Startseite Lautsprecher Partybox JBL Boombox 2 im Test: Bluetooth-Speaker mit Party-Ambitionen

JBL Boombox 2 im Test: Bluetooth-Speaker mit Party-Ambitionen

Die JBL Boombox 2 ist ein echter Riese unter den tragbaren Bluetooth-Boxen von JBL. Was sie klanglich drauf hat, testen wir für dich.
JBL Boombox 2 | HIFI.DE Test
Preis
549 Euro
Abmessungen (BxHxT)
485 x 257 x 201 mm
Gewicht
5,9 kg
Akku-Kapazität / Laufzeit
24 Stunden
Wasser- und Staubschutz
IPX7
Verfügbare Farben
Schwarz, Tarnfarben
In Kürze
Mit der JBL Boombox 2 kannst du auf jeder Party den Ton angeben. Knackige Bässe und feine Details treffen auf eine extrem lange Laufzeit und eine einfache Bedienung.
Vorteile
  • Kräftiger Sound für jede Party
  • Kurzzeitig wasserdicht
  • Gute Bedienung per App
Nachteile
  • Etwas groß und schwer

Zu groß für einen klassischen Bluetooth-Lautsprecher, doch deutlich kleiner als die JBL Partybox 110 – was will die Boombox 2 eigentlich sein? Mit ihren knapp 50 Zentimeter Breite und insgesamt 160 Watt Leistung verspricht sie, jede Party und jedes Picknick gehörig aufzumischen, spart sich aber Spielereien wie blinkende Lichter und runde Klangregler. Wie die Boombox 2 von JBL klingt, wo die Unterschiede zur JBL Xtreme 3 liegen und wann du dich besser für die Partybox 110 entscheidest, erfährst du hier im Test.

JBL Boombox 2 frontal
Die JBL Boombox 2 verspricht dir einen satten Sound und genug Kraftreserven für die längste Party.

Die JBL Boombox 2 im Klangtest

JBL ist schlicht eine der Marken, wenn es um Bluetooth Speaker geht. Kaum eine andere kann auf ein so großes und breitgefächertes Angebot blicken und es gibt wohl kaum eine WG in Köln, in der nicht mindestens ein JBL-Speaker zu finden ist. Sie alle vereint ein erstaunlich guter Sound, der mit jeder Stufe besser wird.

Die JBL Boombox 2 gibt es in zwei Farbvarianten:

Die JBL Boombox 2 stellt in dieser Hinsicht keine Ausnahme dar und verbindet haarscharfe Detailwiedergabe mit knackigen Bässen. Das zeigt sich hervorragend beim Song So Long and Thanks for All the Fish der Band A Perfect Circle. Die beiden Basstreiber, unterstützt von den für JBL so ikonischen Passivmembranen, können den Trommeln zu Beginn des Songs viel Tiefe geben. Gleichzeitig schmettert dir auch die Gitarre entgegen.

Schon die JBL Xtreme 3 konnte ihre kleineren Geschwister von JBL in den Schatten stellen. Die JBL Boombox 2 übertrifft sie aber nochmal in jeder Hinsicht. Die Physik kann halt nicht überlistet werden: Größere Treiber können schlichtweg mehr Luft bewegen und dadurch auch einfacher Schall erzeugen.

JBL Boombox 2 Logo
Hinter dem roten JBL-Logo verbergen sich insgesamt vier Treiber, die einiges an Luft bewegen können.

Nur im Vergleich zur JBL Partybox 110 muss sich die Boombox 2 geschlagen geben. Beim Größenvergleich der beiden Speaker ist das aber auch nicht weiter verwunderlich.

Aufbau: Robust und für jede Party gewappnet

Im runden Korpus der JBL Boombox 2 sitzen insgesamt vier Treiber. Zwei Tieftöner sollen mit jeweils 40 Watt befeuert werden. Die beiden Hochtöner bekommen jeweils nochmal die gleiche Leistung zugesprochen. So kommt die Boombox 2 insgesamt auf 160 Watt Leistung. Auch wenn solche Leistungsangaben mit Vorsicht zu genießen und nur selten ein Garant für eine gute Klangqualität sind, können sich diese Zahlen durchaus sehen lassen.

JBL Boombox 2 Passivmembran
Die Passivmembranen auf beiden Seiten der JBL Boombox 2 geben dem Bass eine Extraportion Punch.

An den beiden Seiten sitzt jeweils eine passive Membran. Wie der Name es schon andeutet, bewegen sich diese Membranen nicht aus eigenem Antrieb. Sie werden nur durch den Schalldruck im Inneren nach außen getrieben. Dadurch können sie die Wirkung der eigentlichen Basstreiber verstärken. Außerdem sehen die pumpenden Membranen mit dem JBL-Logo einfach cool aus. Weitere coole Bluetooth-Lautsprecher findest du in unserer Bestenliste:

Auf der Rückseite findest du eine Klappe aus Gummi. Unter ihr, vor Wasser geschützt, liegen die Anschlüsse der JBL Boombox 2. Links findet das Netzkabel Platz, denn im Gegensatz zu vielen anderen Bluetooth Speakern benötigt die Boombox 2 ein eigenes, externes Netzteil. Du kannst sie also nicht einfach wie dein Handy per USB laden. Dein Handy jedoch kannst du sehr wohl mit der Boombox 2 laden. Dafür ist der USB-Slot gedacht, der deinen Bluetooth-Lautsprecher zu einer Powerbank macht.

JBL Boombox 2 Anschlüsse auf Rückseite
Die Anschlüsse der Boombox 2 sind sicher hinter einer dichten Gummilippe verborgen.

Solltest du einmal in die Situation kommen, dass du auch analoge Musik zur Boombox schicken musst, kannst du auf die AUX-Klinke mit 3,5 Millimeter Durchmesser zurückgreifen.

Akku: 24 Stunden Dauerparty

Die JBL Boombox ist mit einem starken Akku ausgerüstet, der unter günstigen Bedingungen bis zu 24 Stunden Musikgenuss bieten soll. Natürlich hängt diese Zeit immer von anderen Umständen ab: Wie laut hörst du Musik? Lädst du gerade dein Handy am Speaker? Trotzdem wären auch schon 20 oder 15 Stunden ausreichend, um auch die längste Party zu beschallen.

JBL Boombox 2 Netzteil
Die JBL Boombox 2 braucht ein spezielles Netzteil, um geladen zu werden.

Natürlich kannst du die Boombox 2 auch während des Ladevorgangs benutzen. Das Ladekabel samt Netzteil ist erfreulich lang.

So steuerst du die JBL Boombox 2

Auf der Oberseite, leicht nach vorne versetzt, findest du sämtliche Tasten der JBL Boombox 2. Diese sind recht selbsterklärend und erlauben dir, deine Musikwiedergabe zu steuern, sowie die Lautstärke anzupassen. Das einzige Symbol, das einer Erklärung gebrauchen könnte, liegt ganz links. Hinter der liegenden Acht verbirgt sich die PartyBoost-Funktion von JBL. Mit ihr lassen sich mehrere JBL-Lautsprecher verbinden, sodass du denselben Song aus mehreren Lautsprechern hören kannst. Gerade auf großen Feiern kann das ein sehr praktisches Feature sein.

JBL Boombox 2 Tasten auf Oberseite
Die Taster auf der Oberseite erlauben dir deine Musikwiedergabe, sowie die Lautstärke ohne dein Handy zu steuern.

Aber natürlich kannst du die Boombox 2 auch über die JBL Portable App steuern. In ihr findest du weitere Einstellungen, wie zum Beispiel einen Equalizer, mit dem du deinen Lautsprecher noch besser auf deine Bedürfnisse anpassen kannst. Hier kannst du auch entscheiden, ob du den PartyBoost-Modus benutzen, oder bloß zwei identische JBL-Lautsprecher zu einem Stereo-Paar verbinden möchtest.

Zur Kommunikation mit der App und zur Übertragung von Musiksignalen nutzt die Boombox 2 Bluetooth in der Version 5.1. Das ist gut zu wissen, doch noch schöner hätten wir es gefunden, wenn JBL dem Speaker einen hochwertigen Codec wie aptX gegönnt hätte. So musst du mit dem klanglich klar begrenzten Codec SBC Vorlieb nehmen.

Wasserfest für Outdoor-Spaß

Nicht nur ihre lange Akkulaufzeit macht die JBL Boombox 2 zu einem idealen Begleiter bei der Gartenparty. Durch ihre IPX7-Zertifizierung ist sie auch durch zeitweiliges Untertauchen gesichert. Der nächsten Strandparty steht also nichts mehr im Wege. Allerdings gilt dieser Wert natürlich nur, wenn du die Klappe auf der Rückseite geschlossen hast. Andernfalls könnte Wasser ins Gehäuse eindringen.

JBL Boombox 2 Standfuß
Durch den breiten Fuß hat die JBL Boombox 2 einen festen Stand auf jedem Untergrund.

Statt eines Gurtes hat JBL der Boombox 2 einen massiven Griff gegönnt. An ihm lässt sich der Lautsprecher gut transportieren. Allerdings ist er mit seinen 5,9 Kilo kein Leichtgewicht. Zu weite Strecken solltest du mit ihm nicht zurücklegen müssen, da er auch nur sehr schwer in deinen Rucksack passen wird. Für den Wanderausflug ins Grüne kannst du da eher auf leichtere Bluetooth Speaker wie den JBL Flip 6 zurückgreifen.

Design: Typisch JBL

Der runde, aber massige Korpus der JBL Boombox 2 strahlt gleichzeitig Sportlichkeit, aber auch ein enormes Klangpotenzial aus. Dabei bleibt sich JBL treu und versorgt den Lautsprecher mit den typischen JBL-Merkmalen: einer robusten Stoffbespannung, gummierten Rändern und Griffflächen, und natürlich dem wohlbekannten JBL-Schriftzug.

Im Gegensatz zu anderen JBL-Lautsprechern gibt es die Boombox tatsächlich nur in zwei Farbvarianten. Du kannst dich zwischen der hier getesteten Variante in Schwarz oder einer in Tarnfarben entscheiden. Aber auch ohne auffällige Musterung bleibt die Boombox 2 ein Eyecatcher.

JBL Boombox 2 seitlich Passivmembran
Die Boombox 2 macht es dir ziemlich einfach, zu erraten, von welcher Marke sie ist.

JBL Boombox 2 – Testfazit

Die JBL Boombox 2 verspricht dir klangliche Performance auf hohem Niveau, egal ob auf der Hausparty oder am Strand. Und sie hält dieses Versprechen auf voller Linie. Bassstarker Sound mit vielen Details, eine lange Akkulaufzeit und genug Pegelfestigkeit, um sich auch gegen die lautesten Partygäste durchsetzen zu können.

Wenn es nur ums Musikhören geht, bist du mit der Boombox 2 vielleicht sogar besser bedient als mit der JBL Partybox 110. Denn diese kann zwar lauter, macht aber auch schon nach 10 Stunden schlapp. Mit der Boombox 2 fängt die Party dann erst richtig an, denn zumindest laut Datenbank hält sie 14 Stunden länger durch. Dafür verzichtet die Boombox 2 auf Partybeleuchtung, und auch Karaoke ist mit ihr kein Thema.

Doch wenn es darum geht, im Garten, am Strand oder auf dem Festival-Campingplatz ordentlich zu feiern, gibt es für die JBL Boombox 2 kein Halten mehr.

 

HIFI.DE Testsiegel Bluetooth Speaker JBL Boombox 2 9.2

Die JBL Boombox 2 gibt es in zwei Farbvarianten:

Technische Daten
Preis 549 Euro
Abmessungen (BxHxT) 485 x 257 x 201 mm
Gewicht 5,9 kg
Akku-Kapazität / Laufzeit 24 Stunden
Wasser- und Staubschutz IPX7
Verfügbare Farben Schwarz, Tarnfarben
Ladedauer 6,5 Std.
Leistung 160 Watt (2 x 40 W Tieftöner, 2 x 40 W Hochtöner)
Frequenzbereich 50 Hz – 20 kHz
Anschlüsse / Schnittstellen Bluetooth, USB, 3,5 mm-Klinke
Steuerungs-App Ja
Mikrofon Nein
Party Modus Ja
Trage-Vorrichtung Ja
Mitgeliefertes Zubehör Netzteil

Hier findest du alle von uns getesteten Bluetooth Speaker im Vergleich:

Was hältst du vom großen Bluetooth Speaker von JBL? Wie viel Wert legst du auf guten Sound und Portabilität? Schreib uns deine Meinung in die Kommentare!

zur Startseite Beitrag kommentieren
Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit * oder gekennzeichnete. Mehr Infos.