Startseite Wireless Audio Smart Speaker Nach Gerichtsurteil: Google Nest Speaker, Displays und Chromecast erhalten Multiroom-Funktionen zurück

Nach Gerichtsurteil: Google Nest Speaker, Displays und Chromecast erhalten Multiroom-Funktionen zurück

Google hat vor Gericht einen wichtigen Sieg über Sonos errungen. Im Zuge dessen bringt man bereits Multiroom-Funktionen in seine Apps zurück.
Sonos Google Patentstreit Bild: Sonos

Google und Sonos streiten sich seit Jahren vor Gericht. Man wirft einander Patentrechtsverletzungen vor. Vergangenes Jahr triumphierte Sonos: Ein Richter entschied, dass Google 32,5 Mio. US-Dollar an das kalifornische Unternehmen zahlen sollte. Obendrein musste Google aus seinen Apps einige Bedienungsmöglichkeiten für Multiroom-Funktionen bzw. Smart Speaker entfernen. Doch jetzt kehren eben diese Funktionen zurück in die Google-Home-App. Der Grund: Ein Gericht hat in der nächsten Instanz entschieden, dass Sonos doch im Unrecht ist.

Nach neuem Urteil: Multiroom-Funktionen kehren zu Google Home zurück

Der Hersteller habe fälschlicherweise versucht, Patente für Multiroom-Audiotechnologie mit einem älteren Antrag aus dem Jahr 2006 in Verbindung zu bringen. Darauf baute man die Behauptung auf, dass die eigenen Patente älter als die Techniken von Google seien.

Eigentlich gehen die relevanten Technologien aber erst auf ein Patent aus dem Jahr 2019 zurück, so jetzt das Gericht. Google wiederum verkauft schon seit 2015 Smart Speaker mit den betroffenen Funktionen. Sonos habe also auf konstruierte Weise die Chronologie der Ereignisse verzerrt. Sonos hat wiederum bereits ausgesagt, dass das Gericht Missverständnissen erlegen sei. Man werde definitiv Berufung einlegen. Google hingegen zeigt sich natürlich erfreut über das Urteil und betont in einem Blog-Beitrag, Sonos haben eine „irreführende Kampagne“ geführt und nun die Quittung erhalten.

Sonos und Google konkurrieren im Bereich für Multiroom-Speaker.
Sonos und Google konkurrieren im Bereich für Multiroom-Speaker. | Bild: Sonos

So moniert der Suchmaschinen-Gigant, man habe wegen Sonos irreführender Taktik hilfreiche Funktionen aus Smart Speakern und Google Home entfernen müssen – zum Leidwesen der Kund:innen. Man geht sogar so weit, eine grundlegende Reform des US-Patentrechts zu fordern. Bevor es so weit kommt, gibt es aber erst einmal gute Nachrichten für die Nutzer:innen. Denn Google hat bereits damit begonnen, einige Funktionen zurückzubringen.

Google Home kann Smart-Speaker besser gruppieren

So ist es ab sofort bereits wieder möglich, Multiroom-Lautsprecher in der App Google Home in erweiterter Form zu gruppieren. Smarte Lautsprecher können endlich wieder Teil mehrerer Gruppen sein, statt wie zuletzt nur jeweils einer zugeordnet zu werden. Genau diese Funktion musste das Unternehmen zuvor wegen des Rechtsstreits mit Sonos entfernen. Inzwischen sollte jenes wieder funktionieren – auch mit Nest-Lautsprechern wie dem Nest Audio und Chromecast-Lautsprechern. Bei dir sollte die Anpassung innerhalb von 48 Stunden in der Home-App für Android ankommen.

Die Home-App für Apple iOS will Google nach eigenen Angaben ebenfalls mit dieser Verbesserung bzw. Rückkehr zum alten Zustand beglücken, aber erst „in naher Zukunft“. Da ist der exakte Zeitplan somit noch offen. Streng genommen ist diese Vorgehensweise des Herstellers etwas gewagt. Denn Sonos könnte ja in nächster Instanz durchaus wieder Recht bekommen. Offenbar ist man bei Google aber so selbstsicher, dass man es darauf ankommen lässt.

Letzten Endes kann man festhalten, dass die Leidtragenden des Rechtsstreits so oder so die Kund:innen gewesen sind. Bleibt zu hoffen, dass die zurückgeholten Funktionen an den entsprechenden Smart-Speakern und Multiroom-Geräten jetzt wirklich dauerhaft erhalten bleiben. Falls du noch einen neuen Lautsprecher für die Integration ins Google Home suchst, wirst du hier fündig:

zur Startseite Beitrag kommentieren
Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit * oder gekennzeichnete. Mehr Infos.