Startseite Kopfhörer Bluetooth Kopfhörer Qualcomm: Neue Sound-Plattformen für Mittelklasse- und Premium-Audiogeräte

Qualcomm: Neue Sound-Plattformen für Mittelklasse- und Premium-Audiogeräte

Qualcomm hat seine Sound-Plattformen S3 Gen 3 und S5 Gen 3 vorgestellt. Sie werden 2024 in Lautsprechern und Kopfhörern zum Einsatz kommen.
Qualcomm hat zwei neue Sound-Plattformen für 2024 vorgestellt. Bild: Qualcomm

Qualcomm hat heute zwei neue Sound-Plattformen vorgestellt: die S3 Gen 3 und S5 Gen 3. Sie beerben die Vorgänger-Chips aus dem Jahr 2022. Es handelt sich hier um SoCs (System-On-a-Chip), welche in Bluetooth-Lautsprechern und -Kopfhörern werkeln sollen. Überzeugen sollen diese Lösungen laut dem Hersteller mit einem niedrigen Stromverbrauch. Partner aus der Audioindustrie können basierend auf den Sound-Plattformen Bluetooth LE Audio, Auracast, verlustfreies Musikstreaming und Gaming mit niedrigen Latenzen ermöglichen.

Dabei ist die Qualcomm S3 Gen 3 Sound-Plattform für Mittelklasse-Kopfhörer und -Lautsprecher konzipiert worden. Die Lösung S5 Gen 3 hingegen soll in besonders hochwertigen TWS-Earbuds, Bluetooth-Kopfhörern und -Lautsprechern zum Einsatz kommen. Laut dem Hersteller hat man hier die Rechenleistung des Chips gegenüber der vorherigen Generation verdreifacht. Auch in Sachen KI-Funktionen beschreite man neue Wege.

Hier siehst du einen Überblick über die Funktionen von Qualcomm Snapdragon Sound.
Hier siehst du einen Überblick über die Funktionen von Qualcomm Snapdragon Sound. | Bild: Qualcomm

Qualcomm gibt an, dass man eine neue Multicore-Architektur als Basis verwendet und Partnern verbesserte Entwicklungstools anbiete. Dies soll dazu führen, dass du schneller entsprechende Kopfhörer und Bluetooth-Lautsprecher auf dem Markt findest. Denn das ist wichtig: Qualcomm vertreibt selbst keine Audio-Hardware. Man stellt vielmehr die Sound-Plattformen S3 Gen 3 bzw. S5 Gen 3 Partnern zur Verfügung. Basierend auf den Chips, können diese Produkte entwickeln.

Qualcomm verspricht verbessertes ANC

Neu implementiert hat Qualcomm Adaptive ANC der 4. Generation in die Sound-Plattform S5 Gen 3. Die aktive Geräuschunterdrückung soll sich somit stark verbessern. Man sei auch mit On-Device-KI gerüstet, um den Klang in vielen Fällen durch lokale Berechnungen zu verbessern, ohne Daten in die Cloud zu senden. Hier solltest du aber nicht dem Marketing auf den Leim gehen: Mit “echter” künstlicher Intelligenz hat das wenig zu tun. Vielmehr geht es um bestimmte Algorithmen, welche den Klang aufpolieren.

Freilich sollen die beiden neuen Sound-Plattformen Qualcomm S3 Gen 3 und S5 Gen 3 auch bei Telefonaten bzw. Voice-Chats für eine kristallklare Qualität sorgen. Wir rechnen damit, dass erste Partner bereits hinter den Kulissen mit den Chips arbeiten. Innerhalb der nächsten Monate sollten also die ersten Produkte folgen.

Du kannst jedoch davon ausgehen, dass nicht alle Hersteller offensiv mit den Chips werben. Eher werden sie direkt die technischen Mehrwerte anpreisen, statt offenzulegen, dass die Qualcomm S3 Gen 3 bzw. S5 Gen 3 verbaut sind.

zur Startseite Beitrag kommentieren
Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit * oder gekennzeichnete. Mehr Infos.