Startseite HiFi Elektronik Plattenspieler Transrotor: Neuer Plattenspieler Bellini auf der High End 2023

Transrotor: Neuer Plattenspieler Bellini auf der High End 2023

Am Stand von Transrotor zeigt sich ein neuer Plattenspieler namens Bellini. Wir haben vorbeigeschaut.
High End Analog Highlights Transrotor Bellini Bild: HIFI.DE

Wie nicht anders zu erwarten, wartet Transrotor am Stand auf der High End mit edlen Plattenspielern für Vinyl-Fans auf. Mit dabei ein neues Modell namens “Bellini”.

Gesichtet haben wir den Plattenspieler an Stand C123 in Atrium 3.1, falls du dir in München selbst ein Bild machen willst. Viel über die Technik ist uns leider noch nicht bekannt. Immerhin wissen wir, dass er über ein TMD-Lager verfügt, wie es bei vielen Plattenspielern von Transrotor zum Einsatz kommt. Der Plattenteller besteht aus Aluminium. Die Füße des Spielers sollen fein justierbar sein und die Haube ist sowie die Schaniere sind anpassbar.

High End Transrotor Stand
Am Stand von Transrotor glänzt der Bellini. | Bild: HIFI.DE

Preis und Verfügbarkeit

Über die Verfügbarkeit des Plattenspielers können wir leider noch gar nichts sagen. Auf der Website des Familienunternehmens wird er noch nicht gelistet. Zum Preis haben wir aber schon Angaben: Den Plattenspieler wird es ab 4.500 Euro geben, ab einem Preis von ca. 5.500 Euro soll er spielfertig sein – also mit Netzteil, Arm und Tonabnehmer. Das ganze lässt sich aber noch steigern. Du kannst auch eine Haube mit handgefertigten Schanieren, die in jeder Position arretierbar sind, sowie noch hochwertigere Netzteile, Tonärme und Tonabnehmer erhalten – dann wird der Transrotor Bellini allerdings mehr als doppelt so teuer.

Transrotor Max Nero: Unser aktueller Testsieger

Transrotor ist Teil des Familienunternehmens Räke GmbH aus Bergisch Gladbach, mittlerweile geführt durch Dirk Räke, Sohn des immer noch aktiven Gründers Jochen Räke. Unter dem Namen Transrotor entstehen dort seit mittlerweile über 50 Jahren Plattenspieler. Und die können sich sehen lassen: Der Transrotor Max Nero ist aktuell unsere Nummer eins unter den 28 Plattenspielern, die wir getestet haben:

Mit etwas über 5.000 Euro ist der Max Nero eines der günstigsten Modelle des Unternehmens. Der neue Bellini ordnet sich noch etwas darunter ein. Beim Max Nero urteilten wir im Test, der Balanceakt zwischen Preis und Leistung sei gelungen: Er ist nicht nur ein klanglich überragender Spieler, sondern nebenbei auch einer der bedienfreundlichsten seiner Güteklasse. Da sind wir natürlich gespannt, was der neue Transrotor Bellini zu bieten hat!

zur Startseite Beitrag kommentieren
Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit * oder gekennzeichnete. Mehr Infos.