Startseite Heimkino Soundbars Sonos Ray: Neue Einstiegs-Soundbar und Sprachassistent in Planung

Sonos Ray: Neue Einstiegs-Soundbar und Sprachassistent in Planung

Sonos wird am 25. Mai 2022 die neue Soundbar Sonos Ray vorstellen. Außerdem ist ein eigener Sprachassistent in der Entwicklung. Auch jener könnte Ende Mai Premiere feiern.
Sonos wird am 25. Mai 2022 die Soundbar Sonos Ray vorstellen. Bild: The Verge

Sonos hat bereits offiziell für den 25. Mai 2022 ein Event bestätigt. Wir rechnen fest damit, dass der Hersteller an jenem Datum seine neue Einstiegs-Soundbar mit der Vorab-Bezeichnung „Fury“ veröffentlichen wird. Doch wie es aussieht, ist mittlerweile bereits der offizielle Name bekannt. Laut unseren Kolleg*innen von The Verge heißt der Klangriegel „Sonos Ray“. Eine konsequente Namensgebung, blickt man auf die bisherigen Soundbars von Sonos – die Beam und die Arc.

Die Sonos Ray wird vermutlich weniger als 300 Euro kosten und ab Juni 2022 im Handel verfügbar sein. Um den niedrigen Preis zu erreichen, sei einiges abgespeckt worden. Demnach fehle Unterstützung für Dolby Atmos. Auch integrierte Mikrofone gebe es nicht. Ebenfalls soll kein Anschluss für HDMI mehr an Bord sein. Hier verbleiben kabellose Verbindungsmöglichkeiten sowie Toslink (Optical).

Die Sonos Ray - so soll sie laut Leaks aussehen.
Die Sonos Ray – so soll sie laut Leaks aussehen. | Bild: The Verge

Vertrieben wird die Sonos Ray dann voraussichtlich, so wie auch die Beam und Arc, sowohl in einer schwarzen als auch einer weißen Farbvariante. Messen soll die Soundbar 550 x 69 x 100 mm. Eine Besonderheit: Gerüchten zufolge will Sonos passende Wandhalterungen zur Ray vertreiben, die eine vertikale Aufhängung ermöglichen. Dadurch und durch die angewinkelten Treiber soll sich die Ray exzellent als Rear-Lautsprecher für die Beam und die Arc eignen.

Sonos Ray: Parallel könnte ein eigener Sprachassistent von Sonos starten

Nicht nur die neue Soundbar Sonos Ray, auch ein eigener Sprachassistent von Sonos könnte am 25. Mai 2022 seinen Einstand geben. Über den digitalen Assistenten wird es dann wohl möglich sein, die Multiroom-Wiedergabe direkt zu steuern. Damit will Sonos offensichtlich eine Alternative zu Amazon Alexa und dem Google Assistant schaffen. Beide unterstützt das Unternehmen ja bereits über seine S2-App. In jene soll dann eben auch das neue „Sonos Voice Control“ eingebunden werden. Die Kollegen von Caschys Blog konnten sogar schon Screenshots anfertigen.

Sonos Voice Control wird eine eigene Sprachsteuerung des Herstellers.
Sonos Voice Control wird eine eigene Sprachsteuerung des Herstellers. | Bild: Caschys Blog

Sonos will seinen eigenen Sprachassistenten auch mit mehr Datenschutz und Privatsphäre für seine Nutzer vermarkten. Die Funktion soll entsprechend keine Audioaufzeichnungen anfertigen oder in die Cloud senden. Allerdings wird der Funktionsumfang zum Launch dann auch eingeschränkter sein, als bei den Konkurrenten.

Zu erwähnen ist auch, dass der Hersteller kürzlich der Connectivity Standards Alliance beigetreten ist. Jene steckt hinter dem Standard Matter. Letzterer soll im Smart Home herstellerübergreifende Vernetzungen stärken. Sonos hat sich jedoch noch nicht zur Verwendung bekannt. Vielmehr wolle man die Entwicklung beobachten und sich alle Möglichkeiten offen halten.

Sonos will also am 25. Mai 2022 neue Produkte vorstellen: Hast du an der Soundbar Ray oder der Sprachsteuerung Sonos Voice Control Interesse? Oder locken dich eher andere Multiroom-Optionen?

zur Startseite Beitrag kommentieren
Für Links auf dieser Seite erhält HIFI.DE ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit * oder gekennzeichnete. Mehr Infos.