Startseite Feature HIFI.DE Awards: Die besten Soundbars von 700 bis 1200 Euro

HIFI.DE Awards: Die besten Soundbars von 700 bis 1200 Euro

Wir haben die HIFI-FORUM-Community nach ihren Lieblingsprodukten 2019 gefragt und über 10.000 haben geantwortet. Hier siehst du die Gewinner des HIFI.DE Awards der besten Soundbars von 700 bis 1200 Euro - gewählt von den Usern.

HIFI.DE verleiht die HIFI.DE Awards an die Lieblingsprodukte der HIFI-Forum Community. Ganze 10.598 HIFI.DE User haben aus 44 Kategorien mit insgesamt 596 Produkten ihre Favoriten des Jahres 2019 gewählt. In diesem Artikel zeigen wir dir einen Überblick mit nützlichen Details über die beliebtesten Soundbars, die zu Preisen zwischen 700 und 1200 Euro zu bekommen sind.

Außerdem findest du unten eine Galerie mit allen weiteren Platzierungen in dieser Kategorie. Hiermit möchten wir dir die Lieblingsprodukte der Community empfehlen und die Entscheidung bei einem Kauf erleichtern.

Soundbars von 700 bis 1200 Euro – Platz 1: Yamaha MusicCast YSP-2700

Lautsprecher: Soundbar: 16 x 28 mm Hochtöner, Subwoofer: 140 mm Tieftöner | Musikleistung: Soundbar: 16 x 2 Watt, Subwoofer: 75 Watt | Konnektivität: 1 x HDMI Ausgang, 3 x HDMI Eingang, Bluetooth 2.1, AirPlay, WiFi | Maße: Soundbar: 94,4 x 5,1 x 15,4 cm, Subwoofer: 29,5 x 29,7 x 30,7 cm (BxHxT) | Gewicht: Soundbar: 4 kg, Subwoofer: 9,1 kg

Mehr Infos zur Yamaha YSP-2700

Platz 1 unter den Soundbars in der Preisklasse 700 bis 1200 Euro sichert sich die Yamaha MusicCast YSP-2700. Durch die Verwendung ganzer 16 Lautsprecher erreicht der „Soundprojektor“ YSP-2700 eine außergewöhnliche Räumlichkeit. Mit einer einzelnen Soundbar mit Subwoofer ist es kaum möglich, näher an echten Surround-Sound zu kommen.

Hier sind die 16 Lautsprecher zu erkennen, die nach automatischer Einmessung perfekt justiert sind, um für den simulierten Raumklang zu sorgen. | Bild: Yamaha

Dazu kommt noch der 75 Watt starke 140 mm Subwoofer, der auch am unteren Ende des Frequenzspektrums für ausreichend Druck sorgt. Durch Bluetooth, WLAN und AirPlay bestehen außerdem ausreichend Möglichkeiten, die YSP 2700 auch für den heimischen Musikgenuss zu nutzen.

Auf dem zweiten Platz: Teufel Cinebar Pro

Lautsprecher: Soundbar: 2 x 25 mm Hochtöner, 6 x 100 mm Mitteltöner, Subwoofer: 250 mm Tieftöner | Frequenzgang: Subwoofer: 33 – 190 Hz | Gesamtleistung: 200 Watt | Konnektivität: 1 x HDMI Ausgang, 3,5 mm Klinkenausgang, 4 x HDMI Eingang, 1 x optischer Eingang, 1 x koaxialer Eingang, 2 x 3,5 mm Klinkeneingang, Bluetooth 4.0, Chromecast, WiFi | Maße: Soundbar: 120 x 13,5 x 14 cm, Subwoofer: 35,1 x 48,3 x 38 cm (BxHxT) | Gewicht: Soundbar: 11,2 kg, Subwoofer: 15,6 kg

Mehr Infos zur Teufel Cinebar Pro

Den zweiten Platz belegt das Berliner Unternehmen Teufel mit der Cinebar Pro. Acht Lautsprecher in der Soundbar und ein 250-mm-Subwoofer versorgen das System mit genügend Leistung für Räume bis zu 35 m². Der kabellose Subwoofer kann dabei wahlweise als Downfire oder Frontfire Speaker benutzt werden und so noch besser an die räumlichen Gegebenheiten angepasst werden.

Die Cinebar Pro lässt sich über die TV-Fernbedienung steuern, sodass keine weitere Fernbedienung auf dem Wohnzimmertisch liegen muss. Außerdem lässt sich die Soundbar sowohl auf dem TV Sideboard als auch mit der mitgelieferten Halterung platzsparend an der Wand anbringen. Durch die vielen Verbindungsmöglichkeiten via Bluetooth und den integrierten Chromecast erfüllt die Lautsprecherleiste nicht nur ihren Job beim Filme- und Serienschauen, sondern kann sich auch beim alltäglichen Musik hören behaupten.

Der dritte Platz: Teufel Cinebar 52 THX

Lautsprecher: Soundbar: 2 x 25 mm Aluminium-Hochtöner, 4 x 100 mm Mitteltöner, Subwoofer: 250 mm Tieftöner | Frequenzgang: Soundbar: 120 – 22000 Hz, Subwoofer: 35 – 120 Hz | Leistung: Soundbar: 150 Watt, Subwoofer: 250 Watt | Konnektivität: 1 x HDMI Ausgang, 4 x HDMI Eingang, 1 x koaxialer Eingang, 2 x optischer Eingang, 1 x Cinch Eingang Stereo, 3,5 mm Klinkeneingang, Bluetooth, WiFi | Maße: Soundbar: 102 x 14 x 10 cm, Subwoofer: 31 x 42 x 46 cm (BxHxT) | Gewicht: Soundbar: 8,6 kg, Subwoofer: 17,2 kg

Mehr Infos zur Teufel Cinebar 52 THX

Auf dem dritten Platz bei den Soundbars von 700 bis 1200 Euro steht Teufel mit der Cinebar 52 THX. Die Lautsprecherleiste bringt, wie der Name schon verrät, die Vorzüge eines THX-Lautsprechers mit. Das bedeutet unter anderem eine maximale Klirrarmut bei hohen Pegeln und ein sehr gerade verlaufender Frequenzgang. Bei der Cinebar 52 THX sind 6 Töner im Einsatz, die einen Raumklang simulieren. Dabei sind zwei Soundmodi verfügbar: Der Modus „Reference“ stellt einen realistischen Raumklang dar, während  der Modus „Wide“ eine große Stereobreite für Games und Filme mitbringt.

Auch die Cinebar 52 THX lässt sich über die TV-Fernbedienung steuern und kann per Halterung praktisch direkt an die Wand montiert werden. Nutzer von Smart Speakern wie Amazon Alexa und Google Home können außerdem ihre smarten Lautsprecher mit der Cinebar 52 THX verbinden. So kann die Soundbar oder auf dem Gerät laufende Musik per Sprache gesteuert werden.

Jetzt ansehen: HIFI.DE Awards: Die besten Soundbars von 700 bis 1200 Euro

Hast du Interesse an einem der Modelle oder besitzt bereits eins davon? Teile deine Meinung und Erfahrung in den Kommentaren mit der Community!

Kommentieren
Damit du kommentieren kannst, logge dich ein mit deinen Hifi-Forum-Zugangsdaten oder registriere dich hier kostenlos.