Startseite HiFi Elektronik Tonabnehmer Neuauflage zur High End 2024: Ortofon präsentiert Tonabnehmer-Serie Concorde Music

Neuauflage zur High End 2024: Ortofon präsentiert Tonabnehmer-Serie Concorde Music

Auf der High End in München hat Ortofon eine der berühmtesten Tonabnehmer-Serien wiederbelebt. Die fünf Modelle der Concorde Music Serie stellen wir dir hier vor.
High End 2024 | Ortofon Concorde Music

Sicher hast auch du schon mehrmals ein Concorde-System von Ortofon gesehen. Besonders bei DJs sind die Tonabnehmer sehr beliebt. Die schlanke Form ist inzwischen zur Design-Ikone geworden. Die auf der High End 2024 vorgestellte Serie Concorde Music soll sich jetzt jedoch primär an HiFi-Fans richten.

Ortofon Concorde Music – Renaissance eines Klassikers

Die Ortofon-Serie Concore Music besteht aus fünf MM-Tonabnehmern, die sich an denselben Farb-Codec halten, den wir schon von der 2M-Serie kennen. Den Einstieg bildet das Concorde Music Red für 149 Euro, das obere Ende bilden das Concorde Music Black und die Special LVB-Edition, die ursprünglich zum 250. Geburtstag Beethovens eingeführt wurde.

Die fünf Tonabnehmer der Ortofon Concorde Music Serie

  • Ortofon Concorde Music Red – MM-System, elliptischer Schliff – 149 Euro
  • Ortofon Concorde Music Blue – MM-System, nackter, elliptischer Schliff – 249 Euro
  • Ortofon Concorde Music Bronze – MM-System, nackter, Fine-Line-Schliff – 399 Euro
  • Ortofon Concorde Music Black – MM-System, nackter Shibata-Schliff – 599 Euro
  • Ortofon Concorde Music Black LVB 250 – MM-System, nackter, Shibata-Schliff, Bor-Nadelträger – 999 Euro

Die Unterschiede zwischen den einzelnen Systemen liegen vor allem im Schliff des Diamanten und seinem Träger. Mit steigendem Preis wird der Schliff aufwendiger, was dem Klang zugutekommt. Während Aluminium bereits ein sehr leichtes Metall ist, und der Bewegung des Diamanten daher wenig entgegensetzt, verwendet Ortofon beim Concorde Music Black LVB 250 einen Träger aus Bor.

Auch auf die Aufhängungen des Nadelträgers ist Ortofon sehr stolz. Der für die Dichtungen verwendete Gummi ist eine Eigenkreation aus Ortofons eigener Produktion. Das soll die Performance weiter steigern.

Leichte Montage, ohne Werkzeug

Damals wie heute ist eines der Hauptmerkmale der Concorde-Serie, dass du sie komplett ohne Werkzeug an deinem Plattenspieler montieren kannst. Das hat sich auch bei der Ortofon Concorde Music Serie nicht geändert. Ein SME-Bajonett erlaubt, dass du den Tonabnehmer direkt – und ohne Headshell – an den Tonarm klemmen kannst.

Ortofon Concorde Music – Verfügbarkeit

Mit einer Preisspanne von ca. 150 und 250 Euro liegen das rote und blaue Concorde Music 50 Euro über dem Preis des Ortofon 2M Red und 2M Blue. Die anderen Preise entsprechen dem jeweiligen Farbpendant aus der 2M-Serie.

Wann genau die Tonabnehmer im Handel erscheinen werden, steht noch nicht fest, wir werden dich aber natürlich auf dem Laufenden halten. Bis dahin findest du hier alle von uns getesteten Tonabnehmer im Vergleich:

zur Startseite Beitrag kommentieren
Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit * oder gekennzeichnete. Mehr Infos.