Startseite Kopfhörer True Wireless Kopfhörer Samsung Galaxy Buds+ im Test – gute Alternative zu den Galaxy Buds Pro?

Samsung Galaxy Buds+ im Test – gute Alternative zu den Galaxy Buds Pro?

Samsung bietet verschiedene Modelle im Bereich True Wireless Kopfhörer an. Erfahre jetzt im Test, wie gut die günstigen Samsung Galaxy Buds+ sind!
Die Samsung Galaxy Buds+ im Test
Bluetooth-Standard
5.0
Akku
11h / bis 22h mit Ladecase
Schnellladefunktion
3 Minuten Laden für 1 Stunde Wiedergabe
Noise Cancelling
Nein
Codecs
SBC, AAC, SSC
Preis (UVP/Straßenpreis)
149 / 80 Euro
In Kürze
Mit den Samsung Galaxy Buds+ ist jeder gut beraten, der gegenüber den Top-Produkten ein wenig Geld sparen möchte, ohne auf zu viel Qualität zu verzichten. Zwar verfügen die Kopfhörer nicht über Active Noise Cancelling und auch er Bass ist bei Konkurrenten stärker. Wen das jedoch nicht stört, der bekommt mit den Samsung Galaxy Buds+ nach unseren Test einen detaillierten Klang, hohe Akkulaufzeit und jede menge Einstellungsmöglichkeiten zu einem angemessenen Preis von um die 100 Euro.
Vorteile
  • Detaillierter Klang
  • Lange Akkulaufzeit der Hörer
  • Viele Einstellungsmöglichkeiten
Nachteile
  • Keine aktive Geräuschunterdrückung
  • Der Bass könnte stärker sein

Neben den Galaxy Buds Live und den Galaxy Buds Pro gibt es noch eine günstigere Alternative unter den In-Ears von Samsung. Wir haben die Samsung SM-R175 Galaxy Buds+ genau unter die Lupe genommen und die Ergebnisse für euch im Test zusammengefasst.

Klang – Die Samsung Galaxy Buds Plus im Test

Der Klang der Samsung Galaxy Buds+ überzeugt vor allem durch den hohen Detailgrat, mit dem die Kopfhörer die einzelnen Komponenten der Songs wiedergeben. Bei Hurt von Johnny Cash lassen sich die beiden Gitarren wunderbar einzeln heraushören und gehen auch beim Einsatz des dominanten Piano nicht unter.

Die Hörer der Samsung Galaxy Buds+
Der Klang der Galaxy Buds+ ist sehr überzeugend.

Beim zweiten Testsong, dem bassstarken Pray For Me von The Weekend und Kendrick Lamar, fällt der zurückhaltende Bass auf. Während andere Kopfhörer wie die Sony WF-1000XM3 den Bass sehr stark betonen, so sind die Galaxy Buds+ auch hier eher auf eine ausgewogene Darstellung des Songs bedacht. Wer also den starken Bass liebt, könnte von den Galaxy Buds+ etwas enttäuscht sein.

Kein Potenzial für Enttäuschung ist dagegen bei Don’t Stop Me Now von Queen vorhanden. Die Bühne des Songs wird von den Kopfhörern wunderbar abgebildet und die schnellen Akkorde sehr neutral und damit sehr hörenswert wiedergegeben. Ebenso gut eignen sich die Kopfhörer für gesprochene Inhalte wie Podcasts und Hörbüchern. Hier tauchen auch auf maximaler Lautstärke keinerlei Probleme mit Übersteuerung auf.

Praxis – Akkulaufzeit und Passform der Galaxy Buds Plus im Test

Die Samsung Galaxy Buds+ überzeugen im Praxistest auf vielerlei Ebenen. Der Akku der Hörer hält mit bis zu 11 Stunden länger als die der meisten Konkurrenten. Jedoch muss man dazu sagen, dass die Galaxy Buds+ nicht über  aktive Geräuschunterdrückung verfügen, die den Akku der ANC-Modelle stärker strapaziert.

Die Samsung Galaxy Buds+ im Ladecase
Im Ladecase kann man die Samsung Galaxy Buds+ wieder aufladen.

Dennoch kann sich die Laufzeit in jedem Fall sehen lassen. Nicht ganz so leistungsstark ist das Ladecase. Dieses bietet nur eine zusätzliche Ladung. Ladecases von True Wireless-Kopfhörer wie den Apple AirPods Pro oder den Sony WF-1000XM3 bieten bis zu drei zusätzliche Aufladungen an. Auch wenn die Galaxy Buds+ keinen ANC-Modus haben, so ist ein Transparenzmodus für die stärkere Durchlässigkeit von Außengeräuschen vorhanden. Dieser funktioniert sehr gut und sorgt auf Wunsch dafür, dass man im Straßenverkehr oder einem Gespräch alles mitbekommt.

Ein großer Pluspunkt ist die Passform der Kopfhörer. Während die Samsung Galaxy Buds Live in unserem Test in puncto Tragecomfort nicht ganz so gut abschneiden konnten, geben die Galaxy Buds+ ein deutlich besseres Bild ab. Die In-Ears halten unterstützt von einem Gummiband bei schnellen Bewegungen sicher im Ohr.

Das Ladecase der Samsung Galaxy Buds+
Das Ladecase macht einen hochwertigen Eindruck.

Auch wer gerne längere Reisen unternimmt und die Akkulaufzeit der Hörer ausreizt, braucht sich keine Sorgen zu machen. Die Stöpsel sind sehr leicht und haben den Gewichtsschwerpunkt nah am Ohr. Sie drücken also auch nach stundenlanger Nutzung nicht unangenehm auf das Ohr. Die Samsung Galaxy Buds+ sind nach IPX2-Standard gegen Spritzwasser geschützt.

Bedienung – Welche Einstellungsmöglichkeiten bieten die Kopfhörer?

Samsung setzt wie die meisten True Wireless-Modelle auf dem Markt aktuell auf Touchfelder. Diese befinden sich am äußeren Rand der Hörer und reagieren zuverlässig. Darüber lässt sich die Wiedergabe steuern und sogar die Lautstärke kann über die Samsung Galaxy Buds+ geändert werden. Einziger Nachteil der Touchfelder: Beim einsetzen oder herausnehmen der Hörer werden oft unabsichtlich Befehle gegeben. Dies lässt sich jedoch mit einer Sperre der Buttons in der App umgehen.

Über die App, die sowohl für IOS als auch Android verfügbar ist, lassen sich die Tastenbefehle auch individuell einstellen. Zusätzlich gibt es noch einen Equalizer, mit dem man den Klang der Kopfhörer auf die individuellen Vorlieben hin anpassen kann. Insgesamt sind die Einstellungsmöglichkeiten der Samsung Galaxy Buds+ also sehr vielseitig und geben in unserem Test ein sehr gutes Bild ab.

Die App der Samsung Galaxy Buds+
Die Einstellungsmöglichkeiten der Samsung Galaxy Buds+ sind sehr vielseitig. | Bild: Samsung

Über zwei exklusive Extras können sich alle Besitzer von aktuellen Samsung Galaxy Smartphones freuen. Darauf steht dem Nutzer ein Gaming Modus zur verfügung, der etwaige Verzögerungen zwischen Bild und Ton aufhebt. Das nächste Beispiel ist die Funktion, mit einem bestimmten Touchbefehl automatisch Spotify starten zu können. Nutzer von Apple- oder Android-Handys, die nicht von Samsung stammen, können diese Funktionen aktuell leider nicht nutzen.

Bluetooth – Die Verbindungsqualität im Test

Per Bluetooth Standard 5.0 bieten die Kopfhörer eine stabile Verbindung mit dem Smartphone oder anderen Geräten. Die Koppelung funktioniert auf dem klassischen Weg über die Bluetooth-Einstellungen problemlos. Noch einfacher ist es mit einem aktuellem Samsung-Smartphone. Hat man auf dem Device die entsprechende App heruntergeladen, so werden die Kopfhörer beim Öffnen des Ladecase sofort erkannt und lassen such koppeln.

Design – So hochwertig sind die Kopfhörer

Samsung Galaxy Buds in Schwarz, Weiß und Blau
Optisch machen die Samsung Galaxy Buds+ einen guten Job. | Bild: Samsung

Öffnet man den Karton zum ersten mal, so fällt vor allem das edel anmutende Ladecase ins Auge. Die abgerundete, schwarze Hülle macht einen sehr hochwertigen Eindruck. Durch die kleine Bauweise sollte es auch in fast jeder Hosentasche problemlos Platz finden. Auch die Hörer sind ansehnlich gestaltet und bieten, einmal ins Ohr gesetzt, einen dezenten, zurückhaltenden Look. Wem das klassische Airpods-Design also nicht so gut gefällt, der könnte mit den Galaxy Buds+ eine tolle Alternative finden. Die Kopfhörer sind in Schwarz, Weiß und Blau erhältlich.

Galaxy Buds+ vs. Galaxy Buds Pro: Welche Unterschiede gibt es?

Samsung bietet nicht nur die Galaxy Buds+ an. Ein weiteres, beliebtes True Wireless-Modell sind die Galaxy Buds Pro. Preislich sind die Galaxy Buds Pro mit 200 Euro doppelt so teuer wie die Buds Plus. Dies liegt zum einen der aktiven Geräuschunterdrückung, mit der man bei dem Premium-Modell Außengeräusche unterdrücken kann.

Samsung Galaxy Buds+ und Galaxy Buds Pro
Der große Unterschied zwischen den Galaxy Buds+ und den Galaxy Buds Pro ist der ANC-Support.

Außerdem ist der Klang der Galaxy Buds Pro noch etwas detaillierter. In puncto Passform, Bedienung und Einstellungsmöglichkeiten ähneln sich die Modelle jedoch sehr. Wer also bereit ist, etwas mehr Geld für Kopfhörer auszugeben, sollte sich unseren Test zu den Galaxy Buds Pro anschauen.

Unser Fazit zu den Samsung Galaxy Buds+

Mit den Samsung Galaxy Buds bietet Samsung eine bessere Version der Buds, die preislich noch immer als günstige Alternative zu den Galaxy Buds Pro durchgeht. Für um die 100 Euro erhält man hochwertigen, detaillierten Klang, der vor allem Fans von einem reduzierten Bass gefallen wird. In puncto Einstellungen und Akkulaufzeit der Hörer gehören die Buds+ eindeutig in die Liga der Premium-Modelle. Wer also auf aktive Geräuschunterdrückung verzichten kann und einen neutralen, detaillierten Klang bevorzugt, ist mit den Samsung Galaxy Buds+ nach unserem Test hervorragend beraten für einen Top-Preis.

Aktuelle Angebote

Technische Daten
Bluetooth-Standard 5.0
Akku 11h / bis 22h mit Ladecase
Schnellladefunktion 3 Minuten Laden für 1 Stunde Wiedergabe
Noise Cancelling Nein
Codecs SBC, AAC, SSC
Wassergeschützt IPX2
Anschlüsse des Ladecase USB-C, Kabellos
Gewicht Hörer: 6,3g / Ladecase: 39,6g
Preis (UVP/Straßenpreis) 149 / 80 Euro
Kommentieren
Damit du kommentieren kannst, logge dich ein mit deinen Hifi-Forum-Zugangsdaten oder registriere dich hier kostenlos.