Startseite Kopfhörer MQA & PSB: Kabellose Highres-Kopfhörer mit UWB?

MQA & PSB: Kabellose Highres-Kopfhörer mit UWB?

MQA, PSB Speakers und Sonical haben den ersten Kopfhörer angekündigt, der mit UWB-Technologie Musik streamt. Ist damit verlustfreies Highres möglich?
PSB Speakers MQA Sonical Kopfhoerer UWB Bild: MQA

In den letzten Monaten brechen die Neuigkeiten über immer bessere, kabellose Audioqualität nicht ab – ob Bluetooth LE Audio, die neue Qualcomm-Plattform Snapdragon Sound oder ein neuer hochauflösender Codec von MQA, der Firma hinter dem gleichnamigen Dateiformat von Tidal. Mit MQA geht’s jetzt weiter: Gemeinsam mit PSB Speakers und Sonical will man einen kabellosen Kopfhörer mit echten Highres-Fähigkeiten vorstellen. Die Übertragung soll dabei erstmals mit Ultra-Breitband-Technologie (Ultra-Wideband oder UWB) passieren.

Kooperation von PSB Speakers, MQA und Sonical

Die neuen Kopfhörer werden von PSB Speakers aus Kanada hergestellt. Sonical wird das eigene Kopfhörer-Betriebssystem CosmOS beisteuern, das hochtrabende Visionen davon hat, Kopfhörer für Apps von Drittanbietern zu öffnen, um dir mehr Auswahl an Steuerungs-Apps zu geben. Was genau Sonical da vorhat, kannst du dir auf ihrer Website erklären lassen. Bisher finden wir, das Konzept klingt diffus. Die neu angekündigten Kopfhörer wären das erste Produkt, die CosmOS implementieren.

PSB Speakers MQA Sonical UWB-Kopfhoerer
PSB Speakers hat bisher nur einen einzigen Kopfhörer im Angebot. Der M4U 8 MKII setzt ganz herkömmlich auf Bluetooth. | Bild: PSB Speakers

Ähnlich verhält es sich bei SCL6, dem Codec, der die Musik laut digitaltrends.com über UWB vom Handy an den Kopfhörer transportieren soll. Auch er kommt mit der neuen Kooperation erstmals in einem kommerziellen Produkt zum Einsatz. Da von einem “headset” die Rede ist, gehen wir davon aus, dass der Neue ein Over-Ear-Kopfhörer und wahrscheinlich mit Noise Cancelling ausgestattet sein wird. In dem Segment hat der Neue starke Konkurrenz:

So viel Neues in einem Produkt: Was hat es mit den ganzen Versprechen auf sich? 

Eine Einordnung: Audio-Revolution oder Spielerei?

Highres mit Bluetooth-Kopfhörern schreiben sich viele Firmen auf die Fahne. Während nämlich die Bequemlichkeit kabellose Kopfhörer immer beliebter macht, beklagen Klangliebhaber*innen, dass dafür Verluste bei der Musikqualität in Kauf genommen werden müssen. Auch wenn kabelloses Highres oft versprochen wird, etwa durch die “Hi-Res Wireless”-Zertifizierung vom Sony Bluetooth-Codec LDAC: verlustfreies Highres ist mit den Datenraten, die Bluetooth aktuell zu bieten hat, nicht möglich. Schon die verlustfreie Übertragung von CD-Qualität (“Lossless”) bringt die populäre Funktechnik an ihre Grenzen.

Löst UWB Bluetooths Probleme?

Schon länger wird deshalb spekuliert, ob nicht UWB als Alternative zu Bluetooth herhalten könnte. Die Voraussetzungen wären zumindest erfüllt: Mit Apple, Samsung und Google haben alle großen Smartphone-Hersteller entsprechende Chips in ihren modernen Handys verbaut. Noch werden die zwar primär für Ortungsservices wie in den Apple AirPods Pro 2 genutzt. Aber könnte es nicht auch sein, dass da mehr in Planung ist?

UWB hat verschiedene Vorteile gegenüber anderen Funktechnologien. Es soll weniger störungsanfällig sein, genauere Ortung als GPS erlauben und deutlich höhere Bandbreiten bei geringem Energieverbrauch bereitstellen. Letzteres ist besonders wichtig für Audiostreaming. Das Gleichgewicht zu halten ist es, was Bluetooth – auch mit dem energieeffizienteren Update LE Audio – zurückhält. 

SCL6: Noch keine kompatiblen Smartphones

Die aktuelle Ankündigung von PSB und Co liest sich, als wären endlich alle Voraussetzungen erfüllt, um UWB-Streaming an die Endverbraucher*innen zu bringen. Mit SCL6, zur Ankündigung noch MQair genannt, hat MQA einen Codec parat, der via UWB verlustfrei 24 Bit/384 kHz Audio streamen soll. Da gibt’s aber noch ein Problem: Ein Codec muss immer von Sender und Empfänger unterstützt werden. Dass der neue Kopfhörer von PBS Speakers SCL6 unterstützt, heißt also noch nicht, dass du ihn benutzen kannst. Soweit wir wissen, gibt es noch kein Smartphone, das SCL6 unterstützt. MQA ist aber laut den Kolleg*innen bei WhatHiFi in Gesprächen mit Partnern, wahrscheinlich will man das Problem also bis zur Einführung der ersten SLC6-Kopfhörer lösen.

Ein Punkt, der uns dazu führt, unsere Erwartungen eher kleinzuhalten: In der gemeinsamen Pressemitteilung heißt es zwar, man werde den ersten wahren kabellosen Highres-Kopfhörer vorstellen. In Zusammenhang mit der Musikübertragung heißt es dann aber nur noch, UWB ermögliche ein “überlegenes Audioerlebnis”. Wie die Technik wirklich implementiert wird, müssen dann wohl das Datenblatt und ein Praxistest zeigen.

Preis und Verfügbarkeit

Wer die Kombination aus Kopfhörer, neuartigem Betriebssystem und neuem Codec selbst ausprobieren will, muss sich noch etwas gedulden. Laut der gemeinsamen Pressemitteilung will man den Kopfhörer bis zum ersten Quartal 2024 auf den Markt bringen. Zum Preis werden keine Angaben gemacht. Sobald wir mehr über die Kopfhörer erfahren, erfährst du davon auf HIFI.DE.

zur Startseite Beitrag kommentieren
Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit * oder gekennzeichnete. Mehr Infos.