Startseite Video-Streaming DAZN-Kosten: Ab nächster Saison deutlich höher

DAZN-Kosten: Ab nächster Saison deutlich höher

Der Sport-Streamingdienst DAZN erweitert ab der nächsten Fußballsaison sein Angebot und schnappt sich ein großes Stück der Bundesliga und der Champions League. Gleichzeitig steigen auch die DAZN-Kosten pro Monat und Jahr.
Männer schauen DAZN Bild: DAZN

DAZN ist schon jetzt ein fast unverzichtbarer Streamingdienst für Sportfans. Von Fußball (unter anderem die spanische und italienische Profiliga und einige Matches der deutschen Bundesliga sowie der Champions League) über US-Sport wie Basketball und American Football bis zu Box- und MMA-Kämpfen wird dort einiges geboten. Ab nächster Saison erweitert sich das Angebot noch einmal deutlich, die DAZN-Kosten steigen aber auch.

Boss de Buhr verkündet steigende DAZN-Kosten

DAZN-Chef Thomas de Buhr kündigte in einem Interview mit der Sport Bild an, dass sich die Preise des Monats- und Jahresabos erhöhen werden. Wer das jederzeit kündbare Monatsabo bezieht, zahlt künftig 14,99 Euro statt 11,99 Euro im Monat. Das Jahresabonnement verteuert sich von 119,99 Euro auf 149,99 Euro.

Mehr Live-Fußball und Service

Die höheren Kosten rechtfertigt DAZN mit einem deutlichen Ausbau des Programms:

  • 121 Partien aus der UEFA Champions League (16 weitere laufen auf Amazon, Sky zeigt gar keine Champions-League-Spiele mehr)
  • 106 Bundesliga-Matches an Freitagen und Sonntagen (statt wie bisher 40)
  • Champions-League-Konferenzen dienstags und mittwochs
  • Neue technische Features: Push-Nachrichten (genannt „Pulse“) über parallel laufende Matches und abrufbare „Key Moments“ wie verpasste Tore
  • Frische DAZN-Originals-Dokus
  • Neue Showformate wie eine Bundesliga-Highlight-Show samstags um 17.30 Uhr
  • Mehr Personal: Laura Wontorra, Michael Born und Joachim Hebel stoßen zu DAZN

Sind die DAZN-Kosten gerechtfertigt?

Betrachtet man das Mehr an prominentem Profifußball, ist die Erhöhung der DAZN-Kosten ein schon fast logischer Schritt. Das Nachsehen hast du natürlich, wenn du DAZN gar nicht wegen des Fußballs, sondern etwa aufgrund der US-Sportarten abonniert hast.

Wie findest du die Erhöhung der DAZN-Kosten? Bleibst du am Ball oder kündigst du dein Abo? Schreib uns gern einen Kommentar.

Kommentieren
Damit du kommentieren kannst, logge dich ein mit deinen Hifi-Forum-Zugangsdaten oder registriere dich hier kostenlos.