Startseite Fernseher Loewe bild i dr+ im Test: Das alles bietet der smarte Nobel-TV aus Kronach

Loewe bild i dr+ im Test: Das alles bietet der smarte Nobel-TV aus Kronach

Der Loewe bild i soll mit aktuellen Smart-TV-Features, OLED und einem neuen Elektronik-Chassis frischen Wind in das TV-Sortiment von Loewe bringen. Womit uns der Nobel-TV überrascht hat, erfährst du im Testbericht.
Loewe bild i 55 dr+ im Test
Display
OLED
Auflösung
4K (3.840 x 2.160)
Verfügbare Größen
48", 55", 65"
Getestete Größe
55"
HDR-Unterstützung
HDR 10, HLG, Dolby Vision
Bildfrequenz
100 / 120 Hz
Video-Eingänge
4 x HDMI
Preis (UVP/Straßenpreis)
2.999 Euro / ab 2.900 Euro
Vorteile
  • Hervorragende Bildqualität
  • Sehr saubere Farben, breiter Betrachtungswinkel
  • Sehr gute Menüs & Bedienung
  • Integrierter Festplattenrekorder
  • Gute App-Auswahl
  • Exklusives, sehr hochwertiges Design
Nachteile
  • Relativ hoher Preis
  • Keine TV-Twin-Tuner

Smarter, schneller, vielseitiger: Der OLED-TV bild i dr+ des Kronacher Unternehmens Loewe kommt mit neuen Smart-TV-Features und einer neuen Elektronik-Plattform daher. Das „I“ im Namen kann für vieles stehen. Während des Test sind uns unter anderem „integrierte Lösung“, „Internet-TV“ und „intelligent“ als mögliche Attribute in den Sinn gekommen. Lies im folgenden Testbericht, was der Loewe alles zu bieten hat.

Loewe bild i: Edles Design

Der Traditionshersteller Löwe entwickelt und produziert seine OLED-TVs nach wie vor im fränkischen Kronach. Entgegen manch anderem Trend legt man bei Loewe besonders großen Wert auf hochwertige Fertigungsqualität und ein exklusives Design.

LOEWE bild i.55 SCHWENKBAR
Der Loewe bild i ist auf seinem Standfuß seitlich nach rechts und links schwenkbar.

In diesem Test geht es um das Modell „bild i dr+“, welches in drei TV-Größen mit 48, 55 und 65 Zoll Bilddiagonale im Fachhandel erhältlich ist:

Beim TV-Gehäuse setzt der Hersteller auf eine präzise Verarbeitung von langlebigen Materialen wie Metall, Stoff und hochwertigem Kunststoff. Wir haben das 55-Zoll-Modell „bild i.55 dr+“ im Test unter die Lupe genommen.

Willst du den Loewe bild i dr+ mit anderen OLED-TVs vergleichen, hilft dir unsere Bestenliste:

Typisch für einen Loewe-Fernseher ist das edel anmutende Design mit „Loewe-Auge“.

Ein typisches Loewe-Markenzeichen ist die kreisrunde Status-Anzeige.

Dieses befindet sich in der Mitte unter dem Bildschirm und zeigt mit wechselnden Farben in einem dezenten Strich an, wie der Betriebszustand gerade ist. Beispielsweise leuchtet die Farbe Rot auf, während eine TV-Sendung aufgezeichnet wird, oder Grün während des normalen TV Betriebs.

Loewe bietet Lösungen zum Aufstellen oder Aufhängen

Der Loewe Bild i 55 steht sehr stabil auf einem schweren, drehbaren Metallfuß, der im Karton mitgeliefert wird. Gut funktioniert es dabei, die diversen Anschlusskabel durch den Fuß zu führen und hinter magnetisch gehaltenen Abdeckungen verschwinden zu lassen.

Von Kabeln und Steckern sieht man nach der Installation so gut wie nichts mehr. Die Leitungen werden verdeckt durch den Standfuß geführt. Eine Besonderheit ist die Stoffbespannung der TV-Rückseite.

Selbstverständlich kann der Loewe-TV auch an einer Wandhalterung aufgehängt werden. Hierzu bietet der Hersteller verschiedene passender Halterungen an.

Loewe TV Standfuß
Der „Floorstand“ von Loewe, eine weitere elegante Art, den OLED-TV in Szene zu setzen. | Bild: LOEWE

Darüber hinaus bietet Loewe auch Fußboden-Ständer oder eine Boden-Decken-Halterung für den Fernseher an.

OLED-Bildqualität beim Loewe bild i

  • Erstklassige Farben
  • Sehr gutes Bewegtbild

Mit dem Anspruch, beste Bilder zu bieten, verbaut der Hersteller einen aktuellen OLED-Bildschirm vom Zulieferer LG Display. Damit bietet der bild i dr+ alle Vorteile der selbstleuchtenden Pixel, die für optimalen Kontrast, perfektes Schwarz, leuchtende Farben und einen breiten Betrachtungswinkel stehen.

Bereits mit den werkseitigen Voreinstellungen, sprich im Bildmodus Standard, machen die TV-Bilder mit dem Loewe bild i einen sehr angenehmen und recht natürlichen Bildeindruck. TV-Sendungen in HD-Auflösung werden hierbei passend auf die 4K-Auflösung des Bildschirm hochgerechnet und nur leicht nachgeschärft. Die sehr harmonisch abgestimmten Farben sind dabei etwas kühler als im Kino-Modus, und Bewegungen werden fließend dargestellt.

LOEWE bild i 55 - Rec.709
Die Farben des Loewe bild i sind so nah an den Normwerten, dass man Abweichungen nur messen, aber praktisch nicht sehen kann. Unsere Analyse haben wir mit Calman gemacht.

Für Heimkino-Liebhaber empfehlen wir die Loewe-Bildmodi Kino Tag und Kino Nacht. Bei diesen Modi stimmen alle Farben nahezu perfekt, um Filme so zu genießen, wie sie gedreht wurden. Allerdings haben wir den Eindruck, das es hierbei keinen gravierenden Unterschied zwischen „Tag“ und „Nacht“ gibt. Beide Kino-Modi zeichnen sich durch eine äußerst korrekte Farbwiedergabe nachdem BT. 709-Standard aus. So bekommst du Kino und TV Filme mit einem warmen, cineastischen Look zu sehen. Wer nicht ganz so warme Farbtöne bevorzugt, kann in den Bild-Einstellungen die Farbtemperatur von Warm 1 auf Warm 2 ändern.

Tipps für besten Filmgenuss mit dem Loewe bild i.55

Um die tiefsten Schwarzwerte, Details in dunklen Bildbereichen und den besten Gesamteindruck genießen zu können, empfehlen wir, den Raum für Kinofilme möglichst zu verdunkeln. Unser Tipp hat auch damit zu tun, dass die Ingenieure von Loewe die Spitzenhelligkeit im neutralen Modus Kino auf 100 Nits voreingestellt haben. Das ist völlig im Sinne des Film-Produktionsstandards, der auf ein verdunkeltes Studio ausgerichtet ist. Für die praktische Anwendung würden wir uns dennoch etwas mehr OLED-Licht einstellen.

Loewe bild i P3 Farbraum
Erstklassig ist auch die treffsichere Erfassung des HDR-Farbraums, wie unsere Calman-Analyse zeigt.

Eine gute Arbeit macht darüber hinaus auch die Bewegungskompensation des Loewe bild i. Mit den Voreinstellungen Klar oder Standard kommen flüssig ablaufende Bewegungen und Kameraschwenks auf den Schirm, ohne dass bei Full-HD-Quellen allzu viele Artefakte dabei entstehen. Wie viele andere Hersteller auch, bietet auch Loewe für seinen OLED die Möglichkeit, dass du Entruckeln und Schärfen für die Bewegtbilder selber im Menü dosieren kannst.

Loewe bild i: HDR und Dolby Vision

Selbstverständlich Unterstützt der Loewe Fernseher die wichtigsten HDR-Standards: HDR10, HLG und Dolby Vision. im Test beeindruckte uns der OLED-TV mit seinen sehr detailreichen und natürlich wirkenden Bildern, wenn wir Dolby-Vision-Inhalte auf dem Programm hatten. Somit überzeugte der bild i von Loewe im Praxistest mit Joker auf Ultra HD-Blu-ray mit Dolby Vision ebenso wie mit dem Damen-Gambit auf Netflix.

loewe bild i seitlicher Winkel
Auch auch einem seitlichen Winkel sehen die OLED-Farben brillant aus.

Dabei zeigt der Loewe sowohl in dunklen als auch in hellen Bildbereichen der HDR-Videos sehr viele Details und Farbnuancen. Allerdings fällt seine Spitzenhelligkeit in den neutral eingestellten Kino-Modi nicht allzu hoch aus, was jedoch die Lebensdauer verlängern kann. Andererseits, OLED-TVs wie der Philips OLED936 oder Panasonic JZW2004 haben in unserem Labor schon höhere HDR-Spitzenhelligkeiten erreicht.

Es lohnt sich also, auch für HDR-Inhalte den Raum, in dem du schaust, nur dezent zu beleuchten. Für besten HDR-Genuss sollte man gleichzeitig den Raumlichtsensor besser abschalten, damit der Fernseher die Display-Helligkeit nicht zusätzlich absenkt – auch wenn es etwas mehr Energiebedarf verursacht.

Benutzer*innenfreundlich: Die Bedienung

Bei den Bildschirm-Menüs und der Fernbedienung hat Löwe gegenüber früheren Modellen zwar sichtlich modernisiert, aber der renommierte Hersteller bleibt sich treu. Die TV-Steuerung ist bei Loewe daher auch 2022 noch vorbildlich: Lobenswert sind die ausführliche Bedienungsanleitung in gedruckter Form, die sehr durchdachte Menüstruktur und die meist sehr verständlich formulierten Texte. Man merkt der Nutzeroberfläche an, dass man bei Loewe Wert auf Sorgfalt und präzise Sprache legt.

LOEWE Fernbedeinung 2021
Die Fernsteuerung in einem Loewe-typischen Design unterstützt Spracheingabe und signalisiert per Beleuchtung, in welcher Betriebsart sie gerade arbeitet.

So findet man sich schnell mit den wichtigsten Funktionen zurecht. Die Fernbedienung des Smart-TV ist nicht nur edel gestaltet, sondern unterstützt beim bild i auch Sprachkommandos durch ein eingebautes Mikrofon.

Es lohnt sich zudem, einen zusätzlichen Blick in Anleitung zu werfen, denn ein paar Tasten haben eine doppelte Funktion. Die eingebaute Beleuchtung in der Fernbedienung zeigt an, wenn man sich auf der zweiten Steuerungsebene befindet. Die unteren Tasten kannst du mit der aktuellen Generation des Loewe-Gebers versehentlich drücken, da sie bis an die äußeren Kanten reichen. Das soll sich jedoch mit einer neuen Fernbedienungs-Generation ändern.

Digitalrecorder inklusive

Nur noch die deutschen Hersteller Metz und Loewe bieten Fernsehgeräte mit einem eingebauten Festplattenrecorder an. Das Modell Bild i kommt mit einer neuen Loewe-TV-Elektronik und einer 1 TB Festplatte und komfortablen Recorder-Funktionen daher. TV-Aufnahmen lassen sich einfach aus der elektronischen Programmzeitschrift (EPG) heraus programmieren oder sofort per Knopfdruck starten.

Der EPG des Loewe bild i.55 dr+ mit integrierter Aufnahme-Funktion.

Im Gegensatz zu einem Loewe bild v, in der über TV-Twin-Tuner verfügt, hat der bild i allerdings nur einfache TV-Eingänge für DVB T2 HD, Kabelanschluss und Satellit. Auf der anderen Seite unterstützt der bild i eine Vielzahl von Streaming Diensten, die der bild v nicht zu bieten hat. Womit wir beim Thema Smart-TV angelangt wären.

Der Loewe bild i als Smart-TV

In der Vergangenheit war es für die Firma Loewe immer schwierig, eine größere Auswahl an Smart-TV-Apps in ihren Geräten zu implementieren, denn Anbieter wie Netflix oder Amazon legten keinen Wert darauf, die Loewe-Plattform mit zu unterstützen.

Mit der neuen Serie bild i ändert sich das grundlegend. Denn hier ist nun das Smart-TV-System von VIDAA, einer Hisense-Tochtergesellschaft, beim neuen Loewe OS mit an Bord.

Mit dem bild i hast du nun auch bei Loewe eine gute Auswahl an Smart-TV-Apps. Disney Plus soll bald hinzu kommen.

VIDAA stellt ein eigenes Smart TV-Betriebssystem dar, das im Wettbewerb zu Android, Tizen und Web OS steht. Es bietet eine gute Auswahl an Streaming-angeboten und Mediatheken, wobei die Benutzeroberfläche uns an Android-TV erinnert. Auf der Startseite kannst du insgesamt sieben Apps in einer Kopfzeile unterbringen, während du alle anderen Angebote über eine weitere Schaltfläche erreichst.

Die wichtigsten Streaming-Anbieter wie Netflix und Amazon haben – wie heutzutage üblich – eigene Tasten auf der Fernbedienung.

Loewe bild i.55 dr+: Die Anschlüsse

Der Loewe-Fernseher bringt vier HDMI-Anschlüsse und vier USB-Buchsen mit. Über USB kannst du Mediendateien wie Fotos oder Videos bzw. Musik abspielen, oder eine zusätzliche Festplatte für TV Aufnahmen andocken, als Ergänzung zur integrierten Recorder-Festplatte.

Alle vier HDMI unterstützen 4K-Bildsignale mit bis zu 60 Bildern pro Sekunde, oder 120 Full-HD-Bilder pro Sekunde. Dabei werden HDMI-2.1-Features wie eARC und ALLM (Auto low latency Mode) ebenfalls unterstützt.

Nahezu alle Buchsen werden nach der Installation stilvoll abgedeckt, nur USB und HDMI 4 bleiben von der Seite her zugänglich.

Bei den Anschlüssen sind wir zudem auf eine trickreiche Audio-Lösung gestoßen. Das, was wie eine herkömmliche Kopfhörerbuchse (3,5 mm Klinke) ausschaut, ist gleichzeitig der optischer Digitalausgang. Um diesen zu nutzen, benötigst du ein optisches Kabel mit 3,5 mm-Anschluss oder ein Toslink-Adapter. Andererseits kannst du mit einem klassischen Stereo-Adapter-Kabel hier auch den Ton für eine klassische Hifi-Anlage abgreifen. Selbstverständlich kannst du auch deinen Bluetooth Kopfhörer mit dem TV verbinden.

In den Bildeinstellungen des Loewe-TV kannst du auch zum Zocken auf nahezu verzögerungsfreien Betrieb umstellen. Der Input Lag über HDMI liegt dann bei rund 20 Millisekunden. Wer eine Playstation 5 oder Xbox Series X nutzt, kommt damit in der Regel bestimmt auch ganz gut zurecht, obgleich nicht die maximale Bildfrequenz von 4k bei 120fps ausgereizt werden kann.

Sound-Lösungen by Loewe: Der Ton des bild i

Der bild i unterstützt Dolby- und dts-Tonformate inclusive Dolby Atmos. Mit unsichtbar integrierten Breitband-Lautsprechern bietet der Loewe bild i eine besonders „rahmenlose“ Optik. Dies ist freilich nur eine klangliche Basis-Ausstattung, die für den Alltagsgebrauch eine gute Sprachverständlichkeit bietet.

Klangliche Kino-Atmosphäre oder voluminösen Klang darf man somit hierbei nicht erwarten. Die Loewe-Ingenieure gehen davon aus, dass ein Premium-TV von Loewe zumeist mit einer leistungsstarken Soundlösung kombiniert wird. Das kann beispielsweise die Hifi Anlage oder ein externes Soundsystem sein.

Die Grundlage unserer Benotung ist aber allein die ab Werk integrierte Ausstattung.

 Aufrüsten mit der klangbar i und klangbar 5

Um einen volleren TV-Sound zu bekommen, kannst du den Loewe bild i Fernseher durch eine genau passende Soundbar, die klangbar i von Loewe ergänzen. Die klangbar i passt maßgeschneidert zu allen drei TV-Größen des bild i.

Die Loewe klangbar i ist ausschließlich für bild-i-OLED-TV von Loewe geeignet.

Sie fügt sich nahtlos an das TV-Gehäuse an und strahlt den Schall frontal ab. In der Praxis verbessert sich hierdurch der Sound. So bekommst du über die klangbar i einen besseren räumlichen Höreindruck und ein insgesamt runderes Klangbild. Für einen satten Tiefbass und noch volleren Sound könntest du den Fernseher mit der größeren „klangbar 5“ aufrüsten. Die Loewe klangbar 5 bringt einen kräftigen Subwoofer mit und lässt sich bis zum vollen 5.1-System ausbauen.

Die optionale klangbar i bekommst du unter anderem bei Euronics: 

Subwoofer und Multiroom

Loewe bereitet außerdem einen Aktiv-Subwoofer mit kompakten Abmessungen vor, der dann mit dem Fernseher über einen speziellen Adapter gekoppelt werden soll. Der Hersteller kündigt zudem ein Update an, mit dem die bild-i-Fernseher über dts-PlayFi verfügen werden. Zusammen mit Loewe „mr“-Lautsprechern lässt sich dann der TV in ein Loewe Multiroom-System einbinden.

Fazit: Unser Testurteil zum bild i von Loewe

Der bild i von Loewe ist ein Ausnahme-TV, der sowohl dem klassisch-linearen Fernsehern als auch dem modernen Streaming gerecht wird. Mit seinem integrierten Festplatten-Rekorder, erstklassigen Bildschirm-Menüs und flotter Bedienung überzeugt er in Komfort und Handhabung.

Erfreulich ist die Smart-TV-Ausstattung mit Alexa-Spracheingabe und den angesagtesten Streaming-Diensten. Bei den HDMI-Anschlüssen hätten wir uns allerdings die Unterstützung von High-End-Gaming mit 4K bei 120 fps plus HDR gewünscht.

Das Bild ist tadellos, beim Klang lohnt es sich, auf eine externe Lösung zu setzen, oder zumindest die klangbar i als nahtlos integrierbares Upgrade einzusetzen.

Die Verarbeitungsqualität und das Design des bild i von Loewe sind derzeit unübertroffen und setzen unserer Meinung nach Maßstäbe. Das nobel gestaltete TV-Gerät aus heimischer Fertigung hat aber auch einen fürstlichen Preis. Wenn du noch nach möglichen Alternativen suchst, könnte ein Panasonic JZW2004 vielleicht interessant sein, auch wenn der keine fest integrierte Rekorderfunktion hat, sondern dazu eine USB-Festplatte benötigt.

 

LOEWE BILD i.55 9.0 Sehr gut

Aktuelle Angebote zum Loewe bild i gibt es zum Beispiel hier:

Technische Daten
Panel Typ OLED-Panel (WRGB)
Display OLED
Auflösung 4K (3.840 x 2.160)
Verfügbare Größen 48", 55", 65"
Getestete Größe 55"
HDR-Unterstützung HDR 10, HLG, Dolby Vision
Bildfrequenz 100 / 120 Hz
Digitaler Tuner 1 x DVB-C/-S2/-T2HD
Video-Eingänge 4 x HDMI
HDMI-Funktionen CEC, ARC, eARC, ALLM, VRR (kein [email protected])
Sonstige Anschlüsse 2 x USB 3.0, 2 x USB 2.0, CI+, 1 x Ethernet, 1 x Optischer Digitalausgang
Sprachassistenten Amazon Alexa, Vidaa Voice
AirPlay 2 nein
Drahtlos WLAN, Bluetooth
Smart TV Loewe OS / VIDAA
Maße mit Sockel 1236 x 759 x 290 mm
Maße ohne Sockel 1236 x 744 x 64 mm
Gewicht ohne Standfuß / mit Standfuß 24,7 kg / 30,7 kg
Durchschnittliche Leistungsaufnahme (SDR / HDR) 87 Watt (SDR)
Energieeffizienzklasse G
Preis (UVP/Straßenpreis) 2.999 Euro / ab 2.900 Euro

Mehr OLED-Fernseher findest du in unserer Bestenliste:

Wie denkst du über den Loewe TV mit Streaming und Rekorder im Edel-Design? Teile deine Meinung als Kommentar!

zur Startseite Beitrag kommentieren
Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit * oder gekennzeichnete. Mehr Infos.