Startseite Wireless Audio Die besten Bluetooth-Boxen mit kräftigem Bass

Die besten Bluetooth-Boxen mit kräftigem Bass

Club-Freunde und Festival-Gänger aufgepasst: Wir präsentieren die besten Bluetooth-Boxen mit viel Bass, die wir getestet haben.
bluetooth-lautsprecher-mit-viel-bass

Du bist Fan von pumpenden Club-Beats? Dann ist ein Bluetooth-Lautsprecher mit viel Bass wahrscheinlich besonders wichtig für dich. Wir haben zahlreiche Bluetooth-Speaker und Partyboxen getestet und wissen, wo du am meisten Bass für dein Geld findest.

Bluetooth-Boxen mit viel Bass: Das sind unsere Empfehlungen

Wir haben in unsere Testnotizen geschaut und fünf Modelle zusammengestellt, die uns mit ihrer Bass-Performance beeindruckt haben. Dabei geht es uns nicht um die Lautsprecher mit dem absolut lautesten und tiefsten Bass. Das wäre unfair, denn dann würden einfach die fünf größten Partyboxen gewinnen.  Stattdessen findest du hier fünf Tipps aus allen Preis- und Größenklassen, die in ihrer jeweiligen Kategorie die besten Bluetooth-Boxen mit viel Bass darstellen. Vom hochwertigen Smart Speaker für unterwegs bis zum teuren Festival-Lautsprecher ist alles dabei. Los geht’s mit unseren Empfehlungen!

Soundboks 3 mit Pflanzen

Soundboks 3

Laute Festival-Box mit beeindruckendem Bass

Preis: 999 Euro | Abmessungen (BxHxT): 430 x 660 x 320 mm | Gewicht: 15,4 kg | Akku-Laufzeit: 40 Stunden (mittlerer Pegel), 5 Stunden (voller Pegel) | Ladedauer: 3,5 Stunden | Anschlüsse: Bluetooth, 2x XLR, 3,5-mm-Klinke | Ausgänge: 3,5-mm-Klinke

  • Extrem durchsetzungsfähiger Sound
  • Entnehmbarer Akku
  • Lange Laufzeit
  • Robuster Aufbau
  • Recht hoher Preis
  • Könnte ausgeglichener klingen

Auf den ersten Blick wirkt die Soundboks 3 bescheiden und unauffällig. Aber: Was da aus der Box klingt, beeindruckt. Mit 126 Dezibel brauchst du dir mit der Soundboks 3 keine Sorgen machen, ob sie laut genug ist: Ja, das ist sie, ob am See oder in der Riesen-Halle. Der Sound ist zwar nicht ganz so musikalisch, wie er es bei Konkurrenten wie der Sony SRS-XP700 oder dem Teufel Rockster ist. Dafür erhältst du mit der Soundboks 3 eine kompakte, sehr robuste Partybox, die du gerade so noch mitschleppen kannst, auch wenn du kein Auto für den Transport hast. Unter den Bluetooth-Boxen mit viel Bass empfiehlt sich die Soundboks 3 auch für härtere Einsätze: Dank ihrer robusten Bauweise und dem Staub- und Strahlwasserschutz übersteht sie auch das wildeste Festival-Wochenende.

Aktuelle Angebote:

Die Soundboks 3 ist dir zu teuer? Auch ihre kleinere Schwester, die Soundboks Go, hat ordentlich Power:

Lies hier unseren ausführlichen Test zur Soundboks 3.

JBL Charge 5

JBL Charge 5

Druckvoller Sound immer dabei

Preis (UVP / Straßenpreis): 179,99 Euro / ca. 159 Euro | Gewicht: 960 g | Maße: 223 x 96,5 x 94 mm | Akku-Laufzeit: 20 h | Wasser- und Staubschutz: IP67 | Anschlüsse: USB-C

  • Top Bass-Performance
  • Hochwertige Verarbeitung
  • Lange Akku-Laufzeit
  • PartyBoost-Funktion
  • App-Funktionen sehr dünn

Der JBL Charge 5 ist kompakt und knapp so groß wie eine Ein-Liter-Wasserflasche. Auch das Gewicht kommt diesem Vergleich nahe, denn der Charge 5 bringt knapp ein Kilogramm auf die Waage und eignet sich so auch für den Transport unterwegs. Ganz so kompakt und leicht, wie der JBL Flip 6 oder JBL Go 3 ist der Speaker allerdings nicht. Im Gegensatz zu den kleineren JBL-Lautsprechern klingt der Sound des Charge 5 sehr gut, die Klang-Performance kann sich sehen lassen. Und auch im Bass gibt die Charge 5 ordentlich Gas, wenn du aufdrehst. Ein weiteres nützliches Feature ist, dass du den Charge 5 zum Aufladen deines Handys nutzen kannst.

Der JBL Charge 5 kommt mit einer App, deren Funktionen allerdings noch etwas dünn sind. Soundtechnisch ist der Charge 5 besser als sein Vorgänger, der Charge 4, und auch das Design des Speakers hat sich in einigen Punkten geändert. Der Charge 5 ist tatsächlich einer der besten Bluetooth-Speaker, die wir in der Redaktion getestet haben. Und angesichts des Preises von ca. 150 Euro, erhält man einen wirklich guten, lauten und robusten Lautsprecher, der Zuhause wie auch Outdoor richtig performen kann.

Aktuelle Angebote der JBL Charge 5

Erfahre mehr in unserem ausführlichen Test des JBL Charge 5.

Sony SRS-XP700 Produktbild

Sony SRS-XP700

17 Kilo Bassgewalt

Preis: 529 Euro | Abmessungen (BxHxT): 313 x 693 x 367 mm | Gewicht: 16,9 kg | Akku-Laufzeit: 25 Stunden | Ladedauer: 10 Min. für 3 Std. | Powerbank: Ja | Leistung: – | Anschlüsse: Aux, USB-A, Mikrofon, Gitarre | Ausgänge: –

  • Klarer, ausgeglichener Sound
  • Enorme Bassreserven
  • Viele Anschlüsse
  • Lange Laufzeit
  • Lädt auf Wunsch zwei Handys gleichzeitig
  • Nicht ganz billig
  • Hohes Gewicht

Die Sony SRS-XP700 belegt den zweiten Platz in unserer Partybox-Bestenliste. Du kannst hier nur das Beste erwarten: Guten, ausgeglichenen Sound, viele Anschlüsse, eine lange Akkulaufzeit und – natürlich – einiges an Bass-Power. Mit der Einstellung “Mega Bass” war das sogar etwas zu viel Bass für unser Testlabor. Die SRS-XP700 ist definitiv für die ganz großen Feiern gedacht. Vorausgesetzt, die kriegst sie transportiert. Mit fast 17 Kilogramm gehört sie zu den ganz schweren Partyboxen, die wir getestet haben.

Aktuelle Angebote

Hier kannst du unseren ausführlichen Test der Sony SRS-X700 lesen.

Sonos Move frontal

Sonos Move

Smart Speaker fürs Wohnzimmer, mit Akku auch für den Garten

Preis (UVP / Straßenpreis): 399,99 Euro / ca. 349 Euro | Gewicht: 3 kg | Abmessungen (BxHxT): 160 x 240 x 126 mm | Akku-Laufzeit: 11 Std. | Anschlüsse: Netzteil durch Dock-Station, WLAN, Bluetooth

  • Großartiger Klang
  • Akku-Betrieb möglich
  • Hochwertige Verarbeitung
  • Sprachsteuerung mit Alexa und Google Assistant
  • Etwas groß und schwer unterwegs
  • Preisintensiv

Mit dem Sonos Move hast du alle Vorteile eines Smart Speakers, bekommst aber trotzdem die Möglichkeit kabellos Musik zu genießen. Das ist das Besondere am Move: Du kannst ihn einerseits zuhause als Smart Speaker nutzen und ihn in dein Sonos-Multiroom-System integrieren, dank seines integrierten Akkus und Bluetooth kannst du ihn aber auch mit nach draußen nehmen. Dort funktioniert er entweder als Bluetooth-Speaker oder, wenn dein WLAN in den Garten reicht, sogar mit Spotify Connect und Alexa / Google Assistant. Für weitere Ausflüge ist der Move mit drei Kilogramm etwas zu schwer. Das Gewicht gleicht der Move mit seinem Sound wieder aus. Im Gegensatz zu anderen Bluetooth-Speakern erhältst du mit dem Move nämlich einen erheblich besseren Klang. Der Move liefert kräftigen, basslastigen Sound, ohne dabei jemals die Kontrolle zu verlieren.

Hier gehts zu den aktuellen Angeboten des Sonos Move:

Lies hierzu auch unseren ausführlichen Test zum Sonos Move.

JBL Partybox 710 Produktbild

JBL Partybox 710

Beste Stimmung mit BassBoost und Lightshow

Preis: 799 Euro | Abmessungen (BxHxT): 399 x 905 x 436 mm | Gewicht: 27,8 kg | Akku-Laufzeit: – | Ladedauer: – | Verfügbare Farben: Schwarz | Leistung: 800 Watt | Anschlüsse / Schnittstellen: BT, USB, AUX, 2x 6,3-mm-Klinke, 1x 3,5-mm-Klinke

  • Genialer Sound mit knackigem Bass
  • Effektvolle Lichtshow
  • Eingänge für Mikrofon und Instrumente
  • Transport durch Räder recht leicht
  • Kein Akku, braucht eine Steckdose in der Nähe
  • Recht schwer

Der JBL Charge 5 liefert schon kräftigen Sound, aber ihm sind natürlich durch seine Größe Grenzen gesetzt. Das Problem hat die JBL Partybox 710 nicht: Sie bietet dir einwandfreien Sound, der schon von Haus aus mit einer ordentlichen Portion Bass aufwartet. Mit der BassBoost-Funktion und dem Equalizer kannst du noch nachhelfen, und selbst sehr hohe Lautstärken meistert die Partybox, ohne an Soundqualität zu verlieren. Ein großes Manko gibt es: Die Partybox 710 hat keinen Akku, du kannst sie nur in der Nähe einer Steckdose nutzen. Willst du aber im eigenen Garten mit Stromanschluss in der Nähe so richtig Gas geben und deiner Party mit Lichteffekten und gutem Sound den letzten Schliff geben, ist die Partybox 710 das Maß der Dinge. Wenn du nicht weißt, ob sich die Soundboks 3 oder doch die JBL Partybox 710 besser für dich eignet, dann schau in unseren Vergleich. Dort haben wir die wichtigsten Unterschiede zwischen den beiden Partyboxen herausgearbeitet.

Aktuelle Angebote

Erfahre mehr über die JBL Partybox 710 in unserem ausführlichen Test.

Bluetooth-Lautsprecher mit Extra-Portion Bass: Worauf kommt es an?

Wer auf der Suche nach dem kräftigsten Bass ist, der gelangt schnell in überdimensionierte Größen- und Preisklassen. Wie groß und wie hochpreisig dein Kauf wird, hängt stark davon ab, wonach du suchst: Brauchst du eine Box, die die nächste Grillparty im Garten begleitet? Oder willst du einen ganzen Strand beschallen?

Bei HIFI.DE haben wir für letzteres eine eigene Kategorie: Die Partyboxen. Die Übergänge zu den Bluetooth-Lautsprechern sind fließend, sie bringen aber einige Eigenschaften mit, die du bei Bluetooth-Lautsprechern vergeblich suchst. Das sind zum Beispiel Anschlüsse für Instrumente oder Partybeleuchtung. Worauf du beim Kauf eines Bluetooth-Lautsprechers mit viel Bass achten solltest, erklären wir dir hier.

Besonders wichtig: Bass Boost

Vielen Partyboxen sieht man schon an den Bedienelementen an, dass sie beim Feiern Laune machen sollen: Sie haben eine extra Taste, mit der der Bass verstärkt wird. Bei der JBL Partybox 710 heißt das “BassBoost”, bei der Sony SRS-X700 “Mega Bass”. Mit einem deutlich überbetonten Bass hast du natürlich nicht mehr das reinste Klangerlebnis, dafür aber ordentlich Wumms für große Partys.

Sony SRS-X700 Bedienelemente oben
Ein Tastendruck und schon legen die Bässe der Sony SRS-X700 nochmal zu.

Equalizer fürs ganz individuelle Klangerlebnis

Wer den Bass genauer regeln will, der sollte darauf achten, dass Bluetooth-Lautsprecher oder Partybox über eine Steuerungs-App verfügen. Dort kannst du meistens ganz genau einstellen, welche Frequenzen betont oder zurückgefahren werden soll. Manche Partyboxen lassen dich solche Einstellungen auch über Drehregler an der Oberfläche vornehmen, zum Beispiel der Teufel Rockster. Da kommt DJ-Feeling auf.

Das Licht folgt dem Beat

Apropos DJ-Feeling: Partyboxen kommen oft mit ihrer eigenen Beleuchtung. Bei der JBL Partybox 710 kannst du zum Beispiel Rhythmus und Farbe der Lichteffekte in der App bestimmen. So kannst du die pumpenden Bässe sogar visualisieren. Eine weitere Party-Spielerei sind die Anschlüsse für diverse Instrumente, die Partyboxen bieten können. Bei der JBL-Box kannst du sogar über einen Drehregler an der Oberseite einstellen, wie viel Hall auf das Karaoke-Mikrofon gelegt wird.

JBL Partybox 710 Regler Mikrofon Detailansicht
Mit den großen Steuerrädern kannst du die Lichteffekte, sowie die Musikwiedergabe steuern. Die drei kleinen Rädchen steuern nur den Equalizer des Karaokemodus.

Bluetooth-Boxen mit viel Bass: Satte Bässe in schweren Gehäusen

Partyboxen haben viele Vorzüge, aber ein Nachteil ist ihnen allen gemein: Sie sind sperrig und schwer. Viele Modelle haben Tragegriffe oder Gurte, aber keine Partybox kriegst du einfach so in den Rucksack gepackt. Da muss schon eher der klassische Bluetooth-Lautsprecher her. Klar, auch hier kannst du nicht zu den ganz zierlichen Modellen greifen, wenn satte Bässe deine oberste Priorität sind. Ein Charge 5 aber passt noch gut in die meisten Taschen und kann dich so problemlos überallhin begleiten.

Für Partys ohne Ende: Der Akku

Wenn du deinen Bluetooth-Lautsprecher mit viel Bass wirklich überall mitnehmen willst, dann ist ein langlebiger Akku von Vorteil. Schließlich soll dir nicht mitten im Park der Saft ausgehen. Wer so lange wie möglich feiern will, dem könnte die Lösung von Soundboks gefallen: Du kannst über den Hersteller beliebig viele Akkus nachbestellen – wenn du bereit bist, den Aufpreis zu zahlen. Dann kannst du den Akku einfach mit einem vollen austauschen, wenn er nachlässt.

Soundboks 3 Akku ausbaubar
Der massive Akku lässt sich einfach aus der Soundboks 3 ziehen und zum Aufladen zur nächsten Steckdose tragen.

Wenn du in den Spezifikationen deiner Lieblings-Box nach ihrer Akkulaufzeit suchst, pass genau auf. Denn oft wird die Akkulaufzeit angegeben, die eine Box bei mittlerer Lautstärke erreicht. Die Soundboks 3 zum Beispiel schafft 40 Stunden bei einem mittleren Pegel und fünf Stunden mit vollem Pegel.

Wie viel kosten Bluetooth-Boxen mit viel Bass?

Das sind also die Kriterien, auf die du beim Kauf achten solltest. Aber wie sieht’s mit dem Budget aus, wie viel Geld solltest du einplanen? Wenn du auf der Suche nach viel Bass suchst, kommen kleinere (und dadurch günstigere) Bluetooth-Lautsprecher eher weniger infrage. Auch Bluetooth-Lautsprecher bis 50 Euro schaffen Bass, der kann aber natürlich nur verhältnismäßig zu ihrer Größe sein. Unter den Bluetooth-Lautsprechern um 100 Euro hatten wir hingegen schon einige Modelle im Testlabor, die ordentlichen Bass lieferten. Ein Teufel Boomster Go etwa arbeitet mit passiven Bassradiatoren und schafft für seine Größe ordentlich Wumms. Ein Ultimate Ears Boom 3 oder ein JBL Flip 6 konnten uns auch als laute Bluetooth-Lautsprecher mit viel Bass überzeugen.

JBL Bluetooth-Lautsprecher Vergleich
Es muss nicht gleich die Partybox sein: Bluetooth-Lautsprecher gibt’s in verschiedenen Größen und mit unterschiedlich viel klanglicher Power.

Nach oben sind dir kaum Grenzen gesetzt. Natürlich gibt es keine 1-zu-1-Beziehung zwischen Größe und Bassperformance, eine besonders ausladende Box mit großen Treibern hat beim Bass einfach bessere Chancen. Wird dann aber eben auch entsprechend schwerer und weniger mobil. Und wenn es auf dem Festival-Zeltplatz keinen Strom gibt, hilft dir auch der mächtigste Lautsprecher nicht weiter, wenn er keinen Akku hat. Am Ende steht eben auch bei Bluetooth-Boxen mit viel Bass wie immer die Frage, wofür du deinen Speaker benutzen willst.

Was sagst du zu unserer Auswahl? Wirst du dich für einen dieser Bluetooth-Lautsprecher entscheiden, oder guckst du dich lieber weiter um? Schreib uns deine Meinung in die Kommentare!

zur Startseite Beitrag kommentieren
Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit * oder gekennzeichnete. Mehr Infos.