Startseite HiFi Elektronik T+A zeigt neuen Standlautsprecher: Criterion S 230 schon bald erhältlich

T+A zeigt neuen Standlautsprecher: Criterion S 230 schon bald erhältlich

Der deutsche Hersteller T+A bringt mit dem Criterion S 230 eine günstigere Alternative zur Referenzserie Solitaire. Hier erfährst du, wann du den Standlautsprecher zu welchem Preis bekommst.
t+a criterion s230 news Bild: T+A

Wer sich bei T+A elektroakustik mit Standlautsprechern der Solitaire-Serie ausstatten will, muss gut und gern eine fünfstellige Summe in die Hand nehmen. Bei der Criterion S 230 darfst du eine ganze Ziffer streichen und kommst mit einem hohen vierstelligen Budget an dein Glück. Weil das natürlich immer noch viel Geld ist, verraten wir dir hier, was sich hinter der Front des Standlautsprechers verbirgt.

T+A Criterion S 230: Audiophiler Klang und attraktives Design

Äußerlich muss sich die T+A Criterion S 230 nicht vor ihren großen Schwestern aus der Solitaire-Reihe verstecken. Der Standlautsprecher kommt wahlweise in Silber, Schwarz oder Makassar und mit klaren Kanten daher. Die sollen ihn designtechnisch nicht nur für den dedizierten HiFi-Raum, sondern auch das heimische Wohnzimmer fit machen. In der Criterion S 230 werkeln zwei 17 Zentimeter messende Tieftöner, zwei 15-Zentimeter-Mitteltöner und ein 25-Millimeter-Hochtöner.

t+a criterion s230 news
T+A gewährt einen spannenden Blick ins Innere der T+A Criterion S 230. | Bild: T+A

Die S 230 ist mit der “Symmetric Directivity”-Technologie ausgestattet, die Schallreflexionen von Decken, Böden und Wänden verhindern soll. Dafür werden zwei Mitteltöner und ein Hochtöner mit Magnesium-Membran so ausgerichtet, dass das Abstrahlverhalten möglichst kontrollierbar und der Klirrfaktor möglichst gering ausfallen. Diese D’Appolito-Anordnung kennen wir bereits aus anderen HiFi-Lautsprechern wie der Fischer & Fischer SN 170 oder der Q Acoustics 5040.

Für die Tieftöner setzt T+A auf “Multiresonator Transmissionline”-Systeme. Wie bei der von uns bereits getesteten PMC prodigy1 handelt es sich dabei um einen Luftkanal, der den rückwärtig abgegebenen Schall der Tieftöner verstärkt und möglichst phasenrichtig vorn am Gehäuse herausschießt. Dadurch verspricht sich T+A eine kontrolliertere Basswiedergabe als von herkömmliche Bassreflex-Öffnungen.

Eine Dreiwegfrequenzweiche sorgt für die optimale Aufteilung des Musiksignals. Als Nennbelastbarkeit gibt T+A 200 Watt an, kurzzeitig hält der Standlautsprecher aber auch 300 Watt aus.

T+A Criterion S 230: Preis, Verfügbarkeit und Farbauswahl

Du kannst den T+A Criterion S 230 schon jetzt beim HiFi-Händler deines Vertrauens vorbestellen. Ausgeliefert wird das neue Modell ab dem 1. April 2024. Dabei werden für jede Farbvariante 9.500 Euro (Paarpreis) fällig.

Wenn du dir einen Überblick über die besten Standlautsprecher verschaffen willst, die wir bisher getestet haben, kannst du einen Blick auf unsere Bestenliste werfen. Hier findest du unsere Favoriten, Preis-Leistungs-Sieger und andere nützliche Informationen zum Thema:

zur Startseite Beitrag kommentieren
Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit * oder gekennzeichnete. Mehr Infos.