Startseite Kopfhörer Bluetooth Kopfhörer Apple AirPods Max 2: Was wir über Release, Preis und Technik wissen

Apple AirPods Max 2: Was wir über Release, Preis und Technik wissen

Glaubt man ersten Leaks, könnte in 2024 endlich die zweite Generation des Apple AirPods Max auf den Markt kommen. Wir sammeln, was wir bisher über den Kopfhörer wissen.
AirPods Max 2 Release Preis Technik Titelbild Bild: Unsplsah / Project 290

Am Ende unseres Tests des ersten AirPods Max stellten wir die Frage, wie Apple seine Over-Ear-Serie nach dem erfolgreichen Start weiterentwickeln würde. Schließlich konnte uns der Max als Erstlingswerk voll überzeugen: Er nimmt eine beeindruckend hohe Position in unserer Bestenliste aller Kopfhörer, die wir getestet haben, ein. Leider blieb es lange still um die AirPods-Max-Reihe – bis jetzt. Wir fassen alle Gerüchte rund um Releasetermin, Preis und Technik des Apple AirPods Max 2 zusammen.

Wie der Apple AirPods Max im Vergleich zu anderen Over-Ear-Kopfhörer abschneidet, siehst du hier:

Release-Termin: Kommt der AirPods Max 2 schon 2024?

Den bisher stichhaltigsten Bericht, dass Apple an einem AirPods Max 2 arbeitet, liefert Analyst Ming-Chi Kuo, der sich in der Vergangenheit als vertrauenswürdiger Leaker erwiesen hat. Er twitterte im Januar 2023, dass Ende 2024 oder Anfang 2025 neben einem günstigeren In-Ear-Kopfhörer (aktuell hat sich die Bezeichnung “AirPods Lite” in Beobachterkreisen durchgesetzt) der nächste AirPods Max auf den Markt kommen soll.

Das deckt sich mit Aussagen von Apple-Kenner und Bloomberg-Journalist Mark Gurman. Demzufolge soll 2023 ein ruhiges Jahr für die Apple-Kopfhörersparte werden. Der Konzern werde sich auf das Mixed-Reality-Headset konzentrieren und eventuell den HomePod 2 vorstellen.

Preis: Was wird der AirPods Max 2 kosten?

Zum Preis der AirPods Max 2 hat sich Kuo nicht geäußert – anders als bei den neuen In-Ears, die ihm zufolge 99 US-Dollar kosten sollen und so endlich ein niedrigeres Preissegment bedienen würden. Zum Vergleich: Das sind die aktuellen Preise, die Apple für seine Kopfhörer veranschlagt:

Die Gerüchte um mögliche AirPods Lite deuten an, dass Apple auch in niedrigeren Preissegmenten wettbewerbsfähiger werden will. Es ist aber zu bezweifeln, dass man den Ansatz auch bei dem Flaggschiffmodell verfolgen wird. Du kannst dich mit ziemlicher Sicherheit darauf einstellen, dass der AirPods Max 2 ordentlich ins Budget schlagen wird. Schon den Vorgänger haben wir für den hohen Preis kritisiert.

Mit über 600 Euro ist der AirPods Max sehr viel teurer, als die Over-Ear-Flaggschiffe des Wettbewerbs. Ein Sony WH-1000XM5 zum Beispiel hat in unserem Testlabor insgesamt höher abgeschnitten als der Apple AirPods Max und auch beim ANC die Nase vorn, kostet dabei aber nur etwa 350 Euro. Dafür hast du mit dem AirPods Max einen der bestklingenden Kopfhörer, die wir außerhalb des Segments der HiFi-Kopfhörer je gehört haben. Da davon auszugehen ist, dass Apple den Vorgänger mit dem AirPods Max 2 übertreffen wird, ist es unwahrscheinlich, dass gleichzeitig der Preis sinkt.

Wie gesagt, gibt es aber noch keine Angaben – offiziell oder inoffiziell – zum Preis der AirPods Max 2.

Features: Was wird aus dem Smart Case?

Bei den Features können wir aktuell nur träumen. Der AirPods Max konnte in unserem Test zwar gutes Noise Cancelling beweisen, zur Konkurrenz ist aber noch Abstand. Auch die AirPods Pro 2 haben Sprünge bei der Geräuschunterdrückung gemacht, dasselbe erwarten wir von einem AirPods Max 2.

Apple AirPods Max Smart Case
Das auf das Nötigste reduzierte Smart Case schützt die Ohrmuscheln und erlaubt durch eine Aussparung den Kopfhörer auch im verpackten Zustand zu laden. | Bild: Apple

Auch beim Case sehen wir Verbesserungspotential. Das Design kann gefallen, den Kopfbügel freizulegen war aber eine befremdliche Entscheidung. Auch diese Eigenart des AirPods Max haben viele Nutzer*innen in den letzten Jahren bemängelt: Du kannst den Apple-Kopfhörer nicht vollständig ausschalten. Stattdessen schaltet er, sobald er erkennt, dass er sich im Case befindet, in den Standby-Modus.

Nächste AirPods mit USB-C?

Du hast es wahrscheinlich mitbekommen: Die EU hat USB-C zum universellen Ladestandard gemacht. Das Gesetz wird Ende 2024 in Kraft treten. Auch hier hat sich Gurman schon geäußert: Die nächsten Apple-Kopfhörer – ob AirPods, AirPods Pro oder AirPods Max – würden auf USB-C setzen, schrieb er im Oktober 2022 in seinem Newsletter. Es gibt aber auch noch ein Schlupfloch: Die USB-C-Pflicht gilt nur für Elektronikgeräte, die prinzipiell per Kabel aufladbar sind. Theoretisch könnte Apple also auch einen Kopfhörer vorstellen, der nur ohne Kabel geladen werden kann.

Sobald wir Konkretes über den Apple AirPods Max 2 in Erfahrung bringen, lassen wir es dich natürlich wissen.

Was wünschst du dir von einem AirPods Max 2? Was sollte er besser machen, als der Vorgänger? Schreib deine Meinung in die Kommentare!

zur Startseite Beitrag kommentieren
Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit * oder gekennzeichnete. Mehr Infos.