Startseite Gaming Gaming-Headsets Razer bringt erste In-Ear-Monitore fürs Gaming heraus

Razer bringt erste In-Ear-Monitore fürs Gaming heraus

Razer will die breite Produktpalette noch erweitern. Mit den Moray stehen jetzt In-Ear-Monitore auf dem Plan.
Razer Moray Bild: Razer

In-Ear-Monitore sind eher im Musik-Bereich bekannt. Bei relativ kleiner Größe sollen möglichst viele Details übermittelt werden. Razer will jetzt auch auf dem Markt mitmischen – allerdings gemünzt aufs Thema Gaming. Wir zeigen dir, was du von den Razer Moray erwarten darfst.

Das steckt in den Razer Moray

Üblicherweise ist Razer für Gaming-Zubehör bekannt, beim Thema Klang und Kommunikation wandelt man auf klassischen Pfaden, wie das Razer BlackShark V2 Pro als eines der vielen Gaming-Headsets beweist. Das heißt aber nicht, dass man nicht auch gerne neue Wege beschreitet – wie jetzt etwa mit den Razer Moray. Allerdings: Hierbei handelt es sich “nur” um Kopfhörer, ein Mikrofon ist nicht verbaut.

Ähnlich der Sennheiser IE 200 hast du es hier also im Endeffekt mit verkabelten In-Ear-Kopfhörern zu tun. Nur, dass eben die Klangqualität noch etwas besser sein dürfte. Dafür hat Razer die Moray auch THX-zertifizieren lassen. Von Expert:innen sollen sie auf klare Stimmen, Detailreichtum und verzerrungsfreien Ton getestet worden sein.

Dafür kommt ein hybrider Dual-Treiber zum Einsatz, der klare Höhen und tiefe Bässe liefern soll. Das soll natürlich vor allem Gamer:innen und Streamer:innen ansprechen, aber vielleicht können die Razer Moray so ja auch mit den besten In-Ear-Kopfhörern mithalten:

Maximaler Komfort für lange Gaming-Tage

Für lange Sessions soll auch der Komfort nicht zu kurz kommen. Dank ergonomischer Form und flachem Profil sollen die Razer Moray den ganzen Tag bequem im Ohr sitzen. Damit nichts verrutscht, läuft das geflochtene, abnehmbare MMCX-Kabel über das Ohr.

Und damit auch wirklich jedes Ohr bedient werden kann, sind gleich drei verschiedene Arten von Aufsätzen beigelegt, jeweils in drei verschiedenen Größen. Die Wahl der Ohraufsätze ist auch von Bedeutung, wenn es um passive Geräuschunterdrückung geht. Razer gibt an, dass bis zu -36 dB an Außengeräuschen unterdrückt werden können.

Lieferumfang Razer Moray
Neben Ohraufsätzen ist noch ein spritzwassergeschütztes Case und ein Karabiner im Lieferumfang dabei. | Bild: Razer

Die Kopfhörer können ab sofort auf der Razer-Website bestellt werden und sollen zudem bei autorisierten Händlern in den nächsten Tagen verfügbar sein. Geliefert wird schon ab Anfang Juli, beim Preis liegt man ebenfalls im Bereich der Sennheiser IE 200 – sprich: rund 150 Euro.

zur Startseite Beitrag kommentieren
Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit * oder gekennzeichnete. Mehr Infos.