Startseite Kopfhörer In-Ear Kopfhörer Beats Fit Pro vorgestellt: Müssen die AirPods Pro jetzt schwitzen?

Beats Fit Pro vorgestellt: Müssen die AirPods Pro jetzt schwitzen?

Mit den gerade vorgestellten Beats Fit Pro könnten die AirPods Pro Konkurrenz bekommen. Hier sind die Infos zu Preis, Release und Features.
Beats Fit Pro Bild: Apple

Apple hat ganz frisch neue In-Ear-Kopfhörer mit Noise Cancelling vorgestellt: Die Beats Fit Pro machen auf dem Papier den AirPods Pro Konkurrenz – und bieten sogar Funktionen, die den beliebten True-Wireless-Kopfhörern fehlen. Wir schauen uns mal ganz genau an, was es demnächst auf die Ohren gibt – oder besser gesagt in die Ohren.

Beats Fit Pro vorgestellt: So sitzen sie

Schon vor einigen Wochen kursierten Fotos von Kim Kardashian mit den Beats Fit Pro in den Ohren. Zu der Passform hat die Prominente bisher nichts gesagt, laut Apple sollen die In-Ears aber wie angegossen sitzen. Zu diesem Zweck gibt es Ohrbügel, die sich dem Ohr anpassen und perfekten Halt bieten sollen. Nicht ganz unwichtig bei In-Ears, denn je besser sie sitzen, desto besser isolieren sie passiv vor Umgebungsgeräuschen.

Beats Fit Pro mit ANC

Auf passiv möchte sich aber Apple nicht verlassen. Damit Krach, laut telefonierende Kollegen oder grölende Kinder zumindest akustisch möglichst effektiv rausgefiltert werden, haben die Beats Fit Pro aktive Geräuschunterdrückung an Bord (ANC). Diverse Mikrofone analysieren bis zu 200 Mal pro Sekunde die Umgebungsgeräusche, kehren sie um und neutralisieren sie dadurch weitestgehend. Wie gut das funktionieren kann, zeigen bereits die AirPods Pro und unser Testsieger, die Sony WF-1000XM4.

Beats Fit Pro vorgestellt: Transparenz-Modus

Doch nicht jeder mag ANC zu jeder Zeit, etwa am Bahnhof, wenn man zwar seine Musik hören will, aber auf wichtige Durchsagen nicht verzichten möchte. Aus dem Grund gibt es den Transparenz-Modus, der Umgebungsgeräusche trotz Musik durchschleift. Auch andere Kopfhörer bieten das Feature, etwa AirPods Max oder Beats Studio Buds.

Beats Fit Pro mit 3D-Sound

Erst im Oktober stellte Apple die AirPods 3 vor. Das neue Modell bietet wie die AirPods Pro nun 3D-Audio und Dolby Atmos. Auch die Beats Fit Pro werden mit diesem Feature ausgestattet, das 3D-Klang simuliert und mittels dynamischem Head-Tracking Geräusche anhand der Kopfposition ausspielt.

Siri ist an Bord

Wie es sich für Apple-verwandte Kopfhörer gehört, steht auf Wunsch mit „Hey Siri“ der Apple-Sprachassistent zu Diensten. Der flinke Wechsel zwischen Apple-Geräten und eine schnelle Kopplung werden ebenfalls unterstützt. Das funktioniere übrigens mit Hilfe der Fast-Pairing-Funktion auch mit Android-Geräten.

Preis und Release

In den USA sollen die Kopfhörer ab dem 5. November in den Handel kommen. Vermutlich werden sie danach auch hierzulande nicht allzu lange auf sich warten lassen. Mit 200 Euro liegen sie preislich ungefähr auf dem gleichen Niveau wie die AirPods Pro oder AirPods 3.

Samsung Galaxy Buds Pro als Alternative

Du magst nicht so viel Geld ausgeben, hast aber total Lust auf guten Klang und Noise Cancelling – oder bist schlichtweg ungeduldig? In dem Fall könnten die Galaxy Buds Pro von Samsung genau dein Ding sein. Die In-Ears punkten mit gutem Sound und effektivem ANC. Plus: Die In-Ears sind aktuell sogar im Angebot.

Was hältst du von den neuen Beats Fit Pro? Sind sie für dich interessanter als die AirPods Pro? Schreib uns gerne deine Meinung in den Kommentaren. 

zur Startseite Beitrag kommentieren
Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit * oder gekennzeichnete. Mehr Infos.