Startseite Fernseher LG-Fernseher 2022: Neue OLED Größen, hellere Displays

LG-Fernseher 2022: Neue OLED Größen, hellere Displays

LG hat sein Line-up für 2022 vorgestellt. Gerüchte aus dem letzten Jahr haben sich bestätigt: LG bringt den ersten 42-Zoll OLED-Fernseher auf den Markt. Was das Line-up sonst zu bieten hat, erfährst du hier!
Titelbild LG Line-up 2022 Bild: LG

Auch LG stellt im Rahmen der CES, der Elektromesse für Unterhaltungselektronik, eine Reihe von Highlights vor. Der Hersteller bringt nicht nur den ersten OLED-Fernseher in 97 und 42 Zoll auf den Markt sondern, stattet seine neue OLED-C2-Serie mit dem Evo-Panel aus, welches im letzten Jahr dem Topmodell LG G1 vorbehalten war. Welche spannenden Neuigkeiten es sonst noch gibt, das zeigen wir dir hier.

LG-TVs 2022: Auf 1 folgt 2

Alle OLED-Modell-Namen von LG folgen nun mit einer 2 hinter dem Buchstaben G, C, B oder A, welcher die Baureihe bezeichnet. So wird z.B. der Nachfolger des LG G1 dieses Jahr LG G2 heißen. Im neuen TV-Line-up von LG erwarten uns viele neue Größen, Gerüchte aus den letzten Jahren bestätigen sich, und LGs OLED-Evo-Panel wird nun in mehr Geräten verbaut.

LG OLED C2 77 Zoll
Im Gegensatz zum gewöhnlich sehr breiten Standfuß der C1-Baureihe hat der LG C2 77-Zoll einen relativ schmalen Standfuß, der mittig angebracht ist. | Bild: LG

Endlich: C2-Serie jetzt auch mit Evo-Panel

Das aus der G1-Serie bekannte, besonders lichtstarke LG OLED-Evo-Panel kommt nun auch in der neuen C2-Serie zum Einsatz. Die C2-Serie ist der Nachfolger der C1-Serie. Der LG C1 gehörte 2021 zu den besten Fernsehern des Jahres. Gerade deshalb ist die Neuigkeit über das Evo-Panel ein echtes Highlight für alle LG-Fans. Natürlich werden auch die neuen C2-Modelle über HDMI 2.1 und den Game Optimizer für Gaming mit den neuen Konsolen und Gaming-PCs verfügen.

[Infobox headline= „OLED EVO in 2021“] 2021 sollte es OLED Evo nur im LG G1 geben, dennoch gab es später Internet-Berichte über Evo-Panels in LG-C1-Fernsehern. Nach unseren Informationen waren das aber nur wenige Geräte, die außerhalb Europas (z.B. in Amerika) aufgetaucht sind. Die hatten zwar das neuere Display, aber wohl nicht die vollständige Evo-Technik, zu der auch einen andere Ansteuerung gehört. [/infobox]

Schon m letzten Jahr wurden die G- und C-Serie mit unterschiedlicher Bildtechnik ausgestattet, ansonsten bieten sie – bis aufs Design –  eine vergleichbare Ausstattung. Dieses Jahr nähern sich sich G- und C-Serie hinsichtlich der Bildtechnik insofern an, als beide die neuen Evo-Panels verbaut haben. Doch LG kitzelt aus dem G2 wohl noch ein bisschen mehr Helligkeit raus, aber dazu später mehr.

Mehr Auswahl bei Display-Größen: 42 und 97 Zoll kommen

LG führt mit 42 Zoll eine neue OLED-Display-Größe ein, die für viele Käufer interessant sein dürfte. Somit wird der LG C2 in sechs verschiedenen Größen erhältlich sein: 42″ – 48″ -55″ – 65″ – 77″ – 83″.

Bereits im letzten Jahr gab es Gerüchte, dass LGs Schwesterfirma LG Display ein 42 Zoll OLED-Panel entwickelt haben soll. Das Gerücht hat sich nun bestätigt. Damit sind der LG C2 und der 42-Zoll OLED A90K von Sony die ersten 42 Zoll-OLED-Fernseher . Das 42-Zoll Format mit HDMI 2.1 und 120 Hz eignet sich unter anderem sehr gut für PC- oder Konsolen-Gaming – und ist einfach eine sehr gute Lösung, wenn nur wenig Platz verfügbar ist.

Aber auch die G2-Serie hat nun zwei Größen mehr zur Auswahl. Den LG G2 gibt es nun nicht nur mit der 83 Zoll Diagonale, die 2021 beim C1 eingeführt wurde: Neu dazu kommt nun die unglaubliche Größe von 97 Zoll. Damit kommt der G2 auf eine Bildschirmdiagonale von knapp 2,5 m, was ihn zu einem Fernseher-Riesen macht. Damit bewegen sich die OLEDs größentechnisch im Bereich der teuren Mirco-LED Geräte von Samsung.

Neue Generation des α9 AI-Prozessor

Viele der LG-Modelle im neuen Line-up sind mit dem α9 AI-Prozessor der 5. Generation ausgestattet. Dieser soll für ein besseres Upscaling und durch eine verbesserte Erkennung von Vorder- und Hintergrundelementen eine intensivere  „räumliche“ Qualität der Bilder sorgen. Der neue Prozessor soll zudem einen besseren Sound ermöglichen.

Nun kommen wir aber zu den einzelnen Modellen und ihren Highlights:

LG Fernseher 2022: Das können die neuen Modelle

Produktbild LG Z2
Die 88-Zoll-Variante des LG Z2 steht auf einem anderen Standfuß als die 77-Zoll-Variante. | Bild: LG

LG OLED Z2: Das 8K-Topmodell

Ähnlich zum 8K-Topmodell aus dem letzten Jahr, wird der Z2 wieder in den Größen 88-Zoll und 77-Zoll erhältlich sein. Dabei ist die 77-Zoll Variante wieder mit anderen Standfüßen ausgestattet als die große Variante. Ganze 33 Millionen Pixel machen den Z2 zu einem Fernseher mit echtem 8K.

Größe Modell UVP
77″ OLED88Z2 noch nicht bekannt
88″ OLED88Z2 noch nicht bekannt
LG G2 97 Zoll
Der LG G2 ist nun erstmals in 97-Zoll auf dem Markt. | Bild: LG

LG OLED G2: 97-Zoll-Riese mit extra hellem HDR

Der LG G2 ist dieses Jahr in fünf Größen von 55″ bis zu 83″ und 97″ verfügbar. Zudem ist das OLED-Evo-Panel mit einem zusätzlichen „Brightness Booster“ ausgestattet worden. Der Booster dürfte nach unseren Informationen auf einer speziellen Display-Kühlung basieren, damit HDR-Bilder wie z.B. Dolby Vision auf dem G2 noch heller dargestellt werden können als auf dem Vorgänger LG G1 und dem diesjährigen C2, der hierüber nicht verfügt.

Größe Modell UVP
55″ OLED55G2 noch nicht bekannt
65″ OLED65G2 noch nicht bekannt
77″ OLED77G2 noch nicht bekannt
83″ OLED88G2 noch nicht bekannt
97″ OLED97G2 noch nicht bekannt
Lg C2 42 Zoll Produktbild
Die 42-Zoll Variante hat zwei kleine Standfüße | Bild: LG

LG OLED C2: Nachfolger des beliebten OLED C1

Der Nachfolger des LG G1, wird ebenfalls wie sein großer Bruder der LG G2, mit einem OLED-Evo-Panel ausgestattet. Damit hebt sich die C-Serie bildtechnisch quasi auf die gleiche Stufe wie die G1-Serie von 2021. Zudem bietet der LG C2 dieses Jahr eine breitere Auswahl an Größen: In diesem Jahr kann der C2 auch 42-Zoll gekauft werden. Damit kommt der C2 auf insgesamt sechs Größen, die zur Auswahl stehen.

Doch das ist nicht alles: auch designtechnisch kommen die C2-Modelle mit einer Veränderung auf den Markt. Der 42-Zoll-Fernseher kommt mit neuen Standfüßen, ebenso wie die 77-Zoll Größe. Im letzten Jahr hatten alle Modelle der C-Serie einen relativ breiten Standfuß, ähnlich wie das neue 83-Modell. Dieses Jahr sind einige Modelle mit schmaleren Standfüßen ausgestattet:

In folgenden Größen wird der LG C2 erhältlich sein:

Größe Modell UVP
42″ OLED42C2 noch nicht bekannt
48″ OLED48C2 noch nicht bekannt
55″ OLED55C2 noch nicht bekannt
65″ OLED65C2 noch nicht bekannt
77″ OLED77C2 noch nicht bekannt
83″ OLED83C2 noch nicht bekannt
Produktbild LG B2
Der LG B2 ähnelt designtechnisch seinem Vorgänger. Doch was hat er technisch zu bieten? | Bild: LG

LG OLED B2

Der LG B2 folgt auf den LG B1 und ist 2022 in drei Größen verfügbar.

Größe Modell UVP
55″ OLED55B2 noch nicht bekannt
65″ OLED65B2 noch nicht bekannt
77″ OLED77B2 noch nicht bekannt
Produktbild LG A2
Der LG A2 eignet sich bestens für den Einstieg ins Fernsehen mit OLED-Panel. | Bild: LG

LG OLED A2

Der Vorgänger des A2 ist vor allem für seinen günstigen Preis unter 1000 Euro bekannt. Gerade deshalb eignet sich die A-Serie als perfekter Einstieg in das OLED-Fernsehen. Einem OLED für diesen Preis fehlen möglicherweise ein bis zwei Funktionen in der Ausstattung, aber dennoch bietet die A-Serie meistens ein gutes Preis-Leistungsverhältnis. 

Größe Modell UVP
48″ OLED48A2 noch nicht bekannt
55″ OLED55A2 noch nicht bekannt
65″ OLED65A2 noch nicht bekannt
77″ OLED77A2 noch nicht bekannt

LG QNED mit Mini-LED

LG möchte sich im Bereich LCD-Fernsehen weiterhin behaupten und stellt deshalb für 2022 eine neuen QNED-Line-up vor. Es wird zwei 8K-Modelle und drei 4K-Modelle geben.

Die Quantum-Dot-NanoCell-Technologie sorgt für eine kräftige Farbwiedergabe und soll laut LG ein Farbvolumen von 100 Prozent auf den Bildschirmen erreichen. Dank Mini-LED-Backlights können tiefes Schwarz und sehr hohe Kontraste durch präzises Dimming ermöglicht werden. Die Modelle sollen zudem über eine hohe Blickwinkelstabilität verfügen, sodass Nutzer*innen aus allen Winkeln ein hochwertiges Bild sehen können.

LG QNED99 in 86 Zoll
LG stellt im Rahmen der CES auch ein neuen Line-Up für seine MiniLED-TVs vor. Hier abgebildet: Der LG QNED99 8K. | Bild: LG

8K-Modelle: QNED99 und QNED95

Der QNED99 bietet eine 8K-Auflösung mit ca. 2.500 Dimming-Zonen bei der 86-Zoll-Variante.

Größe Modell UVP
65″ 65QNED99 noch nicht bekannt
75″ 75QNED99 noch nicht bekannt
86″ 86QNED99 noch nicht bekannt

 

Der QNED95 gesellt sich ebenfalls zu den 8K-Modellen und hat im Gegensatz zum QNED99 ein Panel mit nur 60Hz.

Größe Modell UVP
65″ 65QNED95 noch nicht bekannt
75″ 75QNED95 noch nicht bekannt

 

Neue Funktion rund ums Smart-TV

Mit der Ablösung des 2021er Smart-TV-Systems LG WebOS 6.0 durch das neue WebOS 22 verspricht LG eine verbesserte Benutzerführung. Dadurch sollst du schnelleren Zugang zu deinen bevorzugten Streaming-Diensten erhalten und ebenso maßgeschneiderte Inhalte empfohlen bekommen. Dazu gehört auch, das nun mehrere Personen eigene Nutzerkonten auf dem TV führen können sollen.

Die Anmeldung mit dem Smartphone soll durch den NFC Magic Tap viel schneller möglich sein, als über den üblichen TV Browser. Welche Modell NCF Magic Tap bieten werden, scheint aber derzeit noch unklar.

LG Smart TV Home
Die Home-Seite der LG-TVs hat ein Upgrade bekommen. Alle LGs laufen jetzt mit WebOS 22. | Bild: LG

LG-Fernseher unterstützen Matter

Der Hersteller kündigt an, dass ein Upgrade von ThinkQ AI alle 2022er TVs zu Smart-Home-Hubs verwandeln soll. Sie sollen problemlos mit Sprachsteuerung funktionieren und sich mit anderen ThinkQ-Modellen verbinden können sein. Think Q AI bietet damit auch eine Unterstützung für Matter, das der neue Industriestandard für ein sicheres Smart Home darstellt und den LG-Fernseher als Controller für alle vernetzten Geräte umfunktioniert.

Always Ready verwandelt LG-TV in Mediendisplay

Die Always Ready Funktion erinnert an den Art Mode von Samsung, mithilfe dessen der Fernseher in ein Mediendisplay verwandelt wird, sobald er nicht mehr als Fernseher genutzt wird. Damit kann durch einen Knopfdruck der LG-Fernseher in eine digitale Leinwand verwandelt werden, welche Kunstwerke abbildet, die Zeit anzeigt oder Musik abspielt.

Google Stadia und GeForce Now: auch bei 2022er Modellen

LG hat sich die Gaming-Streaming-Dienste Google Stadia und GeForce Now an Bord geholt. Diese werden in den neuen Gaming-Kompatiblen Modellen 2022 auch verfügbar sein. Wichtige Gaming-Voraussetzungen wie HDMI 2.1 und VRR sind bei den LG-Modellen dieses Jahr ebenfalls wieder gegeben.

Schnäppchen machen bei Top-2021er Modellen

Natürlich ist die Neuankündigung neuer Modelle die perfekte Zeit ein Schnäppchen zu machen bei der Vorgänger-Genration, die erfahrungsgemäß kaum schlechter sind dürfte, aber deutlich günstiger derzeit. Hier mal die besten von uns getesteten LG Fernseher von 2021:

zur Startseite Beitrag kommentieren
Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit * oder gekennzeichnete. Mehr Infos.