Startseite Lautsprecher Sonos Optimo: Alles, was wir bisher über die neuen Flaggschiff-Lautsprecher wissen

Sonos Optimo: Alles, was wir bisher über die neuen Flaggschiff-Lautsprecher wissen

Ein Leak sorgt im August 2022 für Aufruhr: Sonos plant neue Flaggschiff-Lautsprecher. Wir fassen hier für dich zusammen, was wir über die neue Reihe Sonos Optimo bisher wissen.
Sonos Optimo Render von The Verge Bild: Alex Castro / The Verge

Sonos hat sich in den vergangenen Jahren als Vorreiter im Bereich Multiroom etabliert. Die letzten Vorstöße im Bereich Smart Home liegen allerdings schon länger zurück – zumindest gemessen an den Standards der recht schnellen Tech-Branche. Jetzt scheint Sonos großes zu planen: Gerüchten zufolge sind neue Flaggschiff-Lautsprecher in Planung, Codename: Optimo. Alles, was wir bisher über Sonos‘ Pläne wissen, findest du hier.

Sonos: Nach den Soundbars jetzt die Smart Speaker?

In letzter Zeit drehte es sich bei Sonos vor allem um eins: Soundbars. Mit der zweiten Generation der Sonos Beam, der kleinen Schwester Ray und dem wortwörtlichen Flaggschiff, der riesigen Arc, hat Sonos da ein quasi lückenloses Portfolio aufgebaut. Auch der heiß erwartete und zuletzt verschobene Sonos Sub Mini würde ein Loch im bestehenden Katalog stopfen. Eine Lücke will der Hersteller aber bewusst offen lassen, glaubt man CEO Patrick Spence: Es werde von Sonos keine günstigen Smart Speaker à la Amazon Echo geben. Selbst der kleine Sonos Roam bewegt sich in einer ganz anderen Preisklasse als Amazons Smart-Home-Lautsprecher.

Vernetzungs-Ambitionen haben die Amerikaner aber definitiv, schaut man sich an, wie weitläufig das Multiroom-System ist. Nimmt man dann noch die Vorstellung des eigenen Sprachassistenten Sonos Voice Control früher dieses Jahr hinzu, liegt die Idee nahe, dass Sonos einen neuen, preisintensiven Smart Speaker im Sortiment vermissen könnte.

Sonos Optimo: Nachfolger des Sonos Five?

Hier kommt der neue Leak von The Verge ins Spiel. Das Flaggschiff der Reihe, die aktuell den Codenamen Optimo trägt, könnte den Smart Speaker Sonos Five ablösen, schreibt Sonos-Kenner Chris Welch, der auch schon das erste Render des immer noch nicht offiziell angekündigten Sonos Sub Mini veröffentlicht hat. Der Redakteur konnte anscheinend einen Blick auf frühe Bilder der neuen Produkt-Reihe, die sich noch in der Entwicklung befindet, einsehen. Wir tragen euch hier alle Details zusammen, die uns bisher über die Sonos-Lautsprecher Optimo 2, Optimo 1 und Optimo 1 SL bekannt sind.

Features: Was können die Sonos-Optimo-Speaker

Das Flaggschiff der neuen Reihe soll der Optimo 2 sein. Achtung: Es handelt sich bei den Namen aktuell noch um Codenamen, die Bezeichnung der Geräte kann sich also im Laufe der Zeit noch ändern. Viel spannender als der Name: Was werden die neuen Sonos-Lautsprecher an Ausstattung mitbringen?

3D-Sound dank Upfiring-Speakern

Der Optimo 2 könnte in jeglicher Hinsicht ein Powerhouse werden. Nach Angaben von Personen, die mit dem Produkt vertraut sind, verfügt er über doppelt so viel Arbeitsspeicher und sogar achtmal mehr Flash-Speicher, als alle bisherigen Sonos-Lautsprecher. Der Optimo ist eindeutig auf einen langen Weg der Softwareunterstützung ausgelegt. Aber das ist noch nicht alles, was den Optimo 2 stark macht. Auch klanglich verspricht er, gewaltig zu werden.

Der Optimo soll eine ganze Reihe Treiber beherbergen, die in unterschiedliche Richtungen abstrahlen, mindestens einer davon nach oben. So kann der Optimo 2 voraussichtlich mit Dolby Atmos aufwarten. Wie 3D-Sound von Sonos klingt, wissen wir schon: Die Sonos Arc konnte uns mit ihrem räumlichen Klang im Test überzeugen. Besser wird’s natürlich noch in Kombination mit weiteren Lautsprechern als Sonos-Surround-Set. Hierfür könnten die zwei Modelle Optimo 1 und 1 SL dienen. Über die ist aber bisher am wenigsten bekannt.

Bild des Sonos-Surround-Sets aus Arc, Sub und One
Wir konnten ein Surround-Set aus Sonos Arc, Sub und One testen. Ob die neue Optimo-Reihe Sonos‘ Dolby-Atmos-Künste aufs nächste Level hebt?

Sprachsteuerung: Sonos Voice Control unterstützt?

Zumindest, was die Sprachsteuerung angeht, lassen sich aber Vermutungen anstellen. Auch den Sonos Roam gibt es als Sonos Roam SL. Das günstigere SL-Modell hat dabei keine eigenen Mikrofone verbaut und kann so keine Sprachkommandos entgegennehmen. Wahrscheinlich also, dass das auch beim Optimo 1 SL der Fall sein wird.

Der Optimo 2 hat aber natürlich Mikrofone. Der The-Verge-Artikel stellt es als ausgemacht dar, dass der Speaker, und wahrscheinlich auch der Optimo 1, den hauseigenen Sprachassistenten Sonos Voice Control unterstützen wird. Ob auch Amazon Alexa oder der Google Assistant an Bord sein werden, dazu äußert sich The Verge nicht. Es ist aber wahrscheinlich: Bei der Ankündigung von Sonos Voice Control erklärte Sonos, man wolle die smarten Riesen nicht ersetzen, sondern sich im Funktionsumfang auf die Steuerung der eigenen Lautsprecher beschränken – keine „Sonos Skills“ fürs Smart Home also.

Sonos Voice Control Beispielbild aus Kueche
Wie auf diesem Beispielbild zu sehen, ist Sonos Voice Control primär für die Steuerung deines Sonos Multiroom-Systems gedacht. | Bild: Sonos

Ungewöhnlich für Sonos: Verbindung via Bluetooth und USB-C

The Verge nennt den Optimo 2 das „Schweizer Taschenmesser“ unter den Sonos-Lautsprechern. Wie die meisten Modelle biete er dir Streaming via WLAN an, anders als Sonos One und Five unterstütze er aber auch Bluetooth. Besonders interessant sind die Pläne für die physischen Anschlüsse: Der Optimo 2 soll einen USB-C-Audio-Anschluss bieten.

Der Sonos Five hat dir hinten einen AUX-Anschluss angeboten. Bei der Optimo-Reihe setzt Sonos stattdessen – oder zusätzlich? – Gerüchten zufolge auf USB-C für die Musikübertragung setzen.

Neue Design-Richtung für Sonos Optimo

Auch beim Design geht Sonos scheinbar neue Wege. Das fällt sofort auf, wenn man das 3D-Render von The Verge mit den Vorgängern Sonos Five, Sonos One oder Sonos Roam vergleicht. Der Optimo 2 wird – Stand jetzt – in ein auffälliges, doppelt gewinkeltes Gehäuse gehüllt sein. Das Rechteck auf der Frontseite dient als Platzhalter für das Sonos-Logo. In puncto Größe soll der Optimo 2 dem Sonos Five ähneln.

Sonos Optimo 2 3D-Render
Sieht aus, wie in der Mitte eingeschnürt: Das aktuelle Design des Sonos Optimo 2. | Bild: Alex Castro / The Verge

Die Farbe des Renders kannst du übrigens ignorieren. The Verge schreibt selbst, dass die Optimo-Reihe voraussichtlich bei den Farben Weiß und Schwarz bleiben wird, die für Sonos-Produkte üblich sind.

Preise und Verfügbarkeit

Sonos hatte zuletzt mit schwindender Nachfrage zu kämpfen. So blieben die Einnahmen mit der kleinen Sonos Ray hinter den Erwartungen zurück. Auch das nächste Produkt – aller Wahrscheinlichkeit nach der Sonos Sub Mini – wurde bereits verschoben, um dem neuen Klima zu begegnen. Der Produktlaunch soll jetzt erst im ersten Quartal vom Sonos-Geschäftsjahr 2023 geschehen. Das ist das vierte Quartal des Kalenderjahrs 2022.

Vor diesem Hintergrund ist es schwer abzuschätzen, wie Sonos die neue Produktreihe Optimo bepreisen wird und wann sie auf den Markt kommt. Die Quellen von The Verge scheinen sich dazu nicht geäußert zu haben.

Abschließend sei nochmal darauf hingewiesen, dass es sich aktuell noch um Gerüchte handelt. Stand jetzt stammen alle Informationen aus nur einer Quelle. Der The Verge Kollege Chris Welch hat sich in der Vergangenheit als seriös erwiesen, ob er diesmal richtig liegt, bleibt aber abzuwarten. Dem Vernehmen nach befindet sich Sonos selbst noch in der frühen Entwicklungsphase. Selbst wenn die aktuellen Informationen stimmen, kann sich mit der Zeit noch so einiges ändern. Das Unternehmen hat die Gerüchte bisher nicht kommentiert.

Was sagst du zur neuen Sonos-Optimo-Reihe? Eine gute Ergänzung für dein Sonos Multiroom-System? Oder setzt du lieber auf andere Hersteller? Schreib es in die Kommentare!

zur Startseite Beitrag kommentieren
Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit * oder gekennzeichnete. Mehr Infos.