Startseite Fernseher 4K Fernseher CES 2023: LG stellt 2023er Line-up vor – LG G3 um 70 Prozent heller

CES 2023: LG stellt 2023er Line-up vor – LG G3 um 70 Prozent heller

LG nutzt die CES, um erstmals über das TV-Line-up für 2023 zu sprechen. Wir haben die Details zu LG G3, C3 und Co.
CES 2023: LG stellt 2023er Line-up vor – LG G3 um 70 Prozent heller Bild: LG

Es ist offiziell: LG setzt seine erfolgreichen OLED-Reihen 2023 nach Muster fort. Auf LG OLED G2, C2, B2 und A2 folgen G3, C3, B3 und A3. Wir sind auf der CES 2023 in Las Vegas, können erste Eindrücke mit dir teilen und wissen die Details.

Das sind die LG OLED-TVs für 2023

LG Electronics teilt seine 4K-Fernseher mit OLED-Panels in vier Serien ein. Die starten mit einem Buchstaben, wobei G das Top-Modell designiert und die A-TVs für kleinere Budgets gedacht sind. Darauf folgt eine Zahl, an der sich das Jahr ablesen lässt, in der die Modelle auf den Markt kamen. Diese Namensgebung wird jetzt fortgesetzt: Auf den LG G1 aus 2021 und den LG G2 aus 2022 folgt in 2023 der G3. Hier sind die 2023er Modelle und die Größen, in denen sie erscheinen:

  • LG G3 (55, 65, 77, 83, 97 Zoll)
  • LG C3 (42, 48, 55, 65, 77, 83 Zoll)
  • LG B3 (55, 65, 77 Zoll)
  • LG A3 (48, 55, 65, 77) 

Auch ein 8K-Fernseher ist 2023 mit dabei:

  • Z3 (77, 88 Zoll)

Dich interessiert, wie die Fernseher des Herstellers im Vergleich abschneiden? Dann schau in unsere Liste der besten Fernseher:

Als besonderes Modell ist außerdem der LG Signature M3 am Start, wie die Kolleg*innen von FlatpanelsHD berichten. Es handelt sich um einen kabellosen Fernseher – “Zero Connect” nennt LG das. Teil des Prinzips ist die Zero Connect Box, die Audio- und Videodaten kabellos in bis zu 4K bei 120 Hz an den OLED überträgt. Ganz kabellos, wie die neue Lösung von Displace mit Akkubetrieb, ist der Signature M3 dann aber doch nicht: Sowohl der Fernseher als auch die Box müssen am Strom hängen. Den Fernseher wird es nur mit einer Bilddiagonale von 97 Zoll geben.

CES 2023 LG Signature M3
Die Zero Connect Box kann sich auch kabellos mit kompatiblen Soundbars verbinden. Sie verfügt außerdem über HDMI 2.1 Schnittstellen. | Bild: LG

LG OLED G3: Große Schritte bei der Helligkeit?

Der LG OLED G3 verspricht eine besonders hohe Spitzenhelligkeit: Er soll dank Brightness Booster Max 70 Prozent heller leuchten als konventionelle OLEDs. Gemessen wurde das mit einem vollständig weißen Bild. Allerdings gelten die 70 Prozent Vorsprung nur in den Größen 55, 65 und 77 Zoll. In den Größen 83 und 97 Zoll wird der G3 “nur” 30 Prozent heller. Der Z3 zählt jetzt auch zu den LG OLED evo-Modellen.

Neuer Prozessor und QMS-VRR

In den neuen LG-Fernseher arbeitet natürlich auch ein neuer Chip. Der Alpha9 Gen6 4K AI soll eine erhöhte Farbgenauigkeit und gesteigerte Leuchtkraft sowie mit AI Picture Pro verbessertes Upscaling bieten. Dazu gesellt sich AI Sound Pro für virtuellen 9.1.2-Surround-Sound.

Die Modelle G3, C3 und B3 werden 4K bei 120 Hz bieten. Der A3 muss sich mit einer Bildwiederholrate von 60 Hz zufriedengeben – als Gaming-Fernseher wird er also nur eingeschränkt infrage kommen. Dafür sind die neuen Modelle die ersten Fernseher, die von der HDMI-Organisation für Quick Media Switching VRR (QMS-VRR) zertifiziert wurden. QMS-VRR erlaubt das automatische Umschalten der Bildrate, ohne dass es eine Unterbrechung gibt. Aktuell ist es noch so, dass bei QMS kurz der Bildschirm schwarz bleibt, wenn die Bildrate gewechselt wird.

Design: Flach an der Wand

Der LG OLED G2 kam im Gallery-Design auf den Markt. Gemeint war damit, dass du ihn sehr flach an der Wand aufhängen kannst, ähnlich eines Bilderrahmens. In der nächsten Generation spricht LG von “Zero Gap Design”. Soweit wir wissen, wurde nur der Name geändert, das Konzept bleibt dasselbe. Auch den G3 wirst du also maximal platzsparend an der Wand befestigen können.

LG 2023er OLED CES
Die neuen TVs sollen besonders flach an der Wand liegen. | Bild: LG

WOW Orchestra: Besseres Zusammenspiel von TV und Soundbar

Ein weiteres interessantes Design-Feature: Der C3 soll einen speziellen Standfuß erhalten, mit dem du Fernseher und Soundbar zu einer Einheit verbinden kannst. Das erinnert uns an den Philips OLED+ 937, der auf der IFA 2022 mit ähnlichem Konzept vorgestellt wurde. LG will unter dem Namen “WOW Orchestra” das Zusammenspiel zwischen LG-Fernseher und LG-Soundbar deutlich verbessern. Dazu wurden natürlich auch gleich die neuen Soundbar-Modelle für 2023 angekündigt, wobei Berichten zufolge auch die 2022er-Soundbars per Firmware-Update mit WOW Orchestra ausgestattet werden sollen. Mehr dazu erfährst du in unserem Bericht zu den LG Soundbar-Lösungen auf der CES 2023:

webOS 23 soll übersichtlicher werden

Auch beim Betriebssystem ändert sich in der nächsten Generation LG-Fernseher etwas. Aus LG webOS 22 wird LG webOS 23. Das soll eine deutlich aufgeräumtere Startseite mitbringen. Dabei ist die neu gestaltete Benutzeroberfläche All New Home mit, die die Personalisierungsoptionen stark erweitern soll. Ganz neu in der 2023er-Generation: Dir stehen “Quick Cards” für Ordner mit verwandten Apps zur Verfügung. Dabei gruppiert man nach Kategorien wie Home-Office, Gaming, Musik und Sport. Ein sogenannter “AI Concierge” soll dir zudem kuratierte Empfehlungen machen.

Mehr Reparierbarkeit?

Auch erwähnenswert, obwohl wir darüber noch wenig wissen, ist die neue Reparierbarkeit der Modelle. Der G3 und der C3 werden im Grunde die gewohnte fünfjährige Garantie auf das OLED-Display haben. Dazu kommt aber eine Reparaturregel: Nach dem ersten Jahr musst du die Teile, die gebraucht werden, nicht mehr bezahlen. Das erscheint uns im Sinne der EU, die sich ja schon länger um mehr Reparierbarkeit bemüht. Wie die Garantie aber in der Praxis aussehen wird, bleibt abzuwarten.

LG und 8K: Was sagt der Hersteller zum EU-Energieeffizienzindex?

Ein kurzer Exkurs zum neuen EU-Energieeffizienzindex, der droht, den 8K-Fernsehern im März 2023 an den Kragen zu rücken: Das Thema kam in einer Presseveranstaltung mit LG im Vorfeld der CES zur Sprache. Der Hersteller gab sich zuversichtlich. Die neuen 8K-Fernseher seien sogar heller geworden, würden aber die Effizienzregeln einhalten. Ganz schön selbstbewusst. Wir sind gespannt, wie die neuen OLED-Fernseher mit 8K-Auflösung in unseren Tests abschneiden werden.

Freust du dich auf die neuen Fernseher von LG? Hast du schon einen Fernseher der Marke oder wirst du mit dem 2023er Line-up den Einstieg wagen? Berichte uns davon in den Kommentaren!

zur Startseite Beitrag kommentieren
Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit * oder gekennzeichnete. Mehr Infos.