Startseite Kopfhörer In-Ear-Monitor Sennheiser IE 600 im Test: In-Ear-Monitor mit Highend-Klang

Sennheiser IE 600 im Test: In-Ear-Monitor mit Highend-Klang

Sennheiser hat mit dem IE 600 einen neuen Luxus-IEM angekündigt. Wir konnten schon vor der Markteinführung ein Exemplar testen und verraten dir, wie der IE600 klingt und warum er seinen hohen Preis wert ist.
Sennheiser IE 600 im Test | HIFI.DE
Frequenzbereich
4 Hz–46,5 kHz
Impedanz
18 Ohm
Gehäuse
Amorphe Zirkonium-Legierung
Kabellänge
125 cm
Stecker
3,5 mm (unsymmetrisch) / 4,4 mm (symmetrisch)
Preis
699 Euro
In Kürze
Der Sennheiser IE 600 wird mit großem Material- und Arbeitsaufwand hergestellt und bietet einen ungemein detaillierten, ausgeglichenen Klang. Er ist ein teurer Kopfhörer, aber auch ein ganz besonderer.
Vorteile
  • Hervorragende Verarbeitung
  • Klarer Klang mit ordentlichem Punch
  • Austauschbare Kabel und Ohradapter
Nachteile
  • Hoher Preis

Mit dem IE 600 hat Sennheiser einen weiteren luxuriösen In-Ear-Monitor für HiFi-Fans angekündig. Aktuell gibt es den IEM bereits in Asien zu kaufen, ab April soll er auch bei uns verfügbar sein. Wir konnten bereits jetzt ein Exemplar zum Test besorgen und verraten dir jetzt schon, wie der Sennheiser IE 600 klingt und was ihn besonders macht.

Durch den Preis von knapp 700 Euro positioniert sich der Sennheiser IE 600 noch einmal deutlich oberhalb des IE 300 (300 Euro). Doch Sennheiser sieht auch darüber noch Luft und Marktchancen: Das Topmodell IE 900 kostet sogar 1.500 Euro!

Ein Sparmodell ist der Sennheiser IE 600 deswegen noch lange nicht. Zwar verzichtet Sennheiser hier auf das aus dem vollen Aluminium gefräste Gehäuse des teuren 900ers. Doch auch der IE 600 kann bei der Materialschlacht punkten: Seine Gehäuse bestehen aus einem sogenannten amorphen Metall.

Sennheiser IE 600 Paar
Durch ein besonderes Material soll der Sennheiser IE 600 erstaunlich robust sein. Was er klanglich drauf hat, haben wir für dich getestet.

Hier kannst du den Sennheiser IE 600 schon jetzt vorbestellen:

Sennheiser IE 600: Hightech made in Germany

Die Gehäuse des Sennheiser IE 600 entstehen bei einem hoch spezialisierten Fertigungspartner von Sennheiser in einem aufwendigen 3D-Druckverfahren. Laut Sennheiser soll das neue Material extrem widerstandsfähig und unempfindlich für Kratzer und Beschädigungen sein. Außerdem hat es eine niedrigere Wärmeleitfähigkeit als Aluminium, wärmt sich deshalb im Ohr viel schneller auf und ist so angenehmer zu tragen.

Sennheiser IE 600 Paar
Vom Rohling zum fertigen Kopfhörer waren es noch viele Arbeitsschritte. Der metallische Glanz ist geblieben.

Komplexer Aufbau für besten Klang

Hinter der harten Hülle ist der eigentliche Treiber des Sennheiser IE 600 gut geschützt. Manche hochwertigen In-Ear-Kopfhörer setzen hier – ähnlich wie bei Lautsprechern – auf mehrere Treiber für bestimmte Frequenzbereiche. Sennheiser geht diesen Weg nicht, um nach eigenen Angaben die typischen Probleme solcher Konstruktionen zu vermeiden. Stattdessen setzt man auf einen einzelnen, TrueResponse genannten Treiber mit einem Durchmesser von 7 Millimetern.

Sennheiser IE 600 TrueResponse Treiber
Der TrueResponse Treiber des Sennheiser IE 600 soll für einen besonders homogenen Klang sorgen. | Screenshot: Sennheiser

Von Hand im Stammwerk in Wedemark gefertigt kommt dieser Schallwandler auch in vielen anderen Kopfhörern von Sennheiser zum Einsatz. So etwa auch beim großen IE 900. Ebenfalls vom 900er geerbt hat der Sennheiser IE 600 die spezielle Gehäuse-Geometrie mit mehreren Resonatorkammern. In ihnen sollen ungewünschte Schallreflexionen ausgelöscht werden, die den Klang andernfalls beeinträchtigen könnten.

Zu teuer? Zu viel Kabel? In unserer Bestenliste findest du interessante Alternativen:

So klingt der Sennheiser IE 600

Du bekommst mit dem Sennheiser IE 600 also jede Menge Hightech für dein Geld. Und der Aufwand trägt ganz offensichtlich auch Früchte: Was auch immer Sennheiser dem IE 600 einpflanzt, es funktioniert. Hast du die zu dir passenden Ohradapter aufgesteckt kann die Vorstellung beginnen. Die österreichische Band Wanda macht den Anfang und schmettert mit Bologna eine Liebeserklärung an die italienische Stadt – und die eigene Cousine – in deinen Kopf. Ein Mitgröl-Song? Auf jeden Fall. Ein Testsong für HiFi-Kopfhörer? Gerade drum. Der recht grelle Sound des Liedes kann schnell überfordern. Das gilt umso mehr, wenn du dich dabei auf Einzelheiten konzentrieren möchtest.

Der Sennheiser IE 600 schafft es mit Leichtigkeit, jedes Instrument und jede Stimme einen eigenen Platz zwischen deinen Ohren zu geben. Dabei lässt er dem Song aber seinen rockig-dreckigen Sound und bügelt nichts glatt. Vielmehr kommt jedes Instrument auf seine ganz eigene Art zur Geltung. Die eingängige Bassmelodie des Songs ist dir bis dato vermutlich noch nicht so klar aufgefallen.

Sennheiser IE 600 Treiber
Hinter dem schwarzen Gitter liegt der besondere Treiber von Sennheiser. Er verleiht dem In-Ear-Monitor seinen ausgewogenen Klang.

So viel Bass aus so wenig Kopfhörer

In der Akustik gilt allgemein die Regel, dass du viel Luft in Bewegung setzen musst, um einen kräftigen Bass erzeugen zu können. Wie sollen sich da In-Ear-Kopfhörer mit ihren nur wenige Millimeter messenden Membranen schlagen können? Sehr gut sogar. Dein Gehörgang ist schließlich auch bedeutend kleiner als dein Wohnzimmer. Ihn mit Schall zu füllen, braucht dementsprechend auch viel weniger Energie und Membranfläche als ein Lautsprecher im Raum.

Wie gut der Sennheiser IE 600 mit tiefen Tönen umgehen kann, beweist er dir beispielsweise mit Nara von alt-J. Die erste Basssalve trifft dich schon nach 25 Sekunden und lässt dich unweigerlich grinsen. Knochentrocken gibt der IE 600 jeden Schlag von Drummer Thom Green wieder, lässt aber auch dem gleichzeitig angeschlagenen Anfangsakkord von Gitarrist Joe Newman den nötigen Freiraum.

Sennheiser IE 600 Kabel
Über diese vergoldeten Steckverbindungen koppelst du die Sennheiser IE 600 an ihr Kabel.

Gitarrensaiten und Stimmen verdeutlicht der Sennheiser IE 600 im Übrigen hervorragend. Frisch aus der Verpackung vielleicht sogar etwas zu gut, der Treiber muss sich erst einmal freispielen. Unmittelbar nach dem Auspacken wirken die Höhen schnell etwas grell. Wenige Stunden Einspielzeit genügen aber, um diesen Effekt zu relativieren. Wenn du einen kräftigen Kopfhörer-Verstärker wie den Chord Mojo 2 zur Hand hast, kannst du diesen Prozess etwas beschleunigen. Was bleibt, ist eine sehr klare und detailreiche Auflösung, die man im Englischen wohl „crisp“ nennen würde. Diese Eigenschaft des IE 600 vermittelt dir einen enorm genauen Einblick in alle Aspekte deiner Musik.

Dass ein Becken nach dem Anschlagen auch noch einige Zeit nachschwingt, bevor du es nicht mehr hörst, kannst du mit den IE 600 und And If the World Would End Tonight von Feline & Strange eindrucksvoll testen. Für einen In-Ear-Kopfhörer meistert der Sennheiser IE 600 diese Herausforderung sehr gut. Mit noch hochwertigeren Modellen wie dem großen Bruder IE 900 geht das aber noch etwas entspannter und eine Spur räumlicher. Doch der Luxus-Sennheiser IE 900 kostet dafür auch gleich 800 Euro mehr.

Praxis-Check: Passt in jedes Ohr

Damit ein In-Ear-Monitor gut klingen kann, muss er auch gut sitzen. Damit das in möglichst vielen Ohren gut finktioniert, liegen dem Sennheiser IE 600 insgesamt sechs verschiedene Paar Ohradapter bei in drei Größen bei. Drei Paare bestehen aus Silikon, drei aus Memory Foam. Im Test beweisen besonders letztere ihren Wert. SIe passen sich im Ohr genau der Form deines Gehörgangs an. So sitzen die Ohrstöpsel fest, ohne zu drücken. Außerdem sorgen sie so für eine hervorragende Dämpfung von Außengeräuschen und bestmöglichen Klang.

Sennheiser IE 600 Ohrpolster
Sennheiser legt dem IE 600 insgesamt sechs Paar Ohrpolster in drei verschiedenen Größen bei.

Deine Musik kannst du also auch ohne aktives Noise Cancelling ungestört genießen. Zusätzlich zu den verschiedenen Ohradaptern sorgt auch die Führung des Kabels in einer Schlaufe üper das Ohr für sicheren Halt.

Austauschbare Kabel

Wie es sich für einen hochwertigen Kopfhörer – egal ob In-Ear oder Over-Ear – gehört, kannst du das Kabel austauschen, je nachdem, was dir deine Quelle für Möglichkeiten bietet. Sennheiser legt dir sogar ab Werk zwei verschiedene Anschlussleitungen bei. Beide sehen auf den ersten Blick ähnlich aus und sind gleich lang, unterscheiden sich aber am Stecker. Für die meisten Anwendungen wird dir vermutlich das Kabel mit dem verbreitete 3,5-mm-Klinkenstecker genügen. Mit diesem schließt du den Sennheiser IE 600 an dein Smartphone, Laptop oder viele Kopfhörerverstärker an.

Sennheiser IE 600 Stecker
Je nachdem woran du deinen Sennheiser IE 600 anschließt, kannst du dich für den 4,4-mm-Pentaconn-Stecker (links) oder die 3,5-mm-Klinke entscheiden.

Du kannst dich aber auch für das Klabel mit dem etwas dickeren, 4,4 Millimeter messenden Pentaconn-Stecker entscheiden. Dieser hat fünf Kontaktflächen und im Kabel verlaufen fünf einzelne Leiter. Das erlaubt eine symmetrische Signalübertragung, bei der linke und der rechte Kanal jeweils eine eigene Masseleitung haben. Durch diese strikte Signaltrennung soll der Klang nochmals verbessert werden.

Natürlich bekommst du mit dem Sennheiser IE 600 auch ein passendes Etui. Darüber hinaus bekommst du noch die übliche Klammer zur Fixierung des Kabels an deiner Kleidung und ein feines Werkzeug, mit dem du die Filter aus den Ohradaptern lösen kannst. Auf die Art lassen sich beide Teile ganz einfach mit Wasser abwaschen. Der Kopfhörer selbst ist jedoch nicht wasserfest.

Sennheiser IE 600 Zubehör
Neben den beiden Kabeln gehört auch noch ein schlichtes Etui zum Lieferumfang.

Wie weiter oben schon erwähnt, braucht der Sennheiser ein paar Stunden, um sich einzuspielen. Vorher können die Höhen etwas zu scharf wirken. Lass den Sennheiser IE 600 also ruhig ein paar Stunden mit hoher Lautstärke laufen, ohne ihn im Ohr zu tragten. Du wirst überrascht sein, welchen Unterschied das machen kann!

Sennheiser IE 600: Rustikales Design

Der exklusive Kopfhörer erlangt natürlich nach einer angemessenen Verpackung. Und so findest du die beiden Kopfhörer wie belgische Pralinen in ihre Box gebettet vor. Übrigens ohne Kabel. Die sind abnehmbar und befinden sich separat in der Box. Unter dem Polster folgt ein handsigniertes Echtheitszertifikat und erst darunter sämtliches Zubehör. Der erste – sehr wertige – Eindruck ist Sennheiser also schon einmal gelungen.

Sennheiser IE 600 Verpackung
Understatement vom Feinsten: In ihrer Verpackung wirken die Sennheiser IE 600 sehr unscheinbar. Der Eindruck täuscht aber.

Obwohl die zierlichen In-Ears Sennheiser IE 600 kaum so groß wie deine Daumenkuppe sind, liegen sie doch angenehm schwer in deiner Hand. Du merkst den Kleinen an, dass es sich hier nicht um x-beliebige Kopfhörer handelt. Die raue, metallische Struktur erinnert entfernt an Gusseisen und fühlt sich äußerst robust an. Sennheisers Anspruch, dass diese Kopfhörer besonders lange halten sollen, ohne sich klanglich oder optisch zu verändern, scheint nicht aus der Luft gegriffen.

Im Vergleich zum aus einem Aluminiumblock gefrästen großen Bruder IE 900 scheint die dunklere, matte Farbe des Sennheiser IE 600 zudem weniger dick auftragen zu wollen. So fallen die Knöpfe in deinen Ohren weniger stark auf.

Sennheiser IE 600 Schrift
Auf der rauen Oberfläche trägt der Sennheiser IE 600 stolz seinen Namen.

Testfazit Sennheiser IE 600: Luxus für deine Ohren

Ja, der Sennheiser IE 600 ist ein exklusives Luxusprodukt. Die hochwertigen Materialien, die aufwändige Herstellung und nicht zuletzt auch der Preis lassen daran keinen Zweifel. Der In-Ear-Kopfhörer aus Wedemark ist aber noch vieles mehr. Die teure Herstellung hat einen legitimen Zweck und soll nicht einfach nur den Sammlerwert steigern. Ein Kopfhörer soll dich auf deinen Reisen begleiten können und dich, egal wo, mit Musik versorgen. Das innovative Metallgehäuse und die hervorragende Verarbeitung sollten dafür sorgen, dass der IE 600 viele Strapazen überlebt, die andere HiFi-Kopfhörer in die Knie zwingen würden. Und natürlich klingt er auch noch hervorragend.

700 Euro sind sicherlich sehr viel Geld für In-Ear-Kopfhörer. Du bekommst dafür aber auch ein hochwertiges HiFi-Produkt mit hervorragender Verabeitungsqualität, dessen Klang dir deine Musik noch näher bringt.

HIFI.DE Testergebnis Sennheiser IE 600

Hier kannst du den Sennheiser IE 600 schon jetzt vorbestellen:

Technische Daten
Frequenzbereich 4 Hz–46,5 kHz
Impedanz 18 Ohm
Treiber 7 mm TrueResponse-Wandler
Gehäuse Amorphe Zirkonium-Legierung
Kabellänge 125 cm
Kopfhörer-Anschluss Fidelity (+) MMCX
Stecker 3,5 mm (unsymmetrisch) / 4,4 mm (symmetrisch)
Preis 699 Euro

Weitere interessante In-Ear-Kopfhörer findest du in unserer Bestenliste:

Was hältst du vom Sennheiser IE 600 und von seiner aufwändigen Herstellung? Kann ein In-Ear-Kopfhörer 700 Euro wert sein? Sag uns deine Meinung in den Kommentaren!

zur Startseite Beitrag kommentieren
Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit * oder gekennzeichnete. Mehr Infos.