Startseite Kopfhörer In-Ear Kopfhörer Google Pixel Buds A-Series im Test: Was können Googles neue TWS-Kopfhörer?

Google Pixel Buds A-Series im Test: Was können Googles neue TWS-Kopfhörer?

Mit den Pixel Buds A-Series schickt Google seine neue Generation an True-Wireless-Kopfhörern in's Rennen und löst damit die Pixel Buds ab. Wie die Neulinge sich in unserem Test schlagen, liest du hier!
Google Pixel Buds A-Series Test
Bluetooth-Standard
5.0
Akku-Kapazität / Laufzeit
Hörer: max. 5 h / mit Ladecase: 24 h Wiedergabezeit
Verfügbare Farben
Olivgrün, Weiß
Preis
99,99 €
In Kürze
Die Pixel Buds A-Series kommen mit einem ordentlichen Klang, bieten einen guten Tragekomfort und sehen schick aus. Damit sind sie eine gute Partie für Pixel- und Android-Nutzer*innen - iOS-Fans müssen sich in puncto Funktionsumfang aber bescheiden zeigen.
Vorteile
  • Starke Schnellladefunktion
  • Ausgewogener Klang
  • Guter Tragekomfort
  • Ansprechendes Design
Nachteile
  • keine App-Anbindung für IOS-Geräte

Schon 2017 hat der US-amerikanische Tech-Gigant Google mit den Pixel Buds die Arena der kabellosen Bluetooth-Kopfhörer beteten. Die kleinen Hörer kamen zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von rund 200 Euro auf den Markt und sollten den Apple AirPods Paroli bieten – so richtig überzeugen konnten sie aber nicht. Bei der neuen Generation, den Pixel Buds A-Series, hat Google den Preis halbiert: Die kleinen Hörer gibt es zu einer UVP von 99 Euro. Ob dem Suchmaschinengigant die Vision von guten und zeitgleich günstigen In-Ear-Kopfhörern gelingt? Das zeigt unser Test!

Klares Klangbild mit knackigen Bässen

Es gibt viele Kriterien die gute Kopfhörer auszeichnen: Eine gute Passform, ausdauernde Spielzeiten oder eine gute Haptik. Doch das nützt alles nichts, wenn die Hörer keinen guten Klang liefern. Die Google Pixel Buds A-Series haben wir mit verschiedenen Songs, unteranderem von Spotify oder Tidal, getestet. Die kleinen Hörer sorgen dabei für einen ausgewogenen, breiten und aufgeräumten Klang. Die Bässe performen sauber und knackig, könnten aber eine Priese mehr Druck vertragen, wie beispielsweise Skywalk von Gorgon City zeigt. Andere Kopfhörer wie die Beats Studio Buds oder die Jabra Elite 3 sind im Tiefton-Bereich etwas kräftiger unterwegs.

Google Pixel Buds A-Series Klang
Die Google Pixel Buds A-Series sorgen für einen guten, ausgewogenen Klang – wirkliche Basswunder sind sie jedoch nicht.

Die Mitten werden sauber und klar dargestellt, und auch die Höhen haben genug Platz zur Entfaltung. Allerdings erscheinen diese je nach Song und Lautstärke durch die starke Betonung der S-Laute an manchen Stellen etwas hart. Bei der Wiedergabe von Podcasts und Hörbüchern präsentieren die Google Pixel Buds A-Series ein durchweg angenehmes und sauberes Klangbild. Die Stimmen sind klar und deutlich zu hören, Verzerrungen treten auch bei höheren Lautstärken nicht auf.

Die Pixel Buds im Praxistest: Bluetooth, Tragekomfort und Akkulaufzeit

Die Google Pixel Buds kommen mit Bluetooth 5.0 und lassen sich sowohl mit Android- als auch iOS-Geräten schnell und unkompliziert verbinden. Mit Aufklappen des Ladecases wird der Paring-Modus aktiviert und innerhalb kürzester Zeit erscheinen die Buds im Bluetooth-Menü. Alternativ dazu kann der Paring-Modus auch manuell über die Taste an der Case-Rückseite gestartet werden. In unserem Test haben wir die A-Series in verschiedenen Umgebungen getestet: Sowohl in normalen Etagen-Wohnungen als auch über größere Distanzen zum Quell-Gerät bleibt die Verbindung stabil und stellt keinen Anlass zur Kritik.

Google Pixel Buds A-Series Bluetooth
Die Bluetooth-Verbindung bleibt in unserem Test durchweg stabil. Bei den Codecs setzt Google auf SBC und AAC.

Bei den Bluetooth-Codecs setzt Google auf die Standard-Codecs SBC und AAC. Ein höher auflösender Audio-Codec wie aptX von Qualcomm oder LDAC wird nicht unterstützt.

So sitzen die Buds im Ohr

Hast du die Pixel Buds mit deinem Gerät verbunden und dein Top-Track ist ausgewählt, gehören die Hörer ins Ohr. Dort lassen sie sich einfach einsetzen und nach kurzer Zeit des Justieren ist die richtige Sitzposition gefunden. Durch das geringe Gewicht von 5 Gramm pro Hörer und die weichen Gummiflügel sitzen die Pixel Buds auch nach einer längeren Session noch gut und angenehm im Ohr.

Google Pixel Buds A-Series Tragekomfort
Dank der Gummiflügel an den Außenseiten und dem geringen Gewicht von nur 5 Gramm pro Hörer sitzen die A-Series angenehm leicht im Ohr.

Der sichere Halt trotzt dabei auch hektischeren Alltags-Bewegungen und auch für leichteren sportliche Aktivitäten eignen sich die Hörer, beispielsweise zum Fahrradfahren. Für wirkliche Workouts wie Joggen oder Fitness bist du mit richtigen Sportkopfhörern wie den JBL Reflect Flow aber besser aufgehoben. Praktisch ist der Schutz gegen Spritzwasser nach Schutzklasse IPX4: Die Pixel Buds solltest du zwar lieber nicht unter der Dusche anziehen, einen Sprint zum Bus stecken die Hörer aber ohne Probleme weg.

Bis zu 24 Stunden Musikwiedergabe mit den Pixel Buds A-Series

Als waschechte True-Wireless-Kopfhörer kommen die Pixel Buds A-Series ohne Kabel aus und werden via Akku betrieben. Dieser versorgt die Hörer bis zu 5 Stunden mit Energie, danach gehören sie in das Ladecase. Das Ladecase selbst verfügt ebenfalls über einen Akku, sodass du ingesamt auf eine maximale Spielzeit von 24 Stunden kommst.

Google Pixel Buds A-Series USB-C
Das Ladecase kannst du via USB-C aufladen, kontaktloses Laden wird nicht unterstützt.

Im Vergleich zu anderen Modellen auf dem Markt sind die Spielzeiten nicht ganz so ausdauernd: Kandidaten wie die Nothing ear (1) oder die Anker Soundcore Liberty Air 2 Pro halten trotz eingeschaltetem ANC länger. Für den Praxisgebrauch sind die Laufzeiten dennoch vollkommen ausreichend. Punkten können die Pixel Buds mit einer starken Schnellladefunktion: So reichen 15 Minuten Ladezeit im Case für bis zu 3 Stunden Spielzeit.

Bedienung: Remote und Google Pixel App

Wie die meisten In-Ear-Kopfhörer lassen sich auch die Google Pixel Buds A-Series über Touch-Felder an den Außenseiten der Hörer bedienen. Mit einem einzelnen Tipp kannst du die Wiedergabe starten und stoppen sowie Anrufen entgegennehmen, per Doppeltipp werden Anrufe beendet oder Songs übersprungen. Berührst du die Hörer dreimal schnell hintereinander, so kannst du einen Song zurückspringen. Bei Gedrückthalten der Touch-Felder kannst du den Sprachassistenten aktivieren. Allerdings unterstützen die Pixel Buds nur Google Assistant – Apples Siri lässt sich über die Hörer nicht aktivieren.

Google Pixel Buds A-Series Pixel App
Für Pixel- Android-Nutzer hält Google die Pixel App bereit. Apple-Nutzer gehen leer aus.

Damit wären wir bei einer Problematik, die sich nicht nur bei der Remote-Steuerung für den Sprachassistenten, sondern auch bei der Google Pixel App bemerkbar macht. Denn die App ist lediglich für Google- und Android-Geräte verfügbar, Apple Nutzer gehen komplett leer aus. Kleiner Trostpreis: Viele Features umfasst die Pixel App ohnehin nicht. Zwar gibt es einen Bass-Boost und eine automatische Klanganpassungen, weitere Klangeinstellungen sucht man aber vergebens.

Positiv hingegen ist der Tragesensor: So stoppt die Musikwiedergabe mit Absetzen einer der Hörer automatisch und wird wieder fortgesetzt sobald beide Buds wieder im Ohr sitzen. Dazu kannst du über die App die Bedienung der Hörer anpassen, Updates Installieren oder mit der Suchfunktion nach deinem verloren gegangenen Hörer suchen.

So sehen die Google Buds aus

Ebenso minimalistisch wie die Steuerungsfunktionen für Apple-Nutzer ist auch das Design, hier allerdings im positiven Sinne. Die Pixel Buds A-Series sind dezent gestaltet, bis auf das Google-Logo in Form eines „G“ blieben die Hörer von zusätzlichen Gestaltungsmerkmalen verschont. Dazu wirken die Hörer hochwertig verarbeitet und bieten trotz der Gummiflügel eine gute Haptik.

Google Pixel Buds A-Series Design
Bei der Gestaltung der Pixel Buds setzt Google auf Minimalismus.

Das Ladecase ist ebenfalls schlicht gehalten und mit Hosentaschen-freundlichen Abmessungen auch gut für den Einsatz unterwegs geeignet.

Unser Testfazit zu den Google Pixel Buds A-Series

Mit den Pixel Buds A-Series will Google nochmal auf den Markt der In-Ear-Kopfhörer vorstoßen. Ihr Konzept: Minimalismus zum kleinen Preis. Zum ansprechenden Design und dem hohen Tragekomfort gesellen sich die starke Schnellladefunktion und ein ordentlicher Klang. Zurückstecken müssen die Hörer aber ganz klar in puncto App-Anbindung: Während Pixel- und Android-Nutzer*innen aus dem vollen Schöpfen können, bleiben iOS-Fans auf der Strecke. Davon abgesehen performen die Pixel Buds A-Series aber solide, und Anbetracht des Preises von 99 Euro könnten die Hörer für Google-Enthusiasten*innen eine gute Option sein.

Aktuelle Angebote

Technische Daten
Bluetooth-Standard 5.0
Akku-Kapazität / Laufzeit Hörer: max. 5 h / mit Ladecase: 24 h Wiedergabezeit
Audio-Codecs SBC, AAC
Anschlüsse des Ladecase USB-C-Ladeanschluss
Schnellladefunktion 15 min Ladezeit für 3 h Spielzeit
Gewicht Hörer: je 5 g / Ladecase: 43 g
Verfügbare Farben Olivgrün, Weiß
Noise Cancelling Nein
Wasser- und Staubschutz IPX4
Preis 99,99 €

Wie gefallen dir die neuen Pixel Buds? Würdest du dir welche kaufen? Schreib‘ uns deine Meinung in die Kommentare! 

zur Startseite Beitrag kommentieren
Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit * oder gekennzeichnete. Mehr Infos.
Kommentieren
Damit du kommentieren kannst, logge dich ein mit deinen Hifi-Forum-Zugangsdaten oder registriere dich hier kostenlos.