Startseite Bestenlisten Heimkino Soundbars Soundbars mit Subwoofer Test: Die 24 besten Heimkino-Kombis 2024

Soundbars mit Subwoofer Test: Die 24 besten Heimkino-Kombis 2024

Soundbars mit Subwoofer sind eine einfache Lösung, um deinen TV-Sound auf ein neues Level zu heben. Das sind die besten Kombis, die wir getestet haben.
Werbung
  1. Vorteile
    • Ausgewogene, breite Klangbühne
    • Viele Anschlussmöglichkeiten
    • Durchdachtes Design
    Nachteile
    • Etwas ruckelige App
    • Im Set hoher Preis
  2. Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
    Vorteile
    • Ausgewogener Klang bei Film und Musik
    • Multiroom mit Google Home möglich
    • Schlichtes, hochwertiges Äußeres
    Nachteile
    • Hoher Preis
    • Subwoofer könnte etwas mehr Gas geben
  3. Vorteile
    • Beeindruckende Dolby-Atmos-Effekte
    • Hochwertige Verarbeitung und edles Design
    • Chromecast Built-In integriert
    Nachteile
    • Keine automatische Raumeinmessung
    • Lediglich sehr rudimentäres dreistelliges Display
  4. Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
    Vorteile
    • Guter und natürlicher Raumklang
    • Integrierte Alexa-Sprachsteuerung
    • Sehr einfaches Setup
    Nachteile
    • Display schlecht ablesbar
    • Bislang nur in Schwarz erhältlich
  5. Vorteile
    • Breite, ausgewogene Klangbühne
    • Intuitive Bedienung
    • Hochwertige Verarbeitung
    Nachteile
    • Im Set hoher Preis
  6. Vorteile
    • Guter Raumklang mit natürlichen 3D-Effekten
    • Design und Verarbeitung
    • DTS Play-Fi mit dabei
    • Chromecast built-in und Spotify Connect
    Nachteile
    • Aufwendige Installation weiterer Lautsprecher wie Sub und Rears
  7. Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
    Vorteile
    • Kräftiger Klang mit KI-Unterstützung
    • Breiter Raumklang
    • Edle Aufmachung
    Nachteile
    • Recht hoher Preis, vor allem mit Erweiterungen
    • Etwas zu kräftige Bassabmischung
  8. Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
    Vorteile
    • Breiter Sound für Kinofeeling
    • überzeugender 3D-Effekt mit Dolby Atmos
    • Einfache Bedienung via App
    Nachteile
    • Hoher Preis, vor allem mit Surround-Erweiterung
    • Bass-Abstimmung für Musik etwas zu kräftig
  9. Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
    Vorteile
    • Einfache Einrichtung
    • Grandioser Klang bei Filmen
    • Integration ins Sonos-System
    • Zum Surround-Set ausbaubar
    • Hochwertiges Design
    Nachteile
    • Nur ein HDMI-Eingang
    • Stattliche Ausmaße
    • Stolzer Preis
  10. Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
    Vorteile
    • Differenzierter, kräftiger Klang
    • Multiroom per HEOS
    • Unkomplizierte Einrichtung
    Nachteile
    • Keine nach oben gerichteten Lautsprecher
    • Mit Erweiterungen recht preisintensiv
  11. Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
    Vorteile
    • Kräftiger Klang
    • Subwoofer im Preis enthalten
    • Schönes Zusammenspiel mit LG OLEDs
    • Hohe Bedienbarkeit
    Nachteile
    • 3D-Klang noch ausbaufähig
    • Hoher Preis
    • Externes Netzteil
  12. Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
    Vorteile
    • Sehr natürlicher Gesamtklang
    • Gute 3D-Klangperformance
    • Integrierte Alexa-Sprachsteuerung
    Nachteile
    • Bislang nur in Schwarz erhältlich
    • Display schlecht ablesbar
  13. Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
    Vorteile
    • Gute 3D-Sound-Performance
    • HDMI-Pass-Through möglich
    • Schickes Design
    Nachteile
    • Detailverlust beim 3D Upmixing
    • Bässe könnten etwas mehr Punch vertragen
  14. Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
    Vorteile
    • Starke Musik-Performance
    • Kräftige, saubere Bässe
    • Einfache Erweiterung zum Surround-Set möglich
    Nachteile
    • Kein Display
  15. Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
    Vorteile
    • Kräftiger, recht breiter Klang
    • Einfaches Setup und Bedienung
    • Smart-Home-Integration möglich
    Nachteile
    • Display zu klein
    • Design etwas unaufgeregt
  16. Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
    Vorteile
    • Ausgewogener, bassstarker Klang
    • Erstaunlich wirkungsvoller virtueller 3D-Sound
    • Zum Multiroomsystem ausbaubar
    • Platzsparend
    Nachteile
    • Nur ein physischer Audioanschluss
    • Kein Pass-Through möglich
  17. Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
    Vorteile
    • Tolles Preis-Leistungs-Verhältnis
    • Satter, spürbarer Bass
    • Gute App inklusive Raumeinmessung
    Nachteile
    • Keine Sprachsteuerung
    • Raumklang ausbaufähig
  18. Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
    Vorteile
    • Packender Sound bei kompakten Abmessungen
    • Sprachsteuerung, Spotify Connect, Airplay2
    • Stylisches und hochwertiges Design
    Nachteile
    • Kein Display
    • Wenig Anschlüsse
  19. Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
    Vorteile
    • Gutes Preis-Leistungsverhältnis
    • Alexa Sprachsteuerung und andere smarte Features
    • Gute automatische Klanganpassung (Adaptive Sound)
    Nachteile
    • Geringe Maximallautstärke
    • Unpräzise 3D-Effekte
  20. Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
    Vorteile
    • Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
    • Ausgewogener Filmklang
    • Subwoofer im Preis enthalten
    • Viele Einstellmöglichkeiten
    Nachteile
    • Atmos-Sound nicht überzeugend
    • Schlecht abzulesendes Display
  21. Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
    Vorteile
    • Eigener Centerkanal für präzise Dialogwiedergabe
    • Dolby Atmos- und DTS:X-Support
    • Solide Bässe
    Nachteile
    • Keine Netzwerkfunktionen
    • Wenig Raumklang
  22. Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
    Vorteile
    • Breite Klangbühne mit der Dynamore Ultra-Technologie
    • Solide Bässe
    • Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
    Nachteile
    • Keine Netzwerkfunktionen
    • Veralteter HDMI-Standard
  23. Vorteile
    • Kräftiger Sound mit gutem Bassanteil
    • Sprachsteuerung via Amazon und Google
    • Gute Einmessautomatik
    Nachteile
    • Stimmwiedergabe könnte klarer sein
    • Hoher Preis
  24. Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE evtl. eine Provision vom Shop. Weitere Infos
    Vorteile
    • Beeindruckender Klang bei Film und Musik
    • Schlankes Design bei Soundbar und Bass
    • Sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
    Nachteile
    • Keine Netzwerkanbindung, somit auch kein Streaming
    • Keine automatische Raumeinmessung
  25. Vorteile
    • Schlankes Design
    • Effektvoller Filmklang
    • Sprachsteuerung via Amazon und Google
    • Gute Einmessautomatik
    Nachteile
    • Keine Streaming-Dienste integriert
    • Klang mit Musik könnte besser sein

Moderne Fernseher werden immer schmaler und bieten ein fantastisches Bild. Das sieht gut aus, geht aber leider auf Kosten des Klangs. Die schmalen Gehäuse bieten kaum Platz für gute Lautsprecher. Eine elegante und einfache Lösung stellt hier eine Soundbar dar. Gepaart mit einem passenden Subwoofer, kann sie ein sperriges HiFi-Set-up ersetzen. HIFI.DE hat die aktuellsten Kombis aus Soundbars und Subwoofern getestet und zeigt dir, welches Set am besten zu dir passt.

Wie finde ich die richtige Soundbar?

Der Markt für Soundbars ist auf den ersten Blick sehr unübersichtlich. Es gibt eine riesige Auswahl von verschiedensten Modellen, die sich zunächst nicht sonderlich unterscheiden. Doch der erste Eindruck trügt, denn tatsächlich haben Soundbars oft sehr unterschiedliche Features und Konzepte.

Ein guter Indikator sind hier bereits die unterschiedlichen Hersteller. LG und Samsung legen ihren Fokus etwa tendenziell auf günstige Sets, die sich sehr einfach mit deinem Fernseher verbinden lassen. So kannst du oft die Lautsprecher deines TVs mitbenutzen oder die verschiedenen Speaker kabellos verbinden.

Andere Hersteller, wie Sonos, bieten Soundbar-Systeme an, die Teile des eigenen Multiroom-Systems sein sollen. Das bedeutet, dass du sie spielend mit weiteren Sonos-Lautsprechern erweitern und Musik im ganzen Haus abspielen kannst. JBL und Sony setzen ebenfalls auf unkonventionelle Lösungen und experimentieren gerne. Suchst du aber nach einer klassischen Soundbar, die guten Klang in den Mittelpunkt stellt, könnten Nubert oder Sennheiser die passenden Hersteller für dich sein.

Die besten Soundbars mit Subwoofer – Unsere Empfehlungen

Weiter unten erklären wir dir noch genauer, worin sich Soundbar-Subwoofer-Sets unterscheiden. Zunächst wollen wir aber drei Empfehlungen aussprechen – unser Testsieger, ein Preistipp und eine besonders schmale Lösung. Vielleicht kannst du deine Suche so ganz schnell beenden.

Ambeo Soundbar Plus + Ambeo Sub

Die beste Soundbar-Sub-Kombi

Anzahl Kanäle: 7.1.4 | Anschlüsse / Schnittstellen: HDMI-eARC, HDMI, Optisch, AUX, Bluetooth, WLAN, LAN, USB | AirPlay 2: Ja | Netzwerk: Ja | Preis (UVP/Straßenpreis): 2.198 / ca. 2000 Euro

  • Ausgewogene, breite Klangbühne
  • Viele Anschlussmöglichkeiten
  • Durchdachtes Design
  • Etwas ruckelige App
  • Recht hoher Preis

Die Sennheiser Ambeo Soundbar Plus kann in unserem Test durch ihre durchdachte Konstruktion überzeugen. Das fängt schon bei den üppigen Anschlüssen an, geht weiter über die Anordnung der Lautsprecher und hört bei der Bedienung per App oder Tastenfeld auf. Sennheiser versucht hier das Bestmögliche zu leisten und liefert ab. Der gute Dolby-Atmos-Klang ist hier noch die Piemont-Kirsche auf dem Sahnehäubchen. Obwohl Soundbars ohne weitere Lautsprecher nie ganz die Räumlichkeit von Surround-Sets erreichen können, überzeugt die Ambeo Soundbar Plus von Sennheiser mit einer breiten Bühne, die in allen Medien überzeugen kann, ob beim Gaming, Heimkino-Abend oder bei der nächsten Party.

In Kombination mit dem Ambeo Sub kann sie sogar noch einen drauflegen: Die Einbindung des Subwoofers funktioniert spielend einfach über die App und in der Praxis sorgt er für ein deutlich fundierteres Bassfundament. Da er die tiefen Frequenzen übernimmt, wird zusätzlich die Performance der Soundbar in den höheren Frequenzen entschlackt. Das sorgt für einen harmonischeren Klang.

Hier findest du die Ambeo Soundbar Plus + Ambeo Sub im Angebot:

Weitere Informationen erwünscht? Schau gerne in unseren Test der Sennheiser Ambeo Soundbar Plus.

Teufel Cinebar 11

Der Preistipp mit beeindruckendem Klang

 Anzahl Kanäle: 2.1 | Anschlüsse / Schnittstellen: HDMI 2.0a, Bluetooth, Optisch, 3,5-mm-Klinke | Airplay 2: Nein | Netzwerk: Nein | Preis (UVP/Straßenpreis): 449,99/279,99

  • Beeindruckender Klang bei Film und Musik
  • Schlankes Design bei Soundbar und Bass
  • Sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Keine Netzwerkanbindung, somit auch kein Streaming
  • Keine automatische Raumeinmessung

Der Klang der Teufel Cinebar 11 begeistert. Ob Film oder Musik: Die Soundbar weiß mit großem Sound aus kompakten Maßen zu überzeugen. Als Team mit ihrem Subwoofer brachte sie unser Hörzimmer zum Beben. Die zwei Lautsprecher bilden eine Einheit, einzeln bekommst du die Soundbar erst gar nicht. Trotzdem liegen ihre Stärken nicht nur im Groben: Die Teufel-Soundbar erzeugt eine erstaunlich breite Stereobühne und sorgt dafür, dass sich die Musik entfalten kann. Natürlich muss man bei dem günstigen Preis auch ein paar Abstriche machen. Perfekten Dolby-Atmos-Klang suchst du bei der Cinebar 11 vergeblich. Da sie keinen WLAN-Zugang hat, fehlen ihr außerdem smarte Fähigkeiten und streamen lässt sich nur über Bluetooth. Bei Teufel findest du die Cinebar 11 dafür regelmäßig zu Preisen um die 279,99 – das ist unschlagbar.

Hier findest du die Cinebar 11 im Angebot:

Mehr Infos findest du in unserem ausführlichen Test der Teufel Cinebar 11

Soundbar mit Subwoofer Samsung HW-S811B mit Sub

Samsung HW-S811B

Die schlanke Dolby-Atmos-Soundbar

 Anzahl Kanäle: 3.1.2 | Anschlüsse / Schnittstellen: HDMI-ARC, Bluetooth, WLAN | Airplay 2: Ja | Netzwerk: Ja | Preis (UVP/Straßenpreis): 749 / ca. 560 Euro

  • Packender Sound bei kompakten Abmessungen
  • Sprachsteuerung, Spotify Connect, Airplay 2
  • Stylisches und hochwertiges Design
  • Kein Display
  • Wenig Anschlüsse

In unserem Test konnte die schlanke Dolby-Atmos-Soundbar auf vielen Ebenen überzeugen. Sie klingt im Zusammenspiel mit dem Subwoofer nicht nur deutlich voluminöser als gedacht, sondern weiß auch mit einer tollen Optik zu überzeugen. Aber auch die inneren Werte zählen, und diese kann die Soundbar zur Genüge vorweisen: Neben einer unauffälligen Verbindung mit dem Fernseher kann die Bar smarte Extras wie Sprachsteuerung, Soundwiedergabe vom Smartphone via Berührung (Tap Sound) oder eine Art permanenter Raumvermessung vorweisen. Gerade in Kombination mit einem Samsung TV spielt sie ihre Stärken voll aus. Die Samsung HW-S811B ist also perfekt für dich, wenn du eine möglichst kompakte Atmos-Lösung für dein Wohnzimmer suchst, die zusätzlich auch noch ein Augenschmeichler ist.

Hier findest du die Samsung HW-S811B im Angebot:

Mehr Infos findest du in unserem ausführlichen Test der Samsung HW-S811B

So testet HIFI.DE Soundbars

„Das Bessere ist des Guten Feind“ – das gilt auch bei unseren Tests. Wir haben stets die neusten Modelle in unserem Testlabor und vergleichen fortwährend. Denn die technologische Entwicklung kennt ebenfalls keine Pause. Dennoch werden wir wohl nie die „perfekte“ Soundbar finden. Die 10,00 als perfekte Endnote ist bei uns kaum erreichbar. Wenn du also bei uns eine hohe 8er-Wertung siehst, oder sogar eine Wertung jenseits der 9, dann weißt du, dass du es mit einer ausgezeichneten Soundbar zu tun hast. Und das beurteilen wir anhand von fünf Teilnoten:

Soundbars mit Subwoofer Bestenliste
Wir vergleichen ständig die besten Soundbars und Subwoofer, um dir bei der Entscheidung zu helfen.

Klang

Wie bei allen Lautsprechern ist selbstverständlich auch bei Soundbars der Klang das ausschlaggebende Wertungskriterium. Um den zu testen, muss sich eine Soundbar bei uns verschiedensten Testszenen stellen. Und dabei orientieren wir uns eng an der Lebensrealität durchschnittliche Fernsehnutzer:innen. Das heißt, dass sich Soundbars nicht nur bei Filmen, sondern auch bei Musik und Spielen beweisen müssen. Wir prüfen akribisch unterschiedlichste Details. Ist der Bass in lauten Szenen präsent, aber auch kontrolliert? Liefert die Soundbar bei Musikwiedergabe einen ausgewogenen Klang? Ist der Subwoofer dem Klangbild dienlich oder verwässert er den Klang? Ferner prüfen wir die Soundbühne und den 3D-Klang. Gerade bei Dolby Atmos und Co., ist die räumliche Ortung von Soundeffekten von höchster Bedeutung.

Praxis

Bei unserer Praxisbewertung geht es vor allem um zwei Aspekte. Zum einen prüfen wir, wie einfach das Set-up der Soundbar ist. Denn gerade dieses stellt ein zentrales Verkaufsargument für die beliebten Lautsprecher dar. Idealerweise musst du sie nur mit dem Strom verbinden und wirst dann einfach und verständlich durch die Einrichtung geleitet.

Das zweite Kriterium für die Praxistauglichkeit einer Soundbar stellt die Bedienung dar. Wie einfach lässt sich die Bar per App oder Fernbedienung steuern? Kann ich sie auch mit Tasten an der Soundbar selbst bedienen? Gibt es Displays? Welche Qualität haben diese Displays oder Anzeige-LEDs? All diese Fragen spiegeln sich in der Note wider.

Physische Knöpfe an der Soundbar erleichtern die Bedienung.

Anschlüsse

Hier ist der Name Programm. Entsprechend machen wir uns auf die Suche nach HDMI-Buchsen, Audio-Anschlüssen und kabellosen Verbindungsmöglichkeiten wie WLAN oder Bluetooth. Vor allem zusätzliche HDMI-Buchsen sind an den Soundbars ein positiver Aspekt. Sie sind wichtig für den Passthrough von externen Geräten.

Ausstattung

Soundbars sind mittlerweile viel mehr als reine Lautsprecher. Ähnlich wie bei einem Smart Speaker sind heute Sprachassistenten und Multiroom-Fähigkeiten geläufig. Doch auch die Unterstützung von verschiedensten Formaten oder Soundmodi wie Dolby Atmos, Einmess-Funktionen oder Presets sorgen für Punkte bei der Ausstattung. Klar, der Lieferumfang der Soundbar ist natürlich auch entscheidend. Mitgelieferte Rear-Speaker oder Subwoofer sind hier gerne gesehen.

Design

Damit die neue Soundbar nicht zum Feind jeglicher Inneneinrichtungsästhetik wird, sollte natürlich auch das Design beurteilt werden. Natürlich ist Optik immer Geschmacksfrage, dennoch gibt es auch bewertbare Kriterien: Sind die verbauten Materialien hochwertig? Wurde sich bei dem Design Mühe gegeben? Ist die Verarbeitung dem Preis entsprechend? Das sind die Fragen, die es zu beantworten gilt. Auch die Größe bewerten wir, denn Soundbars sollten idealerweise nicht so groß sein, dass sie das Fernsehbild verdecken.

Soundbar-Kauf: Darauf kommt es an, wenn du ein Set aus Soundbar und Sub suchst

In unseren Tests gehen wir alle oben genannten Kategorien durch und begründen genau, warum wir jeweils welche Note vergeben haben. Das geht ganz schön ins Detail. Falls du dich davon überforderst fühlst oder einfach nicht so viel Zeit investieren möchtest, lohnt es sich, dir Gedanken zu machen, was dir besonders wichtig ist. Im folgenden Listen wir dir einige Kriterien auf, auf die du beim Kauf achten kannst.

Bundle- oder Einzelkauf?

Falls du eine neue Soundbar mit Sub suchst, sind Hersteller-Bundles besonders praktisch. Manche Soundbars lassen dir nämlich gar nicht erst die Wahl, ob du einen Subwoofer haben möchtest, sondern sind ausschließlich im Set mit Sub erhältlich. Gerade bei sehr kompakten Soundbars wie der Samsung HW-S811B ergibt das Sinn. Ohne Subwoofer an ihrer Seite wäre sie gar nicht in der Lage genug Leistung aufzubringen, damit Heimkinofeeling aufkommt.

Ein bekanntes Beispiel ist hier die Teufel Cinebar 11. Diese kannst du beim Hersteller nur im Bundle mit dem Sub T6 kaufen. Das erspart dir die Auswahl und verspricht auch, dass Sub und Soundbar ideal zusammenarbeiten.

Teufel Cinebar 11 Titelbild
Trotz des günstigen Preises kommt die Teufel Cinebar 11 im Set mit einem passenden Subwoofer.

Soundbar mit Subwoofer: für jeden Geldbeutel was dabei?

Auch beim Kauf einer Soundbar spielt das Geld meistens eine wichtige Rolle. Im Bereich um die 2.000 Euro lohnt sich fast schon der Blick auf ein ausgewachsenes Surround-Set mit zursätzlichen Rear-Speakern. Die allermeisten All-in-One-Soundbars sind allerdings günstiger als solch ein Set und auch mit Subwoofer kannst du weit darunterliegen. Wie bereits erwähnt bekommt man eine Cinebar 11 von Teufel im Bundle mit einem Subwoofer schon für 350 Euro. Das macht Sie zur ungeschlagenen Preis-Leistungs-Siegerin.

Soundbars mit Sub Test Bose Smart Ultra Soundbar Ultra
Die Bose Smart Soundbar Ultra mit Subwoofer kostet auch ohne Rear-Speaker weit über 1.00 Euro.

Trotzdem gibt es Soundbars wie die Bose Smart Ultra Soundbar oder Sennheiser Ambeo Soundbar Plus, die der 2.000-Euro-Marke zusammen mit dem passenden Sub gefährlich nahe kommen. Bei solch teuren Modellen lohnt sich oft das Warten auf Black Friday oder etwaige Ausverkäufen. Aber beim Blick auf unsere Bestenliste kann festgehalten werden, dass man meist für mehr Geld auch entsprechend bessere Leistung bzw. Qualität bekommt.

Gut platziert ist halb gewonnen: Wo positioniere ich den Subwoofer?

Während die Platzierung einer Soundbar relativ selbsterklärend ist, stellt euch der Subwoofer schon eher vor Herausforderungen. Die Lautsprecher für die tiefen Frequenzen sind relativ sensibel in ihrer Aufstellung und können euch schnell das Klangbild vermiesen. Deshalb sollte der Subwoofer-Platzierung höchste Aufmerksamkeit zukommen.

Zwar macht sich der Sub vielleicht optisch in der Ecke neben deinem Fernseher ganz ausgezeichnet – einen guten Sound wirst du so wahrscheinlich nicht bekommen. Der Bass kann sich nämlich in der Zimmerecke aufstauen und anfangen zu dröhnen. Mehr hilfreiche Tipps findest du in unserem Ratgeber zur Lautsprecheraufstellung.

Beim Kauf solltest du dementsprechend darauf achten, wie groß der Subwoofer ist und ob du auch Platz für ihn findest. Der Sonos Sub Mini ist zum Beispiel recht klein, der Sonos Sub sehr wuchtig. Den Sub der Teufel Cinebar 11 kannst du einfach unter die Couch schieben.

Soundbar mit Subwoofer Teufel Cinebar 11 Teufel T6 unter Couch
Der schlanke Subwoofer der Teufel Cinebar 11 lässt sich diskret unter dem Sofa verstauen.

Verbindung von Soundbar und Subwoofer

Mittlerweile verzichten die meisten Subwoofer glücklicherweise auf Kabel. Alle Sets in unserer Bestenliste verbinden sich untereinander kabellos über Funk oder dein WLAN. Der Verzicht auf die Kabel erleichtert die Aufstellung und sorgt für ein aufgeräumtes Wohnzimmer. Natürlich müssen die Subwoofer dennoch mit einem Netzkabel an den Strom angeschlossen werden.

Fazit: Welche Soundbar- und Sub-Kombi ist die beste?

Mittlerweile bieten alle großen Hersteller Bundles ihrer Soundbars mit passenden Subwoofern an. Zudem wird es technisch immer schwerer, die eigene Soundbar mit Subs anderer Hersteller zu koppeln. Außerdem bieten die Hersteller ihre Bundles zu einem besseren Preis an. Somit rentiert sich Markentreue besonders. Viele der vor allem teureren Bars bieten auch im Solobetrieb einen einwandfreien Klang, aber dennoch sorgt ein Subwoofer in fast jedem Fall für ein verbessertes Klangbild.

Wenn du ein Fan von tollem Raumklang bist, ist eine Dolby-Atmos-Soundbar die tendenziell bessere Wahl für dich. Diese Modelle schlagen aber mit einem höheren Preis zu Buche. In unserem Vergleich hat vor allem das die Sennheiser Ambeo Soundbar Plus mit Sub überzeugt. Die Sennheiser-Kombi überzeugt mit überragendem Klang, der auch zum Musikhören bestens geeignet ist.

Solltest du weniger Platz haben und weniger Geld ausgeben wollen, ist die Samsung HW-S811B Soundbar mit Subwoofer eine spannende Alternative. Am Ende des Tages stellt sich für dich vor allem die Frage, wie viel Geld du in die Hand nehmen möchtest. Günstigere Soundbars werden an irgendeiner Stelle Kompromisse eingehen müssen, sei es beim Klang oder bei der Ausstattung.

Mehr zum Thema findest du hier:

Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit * oder gekennzeichnete. Mehr Infos.