Startseite Heimkino Soundbars Die beste Bose Soundbar 2024

Die beste Bose Soundbar 2024

Der Audio-Spezialist Bose hat sich neben ANC-Kopfhörern auch einen Namen mit Soundbars gemacht. Wir haben die wichtigsten Modelle getestet und sagen dir, wie sich die Bose Soundbars im Vergleich zur Konkurrenz schlagen.
beste Bose Soundbar Titelbidl

Du bist auf deiner Suche nach einer Soundbar, die perfekt zu dir passt, auf den Namen Bose gestoßen? Nicht verwunderlich, bietet der Sound-Profi doch eine ganze Reihe der schlanken Fernsehlautsprecher an. Allerdings macht das die Wahl der richtigen Bose Soundbar nicht gerade einfach. Welche Features sollte deine Bose Soundbar auf jeden Fall haben, welche sind “nice to have” und bei welchen Anforderungen solltest du dich vielleicht eher an einen anderen Hersteller wenden? Wir haben uns in unseren Tests von den Vorzügen jeder Einzelnen überzeugen können und stellen dir hier die besten Bose Soundbars vor.

Auch in unserer aktuellen Soundbar-Bestenliste kann sich Bose mit seinen Modellen durchaus gut behaupten:

Doch nun zu unserer Einschätzung zu den wichtigsten Bose-Modellen:

Bose Smart Soundbar 900 Titel mit TV

Bose Smart Soundbar 900

Die Luxus-Soundbar von Bose

Anzahl Kanäle: 3.0.2 | Anschlüsse / Schnittstellen: HDMI-eARC, Optisch, Bluetooth, WLAN, LAN | Unterstützte Soundformate: Dolby Atmos, Dolby Digital, Dolby TrueHD | AirPlay 2: Ja | Sprachsteuerung: Ja | Abmessungen (BxHxT): 104,5 x 5,81 x 10,7 cm | Preis: 949,45 Euro

  • Breiter Sound für Kinofeeling
  • überzeugender 3D-Effekt mit Dolby Atmos
  • Einfache Bedienung via App
  • Hoher Preis, vor allem mit Surround-Erweiterung
  • Bass-Abstimmung für Musik etwas zu kräftig

Der Nachfolger der Bose Smart Soundbar 700 steigert sich nochmal in jeder Hinsicht und darf sich zurecht Soundbar-Flaggschiff der Marke Bose nennen. Die edle Verarbeitung aus Metall und Glas lassen die Soundbar in so ziemlich jedem Wohnzimmer eine gute Figur machen. Der Sound passt zu diesem Image und gibt dir genau das, was du von Bose erwartest. Glasklare Dialoge, massive Explosionen und überzeugende Dolby-Atmos-Effekte. Für den vollen Surround-Effekt bietet Bose passende Rears und einen Subwoofer an. Dafür zahlst du Bose dann allerdings auch weit über das doppelte.

Die Bose Music App, mit der du nicht nur die Soundbar, sondern auch viele weitere Bose-Produkte steuern kannst, sowie die smarten Features mit Alexa und Google Assistant, funktionieren jedoch reibungslos und erlauben dir viele Personalisierungen.

Hier gehts zu den aktuellen Angeboten der Bose Smart Soundbar 900:

Lies hierzu auch unseren ausführlichen Test der Bose Smart Soundbar 900.

 

Bose Smart Soudnbar 600 Titelbild

Bose Smart Soundbar 600

All-in-One-Soundbar mit Dolby Atmos

Anzahl Kanäle: 3.0.2 | Anschlüsse / Schnittstellen: WLAN, Bluetooth, HDMI-eARC, Optisch, Subwoofer-Out, USB (Service) | Unterstützte Soundformate: Dolby Atmos, Dolby Digital, Dolby Digital Plus, Dolby TrueHD | AirPlay 2: Ja | Netzwerk: Ja | Sprachsteuerung: Ja | Abmessungen (BxHxT): 694 x 56,1 x 104 mm | Preis: 549,95 Euro

  • Relativ ausgewogener, wuchtiger Klang
  • Leicht einzubinden, dank kleiner Abmessungen
  • Einfache Bedienung per App, Sprache oder Fernbedienung
  • Bass-Abstimmung etwas zu kräftig
  • Mit Erweiterungen recht preisintensiv

Die Bose Smart Soundbar 600 fügt sich zwischen der Smart Soundbar 300 und der Smart Soundbar 900 ins Bose-Portfolio ein. Du kannst von ihr die üblichen Bose-Vorteile, wie die Kompatibilität mit anderen Produkten des Herstellers und eine Top-Verarbeitung, erwarten. Der Klang ist satt und kräftig, wenn auch etwas basslastig. Für Kino-Atmosphäre sorgen bei der All-in-One-Soundbar Upfiring-Speaker sowie der HDMI-eARC-Anschluss, über den du Dolby-Atmos-Tonspuren leiten und abspielen kannst.

Aktuelle Angebote

Hier geht es zu unserem ausführlichen Test der Bose Smart Soundbar 600.

Bose Smart Soundbar 700 Titel2

Bose Smart Soundbar 700

Schnäppchen für Kinofans ohne Faible für Dolby Atmos

Anzahl Kanäle: 3 | Anschlüsse / Schnittstellen: HDMI-ARC, Optisch, Bluetooth, WLAN, LAN | Unterstützte Soundformate: Dolby Digital, DTS | AirPlay 2: Ja | Netzwerk: ja | Sprachsteuerung: ja | Farbvarianten: Weiß, Schwarz | Abmessungen (BxHxT): 98 x 6 x 11 cm (über alles) | Preis: 900 Euro

  • Erstaunliche Klangfülle
  • Gute Einmessautomatik
  • Sprachsteuerung via Amazon und Google
  • Stimmwiedergabe könnte klarer sein
  • Hoher Preis

Die Bose Smart Soundbar 700 bildete lange die Spitze in Boses Soundbar-Portfolio bis die Smart Soundbar 900 ihm die Lorbeeren abnahm. Trotzdem ist die 700er derzeit noch verfügbar (oft mit guten Rabatten) und die Soundbar weiß sehr wohl mit ihrer Klanggewalt zu beeindrucken. Diese kommt besonders bei Actionfilmen hervorragend zur Geltung, auch wenn dem schlichten, aber langen Klangriegel die Upfiring-Kanäle ihrer großen Schwester fehlen. Lediglich in der Sprachverständlichkeit hinkt die Soundbar etwas hinter den besten Mitbewerbern hinterher. In Sachen räumliche Wiedergabe muss sich die Soundbar 700 dafür umso weniger verstecken und als Team mit den passenden Rear Speakern und dem Bass Module der 700er Serie gibt sie erst recht Gas.

Raumeinmessung, Sprachassistenten und Streamingoptionen; all das sind Dinge, die sich die 900er Soundbar von der Vorgängerin in die Wiege gelegt bekam. Du kannst also genau so Spotify und Co. per Sprachbefehl steuern und – mit dem Mikro auf dem Kopf – die Soundbar auf deinen Raum anpassen. Wenn du also kein Interesse am 3D-Effekt von Dolby Atmos hast, kannst du bei der inzwischen gut reduzierten Bose Smart Soundbar 700 einiges an Geld sparen.

Hier gehts zu den aktuellen Angeboten der Bose Smart Soundbar 700:

Lies hierzu auch unseren ausführlichen Test der Bose Smart Soundbar 700

In Kürze: Für welche Bose Soundbar solltest du dich entscheiden?

Willst du Dolby-Atmos-Inhalte wiedergeben können? Wenn ja, dann geht bei Bose kein Weg an der Bose Smart Soundbar 900 vorbei. Reicht dir ein klassisches Surround-Signal völlig aus, kommen auch weitere Soundbars von Bose in Frage. Als ehemaliges Flaggschiff klingt die Bose Smart Soundbar 700 nochmal ein ganzes Stück besser als die kleinere Soundbar 500, nimmt dafür aber auch 19 cm mehr Platz in der Breite ein. Sie passt also am besten unter große Fernseher und in geräumige Wohnzimmer. Hierzu passt auch ihr selbstbewusstes Auftreten mit Glasoberfläche. Magst du es jedoch etwas schlichter und reduzierter, kann die Bose Soundbar 500 eher zu deinem Schönheitsideal passen.

Bose Smart Soundbar 900 seitlich
Mit der Smart Soundbar 900 bringt Bose seine erste Soundbar mit Dolby-Atmos-Unterstützung auf den Markt.

Dolby Atmos mit der Bose Soundbar

Du willst beim aktuellen Blockbuster die Fetzen nicht nur vor dir, sondern auch über dir fliegen hören? Dann solltest du darauf achten, dass deine Soundbar in der Lage ist Dolby-Atmos-Inhalte wiederzugeben. Dafür braucht sie – neben der entsprechenden Rechenleistung – zwei Dinge: Upfiring-Speaker, die die entsprechenden Signale über die Decke an dein Ohr schicken und eine HDMI-eARC-Schnittstelle. Bose hat bis jetzt nur das neue Spitzenmodell Smart Soundbar 900 mit diesen Voraussetzungen ausgestattet. Somit macht Bose dir die Wahl in dieser Hinsicht sehr einfach.

Was kannst du an deine Bose Soundbar anschließen?

Beim Blick auf die Anschlussmöglichkeiten sind sich die Kontrahenten sehr ähnlich: Jede Bose Soundbar gibt dir die Möglichkeit deinen Fernseher über eine HDMI-ARC-Schnittstelle anzuschließen. Die Bose Smart Soundbar 900 geht einen Schritt weiter und tauscht ARC gegen eARC aus. Das ermöglicht ihr Dolby-Atmos-Inhalte wiederzugeben. Daneben ist jede Soundbar mit einem optischen Audio-Eingang ausgestattet. So kannst du auch ältere TV ohne einen Audio-Rückkanal problemlos verknüpfen.

Bose Soundbar 500 Anschlüsse
Mit HDMI-ARC und Toslink kannst du deine Bose Soundbar mit so ziemlich jedem Fernseher verbinden. Hier die Anschlüsse der Bose Soundbar 500.

Auf weitere Anschlüsse musst du jedoch verzichten. Zusätzliche HDMI-Eingänge, an denen du zum Beispiel deinen Blu-ray-Player oder deine Playstation 5 anschließen könntest, fehlen. Bist du also darauf angewiesen, dass deine Soundbar Bilddateien zum Fernseher durchschleusen kann, bist du bei anderen Marken vermutlich besser bedient. Die Canton Smart Soundbar 10 kann hier sogar mit drei zusätzlichen HDMI-Inputs aufwarten.

Bose Soundbar – Wann lohnt sich der Preis?

Bose lässt sich die Qualität seiner Produkte in den meisten Fällen ordentlich bezahlen. Kein Wunder also, dass auch die günstigste Soundbar in diesem Trio noch über 500 Euro kostet. Allerdings kann sich die Investition auch lohnen. Besonders wenn du bereit bist, für möglichst dezente, aber potente Rear Speaker und Subwoofer nochmal mehr zu bezahlen. Allerdings liegst du dann schnell beim dreifachen des ursprünglichen Preises. Das Surround-Set aus Bose Smart Soundbar 900 samt Rears und Bass Module der 700er-Serie liegt bei 2.450 Euro. Das sind knapp 1.000 Euro mehr als das vergleichbare Set der Samsung HW-Q950A:

Welche Bose Soundbar würdet ihr empfehlen? Schreibt es uns in die Kommentare!

zur Startseite Beitrag kommentieren
Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit * oder gekennzeichnete. Mehr Infos.