanden, was hoffentlich durch ein Firmware-Update behoben werden kann.

Dennoch: Der Gesamteindruck fällt deutlich zugunsten des LG G3 aus, weshalb er auch das Duell des besseren Bildes für dich entscheiden kann. Er spielt sogar ganz oben mit in unserer Liste der Fernseher mit der besten Bildqualität.

Unsere Bildqualität-Noten: 

LG OLED C3: 9,3
LG OLED G3: 9,6

Beide LG-OLEDs im Anschlussvergleich

Machen wir es kurz, das Duell LG C3 vs. LG G3 ist hinsichtlich der Anschlüsse wenig spannend. Denn: Es bestehen keine Unterschiede. Was nicht heißen soll, dass die Anschlussmöglichkeiten gering seien. Drei USB-Anschlüsse kannst du nutzen, um etwa per externer Festplatte Sendungen aufzuzeichnen. Dazu steht bei beiden Fernsehern ein Twin-Triple-Tuner zur Verfügung. Über den LAN-Anschluss verbindest du dich auf Wunsch mit dem Internet, die IR-Blaster-Buchse verlagert auf Wunsch die Infrarot-Schnittstelle.

Zusätzlich gibt es fürs Audio noch einen Digital-Audio-Ausgang. Apropos Audio: Beide Fernseher können neben Dolby Atmos auch DTS:X durchreichen, etwa zu einer Soundbar oder Speakern. Herzstück sind natürlich die vier HDMI-Anschlüsse, die alle Features unterstützen, die wir uns von HDMI 2.1 wünsche, also beispielsweise ALLM und VRR. Lediglich ein Kopfhörer-Ausgang fehlt bei beiden – ist dir das wichtig, musst du auf Bluetooth-Kopfhörer zurückgreifen. Neben Bluetooth wird natürlich noch per WLAN gefunkt.

Unsere Anschlüsse-Noten: 

LG OLED C3: 9,4
LG OLED G3: 9,4

Bedienung und Praxis

Ob LG C3 oder LG G3, beide setzen auf die beliebte Magic Remote. Der größte Pluspunkt? Die Kombination aus Tasten, Scrollrad und Zeigersteuerung mittels Bewegung. Dich wichtigsten Video-Streaming-Anbieter sind per Schnellwahltaste vertreten, die Magic Remote erlaubt es aber zudem, weitere Apps oder Quellen auf die Zifferntasten zu legen.

LG Magic Remote
Die Magic Remote sorgt an beiden Fernsehern für einen hohen Bedienkomfort.

Bei der neuen Generation der OLED-Fernseher verzichtet LG hingegen auf den NFC-Chip zum schnellen Teilen von Inhalten. Außerdem fällt der Google Assistant weg, die Taste wurde durch LG Channels ersetzt. Dafür haben beide TVs eingebaute Mikrofone, wodurch du hands-free mit Alexa oder ThinQ kommunizieren und sogar deinen Fernseher einschalten kannst. Weil es keine Unterschiede gibt, ein Unentschieden im Duell LG C3 vs. LG G3.

Unsere Bedienung und Praxis-Noten: 

LG OLED C3: 9,3
LG OLED G3: 9,3

Beim Smart-TV-System sind LG C3 und LG G3 gleich

Hand in Hand mit der Bedienung geht das Betriebssystem einher. LG setzt auf das eigene webOS, hier in Version 23. Das vorweg: Ob LG C3 oder LG G3, die Erfahrung ist dieselbe, daher auch hier ein Unentschieden. Denn: Beide setzen beim Chip auf den neuesten alpha9-Prozessor der sechsten Generation. Das ermöglicht eine schnelle Navigation ohne unnötige Wartezeiten. Apps gibt es hier zur Genüge, nur “Exoten” wie Crunchyroll oder Twitch suchst du vergebens.

webOS 23 LG c3 vs. LG G3
webOS 23 kommt aufgeräumt, flott und übersichtlich daher.

Die Menüs haben sich im Vergleich zu den Vorgängern verbessert. Die Startseite wirkt aufgeräumter und bietet mit den Karten Sammelstellen für Apps und Informationen bestimmter Themen. Smart Home-Fans können sich über die Integration von Matter freuen. Und die Schnellmenüs sind noch übersichtlicher geworden. Am Ende ergibt das für beide Fernseher eine sehr gute 9,3 in der Teilnote.

Unsere Smart-TV-Noten: 

LG OLED C3: 9,3
LG OLED G3: 9,3

Wie klingen die beiden LG-OLEDs?

Glänzen beide LGs noch beim Bild, hinterlassen sie eine gewisse Enttäuschung beim Klang. Beide schaffen es zwar, dank Dolby Atmos, auch eine gewisse Räumlichkeit zu erzeugen. Im Detail schwächeln sie hingegen. Die Stimmwiedergabe ist bei beiden nur gut, bei Kinofilmen geht mancher Dialog aber etwas unter.

Bei höheren Lautstärken kommen beide ins Straucheln, der LG G3 sogar noch etwas früher. Er bietet insgesamt, vermutlich aufgrund der dünnen Bauweise, ein etwas frontaler, flacher klingendes Sounderlebnis. Für den Alltag reicht die Klangperformance beider Fernseher, bei Kinofilmen solltest du dich aber nach einer passenden Soundbar umsehen. Trotz der etwas besseren Performance des C3, reicht es nicht ganz für einen Notenunterschied:

Unsere Klangqualität-Noten: 

LG OLED C3: 7,6
LG OLED G3: 7,6

Unser Fazit zum Duell des LG C3 vs. LG G3

Um es auf den Punkt zu bringen: Der LG G3 hat beim Duell gegen den C3 die Nase vorn. Das liegt vor allem an der herausragenden Bildqualität, die dank hoher Spitzenhelligkeit selbst die besten QLED-TVs überflügelt. In diesem Punkt kann der LG C3 nicht ganz mithalten, auch wenn er zum jetzigen Zeitpunkt besser mit dunklen Szenen umgehen kann. Die Verarbeitung ist bei beiden sehr hochwertig, auch hier hat das Flaggschiff-Modell aber die Nase vorn.

Der Preis spielt eine Rolle

Allerdings darf und solltest du den Preis nicht außer Acht lassen. Bei der UVP liegen die Modelle als 55-Zoll-Fernseher rund 400 Euro auseinander. Und bei dieser Preisdifferenz kann sich der Griff zum LG G3 lohnen, vor allem, wenn du gerne das Spitzenmodell bei dir zu Hause stehen haben möchtest. Erfahrungsgemäß wird der Preis des LG C3 aber wesentlich schneller und weiter fallen, als es beim LG G3 der Fall ist. Dadurch wird die Entscheidung klarer.

Denn: Den meisten Nutzer*innen sollte eine Spitzenhelligkeit von rund 900 Nits vollkommen ausreichen. Der LG C3 hat zudem den Vorteil, dass der Standfuß direkt dabei ist. Und du kannst ihn in mehreren Größen erwerben, von Schreibtischgröße bis fast schon Leinwand-Ersatz.

Angebote zum LG C3 findest du hier:

Den LG OLED G3 findest du hier im Angebot:

LG-Fernseher sind doch nicht, wonach du suchst? Dann findest du sicher das passende Modell in unserer Liste der besten Fernseher:

zur Startseite Beitrag kommentieren
Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit * oder gekennzeichnete. Mehr Infos.