Startseite Kopfhörer Bluetooth Kopfhörer Rekord: Über 10 Millionen Funkkopfhörer in einem Jahr verkauft

Rekord: Über 10 Millionen Funkkopfhörer in einem Jahr verkauft

Laut einem Bericht der gfu war 2021 ein Rekordjahr für Funkkopfhörer: Mehr als 10 Millionen davon wurden in Deutschland verkauft.
Funkkopfhörer verkauften sich 2022 bestens. Bild: Akhil Yerabati

Audiophile dürften auch in naher Zukunft bei kabelgebundenen Kopfhörern bleiben. Doch auch mit Bluetooth-Headphones lässt sich mittlerweile ein sehr guter Klang erzielen. Zumal die kabellosen Kopfhörer, wie z. B. die Apple AirPods Pro, unterwegs oder beim Sport natürlich praktisch sind. Laut eines Berichts der Gesellschaft zur Förderung der Unterhaltungselektronik in Deutschland (gfu) war 2021 ein Rekordjahr für diese Kategorie. Denn in Deutschland wurden erstmals über 10 Mio. Funkkopfhörer verkauft.

Klar ist, dass es dabei natürlich eine enorme Vielfalt im Markt gibt. Das betrifft auch die verwendeten Codecs zur Übertragung, welche die Qualität mitbestimmen. Möchtest du dich dazu informieren, haben wir hier den passenden Ratgeber zu SBC, AAC, aptX und Co. Davon abgesehen besteht natürlich die Wahl aus Over-Ear-, On-Ear-, In-Ear- und sogar Knochenschall-Modellen. Losgelöst von einem Kabel sind drahtlose Funkkopfhörer, insbesondere für den Sport unterwegs natürlich praktisch.

Kabellose Funkkopfhörer gibt es mittlerweile in unterschiedlichsten Preisklassen.
Kabellose Funkkopfhörer gibt es mittlerweile in unterschiedlichsten Preisklassen. | Bild: C D-X

Vergleicht man nun die Verkaufszahlen der kabellosen Funkkopfhörer in Deutschland in den Jahren 2020 und 2021, dann habe es im letzten Jahr laut gfu ein Wachstum von 12 % gegeben. Das zugehörige Umsatzvolumen betrug mehr als 1,1 Milliarden Euro. Das entspricht wiederum einem Plus von mehr als drei Prozent. Im Durchschnitt wurden in Deutschland rund 105 Euro für einen drahtlosen Kopfhörer ausgegeben.

Funkkopfhörer profitieren von der Omnipräsenz der Smartphones

Dass Bluetooth-Kopfhörern in den letzten Jahren immer besser verkauft worden sind, hängt natürlich direkt mit der Allgegenwärtigkeit mobiler Endgeräte zusammen. Denn gerade unterwegs ist es angenehmer, Musik oder Podcasts frei von Kabeln zu genießen. Und auch für Telefonate sind die Modelle praktisch. Zumal das Preisniveau gefallen ist. Mittlerweile gibt es viele True-Wireless-Ohrhörer mit ANC und / oder aptX oder LDAC bereits zu Preisen unter 100 Euro. Selbst für Sprachassistenten sind die Earbuds häufig gerüstet. Da kann das jeweilige Smartphone dann auch gerne in der Jackentasche verbleiben.

Die gfu erkennt Wachstum im Bereich der Bluetooth-Kopfhörer.
Die gfu erkennt Wachstum im Bereich der Bluetooth-Kopfhörer. | Bild: gfu

Die genannten Zahlen schließen die beispielsweise bei Smartphones im Lieferumfang enthaltenen Kopfhörer nicht ein. Wir nehmen an, dass das Wachstum aber mindesten teilweise auch daher rührt, dass aber ohnehin immer weniger Smartphone-Hersteller ihren Geräten noch Kopfhörer beilegen. Zumal auch oftmals der Port für 3,5-mm-Audio gestrichen wird. Damit „drängt“ man natürlich die Kund*innen dazu, sich kabellose Funkkopfhörer anzuschaffen. Auch dürfte die wachsende Verbreitung von günstigen ANC-Modellen immer mehr Menschen reizen, da dies insbesondere beim Pendeln in öffentlichen Verkehrsmitteln eine Hilfe ist.  Doch auch der Home-Office-Boom hat sicherlich einige Remote-Worker dazu gebracht, sich ein Bluetooth-Headset für Audio- und Videokonferenzen anzuschaffen.

Den richtigen Bluetooth-Kopfhörer für dich findest du garantiert in unserer Bestenliste:

Setzt du noch auf kabelgebundene Kopfhörer? Oder bevorzugst du den Komfort von kabellosen Funkkopfhörern?

zur Startseite Beitrag kommentieren
Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit * oder gekennzeichnete. Mehr Infos.