Startseite Heimkino Soundbars Die besten Sennheiser-Soundbars 2023

Die besten Sennheiser-Soundbars 2023

Sennheiser will, dass dein Wohnzimmer besser klingt – und hat dafür die passenden Soundbars parat. Doch welche passt zu dir? Hier findest du es heraus!
Sennheiser-Soundbars im Vergleich

Von Kopfhörern kennst du Sennheiser vermutlich bereits – das Unternehmen kann aber noch viel mehr. Unter anderem Soundbars. Ganz neu ist nun die Sennheiser Ambeo Soundbar Mini zu dem Portfolio hinzugestoßen. Alle Sennheiser-Soundbars eint aber etwas: Im Kern handelt es sich um All-in-One-Modelle. Welche davon genau zu dir passt, das möchten wir für dich herausfinden. Denn natürlich haben wir bereits alle Sennheiser-Soundbars getestet.

Die besten Sennheiser-Soundbars im Überblick

Nachdem die Sennheiser Ambeo Soundbar Max vorgelegt hatte, folgten schnell zwei kleinere Modelle. Äußerlich unterscheiden sich die drei Modelle unterschiedlich stark – bei der Größe gibt’s die größten Unterschiede. Dadurch klingen sie natürlich ein wenig anders und besetzen vor allem jeweils etwas andere Nischen. Wir stellen dir die Optionen im Detail vor.

Sennheiser Ambeo Plus im Test

Sennheiser Ambeo Soundbar Plus

Die “kleine” Soundbar von Sennheiser

Anzahl Kanäle: 7.1.4 | Anschlüsse / Schnittstellen: HDMI-eARC, 2 x HDMI, Optisch, AUX, Sub Out, Bluetooth, WLAN, LAN, USB | AirPlay 2: Ja | Netzwerk: Ja | Abmessungen (BxHxT): 1051 x 77 x 121 mm | Preis: 1.499,00 Euro

  • Ausgewogene, breite Klangbühne
  • Viele Anschlussmöglichkeiten
  • Durchdachtes Design
  • Etwas ruckelige App
  • Recht hoher Preis

Die Sennheiser Ambeo Soundbar Plus ist eine richtig durchdachte Soundbar – und das fängt schon bei der Verpackung an. Was Sennheiser hier auf relativ kleinem Raum alles an Lautsprechern unterbringen konnte, ist schon erstaunlich. Ein vollwertiges 7.1.4-System werkelt im Inneren der Leiste – und das hat ordentlich Power. Klar, ohne Rear-Lautsprecher und Subwoofer nicht ganz so viel wie ein vollwertiges Lautsprecher-Atmos-System. Aber die Klangbühne, die die Soundbar von Sennheiser zaubert, ist dennoch erstaunlich breit. Dich erwartet ein sehr ausgewogener Sound, egal ob beim Gaming, in Filmen oder insbesondere bei Musik.

Die Bedienung ist ebenfalls sehr durchdacht und sowohl per Touchtasten und Fernbedienung als auch per App möglich. Letztere bietet übersichtliche Menüs, könnte aber für unseren Geschmack noch etwas flüssiger laufen. Insgesamt ergatterte sich die Sennheiser Ambeo Soundbar Plus in unserem Test die Endnote 8,6 und somit ein “sehr gut”.

Aktuelle Angebote findest du hier:

Mehr über die “kleinere” Soundbar von Sennheiser erfährst du in unserem Test der Sennheiser Ambeo Soundbar Plus.

Sennheiser Ambeo Max im Test

Sennheiser Ambeo Soundbar Max

Soundbar-Riese mit Dolby Atmos

Anzahl Kanäle: 5.1.4 | Anschlüsse / Schnittstellen: HDMI-eARC, 3 x HDMI, Optisch, AUX, Sub Out, Bluetooth, WLAN, LAN, USB | AirPlay 2: Ja | Netzwerk: Ja | Abmessungen (BxHxT): 1265 x 135 x 171 mm | Preis: 2.499,00 Euro

  • Beeindruckende Dolby-Atmos-Wiedergabe
  • Tolles Klang-Feintuning per App
  • Chromecast Built-In integriert
  • Sehr groß und schwer
  • Wenige Smart-Funktionen
  • Hoher Preis

Obwohl die Ambeo Soundbar Plus schon eine echt gute Dolby Atmos-Soundbar ist – mehr 3D-Klang aus nur einer Soundbar kannst du dir derzeit nicht in die Wohnung stellen, als mit der Sennheiser Ambeo Soundbar Max. Und nicht nur das, auch abseits von 3D-Sounds bringt die Max ordentlich Punch mit, um bei Musik, Filmen und Co. zu überzeugen. Das alles hat aber seinen Preis: Die Ambeo Soundbar Max ist nicht nur teuer, sie ist auch massiv. Mit fast 14 Zentimeter Höhe passt sie unter die wenigstens Fernseher und ist fast doppelt so hoch wie die Plus.

Stört dich das nicht, bekommst du mit der Sennheiser Ambeo Soundbar Max aber ein tolles Gesamtpaket mit vielen Anschlüssen und einer guten Bedienbarkeit. Insgesamt vergaben wir in unserem Testbericht die Note 8,7 und somit ebenfalls ein “sehr gut”.

Aktuelle Angebote findest du hier:

In unserem Test der Sennheiser Ambeo Soundbar Max erfährst du alles Wissenswerte.

Sennheiser Ambeo Soundbar Mini im Test

Sennheiser Ambeo Soundbar Mini

Sennheisers kleinste Soundbar

Anzahl Kanäle: 7.1.4 | Anschlüsse / Schnittstellen: HDMI-eARC, Bluetooth, WLAN | AirPlay 2: Ja | Netzwerk: Ja |  Abmessungen (BxHxT): 700 x 65 x 100 mm | Preis: 799,99 Euro

  • Breite, ausgewogene Klangbühne
  • Intuitive Bedienung
  • Hochwertige Verarbeitung
  • Recht hoher Preis
  • Kein Pass-Through möglich

Klangtechnisch spielt die Sennheiser Ambeo Soundbar Plus ganz oben bei den All-in-One-Soundbars mit – und kann es durchaus mit größeren Modellen aufnehmen. Das gilt sowohl für Filme und Serien als auch für Spiele. Und selbst bei Musik überrascht sie mit einem ausgewogenen Klang. Neben tollem Sound besticht die kleine Soundbar von Sennheiser aber auch mit einer hochwertigen Verarbeitung und eingängiger Bedienung. Lediglich bei den Anschlüssen bist du etwas eingeschränkter als bei den größeren Varianten unterwegs.

Aktuelle Angebote findest du hier:

Du benötigst noch mehr Details? Hier geht’s zu unserem Testbericht der Sennheiser Ambeo Soundbar Mini.

Wie viel Bass ist dir bei der Sennheiser-Soundbar wichtig?

Wenn dir richtig viel Bass wichtig ist, könnte die Entscheidung sehr leicht fallen. Die Sennheiser Ambeo Soundbar Max hat uns bei den Bässen in unseren Testberichten etwas mehr überzeugt. Aber kein Wunder, bei der Bauweise. Dennoch: Alle Sennheiser-Soundbars schaffen ohne zusätzliche externen Subwoofer schon tiefe Töne und einen recht voluminösen Bass – selbst die kleinste im Bunde, die Sennheiser Ambeo Soundbar Mini. Ganz einfach kannst du so deinen TV-Sound verbessern. Willst du die beste All-in-One-Soundbar der Marke, was den Bassbereich betrifft, dann greif bei der Ambeo Soundbar Max zu.

Unter anderem per kabellosem Subwoofer kannst du im Bassbereich erweitern. | Bild. Sennheiser

Du kannst die Sennheiser-Soundbars jedoch auch noch erweitern. Sennheiser hat mittlerweile einen eigenen Subwoofer vorgestellt, den Sennheiser Ambeo Sub. Den kannst du mit den Soundbars von Sennheiser verbinden und so einen richtig voluminösen Klang erzeugen. Die Verbindung erfolgt bei der Ambeo Soundbar Max per Kabel, bei der Ambeo Soundbar Plus und Ambeo Soundbar Mini ganz kabellos per Funk. Sollte dir eine Soundbar mit Subwoofer nicht genug sein, bist du hier an der richtigen Stelle: Die Funklösung hat nämlich den zusätzlichen Vorteil, dass du bis zu vier Subwoofer gleichzeitig betreiben kannst. Eine solche Sub-Armada kostet dann schnell mehr als fast doppelt so viel wie die eigentliche Soundbar, verspricht aber auch beeindruckende Performance.

Willst du externe Geräte anschließen?

Natürlich haben die Sennheiser-Soundbars einen HDMI-Ausgang dabei mitsamt eARC. Darüber kannst du vom Fernseher alle Quellen abgreifen und den Sound wiedergeben.

Vielleicht ist es dir aber zusätzlich wichtig, Geräte wie Blu-ray-Player an die Soundbar direkt anzuschließen? Beispielsweise, weil du keine freien HDMI-Eingänge mehr am Fernseher hast? Dann sollte deine zukünftige Soundbar zusätzlich zum HDMI-Ausgang auch -Eingänge mitbringen. Und hier musst du zwingend zu den größeren Modellen greifen, die Sennheiser Ambeo Soundbar Mini besitzt nur den eARC-Anschluss. Bei der Max und der Plus hast du dann unterschiedlich viele HDMI-Eingänge. Bei der Plus musst du dich mit zwei Eingängen begnügen, die Max erhöht auf drei.

Anschlüsse an der Ambeo Max
Die Anschlussmöglichkeiten unterscheiden sich nur geringfügig, bei der Sennheiser Ambeo Soundbar Max findest du drei statt zwei HDMI-Eingänge für Passthrough.

HDMI 2.1 unterstützen jedoch beide Soundbars nicht, du kannst also die Signale einer PlayStation 5 oder Xbox Series X zwar durchschleifen, aber nicht von allen Features profitieren, etwa 4K-Gaming bei 120 Hz.

Dir sind doch andere Dinge wichtiger und keine der Sennheiser-Soundbars kommt für dich infrage? In unserer Bestenliste aller getesteten Soundbars findest du bestimmt das passende Gerät für dich:

zur Startseite Beitrag kommentieren
Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit * oder gekennzeichnete. Mehr Infos.