Startseite Kopfhörer Noise Cancelling Kopfhörer Bowers & Wilkins PI7 & PI5: Die ersten True Wireless von B&W

Bowers & Wilkins PI7 & PI5: Die ersten True Wireless von B&W

Mit an HiFi-Lautsprecher angelehntem Aufbau und aptX-Unterstützung versprechen die ersten True-Wireless-Kopfhörer von B&W Performance satt. Was die beiden noch drauf haben und was es mit dem Transmittercase auf sich hat, erfährst du hier.
Bowers & Wilkins PI7 & PI5: Die ersten True Wireless von B&W Bild: Bowers & Wilkins

Bowers & Wilkins wagen mit gleich zwei neuen Kopfhörern den Sprung in den True-Wireless-Markt. Während der B&W PI5 den guten Ruf der Marke bei Kopfhörern ausbauen soll, verspricht der PI7 das Flaggschiff in B&Ws True-Wireless-Reihe zu bilden. Mit adaptivem ANC versprechen die beiden zudem, wie auch ihr großer Bruder B&W PX7, ideal für Unterwegs geeignet zu sein.

Musik überall mit dem B&W PI7

HiFi-Lautsprecher teilen sich den hörbaren Frequenzbereich meistens auf mehrere Treiber mit spezifischen Eigenschaften auf. So entstehen Zwei-, Drei- oder sogar Vier-Wege-Konstruktionen. Dieses Konzept hat Bowers & Wilkins zum Beispiel bei seiner Standbox B&W 702 S2 benutzt. Jetzt folgt ihr erster In-Ear-Kopfhörer, der direkt zwei Treiber pro Ohrhörer verwendet. jeder der zwei Treiber in dieser Hybrid Dual 9,2-mm Balanced Armature-Treibereinheit wird von einem separaten Verstärker betrieben, was für eine besondere Kontrolle und präzise Bässe sorgen soll.

B&W PI 7 Anthrazit
Die B&W PI7 sollen sich durch gleich zwei Treiber pro Seite von anderen vergleichbaren Kopfhörern unterscheiden. Hier in Anthrazit. | Bild: Bowers & Wilkins

Laut Hersteller sollen die B&W PI7 alles bis hin zur hochauflösender 24-Bit-Musikübertragung verarbeiten können. Das würde sie zum perfekten Begleiter für Hi-Res-Streaming per Tidal oder Qobuz-Abo machen. Damit diese Dateiflut auch adäquat an deinem Ohr ankommt, unterstützen die In-Ear aptX Adaptive. Sechs Mikrofone sollen zudem für eine tolle Verständlichkeit bei Anrufen. Per App kannst du diese auch jederzeit de- und aktivieren. Das adaptive Noise Cancelling rundet die Features des PI7 ab und verspricht seine Intensität an jede Situation anzupassen.

B&W PI7 Case
Willst du Musik von Quellen ohne Bluetooth-Schnittstelle abspielen, wird das Case des PI7 zum kabellosen Transmitter. | Bild: Bowers & Wilkins

Das wirklich neue ist, dass das Ladecase, mit dessen Kapazität du die Kopfhörer viermal aufladen können sollst, gleichzeitig als Signaltransmitter zu den Kopfhörern dient. So kommen deine PI7 nicht nur auf eine Laufzeit von 20 Stunden (4 Stunden pro Ladung) du kannst sie auch mit jeder Quelle verbinden, die keine Bluetooth-Schnittstelle verfügt. Schließe einfach das Ladecase per Kabel an eine Quelle – zum Beispiel das Bordunterhaltungssystem im Flugzeug – an und benutze deine PI7 ohne Smartphone.

B&W PI5: Starker Akku für Unterwegs

Die etwas einfachere Version der PI7 kommt zwar mit nur einem 9,2 mm Treiber pro Seite aus, verspricht aber ebenfalls tollen Klang per aptX-Übertragung. Zwar verzichtet Bowers & Wilkins bei ihm auf die 24-Bit-Bandbreite, versieht den PI5 dafür aber immerhin mit der Möglichkeit CD-Qualität zu verarbeiten. Die Laufzeit wurde bei ihm, laut B&W, sogar auf 24 Stunden gesteigert, wobei die B&W PI5 4,5 Stunden am Stück laufen können sollen. Auf eine Übertragung durch das Ladecase musst du beim PI5 dafür verzichten.

B&W PI5 Weiß mit Case
Lange Laufzeit und tollen Klang verspricht Bowers & Wilkins mit den PI5. | Bild: Bowers & Wilkins

Beide Kopfhörer sind sollen ab dem 21. April 2021 im Fachhandel für 399,00 Euro (PI7), bzw. 249,00 Euro (PI5) verfügbar sein. Du kannst dich zwischen den Farben Weiß und Anthrazit entscheiden, wobei sich der PI7 durch goldfarbene Applikationen am Kopfhörer und Ladecase vom PI5 absetzt.

Was hältst du von Bowers & Wilkins neuesten Kopfhörerzuwachs? Für wie sinnvoll hältst du das Transmitterladecase? Schreib es uns in den Kommentaren! 

Kommentieren
Damit du kommentieren kannst, logge dich ein mit deinen Hifi-Forum-Zugangsdaten oder registriere dich hier kostenlos.