Startseite Video-Streaming DAZN: Neue Abostruktur erhöht erneut die Preise

DAZN: Neue Abostruktur erhöht erneut die Preise

Die letzte Preiserhöhung bei DAZN geriet gerade erst ins Kreuzfeuer der Verbraucherschützer. Jetzt wird eine neue Tarifstruktur vorgestellt, die den Dienst für so manche Neukund*innen noch teurer macht.
DAZN neue Tarife Titelbild Bild: DAZN

Gerade erst hatten wir berichtet, dass der Verbraucherzentrale Bundesverband eine Sammelklage gegen die DAZN-Preiserhöhung aus dem vergangenen Jahr vorbereitet. Zur Erinnerung: Die Preise für Neu- und Bestandskund*innen haben sich 2022 verdoppelt. Jetzt wirds für neue Nutzer*innen schon wieder teurer – zumindest, wenn sie das gesamte Angebot von DAZN nutzen wollen. Der Anbieter führt Abo-Tarife ein.

Drei neue Tarife für Fans unterschiedlicher Sportarten

Solltest du erwägt haben, ein Konto bei DAZN zu erstellen, dann wirst du ab sofort mit einer dreiteiligen Abostruktur konfrontiert. Je nach Preisklasse enthalten die Tarife unterschiedlichen Sportarten und Ligen. Dabei entspricht “DAZN Unlimited” inhaltlich dem bisherigen Angebot, das seit 1. August 2022 knapp 30 Euro im Monat kostet. “DAZN Unlimited” kostet aber keinesfalls 30 Euro. Wenn du die monatlich kündbare Variante wählst, musst du als Neukund*in sogar 39,99 Euro im Monat zahlen.

Hier ist die Übersicht von DAZN:

Die neuen Tarife im Überblick. | Bild: DAZN

Die vollständige Liste der Sportarten und Ligen, die die Tarife enthalten, findest du auf der DAZN-Website.

Bisheriges Angebot wird teurer

Die wohl wichtigste Erkenntnis: Die Fußball-Bundesliga und -Länderspiele sowie die NFL und NBA sind auch im Tarif “DAZN Standard” enthalten, der monatlich kündbar für 29,99 Euro angeboten wird. Allerdings musst du als Abonnent*in von DAZN Standard auf die Angebote aus “DAZN World”, dem günstigsten Tarif für 9,99 Euro monatlich, verzichten. So würde dir beispielsweise Handball oder Wrestling komplett fehlen. Außerdem kannst du sowohl bei DAZN Standard als auch bei DAZN World jeweils nur einen Stream parallel schauen – bisher waren prinzipiell zwei Streams gleichzeitig möglich.

Falls du das gesamte Angebot von DAZN nutzen willst, inklusive zwei paralleler Streams und sechs verfügbarer Geräte, musst du das Abo “DAZN Unlimited” abschließen. Das kostet in der monatlich kündbaren Variante 39,99 Euro und ist somit nochmal rund zehn Euro teurer, als Bestandskund*innen aktuell zahlen. Im Jahresabo werden pro Monat 29,99 Euro fällig.

Mehr Wahlmöglichkeiten bei DAZN

Zugegeben: Die neue Abostruktur adressiert einen großen Kritikpunkt, den wir nach unserem Test von DAZN hatten: Wer nicht die gesamte Bandbreite des Sports anschauen will, für den sind 29,99 Euro im Monat einfach zu teuer. Prinzipiell ist die Möglichkeit, zu wählen, welche Sportarten man abonnieren will, also begrüßenswert. Schade nur, dass das ganze mit einer weiteren Preiserhöhung in Verbindung steht, wenn du denn doch Interesse am gesamten Programm hast.

Wie wir DAZN mit seiner alten Preisstruktur im Vergleich zu anderen Video-Streamingdiensten bewerten, kannst du dir in unserer Bestenliste anschauen:

Hast du in letzter Zeit erwägt, ein DAZN-Abo abzuschließen? Wie beeinflusst die neue Preisstruktur deine Entscheidung? Schreib es in die Kommentare!

zur Startseite Beitrag kommentieren
Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit * oder gekennzeichnete. Mehr Infos.