Startseite Wireless Audio Bluetooth Lautsprecher JBL Go 3 im Test: Kleiner Preis, großer Sound

JBL Go 3 im Test: Kleiner Preis, großer Sound

Klein, kompakt und sehr handlich. Der JBL Go 3 passt sogar in die eine oder andere Hosentasche. Doch was kannst du von einem Speaker dieser Größe erwarten? Wir haben das ausprobiert.
JBL Go 3 im Test: Kleiner Preis, großer Sound
Preis
39,99 Euro / um 35 Euro
Maße
86 x 69 x 40 mm (BxHxT)
Gewicht
200 g
Akku-Laufzeit
< 5 Std.
Wassergeschützt
IP67
Verfügbare Farben
Weiß, Grün, Blau/Pink, Blau, Rot, Schwarz, Rosa, Camouflage
In Kürze
Der Go 3 ist kompakt, robust, und bringt ordentlich Sound für seine Größe mit. Außerdem ist er, ebenso wie seine JBL-Kollegen, gemäß IP67 gegen Wasser und Staub geschützt. Damit ist er einer der günstigsten Allrounder für unterwegs.
Vorteile
  • Überraschend guter Sound für Größe
  • Robustes Material
  • Wasser- und staubgeschützt (IP67)
Nachteile
  • Sehr geringe Akkulaufzeit
  • Kein Mikrofon

Als kleinster Bluetooth-Lautsprecher des erfolgreichen Herstellers lasten gewisse Erwartungen auf dem JBL Go 3. Kann aus dem superkompakten Gehäuse großer Sound herauskommen? Hier findest du das heraus.

Die größeren Geschwister der Go 3 gehören zu den bestverkauften Bluetooth-Lautsprechern überhaupt. Und das ist kein Zufall, denn der JBL Flip 6, der JBL Charge 5 oder auch die mächtige JBL Boombox 2 konnten im HIFI.DE Test auf ganzer Linie überzeugen. Kann der Kleine da mithalten?

Den JBL Go 3 gibt es übrigens in einer sehr bunten Farbauswahl:

JBL go 3 im Vergleich mit der Charge 5: deutlicher Größenunterschied
Neben dem JBL Charge 5 sieht der Go 3 geradezu winzig aus – aber wie unterscheiden sie sich beim Klang?

Der erste Eindruck: JBL Go 3

Als Erstes geht es an das Auspacken des JBL Go 3. Simpel verpackt steckt er in einer Plastikhalterung, daneben findest du eingerollt eine Bedienungsanleitung sowie ein USB-C-Kabel. Besonders nachhaltig ist das nicht, das kann die Konkurrenz mittlerweile oft besser, allen voran natürlich der plastikfrei verpackte Sony SRS-XB13.

Doch es geht ja vor allem darum, was in der Verpackung steckt. Und der erste Eindruck des Lautsprechers selbst ist sehr gut und hochwertig.

Der günstige Bluetooth-Lautsprecher von vorne
Der JBL Go 3 ist sehr kompakt und passt aufgrund seiner Größe in manche Hosentaschen oder in Handtaschen. Das macht ihn zum perfekten Begleiter für unterwegs.

Design: Unverkennbar JBL

Das Design des Go 3 überzeugt auf den ersten Blick. Das Rot unseres Testmodells ist kräftig, auch der haptische Eindruck ist hervorragend. Er lässt sich aufgrund seiner Größe ganz leicht in einer Hand halten und passt sogar in eine große Hosentasche. In Handtasche oder Rucksack ist sowieso immer genügend Platz für den Winzling.

Der Go 3 ist mit einem sehr robusten Netz ummantelt, wie du es auch von anderen JBL-Boxen kennst. Auch sonst bleibt sich der Hersteller treu: Das fette Logo, die Gummirippen auf der Unterseite und einige Details mehr – das alles findet sich so oder in ähnlicher Form bei allen aktuellen mobilen JBL-Lautsprechern. Das ist eine gute Entwicklung, denn der Vorgänger Go 2 wirkte in seinem harten Plastikgehäuse deutlich billiger.

Der JBL Go 3 ist nicht der richtige Lautsprecher für dich? Dann findest du in unserer Test-Übersicht bestimmt etwas Passendes:

Eigene Wege

Ein wesentlicher Unterschied zu anderen JBL-Modellen ist jedoch die Form: Der Go 3 ist rechteckig, und nicht zylindrisch wie seine größeren Brüder. An zwei Seiten befinden sich zusätzliche Gummistreifen, die es ermöglichen, dass du den Go 3 liegend oder stehend nutzen kannst. Durch die kleine Schlaufe an der Seite passt gerade einmal ein Finger hindurch. Aber sie ist ideal, wenn du den JBL Go 3 beispielsweise mit einem Karabinerhaken an deinem Rucksack befestigen möchtest. Ein praktisches Detail, das andere günstige Bluetoothboxen wie die Anker Soundcore 2 oft nicht haben.

Zwei Seiten des Go 3 sind mit Gummi ausgestattet
Du kannst den JBL durch seine gummierten Seiten entweder liegend oder hochkant positionieren. Hier zu sehen: die gummierte Seite nach oben.

Bekannte JBL-Bedienelemente

Die Tasten des Go 3 sind etwas anders angeordnet, als wir es von JBL-Modellen kennen. Power- und Bluetooth-Knopf verstecken sich an der Seite des Lautsprechers, Lautstärke-Tasten und Play-Button findest du oben auf der Box. Es gibt eine LED, die anzeigt, ob die Box via Bluetooth verbunden ist (leuchtende LED) oder sich im Koppelungs-Modus befindet (blinkende LED). Während unseres Tests reagierten die Tasten sehr zügig, die Bedienung ist insgesamt einwandfrei und die Anleitung kannst du im Karton lassen.

Die Power und Bluetooth-Tasten des Go 3
Die Bedienelemente sind bei dem Go 3 aufgeteilt. Die klassischen Volume- und Play-Buttons befinden sich oben, Power und Bluetooth-Tasten an der Seite. Eine LED zeigt an, ob eine Bluetooth-Verbindung besteht.

JBL Go 3 im Klangtest: Eine richtige Überraschung

Als wir unseren Referenzsong Blinding Lights von The Weeknd erst auf dem Charge 5 und dann auf dem JBL Go 3 abspielten, wurden wir positiv überrascht. Der Sound des Go 3 ist erstaunlich gut – bedenkt man das kleine Gehäuse, mit dem der Speaker seinen Klang erzeugen muss. Für seine kompakte Größe erzeugt der JBL-Lautsprecher überraschend viel Bass. Trotzdem sind die Stimmen beim Song Vintage von Blu DeTiger klar zu hören und wirken angenehmer als beispielsweise über den Anker SoundCore 2.

Wenn du mit deinem JBL Go 3 ordentlich aufdrehst, gelangt er schnell an Grenzen. Der maximale Lautstärkepegel des JBL Go 3 ist nicht sehr hoch. Das können wir ihm aber getrost verzeihen, denn er spielt Musik ohne große Verzerrungen und auch bei Podcasts überzeugt der kleine Speaker mit guter Sprachverstämdlichkeit.

Ausstattung des JBL Go 3

Der JBL Go 3 arbeitet mit der Bluetooth-Version 5.1 und dem Bluetooth-Codec SBC. Die Verbindung mit deinem Smartphone ist über eine Reichweite von etwa zehn Metern stabil. Im Gegensatz zum Anker SoundCore 2 bringt der Go 3 keinen Klinkeneingang mit, sondern hat nur einen USB-C-Anschluss. Das erklärt auch, wieso sich der Anschluss nicht wie üblich hinter einer Gummiklappe versteckt, denn USB-C ist bereits durch seine Bauart wassergeschützt.

Die Ausstattung des Go 3 ist also sehr simpel. Auch eine Powerbank-Funktion bietet der Go 3 ebenso wenig wie ein Mikrofon. Das können wir dem Go 3 anlässlich seiner Preisklasse aber verzeihen.

USB-C-Anschluss und Trageschlaufe
Der JBL Go 3 ist mit einer Trageschlaufe und USB-C ausgestattet.

Geringe Akkulaufzeit

Die Akkulaufzeit beschränkt sich beim Go 3 auf maximal fünf Stunden, das ist selbst für die geringe Größe etwas wenig. Den Akkustand selbst zeigt die JBL Go 3 nur durch eine blinkende LED an, sobald sich der Akku dem Ende zuneigt.

Fazit: Klein, aber oho!

Wenn du auf der Suche nach einem simplen und kompakten Bluetooth-Lautsprecher bist, ganz ohne Schnickschnack, dann ist der Go 3 genau der richtige für dich. Überrascht hat uns vor allem der Sound des winzigen Speakers, denn der ist deutlich besser als der mancher Konkurrenz. Leider reichen fünf Stunden Akkulaufzeit nicht aus, um einen ganzen Tag am Strand Musik zu hören. Davon abgesehen ist der JBL Go 3 dennoch vor allem hinsichtlich seines Preis-Leistungs-Verhältnisses in puncto Sound und Outdoor-Fähigkeit ein unschlagbarer Bluetooth-Speaker.

Aktuelle Angebote

Der Go 3 ist nichts für dich? Wir haben zahlreiche Bluetooth-Lautsprecher im HIFI.DE Testlabor untersucht:

Technische Daten
Preis 39,99 Euro / um 35 Euro
Maße 86 x 69 x 40 mm (BxHxT)
Gewicht 200 g
Akku-Laufzeit < 5 Std.
Wassergeschützt IP67
Verfügbare Farben Weiß, Grün, Blau/Pink, Blau, Rot, Schwarz, Rosa, Camouflage
Ladedauer 2,5 Stunden
Leistung 4,2 Watt
Frequenzbereich 11 Hz - 20 kHz
Anschlüsse / Schnittstellen Bluetooth 5.1, USB-C
Steuerungs-App Nein
Mikrofon Nein
Party Modus Nein
Trage-Vorrichtung Ja

Welchen Eindruck macht der Go 3 auf dich? Hast du mit ihm den passenden Speaker gefunden? Schreibe es uns in die Kommentare!

zur Startseite Beitrag kommentieren
Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit * oder gekennzeichnete. Mehr Infos.