Startseite Lautsprecher Soundbars Samsung HW-Q60T im Test: Soundbar nur für QLED-Besitzer?

Samsung HW-Q60T im Test: Soundbar nur für QLED-Besitzer?

Samsung will in der Mittelklasse mit der HW-Q60T punkten. Das 5.1-Modell bringt direkt einen kabellosen Subwoofer mit. Hier erfährst du, wie sich der Klangriegel in unserem Test geschlagen hat.
Soundbar Samsung HW-Q60T mit Subwoofer | HIFI.DE
Lautsprecher-Leistung (Hersteller-Angabe)
360 Watt (Gesamt), 160 Watt (Subwoofer)
Anzahl Kanäle
5.1
Anschlüsse / Schnittstellen
2x HDMI (1x mit ARC), 1x Optical, USB, Bluetooth 4.2
Unterstützte Soundformate
Stereo, Dolby Digital 5.1, DTS Digital Surround
Sprachsteuerung
Nein
Farbvarianten
Schwarz
Abmessungen (BxHxT)
98 x 5,8 x 10,5 cm (Soundbar) / 20,5 x 35,3 x 30,3 cm (Sub)
Preis (UVP/Straßenpreis)
499 Euro / ca. 290 Euro
In Kürze
Die Samsung Q60T überzeugt in ihrer Preisklasse vor allem beim sehr ordentlichen Klang. Wer Actionfilme und rhythmusbetonte Musik liebt, kann diese Soundbar durchaus ins Auge fassen. Leider verzichtet dieses Modell für rund 370 Euro auf Wi-Fi. Dadurch fehlen jegliche smarte Zusatzfunktionen. Wer somit Komfort über Apple AirPlay 2, Sprachassistenten oder SmartThings schätzt, sollte zu einer anderen Soundbar greifen.
Vorteile
  • Kabelloser Subwoofer im Lieferumfang
  • Druckvoller Bass
  • Preisgünstige Allround-Soundbar
Nachteile
  • Keinerlei Wi-Fi-Funktionen
  • Kein eARC
  • Kein Dolby-Vision-Passthrough

Wer die Samsung-Soundbar HW-Q60T (nicht zu verwechseln mit dem gleichnamigen QLED TV Q60T) erwirbt, sollte sich über ein signifikantes Manko im Klaren sein. So setzt Samsung bei der HW-Q60T den Schwerpunkt auf die Funktion als reiner Klangriegel. Auf Wi-Fi hat man komplett verzichtet. Wer Interesse an smarten Features hat, blickt somit lieber zu Alternativen wie der höherwertigen HW-Q70T. Letztere beherrscht außerdem 3D-Sound (Dolby Atmos und DTS:X). Auch dies fehlt der HW-Q60T.

Stattdessen heben die Südkoreaner Features wie den Gaming-Mode und die Surround-Fähigkeiten der HW-Q60T hervor. Das Design ähnelt stark den großen Geschwistern. Hier gibt es also keine Abstriche. Im Test schauen wir uns nun für euch Design und Verarbeitung, die Konnektivität, den Klang und etwaige Besonderheiten dieser Mittelklasse Soundbar genauer an. Im Handel erhaltet ihr die Samsung HW-Q60T aktuell zu einem Straßenpreis von ca. 370 Euro. Ist das also ein fairer Preis für das Gebotene?

Samsung HW-Q60T: Design und Verarbeitung

Samsung Soundbar HW-q60t mit Fernseher
Die HW-Q60T-Soundbar passt perfekt unter den gleichnamigen Fernseher.

Zu haben ist die Samsung HW-Q60T ausschließlich in der Farbe Schwarz. Das Design ist unauffällig und nahezu identisch zu Modellen aus dem letzten Jahr. Ein wenig wirkt die Q60T wie eine Mini-Version höherwertiger Modelle, wie etwa der HW-Q90R bzw. dem Nachfolgemodell HW-Q950T. Das spricht für die Soundbar, denn die Verarbeitung ist für die Preisklasse gelungen.

Die Höhe von 5,8 cm reicht leider bereits aus, um bei vielen aktuellen TV-Modellen ins Bild zu ragen. Leider mussten wir aus erster Hand genau diese Erfahrung in Kombination mit einem LG C9 machen. Die Länge von ca. 98 cm wiederum ist kompatibel zu kompakteren Fernsehtischen. An der Oberseite der HW-Q60T sitzen Bedienelemente für die Lautstärke, das Wechseln des Eingangs und das Ein- / Ausschalten. Ein kleines LED-Display an der Vorderseite zeigt Informationen zum Modus, Eingang, Tonformat und Co. an.

Generell ist die Soundbar kein Hin- aber auch kein Weggucker. Das Design ist dezent und die abgerundeten Kanten sind ein netter Akzent. Im Lieferumfang sind neben der Soundbar an sich noch ein HDMI-Kabel, ein Stromkabel, eine Anleitung plus ein Wireless-Subwoofer mit entsprechendem Netzteil enthalten.

Das Design des Subwoofers steht unter dem gleichen Zeichen wie die Soundbar. Auch der Sub gibt sich angenehm dezent. Negativ fiel uns nur die verwendete Hochglanzlackierung auf, die sich im Test als empfindlich erwies. Hier ist bei der Aufstellung Vorsicht geboten, sonst sind schnell kleine Schrammen die Folge.

Einrichtung und Konnektivität

Samsung verzichtet auf Wi-Fi-Funktionen bzw. eine App-Anbindung. Im Grunde beschränkt sich die Einrichtung darauf, die Samsung Q60T per HDMI ARC an den TV der Wahl zu hängen. Zuspieler verbleiben wie gewohnt mit dem Fernseher verbunden. Letzterer kann dann via ARC den Ton an die Soundbar weiterleiten. Da die HW-Q60T leider auf eARC verzichtet, funktioniert dies nur mit komprimierten Tonformaten. So kann der Mittelklasse-Klangriegel weder mit DTS-HD Master Audio, Dolby TrueHD noch mit gar Dolby Atmos bzw. DTS:X etwas anfangen. Das Resultat ist, dass es wenig Sinn ergibt die Q60T in Kombination mit einem Ultra HD Blu-ray Player zu verwenden. Zumindest gilt dies für diejenigen, die unkomprimierter Ton nutzen möchten. Die Soundbar beherrscht jedoch DTS Virtual:X. Somit versucht sie 3D-Sound zu simulieren.

Samsung Soundbar HW-Q60T - Tonformate
Die Samsung Soundbar HW-Q60T unterstützt alle wichtigen Surround-Formate, um Kino-Feeling im Wohnzimmer zu schaffen.

Wer Zuspieler lieber direkt an die Soundbar anschließt, findet bei der Samsung Q60T zwei Möglichkeiten: einen HDMI-Eingang sowie Optical. Der zweite HDMI-ARC-Port ist für die Verbindung mit dem TV vorgesehen. Alternativ lassen sich kabellos Geräte via Bluetooth 4.2 verbinden. Auch das Musikhören mit Smartphone oder Tablet ist also an der Soundbar möglich. Viele Soundbars von Samsung lassen sich zudem über die App SmartThings steuern und aktualisieren. Mangels Wi-Fi entfällt diese Option. Erweiterte Smart-Funktionen wie Chromecast built-in, Multiroom-Funktionen, Apple AirPlay 2 oder Sprachsteuerungen fehlen folgerichtig ebenfalls.

Samsung Soundbar HW-Q60T - HDMI-Anschlüsse
HDMI-Signale eines Blu-ray-Players kann die Soundbar durchschleifen, den TV-Ton erhält sie über den ARC-Anschluss.

Auch ein Einmessen der Soundbar, so wie es beispielsweise die Sonos Arc via Trueplay erlaubt, ist bei der HW-Q60T nicht möglich. Allerdings bieten generell aktuell nur wenige Soundbars diese Option. Das gilt selbst für das gehobene Preissegment. Somit fehlt eine Möglichkeit, um den Klang der Soundbar auf die individuelle Raumumgebung abzustimmen. Stattdessen soll der Modus Adaptive Sound den Klang an das Ausgangsmaterial anpassen. Unser Test zeigte da gemischte Ergebnisse, sodass wir vielmehr zum Surround-Modus raten.

Klang der Samsung Q60T

Das führt uns direkt zum nächsten Punkt, nämlich der Klangqualität der Samsung HW-Q60T. Für die Bewertung der Filmwiedergabe haben wir unter anderem Szenen aus den Ultra HD Blu-rays zu beispielsweise „The Dark Knight“, „2001: Odyssee im Weltraum“ und „Spider-Man: Far From Home“ getestet. So wirkt die Verfolgungsjagd zwischen einem gepanzerten Truck, dem Joker und dem dunklen Ritter in „The Dark Knight“ auf der HW-Q60T druckvoll. Feuert der Clownprinz des Verbrechens seine Bazooka ab, dann kann der Subwoofer seine Muskeln eindrucksvoll spielen lassen – überdurchschnittlich für diese Preisklasse.

Stanley Kubricks Science-Fiction-Film lebt wiederum von der atmosphärischen Klassikmusik und den eindringlichen Soundeffekten. Hier offenbart die HW-Q60T Schwächen. Es entsteht wenig Räumlichkeit und der Klang ist, etwa im psychedelischen Finale des Films, zu undifferenziert. Besser schlägt sich das actionreiche Spidey-Abenteuer. Doch die Schwächen der Samsung HW-Q60T werden rasch deutlich. Druck beherrscht die Soundbar – angesichts ihrer Größe sogar in beeindruckendem Maße. Doch es fehlt an Räumlichkeit und Differenzierung. Dialoge sind dank des Center-Treibers sehr gut zu verstehen. Wichtiger Hinweis: Um Surround-Sound zu erhalten, muss bei der Q60T der Surround-Modus aktiviert sein. Sonst wird alles auf 3.1 reduziert.

Samsung Soundbar HW-Q60T Subwoofer
Mit seiner großen Bassreflex-Öffnung bemüht sich der Subwoofer redlich, wirkt oft jedoch auch etwas überfordert.

Die meisten Soundbars schwächeln im Musikbereich. Leider trifft dies auch auf die HW-Q60T zu, die für die Musikwiedergabe bestenfalls eine Notlösung ist. Stereo-Lautsprecher zum halben Preis erledigen diesen Job besser. So hat der südkoreanische Hersteller den Klang eindeutig für die Filmwiedergabe optimiert. Wir haben beispielsweise die Art-Rocker von Porcupine Tree mit „In Absentia“, den Trip-Hop-Klassiker „Bloodsport“ der Sneaker Pimps“ und höhenlastigen Shoegaze-Noise von Cruyff in the Bedroom durch die Lautsprechertreiber gejagt. Sobald eine Wall of Sound den Klangriegel fordert, entsteht ein Soundbrei.

Am besten schnitten stattdessen basslastige Genres ab. Club Music, Electronica, Hip Hop und Co. erhalten den notwendigen Druck für ihre Beats. Wer also in diesen Genres unterwegs ist, wird deutlich mehr Freude an der Samsung Q60T haben. Für flirrende Gitarrenmusik ist die Soundbar nur suboptimal geeignet. Zu ergänzen ist, dass die Bar recht laut werden kann und sich somit auch zur Partybeschallung eignet. Die Stereo-Separation ist solide und hat bei der Musikwiedergabe gefallen.

Die Samsung Q60T ist als ein Sound-Allrounder zu verstehen. Die Paradedisziplin sehen wir in Actionfilmen. Für das gelegentliche Musikhören geht die Soundbar in Ordnung – insbesondere für rhythmusbetonte Genres. Ein Ersatz für eine Stereo-Anlage ist die Soundbar keinesfalls. Den Schwerpunkt hat Samsung eindeutig auf die Filmwiedergabe gelegt. Schön ist, dass ihr allerdings die Möglichkeit habt den Klang nachträglich über den Equalizer anzupassen.

Besonderheiten der Samsung Mittelklasse Soundbar

Das Feature Q Symphony der Samsung HW-Q60T kommt leider ausschließlich in Verbindung mit ausgewählten QLED-TVs des Herstellers zum Tragen. Dabei arbeiten Soundbar und TV-Lautsprecher Hand in Hand, um einen verbesserten Klang zu erzeugen. Mangels eines aktuellen QLED-Modells konnten wir diese Funktion nicht testen. Im Nachhinein ist im Übrigen die Erweiterung des Sets um das Rear-Lautsprecher-Kit SWA-8500S möglich. Dadurch ließe sich das Manko der fehlenden Räumlichkeit nachträglich abschwächen.

Samsung Soundbar HW-Q60T schräg mit Sub
Dynamisches Trio: Soundbar HW-Q60T, Subwoofer und der kompatible Samsung-Fernseher arbeiten zusammen für den besten Klang.

Die Soundbar kann auch 4K-Video mit 60 Hz sowie HDR10 / HDR10+ durchschleifen. Samsung selbst schweigt zu Dolby Vision. Deswegen haben wir dies gesondert geprüft. Leider ergab unser Test, dass Dolby Vision nicht durchgeschleust wird. Getestet haben wir dies mit sowohl einer Nvidia Shield TV Pro als auch einem LG UBK90 an einem LG C9.

Das Thema Gaming steht noch auf dem Plan. Samsung wirbt mit dem Game Mode Pro, der besonders für das Zocken optimiert sein solle. Dieser Modus hat uns aber enttäuscht. Nach unserem Eindruck entsteht hier keinerlei Mehrwert, bestenfalls wird der Bass etwas gepusht. Wir raten daher auch beim Gaming zum besseren Surround-Modus. Eine abschießende Anmerkung zu DTS Virtual:X: Die geringe Räumlichkeit kaschiert dieser Modus nicht, sodass dies mehr ein wenig Futter für Samsungs Marketing liefert.

Test-Fazit: Die Samsung HW-Q60T ist ein solider Allrounder

Samsung Soundbar HW-Q60T Freisteller
Reduziert auf das Wesentliche: Soundbar HW-Q60T von Samsung. | Bild: Samsung

Die Samsung HW-Q60T ist bereits für einen Straßenpreis von ca. 370 Euro erhältlich. Dafür bekommst du eine solide Lösung für virtuellen 5.1-Sound, musst aber auf moderne Features wie eARC oder Streaming verzichten. Ab Werk ist der Ton sehr basslastig, glücklicherweise lässt sich da jedoch manuell nachhelfen. Zusätzliche Komfortfunktionen wie Apple AirPlay 2, Spotify Connect oder Sprachassistenten gibt es logischerweise auch nicht ohne Internet-Anschluss.

So sollte man die Samsung HW-Q60T als „dumme“ Soundbar betrachten, doch das muss nichts Schlimmes sein. In erster Linie geht es um den Klang – nicht um smarte Funktionen. Ärgerlich ist ebenfalls, dass er Klangriegel zwar HDR10 / HDR10+ durchschleift, nicht aber Dolby Vision. Klanglich passt angesichts des Preises aber (fast) alles. Wir würden uns mehr Räumlichkeit und weniger dominante Bässe wünschen. Dies kann man aber durch den Equalizer gut nachjustieren bzw. aus verschiedenen Soundmodi wählen. Sowohl Filme wie „Shazam“ als auch Musik von Künstlern diverser Genres hinterließen einen ordentlichen Eindruck auf der Samsung HW-Q60T.

Daher lautet unser Urteil: Wer nach einer klanglich guten Mittelklasse-Soundbar sucht, ist bei der Q60T durchaus gut aufgehoben. Dafür sollte man aber mit den geschilderten Abstrichen bei Komfort und Features leben können.

Aktuelles Angebot

Samsung Soundbar HW-Q60T Freisteller 44% Rabatt
Samsung HW-Q60T
Die Samsung HW-Q60T überzeugte in unserem Testlabor vor allem mit einem sauberen und kräftigen Klang.
Statt 499,00 € jetzt 277,00 €
Technische Daten
Lautsprecher-Leistung (Hersteller-Angabe) 360 Watt (Gesamt), 160 Watt (Subwoofer)
Anzahl Kanäle 5.1
Anschlüsse / Schnittstellen 2x HDMI (1x mit ARC), 1x Optical, USB, Bluetooth 4.2
Unterstützte Soundformate Stereo, Dolby Digital 5.1, DTS Digital Surround
Netzwerk Nein
AirPlay 2 Nein
Sprachsteuerung Nein
Farbvarianten Schwarz
Abmessungen (BxHxT) 98 x 5,8 x 10,5 cm (Soundbar) / 20,5 x 35,3 x 30,3 cm (Sub)
Gewicht 3,4 kg (Soundbar), 6,2 kg (Sub)
Preis (UVP/Straßenpreis) 499 Euro / ca. 290 Euro

Wäre eine Soundbar wie die Samsung HW-Q60T für dich eine Option? Oder hältst du eARC-Unterstützung auch in der Mittelklasse mittlerweile für ein Muss? Wir freuen uns natürlich auf Kommentare zur HW-Q60T und zu unserem Test!

Kommentieren
Damit du kommentieren kannst, logge dich ein mit deinen Hifi-Forum-Zugangsdaten oder registriere dich hier kostenlos.